der bewusste und beabsichtigte Genozid am deutschen Volk


Die demographische Entwicklung in Deutschland ist eine Katastrophe. Das deutsche Volk schrumpft um 1/3 seiner Größe pro Generation. Sämtliche Verluste werden durch Einwanderer ausgeglichen, die als „neue Deutsche“ propagiert werden. Tatsächlich stirbt das deutsche Volk aus. Aussterben beschreibt jedoch einen natürlichen, zufälligen Vorgang. Wird eine ethnische oder kulturelle Gruppe allerdings planmäßig, also absichtlich, der Vernichtung zugeführt, handelt es sich nicht um Aussterben, sondern um Genozid. Da die Politik keinerlei Maßnahmen trifft, die das Aussterben bremsen könnten, sondern im Gegenteil, jede nur erdenkliche Maßnahme getroffen wird, es zu beschleunigen, muss es sich bei diesem Prozess um Vorsatz handeln – und damit um Genozid.

• Youtube: http://www.youtube.com/user/Reconquis…
• Facebook: https://www.facebook.com/ReconquistaG…
• Twitter: https://twitter.com/ReconquistaGer
• Google+: https://www.google.com/+ReconquistaGe…

Islam, Charlie Hebdo…Paris weint Hand in Hand


Mohammed war der erste moslemische Massenmörder und Terrorist und deswegen werden die wahren Moslems gemäß dem wahren und reinen Islam  zu Terroristen:

„Charlie Hebdo“-Chef Charbonnier:
„Lieber stehend sterben,  als kniend weiterleben“

„Islam ohne Terror und Gewalt  ist wie ein Fisch ohne Wasser.“Nima

Koran,Sure 9,Surah At-Taubah,Vers 123
 O ihr,die ihr glaubt,kämpft gegen jene,die
euch nahe sind unter den Ungläubigen, und laßt sie euch hart vorfinden; und wisset,daß Allah mit den Gottesfürchtigen ist.

Koran,Sure 9,Surah At-Taubah,Vers 111 Sie kämpfen für Allahs Sache,sie töten und werden getötet . Gläubige moslemische Massenmörder und Terroristen massakrieren die armen Nicht-Moslems nämlich Juden,Christen,Jesiden, Buddhisten,Hindus,Zoroastrier,Satiriker, Denker,Dichter,Islamkritiker et cetera, gemäß dem Islam sowie dem Koran,Sure 9, Verse 111;63;65;66 weltweit wie folgt:

“O ihr,die ihr glaubt,kämpft gegen jene,die euch nahe sind unter den Ungläubigen,und lasst sie euch hart vorfinden“. Doch kurioserweise machen sich westliche fanatische Islam-Apologeten(Islam-Verteidiger) nämlich Politiker, Kirchenvertreter,Linken,Juristen, Journalisten,Orientalisten, Islamwissenschaftler,Islamverbände,Islam-Lobbyisten et cetera ständig sehr Sorgen um das Image(!) des leider(!) falsch(!) verstandenen(!) Islams und der armen(!) Moslems im gesamten Westen.Diese Volks-und Landesverräter,die sich kurioserweise Volksvertreter(!) nennen und wie gedruckt lügen und wie ein Papagei nachplappern, beschäftigen sich nur damit,um mit all ihrer Kraft ihre armen und ahnungslosen Bürgerinnen und Bürger wahrheitswidrig und zu Unrecht zu überzeugen,dass der weltweite islamische Terrorismus gar nichts mit dem Islam zu tun habe,denn der Islam sei eine friedliche(!) Religion(!).Um die 1400-jährigen einzigartigsten Verbrechen des Islams,der Moslems und Mohammeds zu relativieren und reinzuwaschen, behaupten wie immer die Berufs-Mohammedaner und Berufs-Mohammedanerinnen wie Mouhanad Khorchide,Aiman Mazyek,Lamya Kaddor, Gudrun Krämer,Khola Maryam Hübsch,

Kristiane Backer,et cetera wie folgt:
„Der Terror habe nichts mit dem Islam zu tun.“

Trotz aller islamischen Lügen der Berufs-Mohammedaner und Berufs- Mohammedanerinnen fühlt sich der Berufs-Mohammedaner Mouhanad Khorchide im folgenden Interview gezwungen, einzugestehen,dass der Terror aus dem Herzen des Korans kommt.

Für die Opfer von Charlie Hebdo und zur weiteren Aufklärung über das Buch des Todes…den Koran…diktiert von einem voll-depperten Märchenerzähler und Wichtigtuer….man muss schon mehr als nur dämlich sein diesen Wahnsinn den Mohammad hier verzapft als „wahr“ zu akzeptieren.

Wie sagte schon Einstein? „Die Dummheit der Menschen ist unendlich!“…..nun, bei der einen Milliarde Muselmanen hatte er zweifelsohne recht, oder?

ausführlich und komplett als PDF:

Paris weint Hand in Hand

.

Die Lügenpresse und der inszenierte „Trauermarsch“ der Staats- und Regierungschefs in Paris


Erst kürzlich haben uns die Zeitungsverleger in Deutschland in einem öffentlichen Aufruf vereint mitgeteilt, dass sie die Presse- und Meinungsfreiheit auch gegen die »perfide Propaganda der PEGIDA-Anführer und den üblen Vorwurf der Lügenpresse« stets aufs Neue verteidigen müssen. Kurz darauf haben uns genau diese Verantwortlichen des Mainstreams auf allen verfügbaren Kanälen den Trauermarsch der Staats- und Regierungschefs in Paris als einzigartige Sensation präsentiert, der sich wenig später als inszenierte Schein-Demo abseits der Millionen für die Kameras und das blöde Volk entpuppte.

Den kompletten Artikel von unserem Autor Torben Grombery finden Sie unter:
http://info.kopp-verlag.de/hintergrue…

Weitere Informationen finden Sie unter http://info.kopp-verlag.de/index.html

———————–

Schaut nur wie sich das Merkel belustigt und amüsiert umschaut und die Bauwerke betrachtet…..

Diese Ausgeburt von Lügen und Volks-Verachtung hält das Ganze für einen gemütlichen Spaziergang

mit Ausblick auf ein lecker Essen danach……

Pfui Deibel….warum müssen viele gesellschaftlich und familiär wichtige Personen sterben und dieses

Ekelpaket darf noch immer lustig in ihren Strampelanzug furzen….

Wo bleibt da die himmlische Gerechtigkeit?

weiter geht’s…die Zahlen können durchaus stimmen…PEGIDA Dresden: 60.000-70.000 Bürger demonstrieren gegen Merkel


wie wir ja schon berichteten waren wir ebenfalls vor Ort. Mit unserer Ausrüstung und Zähl-Schätz-Technik kamen wir auf gut 40.000.

Absichtlich nahmen wir bei den Schätzungen stets den niedrigen Wert.

