Update: Nach den Frauen nun auch Quoten für Immigranten? Sie werden immer frecher…statt sich anzupassen wollen sie das Land in ihrem Sinne ändern…


Einwanderernachkommen veranstalteten den »1. Bundeskongress der Neuen Deutschen Organisationen«

immigranten

Immigranten der zweiten und dritten Generation haben sich zusammengeschlossen und fordern mehr Mitsprache. Zur Not soll das auch mit Hilfe von Quotenregelungen gelingen.

Gemeinsam mit rund 80 anderen Immigrantenorganisationen hat sich der Verein zu einem Netzwerk der „neuen Deutschen“ zusammengefunden, das in der vergangenen Woche mit der Losung „Auch wir sind das Volk“ in Berlin an die Öffentlichkeit trat.

Drahtzieher der Aktivitäten ist dabei der Verein „Neue Deutsche Medienmacher“, der einen Kongress in Berlin organisierte und dem rund 600 Personen mit Immigrationshintergrund angehören, die in verschiedenen Medienbereichen tätig sind.

Dazu gehört unter anderem eine stärkere Präsenz der zweiten und dritten Einwanderergeneration in öffentlichen Gremien.

„Wir wollen keine Behörden, staatlichen Unternehmen, Parlamente, Gremien, Rundfunkräte, Wohlfahrtsverbände, in denen immer noch (fast) nur Herkunftsdeutsche sichtbar sind“, heißt es in einem Forderungskatalog.

Notfalls soll sogar mit einer Quotenregelung nachgeholfen werden. 

Angehörige der letztgenannten Gruppe, die sich selbst „neue Deutsche“ nennen, wollen künftig selbst entscheiden können, wie sie genannt werden. „

Diese Selbstbezeichnung sollen andere ohne bohrende Nachfragen annehmen“, heißt eine der Forderungen.

Weiterhin soll sich die Bundesrepublik nicht nur dazu bekennen, ein Einwanderungsland zu sein, sondern auch zu ihrer Einwanderungsgesellschaft.

Da darf natürlich auch der Hinweis nicht fehlen, dass in Deutschland Religionsfreiheit herrsche und der Islam ganz selbstverständlich dazu gehöre.

Die Debatte darüber, ob der Islam zu Deutschland gehöre, sei für sie absurd, beklagtLeila Younes El-Amaire Leila Younes El-Amaire. (mir wird schlecht wenn ich dieses Islam-Weibchen sehe…die ist keine „Neu-Deutsche“…die ist eine Vorhut der akuten Islamisierung….wenn die sich als wie auch immer „deutsch“ bezeichnen, so ist das eine Beleidigung für jeden wahren Deutschen) 

Laut der kopftuchtragende Muslima vom Verband „JUMA – Jung, Muslimisch, Aktiv“ gehört mit der Religionsfreiheit auch das Recht der Muslime und aller Religionsgruppen, ihren Glauben zu leben, zu Deutschland.

Und das „Erfolgsmodell Zuwanderung“ soll Einzug in die Lehrpläne halten.

Pegida ist in den Augen der „neuen Deutschen“ „eine komplett rassistische und islamfeindliche Bewegung“, die dem Ansehen Deutschland massiv geschadet habe, um es mit Della von der ISD zu sagen.

Natürlich gebe es Gewalt gegen Frauen und auch mal einen Ehrenmord. Aber das betreffe ja nicht viele. ….

SIE WERDEN IMMER BÖSARTIGER…..SIE WOLLEN UNSERE HEIMAT ZU EINER ISLAMISCHEN TÜRKEN-FINALE MACHEN:::::::SIE VERSTECKEN IHRE WAHREN ABSICHTEN HINTER ABSTRUSEN ERKLÄRUNGEN:::::::

ES BESTEHT HÖCHSTE GEFAHR; DA DIE LINKEN GENAU DAS UNTERSTÜTZEN:::DEUTSCHLAND ZU VERNICHTEN:::

Leider nicht nur die „Linken“, sondern die gesamte amtierende Polit-Riege…Ausnahmen bieten nur die wahren Alternativen wie z.B. die PRO-Verbände, DIE REPUBLIKANER, BIW, NPD…

VERGESST NIE: TAKIYA…DIE HEILIGE LÜGE……. 

