Kurznachrichten 20-14. KW –—– der allgemeine GRÜNE- Globale- “EU”- Wahnsinn


kurznachrichten - alteundneuezeiten

■ Hamburg und Berlin senken das Schul-niveau:

In Hamburg konnten die Abiturienten in diesem Jahr die Prüfungsaufgaben inklusive der Lösungen zum ersten Mal vorab im Internet lesen. Und in Berlin wurden die Anforderungen für den Mittleren Schulab-schuss nochmals deutlich gesenkt, damit die von der Politik vorgegebenen Erfolgsquoten an »erfolgreichen« Schulabschlüssen eingehalten werden können.

■ Gentechnik:

Seit Anfang April 2014 erlaubt der Fastfoodkonzern McDonald’s seinen Fleischlieferanten den Einsatz von gentechnisch veränderten Futtermitteln. Ein Sprecher von McDonald’s Deutschland hat das jetzt bestätigt. McDonald’s hatte in Europa bisher von seinen Fleischlieferanten verlangt, dass sie nttf gentechnisch unverändertes Futter verwenden. Das aber wurde dem Konzern nun zu teuer.

■ Vetternwirtschaft:

Eine leitende ZDF-Redakteurin hat dem Sender Drehbücher untergeschoben, die ihr eigener Ehemann unter einem Pseudonym verfasst hat. Die Redakteurin war unter anderem verantwortlich für TV-Serien wie Der Alte, Siska, Küstenwache und Ein Fall für Zwei. Alexander Stock, Sprecher der ZDF-Intendanz, bestätigte auf Anfrage den Vorgang.

■ Gift auf Balkon und im Garten:

In Gartencentern, Super- und Baumärkten werden jetzt wieder Balkon- und Beetpflanzen angeboten. Wir weisen vor diesem Hintergrund darauf hin, dass es sich dabei fast ausschließlich um Importware handelt, die nach unseren Recherchen durchweg mit umstrittenen Pestiziden aus der Gruppe der
Neonicotinoide (Imidacloprid, Thiametho-xam und Clothianidin) besprüht wurden. Neonicotinoide werden mit dem Bienensterben in Verbindung gebracht und sind auch für Menschen giftig. Der Einsatz der Mittel ist im deutschsprachigen Raum verboten, nicht jedoch der Import der damit behandelten Pflanzen.

■ Goldkäufer aufgepasst:

Das Bundesfinanzministerium hat im Januar 2014 die Steuerbehörden in einem Brief dazu aufgefordert, bei Prüfungen von Edelmetallhändlern Kopien der Kunden (soweit verfügbar) zu ziehen. Der Hintergrund der Aktion ist nicht klar, offenbar sollen Listen mit den Namen von Goldkäufern angelegt werden. Viele Händler empfehlen vor diesem Hintergrund, Gold nur noch anonym (aber gegen Quittung) zu kaufen.

■ Totale Überwachung:

Thomas Petri, Landesbeauftragter für Datenschutz in Bayern, hat bestätigt, dass alle Überweisungen von Bürgern in der „EU“ gemäß einer „EU“-Vor-schrift heimlich überwacht und elektronisch gefundene »Verdachtsfälle« an das Bundeskriminalamt, an Landeskriminalämter und Generalstaatsanwaltschaften weitergeleitet werden. Das alles erfolgt aber ohne Wissen der Betroffenen. Demnach landen die Namen von vielen Unschuldigen auf den geheimen Listen, was dazu führt, dass sie bei Polizeikontrollen und Flügen herausgewunken und besonders intensiv überprüft werden. Auch wenn sich herausstellt, dass sie zu Unrecht verdächtigt werden, müssen ihre Namen und Daten laut der „EU“-Vor-schrift zehn Jahre lang gespeichert bleiben.

■ Euro-Krise weitet sich aus:

Nach einer Studie des Freiburger Centrums für „Europäische Politik“ greift die Euro-Krise auch auf die noch stabilen Nordländer über. Ein Ende der Probleme im Euro-Raum sei im Gegensatz zu den Verlautbarungen der Politik nicht in Sicht. Vor diesem Hintergrund bleibe der Druck der Finanzmärkte auf die EZB stark, mit einer noch lockereren Geldpolitik und noch höherer Inflation zu reagieren.

■ Migranten nehmen den Sozialstaat aus:

Deutschland gehört zu den „EU“-Ländern, in denen Zuwanderer die öffentlichen Sozialtöpfe am stärksten plündern und weitaus
mehr Leistungen als Inländer erhalten. Das belegt eine Studie, die vom Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) und der Wirtschaftsuniversität Wien im Rahmen eines europaweiten Projekts durchgeführt wurde. In Deutschland werden Migranten demnach im Sozialsystem gegenüber Deutschen erheblich bevorzugt. Sie erhalten im Durchschnitt jährlich 7194 Euro mehr aus den Sozialtöpfen als Inländer. Ihr Nettotransfer liegt sogar um 9762 Euro über jenem von inländischen Haushalten. Die deutsche Politik verdrängt diese Realität aus Gründen der politischen Korrektheit.

■ Noch mehr Atomkraft:

Die „Europäische Union“ will den Aus- und Neubau von Kernkraftwerken stärker subventionieren. Ganz oben stehen dabei der Neubau des britischen Kernkraftwerkes Hinkley Point (das teuerste Kernkraftwerk der Welt), das 35 Jahre mit „EU“-Geldern subventioniert werden soll, und der Ausbau eines tschechischen AKW. Es soll vor allem Strom für deutsche Verbraucher liefern, weil die Erneuerbaren Energien die deutsche Stromversorgung immer unzuverlässiger gemacht haben.

■ Unheimlich:

Wissenschaftler des Massachusetts Institute of Technology (MIT) verarbeiten Daten auf ungewohnte Weise. Sie sind in der Lage, den Aufenthaltsort von Mobilfunkbesitzern nicht nur genau zu analysieren, sondern zu 93 Prozent korrekt vorherzusagen, wohin diese sich als Nächstes begeben werden. Der neue Wissenschaftszweig nennt sich »reality mining« und wird auch schon in 800 amerikanischen Ballungsgebieten eingesetzt, um vorherzusagen, an welchen Orten sich wann wie viele Menschen aufhalten werden.

Autor: deutschelobby

Eine Lobby für die Deutschen-Österreichischen-Südtiroler-Schweizer Kulturen und Lebensarten – Themen: Heimat, Deutsche Reich, Geschichte

Ein Gedanke zu „Kurznachrichten 20-14. KW –—– der allgemeine GRÜNE- Globale- “EU”- Wahnsinn“

Kommentare sind geschlossen.