60.000 bis 70.000 wären daher keine Übertreibung.  

anonymos

Anonymous Live vor Ort: Unglaubliche Menschenmassen bewegen sich gerade durch die Innenstadt von Dresden. Der Treffpunkt am Skaterpark Lingerallee mit 40.000 Quadratmetern war zum Start der Veranstaltung überfüllt. Wir sind direkt vor Ort und gehen von mindestens 60.000-70.000 PEGIDA Demonstranten aus. Die gleichgeschalte deutsche Presse fabuliert irgendwas von 15.000-20.000 Demonstranten. Glaubt diesen Schreibtischtätern kein einziges Wort. Hier passiert gerade etwas sehr Großes! Immer wieder Rufe: Wir sind das Volk, wir sind das Volk! Eine halbe Stunde nachdem dieses Video entstanden ist, bahnen sich an gleicher Stelle immer noch tausende Bürger ihren Weg zurück zum Skaterpark. Der Demonstrationszug scheint kein Ende zu nehmen. #PEGIDA

Liebe Blogger und Internetnutzer. Bitte teilt diesen Beitrag größtmöglich im Internet, in Foren und Blogs und natürlich auf Facebook und Twitter. Gerade jetzt ist es wichtig, dass wir uns von dieser fehlgeleiteten Lügenpresse nicht beirren lassen und eine angemessene Gegenöffentlichkeit herstellen. Danke!

Frauenrechtlerin Dr. Necla Kelek: “Wieviel Islamismus steckt im Islam?”


Auf die vieldiskutierte Frage, ob der Islam zu Deutschland gehöre, antwortete sie, natürlich würden die Muslime als Personen zu Deutschland gehören, nicht jedoch diese “Unterwerfungsreligion”.

Schon früher hat sich die deutsch-türkische Autorin unzweideutig geäußert: “Der Islam war nie allein ein Glaube, sondern von Anfang an kriegerisch und auf Eroberung ausgerichtet.”

Zudem stellt sie klar: Es gibt kein Land in der muslimischen Welt, wo der Islam nur ein Glaube und die Gesellschaft eine Demokratie ist, wo neben dem Islam ein Rechtsstaat existiert.”

Schon vor über drei Jahren kritisierte die Philosophin das verträumte, längst gescheiterte, trotzdem in linken Kreisen nach wie vor hochgehaltene Konzept einer “multikulturellen Gesellschaft”:

Jahrelang haben die Parteien das Thema Integration kleingeredet;  jetzt versucht man, die Auseinandersetzung mit einer Weltreligion wieder einmal zu tabuisieren. Und stereotyp wird das Kitschbild einer friedlichen multireligiösen Gesellschaft gezeichnet, das angeblich von ein paar unbelehrbaren Panikmachern und Hasspredigern mit Dreck beworfen wird.”

Quelle für die Maischberger-Talk-Zitate: http://www.spiegel.de/kultur/tv/sandra-maischberger-talk-zu-pegida-mit-necla-kelek-und-alfred-grosser-a-1012850.html

Quelle für nachfolgende Zitate: http://mobil.abendblatt.de/politik/deutschland/article1415331/Der-Islam-ist-nicht-in-der-Moderne-angekommen.html

Quelle für das Multikulti-Zitat von Dr. Kelek und weitere Infos hier: https://charismatismus.wordpress.com/2011/07/29/necla-kelek-und-monika-maron-gegen-%E2%80%9Ekitschbild%E2%80%9C-von-multikulti/

Live im Fernsehen: Demonstrant vermasselt ZDF die Propagandshow


lügner

Anonymous Live vor Ort: Endlich mal die Wahrheit im Staatsfernsehen! Der ehemalige Leipziger Polizeikommissar Stephane Simon setzte der Liveschalte der ZDF-Nachrichtensendung „Heute“ von der PEGIDA Demonstration in Dresden ein schnelles Ende und sprach Klartext. Stephane Simon ist vielen Aktivisten als Redner von den Montagsdemos bekannt. Aufgrund von Mobbings seiner Kolegen quittierte der gebürtige Franzose vor einigen Jahren den gehobenen Dienst bei der deutschen Bundespolizei und kämpft seitdem gerichtlich für eine Entschädigung.

Liebe Blogger und Internetnutzer. Bitte teilt diesen Beitrag größtmöglich im Internet, in Foren und Blogs und natürlich auf Facebook und Twitter. Gerade jetzt ist es wichtig, dass wir uns von dieser fehlgeleiteten Lügenpresse nicht beirren lassen und eine angemessene Gegenöffentlichkeit herstellen. Danke!

Marine Le Pen (FN) – Aufruf an die Völker Europas (auch an die Deutschen)


.

Heike Fuerstenberg

Leute, VERBREITET DAS UNBEDINGT, DIESE FRAU BRINGT ES AUF DEN PUNKT und Hut ab für Ihren Mut, Marine Le Pen, auf das Ihrem Beispiel noch viele, viele folgen werden!

.

 

Mädchen aus Österreich wollten wieder in Dschihad ziehen


In Salzburg und Oberösterreich wurden vergangenes Wochenende zwei Mädchen im Alter von 16 und 17 Jahren festgenommen, weil sie sich der Terrormiliz Islamischer Staat anschließen wollten. Es ist nicht der erste Vorfall, bei dem minderjährige Mädchen aus Österreich als heiratswillige Bräute zu den Islamisten nach Syrien reisen wollen. Von den Wiener Dschihad-Mädchen, unzensuriert.at berichtete, fehlt immer noch jegliche Spur.

Mädchen wollten Dschihadisten heiraten koran moslems islam

Die beiden Mädchen, aus Tschetschenien und aus Bosnien stammend, radikalisierten sich über das Internet und freundeten sich so an. Dabei dürfte das Mädchen aus Tschetschenien auch direkten Kontakt mit den Islamisten in Syrien gehabt haben. Folgend haben sich die beiden als „Ehegattinnen für IS-Kämpfer“ angepriesen und diesen auch ein Heiratsversprechen abgegeben.

Bei Zugkontrolle in Rumänien aufgegriffen

Bei ihrer geplanten Reise Ende Dezember wurden sie schließlich bei einer Zugkontrolle in Rumänien aufgegriffen und wieder zurück nach Österreich geschickt, da sie seit 29. Dezember als abgängig galten. Die Mädchen wurden schließlich verhaftet und mittlerweile auch befragt. Sie befinden sich nun in der Justizanstalt Salzburg. Ermittelt wird wegen des Verdachts der Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung. Laut Staatsanwaltschaft wird höchstwahrscheinlich bei beiden ein Antrag auf Verhängung der Untersuchungshaft gestellt.

—————————————————–

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4635932/Zwei-Maedchen-festgenommen?from=gl.home_politik

Asylquartiere: NÖ-Bürgermeister informiert, Bürger dürfen bis zur Wahl nichts wissen!


Die Freiheitlichen in Niederösterreich haben aktuell den nächsten Asylskandal in Österreich aufgedeckt. Aus einem zugespielten E-Mail asyl-nöaus dem Büro der für „Flüchtlings“fragen zuständigen Landesrätin Elisabeth Kaufmann-Bruckberger (Team Stronach) geht hervor, dass die Aufteilung zahlreicher „Asylanten“ bis nach der Gemeinderatswahl am 25. Jänner geheimgehalten werden soll. – „Obwohl uns das grundsätzlich egal sein könnte weil wir ja nicht bei den Gemeinderatswahlen kandidieren“, merkt der Team-Stronach-Mitarbeiter zynisch an.