——————————————

Preußische Allgemeine Zeitung Ausgabe 08/15 vom 21.02.2015

Es gibt nur einen Islam…böse und hasserfüllt gegen alle Nicht-Muslime…Der Koran im Klartext –Folge 4 -ENDE


wer anderes behauptet, der lügt im Sinne des Koran: Takiya-Die Heilige Lüge

  1. Auflage Januar 2015

Alle Rechte bei:

DIE DEUTSCHEN KONSERVATIVEN e. V.

Sonderausgabe des DEUTSCHLAND-Magazin Beethovenstraße 60 – 22083 Hamburg Telefon: 040 – 299 44 01 – Telefax: 040 – 299 44 60 www.konservative.deinfo@konservative.de

Deutschelobby bringt die oben erwähnte Broschüre  in einzelnen Teilen. Nach der letzten Folge wird die gesamte Broschüre als PDF-Datei veröffentlicht.

Es gibt nur einen Islam…böse und hasserfüllt gegen alle Nicht-Muslime…Der Koran im Klartext –Folge 1

Es gibt nur einen Islam…böse und hasserfüllt gegen alle Nicht-Muslime…Der Koran im Klartext –Folge 2

Es gibt nur einen Islam…böse und hasserfüllt gegen alle Nicht-Muslime…Der Koran im Klartext –Folge 3

 

komplett als PDF

Religion des Friedens – Koran im Klartext –

.

  1. Sure, 12, 16, 3: Für die Ungläubigen ist das Höllenfeuer, denen wird Allah nie vergeben.

  2. Sure, 17: Ihr sollt das Volk bekämpfen, oder es bekenne sich zum Islam.

  1. Sure, 30: Mohammed ist der Gesandte Al­lahs, und die es mit ihm halten, sind streng gegen die Ungläubigen, aber voll Güte untereinander.

  2. Sure, 7, 14, 18: Den Ungläubigen haben wir das Höllenfeuer bestimmt.

  3. Sure, 25: Und Allah wird dann sagen: „Werft in die Hölle jeden Unglücklichen, Ungläubigen und Hartnäckigen, einen jeden, 26: der das Gute verbieten wollte, jeden Ruchlosen und Zweifler, 27: welcher statt Allah einen anderen Gott setzte, werft ihn in die peinvolle Strafe.“

51/ Sure, 61: Wehe den Ungläubigen, wegen des ihnen angedrohten Tages!

  1. Sure, 14, 46: Die Ungläubigen werden un­tergehen.

  2. Sure, 49: An jenem Tage sollen sie auf ihren Angesichtern in das Höllenfeuer geschleift werden—

  3. Sure, 44: Dies ist nun die Hölle. –

  4. Sure, 54, 95: – mit siedend heißem Wasser bewirtet

  5. Sure, 16: Das Höllenfeuer soll eure Stätte sein –

  6. Sure, 20: Die Ungläubigen werden der Hölle Bewohner sein. *

  7. Sure, 6: Den Ungläubigen ist schmachvolle Strafe bereitet.

  8. Sure, 4, 18: Den Ungläubigen soll das Höl­lenfeuer sein, in welchem sie ewig bleiben.

  9. Sure, 10: Wohl aber verbietet euch Allah, Freundschaft zu pflegen mit jenen, die der Reli­gion wegen mit euch gekämpft und euch aus euren Wohnungen vertrieben und zu eurer Vertreibung Beistand geleistet haben; wer für diese Freund­schaft hegt, der ist ein Frevler.

  1. Sure, 140: O Gläubige, geht keine Freund­schaft ein mit einem Volke, dem Allah zürnt.

  1. Sure, 10: Er (Allah) ist es, der seinen Gesand­ten mit der Leitung und mit der Religion der Wahrheit gesendet hat, damit er sie über jede an­dere Religion erhebe, obgleich die Götzendiener sich dem widersetzen.

  2. Sure, 11: Die Ungläubigen sind Bewohner der Hölle und bleiben ewig darin.

  3. Sure, 8, 10: Die Ungläubigen sind Bewohner der Hölle und bleiben ewig darin.

  4. *Sure, 9, 28: Die Ungläubigen sind Bewohner der Hölle und bleiben ewig darin.

  5. Sure, 33, 37: und legt ihn an eine Kette, de­ren Länge siebzig Ellen mißt, und schleppt ihn, – und keine andere Speise als stinkende Fäulnis –

72: Sure, 18, 24: Wer aber Allah und seinem Ge­sandten ungehorsam ist, für den ist das Höllen­feuer bestimmt und ewig soll er darin bleiben.

  1. Sure, 13, 14: – denn wir haben ja schwere Fesseln und das Höllenfeuer und würgende Spei­se und peinvolle Strafe für sie.

