Weltkriegsgefahr wächst rasant dank Medienkriegshetze


Ein Déjà-vu sondergleichen zeichnet sich ab: Die Welt steht am Rand eines 3. Weltkrieges, doch die Masse schläft weiterhin, verfällt suggerierten Systemmeldungen, während indes Schweigen herrscht bezüglich wahrer Beweggründe des durch Obama genehmigten Irak-Luftangriffs. Dabei scheint jene Ohnmachtshaltung vieler Bürger keineswegs verwunderlich, schließlich glaubten sie guten Gewissens jahrzehntelang an friedliche, humanitäre alliierte Mächte, obgleich eigentlich unlängst gegenteiliges deutlich wurde. Am Vorabend des Dritten Weltkriegs Was Hellseher für unsere nahe Zukunft prophezeien und was politische Fakten bestätigen

Natürlich fällt es etlichen Völkern nunmehr schwer, loszulassen vom Irrglauben, denn wer seit seiner Kindheit samt indoktriniertem, staatlichen Wissen aufgewachsen, hegt innerliche Befreiungsängste, da Aufwachprozesse anfangs meist seelische Schmerzen, gar Depressionen auslösen. Seit jeher unterliegt die Menschheit dieser Angst, weshalb Kriege fortlaufend einander gleichen. Bisweilen lebten Menschen stets unter Führung. Ob Demokratie, Diktatur oder Monarchie, immer benötigten Bürger gewissermaßen Fremdbestimmungsorgane.

Ukraine, Irak und Syrien – explosiver Sprengstoff

Und was treiben derweilen Systemmedien, die 4. Macht inmitten verschiedener Machtstrukturen? Sie gießen Öl ins Feuer, unterstützen Kriegsmechanismen, wie jüngst Welt Online, welches zum Thema Irak einen Artikel mit dem Titel „Ohne Amerika öffnen sich die Tore der Hölle“ veröffentlichte. Offensichtlicher kann man Leser mitnichten auf US-Kriegsgelüste einstellen. Gleich zu Beginn des Artikels schürt Welt Online massive Angstgefühle, spricht über gefährliche, modern bewaffnete, fanatische Islamisten.

Retrospektiv steht allerdings fest, daß die USA entsprechende Methoden selber einsetzten. Dank Wikileaks erreichten geheime Irak-Kriegstagebücher Millionen Menschen, wonach Söldner der einstigen Privatarmee „Blackwater“, heute agierend unter dem Namen „Academi“, Gefangene unverhältnismäßig folterten, via US-Auftrag gewissenlos Menschen töteten. Demnach wäre wohl eher folgender Titel zutreffend: „Was passiert, wenn man US-Söldner mit modernen Waffen zu trügerischen Friedensstiftern degradiert?“ Generell förderten geheime, privatisierte US-Militärmächte stets Gewalt, von diversen Waffengeschäften wollen wir erst gar nicht sprechen. Aufbauen, zerstören, Profit einkassieren und wieder von vorne. Der Zweite Weltkrieg verlief getreu ähnlichem Schema. Umso merkwürdiger erscheinen ignorante Verhaltensmuster etlicher Industriestaatenbürger.

Handelsblatt Online liefert hingegen Ukraine-Sprengstoff. Dort heißt es, Sigmar Gabriel hätte „Angst, dass sich die Krise weiterentwickelt“, und „Energie dürfe in Europa nicht als Mittel der politischen Auseinandersetzung genutzt werden.“ Ihre Märchenerzählungen werden keinesfalls besser, da kontinuierlich Rohstoffe als politisches Druckmittel missbraucht wurden. Sigmar Gabriel plötzlich der vorausschauende, umsichtige Politiker, Herr Saubermann? Manipulation fehlgeschlagen, liebes Handelsblatt, denn mittlerweile kennen zumindest wache Bürger genau vorgegebene Rollenverteilungen. Selbstverständlich birgt Sigmar Gabriel Ängste: Sofern Russland ernst macht, entsteht für Deutschland ein großer, wirtschaftlicher Schaden. Das Handelsblatt schreibt jedoch, daß von Russland ausgehende Sanktionen (Importauflagen) Deutschland kaum belasten dürften.

Verantwortliche merken wohl inzwischen, welch „Büchse der Pandora“ sie öffneten hinsichtlich inszenierter Ukraine-Krise, unterschätzen boshaft Russlands Stärke. Obwohl weiterhin bestimmte Kräfte gegen Wladimir Putin hetzen, muss sogar Spiegel Online einräumen, daß seit Jahresanfang 730.000 Ukrainer nach Russland flüchteten, gleichwohl genannte Flüchtlingszahl mittlerweile vermutlich drastisch angestiegen. Und weil Wladimir Putin dermaßen „böse“ ist, laut medialer, westlicher Kriegshetze, versorgen seine Einheiten ukrainische Soldaten.

De facto werden lügnerische Medienhetzjagden gegen Russland just entlarvt; ergo halten diverse Meldungen keinem kritischen Bürgerverstand stand, demzufolge bekommen die USA Angst, genehmigten jetzt Luftangriffe im Irak, damit vielleicht ebenso Syrien erneut ins Visier gelangt. Passiert letzteres, startet unmittelbar der 3. Weltkrieg. Jeder heuchlerische, Lügen verbreitende Journalist muss endlich erkennen, was er tatsächlich anrichtet. Darüberhinaus müssen Bürger ganzheitlich aufwachen, eigene Wege beschreiten, jedwede Fremdbestimmung ablehnen.

Ihr

Joachim Sondern

———————————————————-
http://www.buergerstimme.com/Design2/2014-08/weltkriegsgefahr-waechst-rasant-dank-medienkriegshetze/

Autor: Wiggerl

Eine Lobby für die Deutschen-Österreichischen-Südtiroler-Schweizer Kulturen und Lebensarten – Themen: Heimat, Deutsche Reich, Geschichte

2 Kommentare zu „Weltkriegsgefahr wächst rasant dank Medienkriegshetze“

Kommentare sind geschlossen.