Bis zur Wahl kommt nichts an die Öffentlichkeit 

Die Aufteilung der „Asylanten“ soll demnach vor allem Gemeinden betreffen, welche bisher kaum oder gar keine „Flüchtlinge“ aufgenommen haben. Wie aus dem Schriftstück hervorgeht, wurden die betroffenen Gemeinden und deren Bürgermeister bereits informiert, nicht jedoch die Bevölkerung. Dies hat den einfachen Grund, dass Gemeinderatswahlen am 25. Jänner anstehen und man mit diesem brenzligen Thema erst nach den Wahlen an die Öffentlichkeit gehen möchte. Gleich zu Beginn des Mail wird darauf hingewiesen, dass es sich um „die mit der ÖVP vereinbarten Vorgehensweise“ handle

Die zuständige Landesrätin Kaufmann-Bruckberger bezeichnete die Vorwürfe in einer ersten Stellungnahme als „völlig aus der Luft gegriffen“. „Logischerweise will sich weder die zuständige Landesrätin noch die ÖVP, deren Bürgermeister mitten im Wahlkampf stehen, zu den geplanten Zwangszuweisungen deklarieren“, meinte dazu der niederösterreichische FPÖ-Klubobmann Gottfried Waldhäusl, der das belastende Schriftstsück gestern auf seiner Facebook-Seite öffentlich machte.

———————————————

http://www.unzensuriert.at/content/0016910-Asylquartiere-N-B-rgermeister-informiert-B-rger-d-rfen-bis-zur-Wahl-nichts-wissen

40.000 – Politik und Medien können PEGIDA nicht stoppen…weitere Bestätigungen auf die massiv steigende Zahl der PEGIDA…gegen alle GG-feindliche Hindernisse


Die Patrioten lassen sich nicht stoppen. Kaum hatten sich die Warnungen vor der Islamisierung auf des Abendlands in Frankreich auf grausame Weise erfüllt, ergoss ein Schwall des Hasses aus den etablierten Parteien und den von ihnen abhängigen Medien über die PEGIDA-Bewegung. Um die fehlgeleitete Integrations- und Zuwanderungspolitik nicht korrigieren zu müssen, wird PEGIDA mit den feigen Attentätern auf eine Studie gestellt. Der von Tag zu Tag berechtigtere Ruf „Lügenpresse“ wird von den gescholtenen Journalisten als gleichbedeutend mit dem Niedermetzeln von zwölf Menschen in einer Zeitungsredaktion dargestellt.

Trotzdem gingen heute nach Angaben der Veranstalter rund 40.000 Menschen in Dresden auf die Straße, was die in von der deutschen Regierung unabhängigen TV-Sendern gezeigten Bilder auch bestätigten. Von den behaupteten 35.000, die in Leipzig gegen PEGIDA demonstriert hätten, war jedoch bei ARD und Konsorten wenig zu erblicken. Nach Polizeiangaben sollen sich aber auch in Leipzig am ersten Protestzug gegen die Islamisierung rund 5.000 Menschen beteiligt haben. In München waren rund 2.000 unterwegs

Gedenkminute für alle Opfer islamischer Gewalt

PEGIDA-Organisator Lutz Bachmann forderte die Kundgebungsteilnehmer zu einer Schweigeminute auf.

Während die Patrioten wie gewohnt friedlich auftraten, kam es bei den diversen Gegenkundgebungen zu schweren linksextremen Ausschreitungen, berichtet die Junge Freiheit.

Während in Deutschland alle im Bundestag vertretenen Parteien mit teils menschenverachtenden Aussagen gegen die PEGIDA-Teilnehmer hetzen – es fielen Worte wie „Mischpoke“ oder „Schande für Deutschland“, äußerten führende Vertreter der FPÖ Verständnis und begrüßen die Protestbewegung, wie das aktuelle FPÖ-TV-Magazin berichtet.

.

Moschee: Berliner Moslem-Vorstand fordert mehr Geld vom deutschen Steuerzahler


Nach dem Attentat in Paris auf die Satirezeitung Charlie Hebdo macht sich nun der Vorsteher einer Moschee im Berliner Bezirk Neukölln Moschee im Berliner Bezirk NeuköllnSorgen und fordert als Reaktion auf die zunehmende Islamkritik mehr finanzielle Zuschüsse.

Er gibt an, sich bedroht zu fühlen und Angst vor noch mehr PEGIDA-Unterstützern zu haben. Dieser Entwicklung sollte man seinen Angaben zufolge mit mehr Geldzuwendungen an seine Gemeinde entgegenwirken.

Radikalisierung unter Jugendlichen

Der Vorstand der Sehitlik-Moschee in Neukölln, Ender Cetin, fürchtet nun Gegenreaktionen nach den muslimischen Anschlägen in Paris. Er betonte am Freitag gegenüber dem Rundfunk Berlin-Brandenburg, dass es immer mehr Vorbehalte gegen seine Religion gebe. „Wir alle sind entsetzt, dass wieder im Namen unserer doch eigentlich friedlichen Religion ein Anschlag passiert ist. Wir machen uns auch Sorgen, dass Pegida jetzt wieder stärker wird und Anschläge auf unsere Moscheen drohen.“

Um diesen Befürchtungen entgegenwirken zu können, fordert Cetin mehr finanzielle Unterstützung für seine Mitarbeiter in der Moschee: „Wir erwarten zu viel von den Muslimen, die sich ehrenamtlich engagieren. Wir brauchen dringend eine strukturelle und institutionelle Unterstützung, die über temporäre Projekte hinausgeht. Wir benötigen dringend Langzeitmitarbeiter, die pädagogisch und psychologisch langfristig aktiv sind. Denn natürlich spüren auch wir eine zunehmende Radikalisierung unter Jugendlichen.“

—————————————————–

http://www.unzensuriert.at/content/0016894-Angst-um-Moschee-Berliner-Vorstand-fordert-mehr-Geld
--------------------------------------

———————————–

Bemerkung

Die Erklärung dieses Ender Cetin: „Islam ist doch eine friedliche Religion…..“ beweist wieder unseren Hinweis auf „Takiya-Die Heilige Lüge“….. Cetin kennt den Original-Koran, dass kann man voraussetzen.

Also kennt er auch die Mord- und Gewaltaufrufe gegen Nicht-Moslems.

Er kennt auch die Gewalt gegen Ex-Moslems. Er kennt die Gewalt gegen Frauen, die auch grundlos geschlagen werden dürfen, sogar getötet.

Er kennt auch die Gewalt gegen Kinder, die sexuell vom Vater mißbraucht werden dürfen und nach Bedarf auch getötet–die sogenannten Ehrenmorde.

Er kennt den Hass auf Tiere, die bestialische Hinrichtung von Schafen, das Schächten allgemein.

Er kennt den Hass der Moslems auf Hunde, die ebenfalls in den islamischen Staaten massakriert werden.

Allein schon der Hass auf Hunde widerspricht einem Zusammenleben im Okzident…hier sind 80% der Menschen Hunde-Liebhaber und das zu Recht.

Wer den Hund hasst, hat in meinem Umfeld keine Existenzberechtigung….. Cetin lügt….er lügt und spielt den armen, verfolgten, verängstigten Moslem….

