was ist los mit der „Jungen Freiheit“…sie greift die „anti-islam-Demos von HoGeSa und PEGIA an…nun greift sie Elsässer und Compact an…..warum?


Schon seit einiger Zeit bemerkten wir eine deutliche Änderung in der Berichterstattung bei der „Jungen Freiheit“.

Wir konnten es nicht glauben und hofften auf eine Art Strategie oder vielleicht „Ausrutscher“…….

Doch leider erfüllte sich unsere Hoffnung nicht. Es wäre ein großer Verlust wenn sich die „Junge Freiheit“ tatsächlich

von ihren konservativen-patriotischen Grundwerten entfernen sollte.

Wir wollen keine Reklame für Elsässer und Compact machen…auch Herr Elsässer zeigt sich im Bezug auf den Islam auf

eine nicht aufgeklärte Weise. Er hält Islamismus und Salafisten für getrennte Bereiche vom Islam….mit anderen Worten:

der „Wahre Islam“ hätte nichts mit den Salafisten und Islamismus zu schaffen!

Hier irrt Herr Elsässer gewaltig und verbreitet somit, wahrscheinlich aus Unwissenheit und ohne böse Absicht, eine Fehlinterpretation des Koran.

Wer den Koran kennt bzw sich mit den Suren und der arabischen Original-Ausgabe beschäftigt hat, so wie wir, der weiß,

dass es nur einen Islam gibt und Islamismus und/oder Salafisten sogar den „Wahren Islam“ darstellen.

Wir arbeiten eng mit unserem iranischen Bekannten und Ex-Moslem in dieser Sache zusammen. Er half entscheidend bei der Übersetzung. Der Original-Koran ist für den Moslem der einzig bindende. Die in Europa übersetzten Spezial-Versionen sind absichtlich für die hiesigen Verhältnisse angepasst, haben aber für den Moslem keine Bedeutung.

Leider entspricht das Gegenteil von dem was Herr Elsässer sagt bezüglich Islam sagt der Wahrheit und lässt sich problemlos allein schon duch den Koran beweisen.

Der Islam, der Koran, lassen keine Differenzierungen zu. Es gibt nur den Islam. Salafisten sind Islam. Islamismus ist Islam.

Jede andere Darstellung entspricht nicht dem Koran und ist damit auf gefährliche Art und Weise falsch, weil Nicht-Moslems

dadurch in eine Art Sicherheit gewiegt werden, die nicht existiert……laut Koran auch nicht existieren darf.

Wiggerl

.

“Junge Freiheit” startet Großoffensive gegen Elsässer und COMPACT

elsaesser_va_1_web_1

Unnütze Streitereien statt konstruktiver Kontroverse: Kann man aus der Tatsache, dass ich mich vom Linksradikalismus abgewendet habe, im Ernst einen Vorwurf machen?

Die heutige Printausgabe der Wochenzeitung “Junge Freiheit” erweist mir große Ehre: Im Titelseiten-Editorial von Chefredakteur Dieter Stein geht es nur um mich (Überschrift: “Rätsel Jürgen Elsässer”), und im Innenteil geht es weiter fast eine geschlagene Seite um meine Person. Leute, habt Ihr keine wichtigeren Themen als Elsässer?

Der Grund dieser prominenten Platzierung eines neuen Feindbildes ist schnell gefunden. “Auf Montagsmahnwachen kennt ihn nahezu jeder. Der gebürtige Pforzheimer genießt unter den Protestlern einen guten Ruf”, heißt es über mich. Und weiter über COMPACT: “Mit seinem 2010 gegründeten Magazin versteht er es, die Neugier seiner Leser zu wecken. Auch Konservative interessieren sich für seine Geschichten. Vor allem bei der Alternative für Deutschland (AfD) versucht er, seine prorussischen Ansichten unter die Leute zu bringen. Er wird zu Veranstaltungen geladen, tritt in Kreisverbänden als Redner auf.” Chefredakteur Stein schimpft, Elsässer “seift konservative Christen, Hooligans oder AfD-Politiker ein, sich vor seine groteske Politshow spannen zu lassen”.

Mit ihrer Anti-Hooligan-Berichterstattung hat JF zuletzt weiteres Kapital verspielt.

Statt einer konstruktiven Kontroverse über wichtige AKTUELLE Fragen kapriziert sich Junge Freiheit nun darauf, in der Vergangenheit nach Argumenten gegen mich zu suchen.

Junge Freiheit zitiert einige meiner Passagen, die meine damaligen Schwachsinnigkeiten belegen, aber lässt alles weg, wo ich begründe, wie und warum ich mit diesen Schwachsinnigkeiten gebrochen habe… Dieses Weglassen könnte auch mit Selbstschutz zu tun haben: Ich weise nämlich nach, wie sich die antideutsche Bewegung zu einer proamerikanischen und prozionistischen Bewegung, quasi zur deutschen Filiale der US-Neocons, entwickelt hat.

Und noch alberner ist es, wenn JF sogar BEZAHLTE Anzeigen von COMPACT verweigert… Schreibt Dieter Stein nicht immer seinen Lesern, dass sie spenden sollen – und gleichzeitig wird bezahlte Werbung von uns abgelehnt?

Zu guter letzt möchte ich der Jungen Freiheit empfehlen, sich an der Gegenwart und an den wirklichen Gegnern abzuarbeiten, und nicht an COMPACT und der Vergangenheit von Elsässer. Mein Angebot zu einem öffentlichen Streitgespräch Elsässer-Stein steht weiterhin – das wäre ein konstruktiver Weg, die Fragen zu debattieren, die viele Leute interessieren, und ich könnte mir vorstellen, dass davon BEIDE Publikationen profitieren.

——————————————

voller Artikel bei

http://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/11/20/junge-freiheit-startet-grosoffensive-gegen-elsasser-und-compact/