  2. Sure, 32: Und nur Engel haben wir über das Höllenfeuer gesetzt, – damit die Schriftbesitzer (Juden und Christen) sich von der Wahrheit die­ses Buches überzeugen. So entläßt Allah in Irr­tum, wen er will, und leitet recht, wen er will. Die Heerscharen deines Herrn kennt nur er al­lein, und diese (Lehre von der Hölle) ist nur eine Ermahnung für diè

  3. Sure, 5, 32: Wahrlich, für die Ungläubigen haben wir bereitet: Ketten, Halsschlingen und das Höllenfeuer.

  4. Sure, 16: Wehe an diesem Tage denen, die un­sere Zeichen des Betruges beschuldigen! Haben wir nicht auch die früheren Ungläubigen vertilgt?

  5. Sure, 31: Nehmt nun die Strafe hin, die wir euch stets vergrößern werden.

  1. Sure, 41: Der Ungläubige wird ausrufen: „O wäre ich doch Staub!“

  1. Sure, 38: Wer nun gefrevelt und sich dieses zeitliche Leben auserwählt hat, dessen Wohnstatt ist die Hölle.

    1. Sure, 43: Dreck sind die Ungläubigen, die Missetäter.

    2. Sure, 37: Sollte den Ungläubigen nicht das, was sie getan haben, vergolten werden?

    3. Sure, 20 bis 26: Die Ungläubigen beschuldi­gen ihn nur des Betruges. Darum verkünde ihnen peinvolle Strafe.

    4. Sure, 11 bis 14: Wer Allah fürchtet, der wird sich ermahnen lassen.

    5. Sure, 5: und sie werden, um zu verbrennen, in .glühendes Feuer geworfen, 6: zu trinken be­kommen sie aus siedend heißer Quelle, 7: und nichts anderes erhalten sie zur Speise als Dornen und Disteln, – 8: welche keine Kraft geben und den Hunger nicht befriedigen.

    6. Sure, 20: Die aber unsere Zeichen leugnen, sind Gefährten der linken Hand. 21: Über diese soll sich das Feuer wölben.

    7. Sure, 15: Darum warne ich euch vor dem ge­waltig lodernden Feuer, 16: in welchem nur der Elendste brennen soll, 17: der nicht geglaubt und den Rücken gewendet hat.

    96: Sure, 14: Was hältst du wohl davon, wenn er unsere Verse des Betrugs beschuldigt und densel­ben den Rücken wendet? 15: Weiß er denn nicht, daß Allah alles sieht? 16: Wahrlich, wenn er nicht abläßt, so wollen wir ihn bei seinen Haaren er­greifen, 17: bei seinen lügnerischen und sündhaf­ten Haaren, 18: Mag er dann seine Freunde und Gönner rufen; 19: aber wir wollen die furchtba­ren Höllenwächter rufen. –

    1. Sure, 14: Die Ungläubigen aber unter den Schriftbesitzern und die Götzendiener kommen in das Höllenfeuer und bleiben ewig darin; denn diese sind die schlechtesten Geschöpfe.

    Wichtiger Hinweis

    Übersetzung und Verszählung von

    Ludwig Ullmann, Goldmann-Verlag: Der Koran

    Übersetzungen des Koran

    Es gibt zahlreiche z. T. sehr voneinander abwei­chende Übersetzungen des Koran, zugleich in un­terschiedlicher Zählweise. Die am häufigsten ver­wendete Übersetzung stammt von Max Henning, 1901 bei Reclam erschienen und von (der aller­dings sehr Islam-freundlichen) Annemarie Schim­mel herausgegeben. Die Henning-Übersetzung gilt als sehr solide und ist die am häufigsten be­nutzte Fassung in Wissenschaft und Literatur. j\finemarie Schimmel, die auch ein Vorwort dazu schrieb, wurde wegen Islamfreundlichkeit immer wieder kritisiert. Doch das schmälert nicht das Ver­dienst Hennings. Dessen Übersetzung wurde von allen Islamverbänden und muttersprachigen Ara­bern (Islamwissenschaftler) als die authentischste Übersetzung dargestellt, also sehr nahe am Ori­ginal. Das allein zählt. Die Al-Azhar-Universität Kairo dagegen hat die Koran-Übersetzung (1989) der Islamischen Bibliothek Köln autorisiert.

ENDE

komplett als PDF

Religion des Friedens – Koran im Klartext –