Er ist ein typischer Moslem…..er zeigt allen Nicht-Moslems seine Lügen-Fratze, versteckt hinter einem schmelzenden Lächeln……. Takiya-Die Heilige Lüge….. prägt Euch das ein……habt das immer im Kopf, wenn ein Moslem spricht oder hirnlose „Gutmenschen“ über den Islam plärren…..

Wiggerl

Bringt nun auch BAGIDA ein neues Umsatzwunder für München?


20, 30, oder 40.000? Jedenfalls wahnsinnig viele, die jeden Montag abend allein in Dresden auf die Straße gehen, um gegen die Islamisierung des Abendlandes zu protestieren. Während die buntversiffte SPD- und Unionsnahe Propagandapresse (ARD, ZDF, BR, usw)  PEGIDA & CO  pauschal und tendenziös diffamiert haben, nur weil die patriotischen Spaziergänger u.a. gegen die wirtschaftsschädlichen und europafeindlichen „EU“-Sanktionen gegen Russland Stellung beziehen, wird im Ausland hingegen die PEGIDA-Bewegung als entscheidender Hoffnungsschimmer in der durch die Bunt-Parteien geschaffenen diplomatischen Krise gesehen.

Einflussreiche reiche Russen haben  Gewohnheiten seit Beginn der PEGIDA-Demonstrationen deutlich verändert. So suchte man früher Städte wie Baden-Baden auf, seit den Sanktionen der EU gegen Russland vermeidet man eigentlich Reisen in die EU komplett, und verbringt den Urlaub lieber im eigenen Land – u.a. auf die Krim. Es gibt aber eine Ausnahme: Dresden.

Plötzlich ein Zustrom wie nie, der Handel freut sich über  zahlungskräftige Kunden, auch wenn der 500Euro Schein vielleicht nicht mehr so locker sitzt. Hier scheinen sich reiche Russen und Osteuropäer inzwischen also wieder willkommen zu fühlen –  PEGIDA, sei dank. Zehntausende  haben mit ihren “Putin, hilf uns” – und ihren völkerverbindenden NEIN! zu Sanktionen- Plakaten  gezeigt:

Wir sind nicht Merkel, Steinmeier  oder Göring Eckard; wir sind nicht buntbesoffen  bzw. wir glauben der fremdenfeindlichen russophoben Hetze nicht. Wir zeigen uns erst recht solidarisch im Sinne einer Willkommenskultur. Ihr seid uns nicht fremd, ihr seit Teil unserer gemeinsamen Kultur , die wir mit euch wieder beleben wollen. Stimmen, die in Russland und Osteuropa gehört wurden. Dresden, hier war Putin während seiner KGB-Zeit, hier besteht die Städte-Partnerschaft  mit Sankt Petersburg.

München ist mit seinen rund 1500 BAGIDA-Spaziergängern zwar noch weit von den Dresdner Zahlen weg, sollten diese aber stark wachsen, so daß es auch in Russland zu vernehmen ist, dann werden  bald reiche Russen zu uns kommen, und die Burka-Trägerinnen aus München wieder verdrängen. Ein Umsatzwunder wie in Dresden ist möglich!

———————————————–

http://prob-bayern.org/2015/01/14/bringt-nun-auch-bagida-ein-neues-umsatzwunder-fur-munchen/

Über 40.000 bei PEGIDA in Dresden


Und in Leipzig bei Legida über 4.000.

Während die Tagesschau gerade von “einigen Tausenden” bei der PEGIDA-Demonstration in Dresden berichtete, kann man selbst im Live-Ticker der Leipziger Volkszeitung lesen: Es sind 35.000!

 

dresden 12.01.15 40000

Da die etablierten Medien meist die Zahlen drücken, darf man gut und gerne von über 40.000 Teilnehmern ausgehen. Dies ist ein großer Erfolg! Die Dresdner lassen sich durch die Blockparteien nicht einschüchtern.

Der Erfolg ist umso höher zu bewerten, als heute auch erstmals im nahegelegenen Leipzig über 4.000 beim PEGIDA-Ableger LEGIDA mitmarschierten. Normalerweise fahren die Leipziger in die Landeshauptstadt, jetzt haben sie es auch zu Hause geschafft.

Im Vorfeld gab es den Versuch des Leipziger Ordnungsamtes, das Zeigen von Mohammed-Karikaturen bei Legida zu verbieten – obwohl am Wochenende überall auf der Welt solche Karikaturen von Charlie Hebdo bei Solidaritätsdemonstrationen zu sehen waren.

Durch den gerichtlichen Einspruch eines COMPACT-Lesers wurde die Stadt gezwungen, dieses skandalöse Verbot aufzuheben. (Mehr dazu lesen)

Im ganzen Bundesgebiet gab es auch Demonstrationen gegen PEGIDA an diesem Montagabend. In Leipzig selbst sollen es 30.000 gewesen sein. (bezahlte!!!es steht fest dass zahlreiche Teilnehmer 25 Euro pro Stunde erhielten! Dieser Fakt sollte von der Aufklärer-Seite stets deutlich aufgeführt werden) 

Interessant ist aber, dass sich eine Differenzierung bei Anti-PEGIDA abzeichnet: Während linksradikale Gewalttäter in Leipzig randalierten und sogar die Polizei angriffen, sprachen sich in Medieninterviews auch Teilnehmer für einen Dialog mit PEGIDA aus.

Es wäre wichtig, diese Angebote aufzugreifen, um alle vernünftigen Kräfte im Volk zusammenzuführen.

—————————————————

https://www.compact-online.de/ueber-40-000-bei-pegida-in-dresden/
———————————-

Nachtrag:

aus unserem Gebiet, einschließlich des Tiroler Umlandes, der Ost-Schweiz und des südlichen Bayerns, wurden 5 Busse gemietet
und rund 250 Personen in einen Dresdener Vorort gefahren. Von dort aus ging es dann mit den Orts-Bussen oder mit einem Taxi zu einem vorher festgelegten Treffpunkt rund 2 km vom Veranstaltungs-Ort entfernt. Den Rest erledigten wir zu Fuß. Anhänger der Straßenratten näherten sich uns zwar, aber unsere Entschlossenheit und Zusammenhalt in der Gruppe war deutlich, auch der feste Wille zur handlichen Gegenwehr…bei Bedarf.
Zum Glück blieb ein Gerangel aus.
Mehrere von uns trafen sich mit Bekannten aus Dresden. Diese führten unsere „Späher“ zu hoch gelegenen Stellen, von wo aus
wir einen sehr guten Gesamt-Überblick hatten. Es wurden Serienaufnahmen gemacht. Diese verhalfen später zu einer ziemlich
genauen Ermittlung der Teilnehmer-Zahl, mit den üblichen ~ 10% plus oder minus.
Unsere Zahl kam auf 45.000.
Die Werte von „compact“ bestätigen das.
Somit ist wieder ein deutliches Anwachsen erreicht worden.
Nicht vergessen darf man, dass die Gegenseite trotz Unterstützung sämtlicher „Schleim-Stellen“ und 25 Euro pro Stunde
Ankaufgeld, wieder deutlich unter den Pro-Deutschen lag.

Wiggerl

Ein mehr als nur beängstigendes Titelblatt des Economist…immerhin Blatt von Rothschild und den Bilderbergern…


Das Video beschäftigt sich mit folgendem Artikel, der verschlüsselte Aussagen enthält.

