Paukenschlag bei Illner…Schuldenprobleme nur durch Krieg zu lösen


Gastbeitrag von K.H. Kupfer

.

Paukenschlag bei Illner

 Am Schluss der sehr hitzigen Diskussionsrunde in der Sendung „Maybrit Illner“, am Donnerstag den 04.06.2015 zum Thema „Union der Egoisten – Europas Einheit in Gefahr“,  kam es, für viele wahrscheinlich unbemerkt, zu einer sehr interessanten Bemerkung der anwesenden Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot Ulrike Guérot. – Doch der Reihe nach:

 Bereits kurz nach Beginn der Sendung, nachdem Giorgos Chondros Giorgos Chondros, Mitglied im Vorstand der griechischen Regierungspartei Syriza,.sich weitgehend darüber ausgelassen hatte, dass doch die anderen Länder Europas an dem Schlamassel in Griechenland Schuld seien, platzte dem Präsidenten des Europaparlamentes, Martin Schulz, der Kragen und warf ein, dass ihm die griechische Regierung mit ihrem Verhalten doch erheblich auf die Nerven gehe.

 Ulrike Guérot von der Stiftung „Open Society Initiative for Europe“ sagte, dass das gesamte Gebäude Europa durch Griechenland einsturzgefährdet sei. Worauf Richard Sulik Richard Sulik, Mitglied des Europäischen Parlaments und früherer Präsident des Parlaments der Slowakei wenig Hoffnung für den Erhalt äußerte, weil die Griechen nur auf den Köpfen der Gläubiger herumtanzen, nach dem Motto, die anderen werden schon geben.

 Schließlich bescheinigte Christoph Paulus Christoph Paulus, Professor für Insolvenzrecht, der griechischen Regierung, dass sie doch schon längst Pleite sei, und forderte sinngemäß, dass man die ganze Angelegenheit den Politikern aus den Händen nehmen solle, weil die nur an Machterhalt denken, aber nicht an eine echte Lösung.

 Und dann zum Schluss kam der eigentlich Knaller, als Richard Sulik eine Statistik von der Verschuldung der einzelnen Länder Europas in die Kamera hielt und darauf verwies, dass es nie eine Lösung geben könne, weil Europa insgesamt in die Schulden treibe.

Darauf wandte Ulrike Guérot ein, dass Schuldenprobleme seit Jahrtausenden stets durch Kriege und Revolutionen gelöst wurden.

 Nun dann: Auf zum nächsten Gefecht!

2 Kommentare

  1. Der Altkanzler Schmidt hatte das schon vor einem halben oder einen Jahr auf einer Pressekonferenz gesagt es wird Revolutionen geben das war damals dem wahnsinnigen im Rollstuhl nicht ganz genehm seiner Reaktion zu urteilen …………………….

    Liken

    1. Welcher Wahnsinniger ist da gemeint? Der deutsche Kassenwart Wolfgang Schäuble, oder der schon halb tote alt Bundeskanzler Helmut „Birne“ Kohl?

      Liken

Kommentare sind geschlossen.