Ein jeder sollte es sich wert sein selber zu den Hinweisen „Vorhersagen für 2015“ Stellung nehmen zu können…..

Das Magazin ” The Economist” veröffentlichte eine Ausgabe mit dem Titel “Die Welt im Jahre 2015″ . Auf dem Titelblatt […]

Das Magazin ” The Economist” veröffentlichte eine Ausgabe mit dem Titel “Die Welt im Jahre 2015″ . Auf dem Titelblatt sind skurrile Bilder zu sehen: Ein Atompilz, die Federal Reserve in einem Spiel namens “Panik” und noch vieles mehr.

Ich würde normalerweise keinen ganzen Artikel zur Analyse  des Titelblatts eines Magazins erarbeiten, aber hier handelt es sich nicht um irgendeine Publikation, sondern um den Economist, der in enger Verbindung zur Weltelite steht. Das Blatt gehört zum Teil den Rothschilds und der Chefredakteur John Micklethwait ist gern gesehener Gast bei den Bilderbergern. Aus diesem Grunde sollte man sich für die “Vorhersagen für 2015″ interessieren. Was wollen uns die Psychopathen sagen?

Das düstere und sinistre Titelblatt zeigt politische Figuren, fiktionale Charaktere und Pop-Stars, die im Jahre 2015 sicherlich in die Schlagzeilen kommen. Noch wichtiger jedoch sind einige Zeichnungen, die eine extreme Symbolik aufweisen und auf wichtige Elemente der Agenda der Weltregierung bzw. Neuen Weltordnung hinweisen. Sehen Sie sich also das Titelblatt unten an:

economist_magazine_jan2015

Beim ersten Hinschauen sehen wir Politiker wie Obama, Merkel und Putin, dann Anspielungen auf den Rugby-Cup und den neuen Spiderman-Film. Aber ein zweiter Blick vermittelt uns eine Fülle von verstörenden Elementen. Lassen Sie und einige davon näher ansehen.

 

Ein janusköpfiger Globus

Eine bipolare Welt?

mushroomEine Seite des Globus blickt stoisch nach Westen, die andere Seite scheint wütend zu sein. Bedeutet dies eine Ost-West-Konfrontation? Das Titelblatt zeigt noch einige Symbole, die auf den Aufstieg des Ostens hindeuten. Beunruhigend ist die Tatsache, dass direkt unter dem “wütenden Globus” eine Art Atompilz  und der Start eines Spionage-Satelliten dargestellt ist.

Die Farbe der Gesichter

Werfen Sie einen Blick auf die Gesichter der Personen. Einige sind in Farbe gehalten und andere in Schwarz-Weiß. Warum nur?faces

Unter den Personen mit schwarz-weißen Gesichtern befinden sich Putin, Merkel, Obama, Killary Clinton und David Cameron. Die farbigen Gesichter gehören zu David Blaine, einer jungen Person, die eine Singapur-Fahne hält (Singapur ist Gastgeberin der Südostasiatischen Spiele) und zu einem Kerl, der einen Cyberhelm trägt. Offensichtlich gehören die Personen, die schwarz-weiße Gesichter tragen, zur Elite (einschließlich des ISIS-Mannes, der wahrscheinlich für die Elite arbeitet). Die Leute mit den farbigen Gesichtern  scheinen die “Outsider”, also normale Personen zu sein.

Der Rattenfänger von Hameln

piper2

Die Anwesenheit des Rattenfängers ist äußerst beunruhigend. Beim Rattenfänger von Hameln handelt es sich um ein deutsches Märchen über einen Mann, der seine magische Flöte benutzte, um die Kinder von Hameln aus der Stadt zu locken, die anschließend nie mehr gesehen wurden. Diese folkloristische Figur aus dem Mittelalter könnte entweder Massentod durch Pest oder Katastrophen oder aber Migrationsbewegungen andeuten.

 

Der ahnungslose Junge

boy

Gleich unter dem Rattenfänger sieht man einen Jungen mit einem verdutzten Gesichtsausdruck. Er sieht einem Spiel zu, das “Panik” heißt. Auf dem Spiel sind oben die Wörter “Federal Reserve” and “Chi” (wahrscheinlich für China) verzeichnet, während unten die Wörter “Green light!” and “sis!” (vielleicht für ISIS oder Krise?) zu lesen sind. Der kleine Junge schaut verständnislos auf das Spiel, so wie die machtlosen Menschen verständnislos auf die in den Massenmedien kolportierten Ereignisse blicken, die angeblich um sie herum stattfinden. Wie der Name des Spiels schon sagt, ist das letztendliche Ziel, weltweit Panik zu erzeugen, während die Krisen fast schon zufällig von denen erzeugt werden, welche das Spiel kontrollieren. Und das alles auf einem Titelblatt, dass den Rothschilds gehört.

 

Crop-O-Dust

crop-dustingkid

 

 

 

 

 

Vor Putin befindet sich ein kleines Fluggerät, auf dem “Crop-O-Dust” steht. Dies bezieht sich auf das Crop-Dusting, einem Prozess, bei dem landwirtschaftliche Felder aus der Luft mit Fungiziden und Insektiziden besprüht werden. Direkt unter dem Helikopter befindet sich ein Kind, das etwas isst.  Ein fürwahr erhellender Hinweis auf die absichtliche Vergiftung der Nahrungsmittel..

 

China

china

Ein Pandabär trägt eine Sporthose mit der chinesischen Flagge und zeigt seine Muskeln; ein deutliches Zeichen dafür, dass Choina an Macht gewinnt. Neben ihm steht ein im Vergleich zum Pandabären winziger Sumo-Ringer mit einer Batterie, deren +Pol und -Pol deutlich hervorgehoben sind.  Der Sumo-Ringer umfasst den  -Pol. Zeigt dies den Niedergang Japans an?

Der zeitungslesende Geist

ghost

Hinter Obamas Bein liest ein geistförmiges Wesen das Magazin “Holiday“. Warum sollte dieser Geist, der ein totes Wesen verkörpert, einen Urlaub planen? Soll das eine Anspielung auf die vielen toten Reisenden sein, die in den letzten Monaten ums Leben gekommen sind?

 

Die Schildkröte

turtle

Im Vordergrund ganz vorne steht eine vor Kraft strotzende und scheinbar verärgerte Schildkröte. Eine ärgerliche Schildkröte  ist das Symbol der Fabian Society, einer über alle Maßen mächtigen Organisation, die seit mehr als einem Jahrhundert an der Errichtung der zentralen Weltregierung arbeitet.

when-i-strike-i-strike-hard.jpg

Die Fabian Society ist ein Institut, das 1884 unter der Leitung von englischen Politikern  in London gegründet wurde. Die Vorhut dieser Gesellschaft stand unter dem Einfluss von Promotoren des Sozialismus. Der Name Fabianischer Sozialismus leitet sich von dem römischen General Quintus Fabius Maximus Verrucosus, dem Zögerer, ab, der für seine berechnende, lange Zeiträume einkalkulierende Strategie bekannt war. Gegen den Karthager-General Hannibal praktiziert das römische Militär eine Guerilla-Politik, welche die Dinge nicht vom Zaun brach, um den schnellen Erfolg zu suchen. Es ist eine Methode, die sanft aber unerbittlich vorgeht, welche das Markenzeichen der Fabian Society ist. Sie vertritt das Prinzip einer klassenlosen Gesellschaft, was zur Synthese von Sozialismus (Wohlfahrtsstaat) und Kapitalismus (die Gesetze des Marktes) führen soll und letztendlich zur Formierung einer Monopol-Wirtschaft im Rahmen des globalen Staates. Die Philosophie hinter der Fabian Society ist im Grunde der Bauplan für die sogenannte “Neue Weltordnung”.

Die Schildkröte steht vor dem Chaos, aus dem die Neue Weltordnung entstehen soll. Wenn sie zuschlägt, schlägt sie hart zu.

 

11.3 and 11.5

dirt

Unten rechts gibt es weitere kryptische Symbole. Da ist ein Haufen Erde am Boden und daneben stecken zwei Pfeile im Boden. Sie sind markiert mit den Zahlen 11.5 und 11.3. Warum stecken diese Pfeile unmittelbar neben dem Erdhaufen? Wenn man die beiden Zahlen als Koordinaten auffasst, so würden sie auf Nigeria deuten. Wer weiß schon (außer den Welt-Massenmördern), was in dem so reichen, aber von der Internationalen Finanzmafia und ihren lokalen Kohorten völlig ruinierten Lande demnächst noch passiert?

Vor dem Erdhaufen steht Alice im Wunderland. Sie schaut auf zur Cheshire-Katze. Der englische Originalname der Katze bezieht sich auf die nordenglische Grafschaft Cheshire.  In deutschen Übersetzungen wird der Name oft mitGrinsekatze wiedergegeben. Der Grund dafür ist das charakteristische Grinsen der Katze und wohl insbesondere die Tatsache, dass die Katze verschwinden kann, während ihr Grinsen sichtbar bleibt.

cat

Sehen wir darin eine weitere Anspielung auf eine Phantasiewelt, auf Illusionen und auf Täuschungen, denen Alice unterliegt, die hier repräsentativ für die Massen steht?

Es gäbe noch einiges zu sagen, aber wir wollen es hierbei belassen. Scheint nicht 2015 ein interessantes Jahr zu werden?

Schlußwort

Der Economist ist keine Zeitung, die zufällig irgendwelche Voraussagen für 2015 veröffentlicht, um ein paar Ausgaben mehr zu verhökern. Er ist direkt mit denen verknüpft, welche die globale Politik diktieren und dafür sorgen, dass ihre Vorgaben eingehalten werden.

Quelle:

Nach einem Artikel von http://vigilantcitizen.com

Brief an den MDR…Lügenpresse, Pegida u.m.


An den

 Mitteldeutschen Rundfunk (MDR)

Zuschauer-Service)

_____________________________________

Sehr geehrter Damen und Herren Fernsehjournalisten, 

sehr geehrter Herr Moderator,

wenn Sie in Ihrer Runde erneut den Fehler machen, Demonstrationen, die jedermann nach dem GG garantiert sind, als „schlimm“ zu bezeichnen, dann zweifle ich daran, ob Sie verstanden haben, was Demokratie bedeutet.
Es war lange überfällig,daß sich unser Volk zu Wort meldet, nachdem es sich das letzte Mal 1989 einer Regierung entgegenstellte, die einen sogenannten Sozialismus propagierte, den weder Ochs noch Esel aufhalten würden (O-Ton Honecker), der aber von denen aufgehalten wurde, für den er einst geschaffen worden war.
Genau dieses Aufhalten, Anhalten und Hindern am „immer-so-weiter“ ist es, was den mündigen Bürger ausmacht.
Die politische Klasse hat derart fest geschlafen, daß sie durch nichts aufzuwecken war, weder durch die Anmahnung eines Bürgerdialogs in massenhaft eingegangenen emails, an der auch ich mich beteiligt habe, noch durch die Gründung der Partei „Alternative für Deutschland“, noch durch Petitionen jedweder Art, noch durch das Ansprechen von Abgeordneten oder sogenannte kleine Anfragen im Parlament.

 

Wie es in Konsumland Deutschland üblich ist, sind wohl alle – auch die Politiker – ständig und fortlaufend mit dem Kaufen von Konsumgütern beschäftigt, mit Essengehen oder mit dem Schauen von Kochsendungen, Seifenopern oder sensationslüstern mit dem Einblicknehmen in die Intimitäten von Prominenten und mit Fufballgucken oder aber, ganz intellektuell, mit der Betrachtung der Erfolge des westlich genannten Wertesystems und seiner Selbstbeweihräucherung beschäftigt. Jenseits dessen scheint es nichts mehr zu geben, was von Interesse ist.

Daß das Leben aber auch noch aus mehr besteht, das hatte man geflissentlich übersehen.
Fragen wie…

  • Wollen wir weiter das Geld und den Konsum anbeten?

  • Wollen wir weiter dieses ungerechte arm-reich-System aufrechterhalten?

  • Wollen wir diese Form von Einwanderung, wie sie jetzt abläuft?

  • Warum werden kriminelle Einwanderer überhaupt in unser Vaterland gelassen?

  • Müssen wir uns Forderungen nach der Zerstörung Deutschlands (Antifa- und Grünen-Außerungen) gefallen lassen?

  • Warum wird in den Zeitungen – „politisch-korrekt“ – das Wort Ausländerkriminalität weggelassen?

  • Warum nimmt die BRD den größten Anteil der nach Europa Kommenden auf?

  • Warum werden die Flüchtlingen nicht von arabischen Nachbarstaaten aufgenommen? (meine Anfrage nach Flüchtlingsvisa wurde vom Emirat Katar negativ beschieden !)

  • Warum nennt man die Dinge nicht mehr beim Namen?

  • Warum wird unsere Sprache durch sogeannte „Vergenderung“ an inzwischen über 100 Lehrstühlen zerstört?

  • Warum dürfen Antifa-Aktivisten auf facebook ungestraft Plakate veröffentlichen, die zur Zwangsvergewaltigung deutscher Frauen aufrufen?

  • Warum dürfen Anhänger der Partei die LINKE ungestraft auf der Straße auf Plakaten in vulgären Worten dazu aufrufen, daß Eltern ihre Kinder zum Sex erziehen sollen und daß Schüler in der großen Pause Gruppensex machen sollen? (siehe facebook-Eintrag)

  • Warum müssen wir uns gefallen lassen, daß unsere Kinder in den Schulen unter dem Verschleierungsbegriff „gender mainstreaming“ einer pornografisch und regelrecht perversen Sexualerziehung ausgesetzt werden (Siehe FAZ-Artikel von Dr. Martin Voigt von Ende Oktober)

  • Warum wandern massenhaft gut ausgebildete Fachleute aus Deutschland ab?

  • Warum wird unser Geld von den Brüsseler Technokraten verschleudert?

  • Warum müssen wir Banken retten?

  • Wozu brauchen wir Genfood?

  • Wozu müssen in Nahost und in der Ukraine Kriege gemacht werden?

  • Warum brauchen wir TTIP? Warum müssen wir Putin hassen?

  • Warum wird uns weiterhin die volle Souveränität vorenthalten?

…usw. usf. wurden uns von der Politik leider nicht beantwortet.
Halten Sie diese schlimmen Entwicklungen etwa alle für richtig?

Und dann haben die Politiker noch die Stirn zu fragen: Warum brauchen wir Pegida? Wie bitte?
Wir hätten Pegida schon vor Jahren gebraucht, als diese Entwicklungen noch unerkannt, weil die Medien nicht darüber berichtet haben, in den Gremien und Konferenzen der politischen Organe auf den Weg gebracht wurden.

Es ist eine Unverschämtheit, mit der die politische Klasse über die Köpfe von uns Deutschen hinwegregiert, die angesprochenen Fragen nach Gutsherrenart durchpeitscht und vollkommen einseitig unnötigerweise sich den amerikanischen Hegemonialinteressen andient. Es ist eine Frechheit, daß uns von Brüssel mehr und mehr deutsches Rechtsgut aus der Hand genommen wird und es ist eine Unverfrorenheit, daß uns unter dem beliebt gewordenen Schlagwort „Kampf gegen den Terror“ mehr und mehr Bürgerrechte entzogen werden und dafür auf EU-Ebene die Todesstrafe wieder eingeführt wird.
War das genug?
Wissen Sie jetzt, warum es Pegida gibt und wir froh sein müssen, daß die Dinge nun zur Sprache kommen? Und dann stellt sich Frau Merkel hin und warnt vor dieser Bewegung, da sie haßerfüllt und böse sei? Kennt sie denn die Fakten nicht oder findet sie das alles, was ich oben ansprach „okay“?

Wie lange will man uns denn noch an der Nase herumführen?  Wir leben im Jahre 2015 nicht 1815 !

 

Mit freundlichem Gruß

Ulrich F. Sackstedt, Autor u. Publizist

___________________________________________
Ulrich F. Sackstedt, Autor, Lechstr.6, 27283 Verden
Festnetz : 04231-985997
mobil: 0172-4131 316 u. 0174-4236 474

—————————————————————

http://www.mdr.de/index.html

————————————————————–

mitmachen kann dem Widerstand helfen…

.

Pegida: Das muß einfach mal gesagt werden!


Wenn Sie ein „Argumentationsbeispiel“ gegenüber den Medien benötigen, kann dies als Vorlage dienen!

s. nachfolgenden Brief an den MDR.

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freunde,

 

man muß nicht mit allem einverstanden sein, was in diesem

Brief an den MDR steht. Dennoch – es ist höchste Zeit für

einen sochen Brief!

 

Gerade in diesen Tagen, nach den Propagandaktionen  um

das leidvolle Thema „Paris“ herum, wird besonders deutlich,

was Fragesteller unter „Lügenpresse“ verstehen können.

 

Und immer mehr Menschen fragen sich, wenn sie Erklärungen

oder Kommentare von Medien oder Politikern zur Kenntnis

nehmen müssen: Was sind das eigentlich für Menschen? Was

reden die da? Erkennen sie etwa nicht die eigenen Widersprüche?

Oder sollen die so sein, weil sie uns, das Volk, für allzu dumm

halten?

 

Dieses Volk hat jahrelang geschwiegen. Es hat sich manchen

Unfug aus Politikermund angehört – und geschwiegen. Na ja,

hat man vielleicht gedacht, wird so schlimm nicht werden, es

gibt ja wieder Wahlen … Aber Irrtum! Die Wahlen? Was ändern

sie wirklich? Im Kern bleiben die gleichen (falschen) Leute,

wenn auch die Positionen wechseln mögen. Die Parteiführungen

sorgen schon dafür, daß niemand, der einmal aufgestiegen

ist, wieder herunterfällt – so lange er die Sprüche und Ziele der

Partei politisch korrekt und ohne Eigenmeinung vertritt.

 

Kommentare zu Paris? Kommentare zum Islam? Kommentare

zu Pegida?  Bitte, schalten Sie nicht ab. Hören Sie genau zu.

Alle klingen nahezu einstimmig! Es ist, als ob sie von einem

Zentralkommittee geschrieben worden wären…

 

Aber lesen Sie bitte vorher, was Herr Sackstedt geschrieben 

hat – siehe unten.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Ihr Lutz Radtke

 

initiative

 

 

Aber lesen Sie bitte vorher, was Herr Sackstedt geschrieben 

hat – siehe unten.

folgt als nächster Artikel

——————-

nachmachen könnte Wunder bewirken………………..

.

Offener Brief an den Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger


Hallo kritische Mitbürger, hallo liebe Mitstreiter und Patrioten,

gern leite ich Euch/Ihnen diesen aufschlussreichen offenen Brief des Journalisten Udo Ulfkotte weiter, in dem er für jedermann

klar und überzeugend die tatsächlichen Realitäten in unserem Land jenseits aller Friede-Freundschaft-Eierkuchen-Rhetorik

unserer politischen Kaste in Sachen Islam und Moslems beschreibt und die verlogene Berichterstattung der meisten deutschen „Qualitätsmedien“

bei diesem Themenkomplex entlarvt.

 Mit der ausdrücklichen Bitte um Weiterverbreitung verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen

Rainer

.

Offener Brief an den Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger

Udo Ulfkotte

Sehr geehrter Herr Heinen,

als Präsident des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger und Mitglied des Präsidiums der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände haben Sie in der Bundesrepublik eine verantwortungsvolle Position. Mit Fassungslosigkeit habe ich Ihren nach dem Anschlag auf  Charlie Hebdo  veröffentlichten Kommentar »Wehren wir uns« zur Kenntnis genommen, der in zahlreichen deutschen Zeitungen veröffentlicht wurde.

ulfkotte

 

 Darin bezichtigen Sie die PEGIDA-Anführer einer »perfiden Propaganda«, sprechen von »unklaren Ängsten« und stellen aus meiner subjektiven Sicht in der Ihrem Text beigefügten Karikatur von Klaus Stuttmann die islamischen Mörder von Paris und PEGIDA auf eine Stufe (»Die reden nur! Wir tun was!!«). Nach Angaben vieler Zeitungen, welche Sie repräsentieren, bin ich einer der »Anführer« von PEGIDA. Ich will Ihnen und den Bürgern da draußen nachfolgend gern erklären, wie die von Ihnen angeführten »unklaren Ängste« entstehen.

Meine Familie lebt seit mehr als 13 Jahren mit diesen »unklaren Ängsten«, welche sich in Morddrohungen und Anschlagsversuchen von Muslimen manifestieren.

 Ist es wirklich »perfide Propaganda«, wenn wir wahrheitsgemäß öffentlich sagen, dass wir nur eine von vielen deutschen Familien sind, welche einzig wegen gut begründeter Kritik am Islam im eigenen Land kein normales Leben mehr führen können?

 Ich kenne mehr als 50 Islamkritiker, welche in Deutschland von Muslimen mit dem Tod bedroht werden. Nach Angaben des Staatsschutzes sind es noch weitaus mehr. Mein unlängst verstorbener Freund Ralph Giordano lebte wegen der Todesdrohungen von Muslimen gegen ihn ebenso unter Polizeischutz wie der Islamkritiker Hamed Abdel-Samad und eine endlose Liste weiterer Personen.

 Hat sich auch nur eine der von Ihnen repräsentierten deutschen Zeitungen jemals dafür interessiert, wie man sich fühlt, wenn man als Deutscher in Deutschland an einem geheimen Ort leben muss, ständig darauf zu achten hat, ob ein Fremder dem mit Wechselkennzeichen ausgestatteten eigenen Wagen folgt und die Waffe griffbereit ist? Wenn man bei jedem Schritt in der Öffentlichkeit damit rechnen muss, dass einem die Kehle durchgeschnitten wird oder man wie die Journalisten von Charlie Hebdo einfach erschossen wird?

 Meine Ex-Kollegen von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung werden Ihnen sicher gern erklären, wie das aussieht, wenn ein deutscher Journalist mit einer Waffe in die Redaktionskonferenz kommt und im gepanzerten Fahrzeug fährt. Und zwar nur wegen seiner öffentlich geäußerten Islamkritik, die vom Grundgesetz gedeckt ist.

 Falls aber auch Sie kein Vertrauen mehr in deutsche »Qualitätsmedien« wie die FAZ haben: Fragen Sie doch mal beim Zentralrat der deutschen Ex-Muslime nach, warum man dort Angst vor dem Islam hat. Allein dort sind mehr als 400 Ex-Muslime zusammengeschlossen, welche jetzt von Muslimen hier in Deutschland mit dem Tod bedroht werden.

 Oder fragen Sie Sabatina James, die in Deutschland im Untergrund leben muss, weil sie vom Islam zum Christentum konvertierte. Sind die »unklaren Ängste« vor dem Islam wirklich nur »perfide Propaganda«?

 Genau wie die Journalisten von Charlie Hebdo wurden und werden viele Deutsche auch weiterhin nur wegen ihrer offenen Kritik am Islam offen von Muslimen mit dem Tode bedroht. Deutsche Sicherheitsbehörden stufen uns alle auch weiterhin als anschlagsgefährdet ein.

 Mehrfach mussten wir von einer Sekunde auf die andere unseren Wohnort fluchtartig verlassen, alle Kontakte zu Freunden abbrechen und auf Anraten des Staatsschutzes Schutz in der Anonymität suchen. Und bei den Tätern handelt es sich nach internen Angaben der Sicherheitsbehörden nicht etwa um verirrte Einzelfälle, sondern um einen repräsentativen Teil der islamischen Parallelgesellschaft. Meine Anwälte können Ihnen gern Einsicht in ein Dutzend Aktenordner mit den Namen solcher Personen verschaffen.

 Mit Ihrem Kommentar spucken Sie uns deutschen Islamopfern virtuell ins Gesicht. Denn Sie verschweigen einen Teil der Realität – wie die von Ihnen repräsentierten Medien.

 Ein Beispiel: Flächendeckend haben die von Ihnen repräsentierten deutschen Zeitungen ihren Lesern nach den Pariser Anschlägen verschwiegen, wo und wie viele junge französische Muslime die feigen Morde frenetisch bejubelt und gefeiert haben.

 Sie fordern in Ihrem Aufruf lautstark Solidarität für die Pressefreiheit. Dann fangen Sie doch bitte selbst als Vorbild an.

Wo bleibt denn Ihr Aufruf zur Verteidigung unserer Pressefreiheit, nachdem das Ordnungsamt der Stadt Leipzig jetzt das öffentliche Zeigen von islamkritischen Karikaturen verboten hat?

 Verstehen Sie jetzt, warum immer mehr Menschen da draußen bei den von Ihnen repräsentierten Zeitungen von einer »Lügenpresse« sprechen? Wollen Sie wirklich deren oberster Repräsentant sein?

Mit der Ihnen gebührenden Achtung

Udo Ulfkotte

—————————————————

zwecks vereinfachter Weiterleitung oder Abspeicherung 

gibt es den Brief von Dr. Ulfkotte hier als PDF

Offener Brief an den Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger

.

P E G I D A – Stress ohne Grund ?


Dieses Video kann ich niemandem vorenthalten.

Es klärt auf und gibt reichlich Argumente die für PEGIDA und Co. sprechen

und die jeder kennen muß um sich in dieser links-versifften Umwelt verbal

verteidigen und andere überzeugen zu können….

Dhimmitum – eine musikalische Warnung vor der Islamisierung – PEGIDA


Der ISLAM, der Moslem wird niemals Euer Freund oder Gleichgesinnter sein.

Er darf lügen…sein Koran befiehlt es…Mohammad lebte es vor und mordete Millionen….

Vergeßt niemals: DAS WORT EINES MOSLEMS IST NICHTS WERT::::::IHR DÜRFT ES NICHT GLAUBEN::::ER DARF UND MUSS IM SINNE DES ISLAM LÜGEN:::::TAKIYA-DIE HEILIGE LÜGE:::::

 

Alles Lügen…Kreuzritter schuldlos…sie reagierten nur auf die Mordgier der Moslems…geschichtlich bewiesen…was uns Historiker und der Islam über die Kreuzzüge verschweigen

Die Mär von friedlichen Moslems und barbarischen Kreuzrittern

“Die neuen Kreuzfahrer” – von Wilhelm Müller anläßlich der griechischen Befreiungskriege gegen die Türken

.

Frankreich macht es vor: PARIS DEMO – VIER MILLIONEN DEMONSTRANTEN gegen Mörder-Islam


VIER MILLIONEN……ja die Franzosen scheinen zumindest noch teilweise Kampfgeist, Ehre und Mut zu besitzen.

auch lassen sie sich keineswegs von den dortigen verlogenen Massenmedien derart beeinflussen wie die satten

BRiD-Schafe, die ich nicht als Deutsche bezeichnen kann.

VIER MILLIONEN…………und…oh Schreck….keinerlei Gegendemo…….wie auch…bei dieser Zahl der Menschen mit Ehre und

Stolz auf die Heimat und eigene Kultur.

Deutsche scheinen es leider nur noch einige hunderttausende zu geben. Grob wird geschätzt, dass es keine zwei Millionen Deutsche mehr gibt,

die dieser Bezeichnung von ihrer Einstellung her auch wert sind……leider sind von diesen zwei Millionen 50% schon über 60……..

wie sagte Eva Herman in ihrem letzten Artikel: „ein Volk stirbt“………warum? weil es zu fett und zu dumm ist die Wahrheit zu erkennen und das Wort „Kämpfen“ nur noch vom Fußball her kennen…oder vielleicht auch vom „Kampf-Saufen“……….

Wiggerl

 

 

Alle Links zum Video:http://www.spiegel.de/politik/ausland…
http://www.spiegel.de/politik/deutsch…
http://www.nachdenkseiten.de/?p=19727

BAGIDA: Der Islam muss kämpfen und siegen


Erster Spaziergang der BAGIDA (Bayern gegen die Islamisierung des Abendlandes) am 12. Januar 2015 vom Sendlinger Tor zum Stachus mit 2000 Teilnehmern.

Rede von Stefan Ullrich, Katechist und Initiator der Internet-Seite deusvult.info.

Weitere Informationen zu BAGIDA bei facebook:
https://www.facebook.com/bagida2014?f…

.

%d Bloggern gefällt das: