Update: VATIKAN IM SCHOCK: “1500 Jahre alte Bibel in Türkei gefunden – Jesus wurde nicht gekreuzigt?” — in deutsch übersetzt


ETNOGRAFYA MUZESI'NE TESLIM EDILEN EL YAZMASI INCIL

 

http://sonsonthepyre.com/1500-year-old-bible-confirms-that-jesus-christ-was-not-crucified-vatican-in-awe/

Übersetzung: deutschelobby.com / Maria-Irland©

 

1.500 Jahre alte Bibel bestätigt, daß Jesus Christus nicht gekreuzigt wurde—
Vatikan in heller Aufregung

Sehr zum Schrecken des Vatikans wurde eine ungefähr 1.500 bis 2.000 Jahre alte Bibel in der Türkei gefunden, im Völkerkunde-Museum von Ankara.

Sie wurde im Jahr 2.000 gefunden und seitdem geheim-gehalten.
Das Buch enthält das Evangelium von Barnabas, der ein Schüler von Christus war –und zeigt, daß Jesus nicht gekreuzigt wurde und er auch nicht der Sohn Gottes ist, sondern ein Prophet….
Das Buch bezeichnet auch den Apostel Paulus als „Betrüger“.
Das Buch zeichnet auf, daß Jesus lebendig zum Himmel empor gestiegen ist und Judas Iscariot stattdessen gekreuzigt wurde.
Einem Bericht zufolge von der „National Turk“ besagt, daß die Bibel von einer Gruppe von Schmugglern aus dem Mediterranen Bereich gestohlen worden war.
Dem Bericht nach wurden die Schmuggler wegen Antiquitäten-Diebstahl, unerlaubte Ausgrabungen und den Besitz von Sprengstoff angeklagt.
Das Buch hat einen geschätzten Wert von rund 28 Millionen Dollar.
Authentizität
Laut den Berichten bestehen die Experten und Religionsbevollmächtigten in Teheran darauf, daß das Buch ein Original-Exemplar ist.
Das Buch selbst ist in Goldener Schrift und auf leicht gebundenem Leder in Aramaic, der Sprache von Jesus Christus, geschrieben worden.

Der Text enthält eine Vision, ähnlich zum Islam, widerspricht den Lehren des Neuen Testamentes des Christentums.
Angeblich hat Jesus auch den Propheten Muhammad vorausgesehen….der 700 Jahre später den Islam gründete.
Es wird geglaubt, daß während der Versammlung von Nicea, die Katholische Kirche die Evangelien ausgesucht hat, die wir heute als Bibel kennen. Sie hätten das Evangelium von Barnabas (und viele andere) übergangen und haben stattdessen die Kanonischen Evangelien von Matthäus, Markus, Lukas und Johannes favorisiert.
Viele biblische Texte sind mit der Zeit wieder in Erscheinung gekommen, inklusive diese vom Totenmeer und dem Gnostik-Evangelium; aber dieses Buch scheint insbesondere dem Vatikan Sorgen zu bereiten.

Die Katholische Kirche möchte
Was bedeutet dieses für die Religion des Christentums und deren Mitgliedern? Ein heikles Thema.
Der Vatikan hat die türkischen Authoritäten gefragt, ob sie es erlauben würden, den Inhalt des Buches innerhalb einer Kirche untersuchen zu können.

Jetzt, da das Buch gefunden ist, werden sie kommen um es zu akzeptieren und deren Beweise?
Werden sie es komplett ablehnen?

Es ist eine muslimische Lüge…wie auch die Zeitschrift „Wahrheit“ es im Jahre 2.000 getan hat…
Für viele soll dieses Buch angeblich ein Hoffnungsschimmer sein, daß die Gläubigen bald verstehen werden, daß die Bibel, deren Inhalt, einer eigenmächtigen Interpretation unterworfen worden ist.
Was bedeutet dies für die Atheisten, Agnostiker und Sekular-Denker? Ist der Text real oder eine muslimische Fälschung um das Christentum zu schaden, wie es der Islam seit 1400 Jahren permament versucht….

Ist dieser Text „wichtig“?

Hoffentlich bringt dieser Text die Gläubigen dazu, Fragen zu stellen, anstatt einfach alles Glauben zu schenken wie ein Blinder. Bitte mach keinen Spaß daraus oder sage einfach „ ich habe es dir gesagt“
Die große Gefahr für den Glauben ist, wenn die Leute einfach das glauben, was ihnen am besten paßt, verteidigen sich gegen Beweise, egal welcher Art, insbesondere wenn die Beweise das Fundament des Glaubens angreifen.

Und der größte Schuldige zu dieser Gefahr ist der EGO-Fall:
Ablehnung, andere kritisieren weil sie anders sind. Seit Jahrhunderten hat die Verteidigung des Glaubens ohne Fragen zu stellen, Nationen zum Krieg gebracht, Gewalttätigkeit, Diskriminierung und Sklaverei um eine Menschheit von Robotern, wie wir sie heute haben, zu bekommen. Die ganze Zeit wurde es mit Lügen gerechtfertigt.
Wenn Du es besser weißt, dann handele auch danach.
Danke für dein Interesse.

.

Nachtrag – Update:

Viele Kommentare….nur zur Richtigstellung:

deutschelobby kennt den Koran in seiner Original-arabischen-Ausgabe. Nicht in den Versionen, die speziell für Europa angefertigt wurden.

Ganz nach der Takiya = der Heiligen Lüge.…..nun es gibt ja auch genug Politiker und „einfache Menschen“, sowie besonders ev. Kirchenvertreter, die ihr angebliches Koranwissen eben aus diesen angepassten Europa-Korans haben….

Wir haben uns gefragt, ob wir lachen oder Wut empfinden sollten, als wir uns die Mühe machten und beide „Korans“ miteinander verglichen.

Das arabische Original und die spezielle Europa-Version…….

Takiya = Die Heilige Lüge…….hier wird sie bestätigt und auch das, was damit bezweckt wird.

Zur Erklärung: unser Freund und Studienkollege kommt aus den Ver. Arab. Emiraten…..wir studierten zusammen in Salzburg.

Er hat sich vom Islam distanziert, trat aus dem Islam aus und schloß sich dem europäischen Verband der Ex-Muslime an.

Er spricht perfekt mehrere Sprachen.

So halfen er und einige seiner Bekanten uns, den Original-Koran aus dem Arabischen in das Deutsche und in das Englische zu

übersetzen.

Wir können mit Fug und Recht sagen, dass wir „den“ Koran kennen……

und da schließen wir uns ganz Prof. Schachtschneider, Geert Wilders u.v.a. an

https://deutschelobby.com/islam-wir-mussen-den-islam-stoppen-unbedingt-sabatina-jones-und-prof-dr-karl-albrecht-schachtschneider/

Wiggerl

 

Nachtrag

Der Text wäre explizit auf den Islam anzuwenden, da dieser Andersdenkende gnadenlos verfolgt, keinerlei Toleranz zeigt und ohne zu denken jede noch so irrige Anweisung aus dem Koran befolgt.
So gesehen wäre der weitere Bereich des Buches keine Botschaft an die Christen, sondern an Moslems, endlich aufzuwachen, Fragen zu stellen und den menschenverachtenden Koran zu entlarven.

deutschelobby distanziert sich von diesem angeblichen Fund.
Insbesonders der angebliche Hinweis von Jesus, dass Mohammed erscheinen würde, könnte das Geschreibsel als islamische Hassschrift auf das Christentum entlarven…oder?
Unabhängig wie der Einzelne über die Details nachdenkt….der Fundort in einem islamischen Land ist hochgradig verdächtigt.
Wir halten das Buch, insbesonders deren angeblichen Inhalt, für eine muslimische Fälschung, um dem größten Feind nach den Juden, den Christen, Schaden zuzufügen.
Das Thema ist zur Diskussion freigegeben……..

.

 

Befreiung durch Plünderung, Diebstahl, Mord und Vergewaltigung? Befreit wovon?


.

eine Erinnerung an die Mär einer „Befreiung“….eines alliierten Zuchtprogramms..

.

Plünderung, Diebstahl, Mord und Vergewaltigung durch Feind-Alliierte….

befreiung-flucht-vertreibungDer 8. Mai 1945…

der Tag der größten Demütigung….der Beginn (Fortsetzung) der Geschichtsfälschung und des größten Verbrechens an einem souveränen Volk…..

1) „Im Mai 1945 wurde ich von meiner schönen Heimat im Sudetenland „befreit“”, meine Eltern von Haus, Feldern und Wiesen, von allem Besitz, von Verwandten und Bekannten, die bei der Vertreibung umgebracht wurden. Ein Onkel wurde im Vertreibungslager Reichenau erschlagen, vielleicht weil er nicht schnell genug laufen konnte, denn politisch war er nicht aktiv gewesen. Seine Frau starb während der Abschiebung in einem Viehwagen, wo sich auch meine Eltern befanden. Mir selbst blieben die Schrecken der Vertreibung erspart, dafür lag ich verwundet in einem auf freier Strecke abgestellten Lazarettzug. Wäre ich als deutscher Soldat in die Heimat zurückgegangen, hätte mir das Schlimmste zustoßen können. Deutsche waren zu der Zeit vogelfrei, ohne jeden Rechtsschutz. Jeder konnte umgebracht werden. Meinen Vater wollte ein Tscheche, der unser Haus nahm, erstechen. Zum Glück hielt ihn seine Mutter davon ab. Als meine Mutter und ihre Schwester durch das nahe Wäldchen gingen, sahen sie aufgewühlte Erde, wo noch eine Hand herausschaute. Wie viele der durchziehenden deutschen Landser ihre Heimat nie wieder sahen, weiß niemand.“

.

Befreit wovon – Besetzt wodurch

HaarmannD.H.-Deutschland-BesetztWieso-BefreitWodurch198772S.Text

.

große PDF-Datei..….

eine Antwort auf die Schleimrede von Gauck im Januar 2014

.

Maria Lourdes…bearbeitet und ergänzt von deutschelobby….


	

Der Irrsinn der bundesdeutschen Zuwanderungs-Praxis


Irrsinn-Zuwanderungs-Praxis

Ein düsteres – aber unwahrscheinliches – Zukunfts-Szenario? Düster – ja! Unwahrscheinlich – leider keineswegs! Ich werde Ihnen, werte Leser, im Nachfolgenden zeigen, warum Deutschland sich auf dem besten Weg zu diesem Szenario befindet.

 

 

Zwei kurze Blicke in die Hölle, und die Lehren daraus

Die Zuwanderung nach Deutschland ist zwar – auf dem Papier – in der für die Deutschen charakteristischen Weise peinlichst genau durch Gesetze und Vorschriften geordnet und geregelt. In der Alltagspraxis ist dieses Regelwerk jedoch, aufgrund der vielen inzwischen aufgepropften Ausnahmen, der zahlreichen Schlupflöcher, des “Gestaltungs-Spielraums” versierter “Rechtsbeistände” und entgegenkommender Gerichte und/oder einfacher Ermüdung des Systems, nur noch Makulatur. In dieser alltäglichen Praxis ist der Zugang zu der BRD (und zu deren Sozialleistungs-System) nur noch eine Frage der Findigkeit und Ausdauer des Zugang Suchenden und seiner Helfer innerhalb des Systems und keineswegs mehr eine der selektiven Willensausübung der zuständigen Staats-Organe. Mit anderen Worten: Die Zuwanderung in die BRD wird nur noch “verwaltet”, aber nicht mehr selektiv kontrolliert. Dies als Einleitung und zum Verständnis der Ist-Situation.

Mit dem Ziel, das Ausmaß dieses Irrsinns eindringlich zu demonstrieren, verlinke ich hier einen, auf einer anderen Internet-Seite erschienenen Artikel, der zwei Video-Aufnahmen enthält, deren jede eine öffentliche Hinrichtung durch eine Gruppe (vermutlich selbst-ernannter) “Vollstrecker” zeigt. Ich muss Sie warnen – die Videos sind äußerst brutal und nicht für zarte Nerven geeignet; andererseits machen sie nicht den Eindruck gestellt zu sein.

http://vladtepesblog.com/2014/04/08/video-news-from-islamia-stoning-and-burning-in-morocco/

Gemäß dem Begleittext liegen die Orte des Geschehens in Marokko und es handelt sich bei beiden Opfern um vom Islam Abgefallene oder Gotteslästerer (was im Islam synonym ist). Im Kommentar-Teil werden Zweifel daran geäußert, dass die Videos in Marokko aufgenommen worden sind; dieser Punkt dürfte  jedoch von untergeordneter Bedeutung sein: Ob Marokko oder ein anderes islamisches Land (und um ein solches handelt es sich in beiden Fällen unzweifelhaft) – der wesentliche Aspekt ist die schiere Unmenschlichkeit des Ganzen.

Ein extreme – aber nicht ganz abwegige – Theorie

Der Zweck dieses Artikels ist einen Bogen von den gezeigten Szenen zu der bundesdeutschen Zuwanderungs-Praxis zu schlagen:

Es mag surreal klingen, aber diese Praxis macht es durchaus möglich, dass – begünstigt durch die oben geschilderten System-Schwächen – eine oder mehrere der aktiv an den gezeigten Hinrichtungen beteiligten Personen sich entweder bereits in Deutschland befindet/befinden oder aber früher oder später als Mirgrant(en) der einen oder anderen Spielart (“regulärer” Zuwanderer, Familien-Nachzügler, als “politisch Verfolgter” oder unter dem generellen Gummi-Etikett “Flüchtling” Asyl Suchender oder auch als Illegaler, dem eine schwachköpfige oder opportunistische  Verwaltung irgendwann ein Aufenthaltsrecht gewährt)  in der BRD auftauchen wird/werden. Es liegt ferner durchaus im Bereich des Möglichen, dass er /sie, zusammen mit seinem/ihrem Familienanhang, für den Rest seiens/ihres Lebens ein behagliches Dasein in der bundesdeutschen Sozial-Hängematte genießen wird/ werden.

Der Zweck des von mir hier skizzierten, extremen Szenarios ist lediglich mit seiner Hilfe das absolute Zuwiderlaufen der gegenwärtigen deutschen Zuwanderungd-Praxis (und dies schließt die Handhabung von Asyl ein) gegen jegliche Logik und Vernunft eindringlich sichtbar zu machen.

Die knallharte Realität

Daneben geht es um eine generelle Geisteshaltung. Man beachte auf den beiden Videos die, in ihrer mechanischen Zielstrebigkeit an einen Zombie-Film erinnernde Handlungsweise der Akteure, die grauenerregende Selbstverständlichkeit des Quälens und Tötens, die absolute Insensibilität gegenüber menschlichem Leiden. Zumindest diese letztere Qualität ist auch bei den nicht direkt an den Vorgängen beteiligten Passanten zu beobachten, die ruhig ihren Alltagsbeschäftigungen nachgehen und lediglich ein marginales Interesse daran zeigen, dass vor ihren Augen ein Mensch langsam zu Tode gequält wird.

Wenn auch, wie bereits erwähnt, lediglich ein Bruchteil der Bevölkerung des islamischen Kulturkreises sich aktiv an Vorgängen der gezeigten Art beteiligen mag, so ist die oben skizzierte Geisteshaltung doch in allen einschlägigen Ländern flächendeckend, mehr oder weniger dicht (s. unten) unter der Oberfläche des zivilisatorischen Firnis vorhanden. Wen wundert dies, wenn die heiligste, jeden Schritt ihrer Anhänger minuziös regulierende Schrift der islamischen Religionsgemeinschaft von Tötungs-Aufforderungen (gerichtet gegen “den Rest der Welt” bzw. gegen Dogma-Abweichler innerhalb der eigenen Reihen) geradezu übersät ist.

Die Erfahrung lehrt, dass die Bedingungslosigkeit des religiösen Engagements, und damit auch die latente Bereitschaft zur Tötung eines Mitmenschen, dazu tendieren, mit zunehmenden Grad des Bildungsniveaus abzunehmen (wobei ich unter “Bildung” nicht die ausschließliche Beschäftigung mit Glaubensfragen oder die Fähigkeit verstehe, endlose Abfolgen von Koran-Versen in Kopf zu speichern).

Anders herum: Die Hemmschwelle gegen Gewaltanwendung – auch solche terminaler Natur – wird um so niedriger, je weiter man sich dem Boden der Gesellschafts-Pyramide nähert.

Die Schlussfolgerung

Ein – lassen Sie mich vorsichtig formulieren – “nicht unerheblicher Teil” der sich seit einigen Jahrzehnten in die BRD ergießenden (und in jüngerer Zeit alarmierende Dimensionen annehmenden) Zuwanderungs-Flut aus dem islamisch dominierten Raum, rekrutiert sich aus unteren, bildungsfernen Gesellschaftsschichten. Das Bildungsbürgertum der einschlägigen Länder wird in der Regel keine Notendigkeit zur Auswanderung sehen, da ihm gerade sein Bildungsniveau dort eine gehobene Position innerhalb der Gesellschaft verschafft. (Dies unter dem Vorbehalt der möglichen Ausnahme einer relativ geringen Anzahl von tatsächlich politisch verfolgten Intellektuellen)

Die hieraus resultierende Springflut von Zuwanderern mit prä-modernen Denk- und Verhaltensmustern ergießt sich – begünstigt durch die weiter oben beschriebenen Systemschwächen – weitgehend unkontrolliert, ohne Prüfung irgendwelcher Art von Bildungstand, sozialem Hintergrund, Vorgeschichte sowie möglicher Neigung zu religiöser Intoleramz und ernsthafter psychischer Störungen, in die BRD. Die beiden letzgenannten Gegebenheiten stehen zwar nicht auf der Stirn geschrieben, könnten jedoch ggf. im Rahmen eines Interviews mit einem Psychologen erkannt werden – aber eine solche Maßnahme ist im politisch korrekten Procedere-Manual nicht vorgesehen. Ein weiteres, nicht unwesentliches Element ist (diese Formulierung wird mir die lautstarke Missbilligung der Gutmenschen-Gemeinde verschaffen), dass diese Kategorie von Zuwanderern in der Regel migratorisch “im Sechserpack” zu Buche schlägt, d. h. ein Migrant im Singular wird sich – sei es über Familien-Nachzug, sei es auf dem Wege der natürlichen Multiplikation – in kürzester Zeit in eine Sippen-Gruppe von (durchschnittlich) sechs Mitgliedern verwandeln.

Die bereits erfolgte (und nicht nur unvermindert anhaltende, sondern sich verstärkende) Entwicklung in Sachen” Zuwanderung aus dem islamischen Raum”  hat dazu geführt, dass Deutschland sich inzwischen ein urbanes Proletariat herangezüchtet hat (und offenbar entschlossen ist, diesen Trend energisch fortzusetzen), welches durchaus den Vergleich mit dem Pöbel aushält, der sich während der römischen Kaiserzeit auf  den Sitzreihen der Amphitheater johlend auf die Schenkel schlug beim Anblick des Löwen, der dem Verurteilten in der Arena die – na, Sie wissen schon – abriss. Wobei dieser Vergleich etwas hinkt, da das römische Proletariat zwar primitiv und verroht war und vom Staat durchgefüttert werden musste, aber immerhin nicht nebenher noch energisch die Übernahme desselben betrieb.

Allmähliche Integration? Bei dem kulturellen Hintergrund? Bei dem Hang zur Abschottung in ethnische Parallel-Gesellschaften? Bei der religions-inspirierten Gewissheit, dass man den ganzen Laden sowieso über Kurz oder Lang übernehmen wird? Und, schließlich, bei dem derzeitigen völligen Nicht-Vorhandensein eines Integrations-Drucks von offizieller deutscher Seite? Vergessen Sie besser diese Schiene!

Einer weiteren zahlenmäßigen Zunahme dieses Proletariats sowie der Möglichkeit, dass dieses letztendlich Deutschland übernimmt, kann einzig und allein dadurch entgegengewirkt werden, dass die die politische Klasse in der BRD sich endlich zu einer Gesetzgebung durchringt, welche die Möglichkeit der Zuwanderung in dieses Land von der Erfüllung gewisser Mindest-Standards von Bildungsniveau und professioneller Qualifikation sowie von dem entwarnenden Ergebnis einer professionellen psychologischen Analyse abhängig macht – und auf dieser Grundlage strikt limitiert. Parallel dazu muss die Handhabung des Temas “Asyl” von der derzeitigen “Aktion 365 Tage Offenen Tür” wieder auf die Essenz dessen zurückgeführt werden, was die Väter des Grundgesetzes mit dem Artikel 16a wirklich bezweckt haben.

Geschieht beides nicht sehr bald, sehe ich das im Titelbild dargestellte Szenario (bzw. das der beiden Videos) als durchaus realistische Zukunfts-Vision an. Ich sehe davon ab, eine Wette anzubieten, da, falls sich diese Vision erfüllen sollte, Bio-Deutsche sowieso nicht mehr in der wirtschaftlichen Lage sein werden, mir meinen Gewinn auszuzahhlen.

Quo usque tandem – Wie lange wird es noch dauern?

———————————————

http://michael-mannheimer.info/2014/05/05/der-irrsinn-der-bundesdeutschen-zuwanderungs-praxis/

Südtiroler Schützenbund bekräftigt Ziel: In Zukunft ohne Rom!


Die „Damen“ und Herren in Brüssel sehen es überhaupt nicht gerne, wenn in Europa Regionen nach Unabhängigkeit streben und sich von bestehenden Ländern loslösen wollen. Das ist bei den Bestrebungen in Katalonien (Spanien) genauso zu beobachten wie in Schottland (Großbritannien). Und dass die Südtiroler weg von Italien möchten, ist sowieso ein Tabu-Thema in der „EU“.Schuetzen_Foto

Allem zum Trotz hat nun der Landeskommandant des Südtiroler Schützenbundes, Elmar Thaler, der gerade mit 152 von 163 möglichen Stimmen in seiner Funktion bestätigt wurde, die Trennung von Rom als Ziel seiner Arbeit formuliert. Er sagte, dass die Zukunft des südlichen Tirol nur losgelöst vom italienischen Nationalstaat und eingebettet in Europa funktionieren könne. Und dafür erntete er tosenden Applaus.

Kampf für volle Südtiroler Autonomie Los_von_Rom_03

Dass die Stimmung gegen Rom immer stärker wird, liegt am Umgang Italiens mit der Autonomie Südtirols. Eine wirkliche Autonomie ist nur möglich, wenn man finanziell nicht ausgehungert wird. Wenn aber die Mittel drastisch gekürzt werden, wie das in den vergangenen Jahren passiert ist, kann man seinen Aufgaben nicht mehr nachkommen und verliert an Autonomie. Dabei ist auch festzustellen, dass Südtirol  einer der wenigen Flecken auf italienischem Hoheitsgebiet ist, der funktioniert und auch der wirtschaftlichen Krise Paroli bietet.

Südtirol soll für Italien Schulden machen

Mit einem Budget von 5,3 Milliarden Euro hat Südtirol bereits 500 Millionen zum Konsolidierungspaket in Italien beigetragen und soll noch einmal 500 Millionen leisten. Das ist ohne die Verschuldung des finanziell soliden Landes nicht möglich. Wen wundert es also, dass nicht nur der Landeskommandant des Schützenbundes für ein selbständiges Südtirol kämpft, sondern zuletzt sogar ein Landesrat der Südtiroler Volkspartei (SVP), Thomas Widmann, zuletzt eine „Vollautonomie“ Südtirols gefordert hat?

Chrissie

————————–

http://www.andreas-hofer-bund.de/pressemitteilung_tit_08032012.htm

München: Marokkaner schlägt Polizisten dienstunfähig


Das Gastrecht in Deutschland missbrauchen Ausländer immer öfter zu massiver Gewaltanwendung gegen Sachen und Personen.

Zuletzt wurden zwei Marokkaner in München auffällig, indem sie zuerst gegen zwei Frauen gewalttätig wurden, um anschließend einschreitende Polizisten zu verprügeln.

Zugetragen hat sich das am Münchner Ostbahnhof, 300px-München_Ostupo-32-hauptbahnhofwo seit Jahren ein massives Problem mit Ausländerkriminalität besteht.

Die beiden Marokkaner hatten auf zwei Frauen eingeprügelt. Als eine Polizeistreife am Tatort eintraf, ging einer der beiden renitenten Ausländer auf die Polizisten los und verletzte einen der Streifenbeamten erheblich.

Gewalttätiger Marokkaner sieht sich als Polizeiopfer

Als die beiden auf die Polizeiwache gebracht worden waren, beruhigte sich der aggressive Marokkaner weiterhin nicht, sondern randalierte in der Polizeizelle und schlug gegen die Zellentür. Obwohl der ausländische Gewalttäter bei seiner Einlieferung medizinisch untersucht worden war und keine Verletzungen an ihm festgestellt worden waren, behauptete er anschließend, er sei von den Polizisten misshandelt worden, und erstattete Anzeige.

Dies ist kein Einzelfall: Ausländische Straftäter flüchten sich immer wieder in die Opferrolle und lassen sich bei ihrem Vorgehen sehr oft von einschlägigen Anwaltskanzleien unterstützen.

———————

http://www.tz.de/muenchen/stadt/berg-am-laim-ort43346/sehr-aggressiv-marokkaner-36-schlaegt-polizisten-3522870.html

Muslim-Konvertit möchte bundesweiten Muezzin-Ruf in Deutschland einführen


Ein Muslim-Konvertit hat eine Petition an den Deutschen Bundestag gestartet, die die Einführung eines bundesweiten Muezzin-Rufs in allen Städten und Gemeinden Muezzin_0zum Inhalt hat. Begründet wird dieser radikal-islamische Vorstoß durch den Petitionseinbringer und „Islambeauftragten“ Alexander Neuß folgendermaßen:

… weil Integration verschiedener Kulturen zu einer offenen Demokratie gehört.
… weil wir Respekt vor den verschiedenen Religionen haben müssen.
… weil Deutschland ein Einwanderungsland ist.
… weil wir hier in der Bundesrepublik Deutschland inzwischen geschätzt ca. über 5 Millionen Muslime haben die in der Bundesrepublik Deutschland leben und arbeiten.Muezzin_2

Ab 1.Jänner 2015 soll der bundesweite Gebetsruf für Muslime erschallen

Neuß möchte seine Initiative ab dem 1. Jänner 2015 umgesetzt sehen. Dazu soll der Deutsche Bundestag eine gesetzliche Grundlage beschließen, um den „Adhan“ – den Gebetsruf für Muslime – fünfmal täglich erschallen zu lassen.

Sein Vorschlag lautet:

Der Gebetsruf ist verpflichtend für alle Städte / Kommunen in der Bundesrepublik Deutschland. Vorraussetzung einer festinstallierten Muezzin-Lautsprecheranlage ist allerdings, daß mindestens 500 Muslime in dessen Stadtteil wohnen. muezzin

Die Lautsprecheranlagen sind so anzubringen, daß Sie den gesamten Bezirk / Stadtteil abdecken! 

———————————

http://www.unzensuriert.at/content/0015348-Muslim-Konvertit-m-chte-bundesweiten-Muezzin-Ruf-Deutschland-einf-hren

Notwehr gibt’s nicht für Deutsche!


 

Am Landgericht Stade wird seit voriger Woche gegen den 80-jährigen Ernst B. verhandelt. Wegen Totschlags. Der Gehbehinderte hatte den Albaner Labinot S. in Notwehr erschossen, als der gemeinsam mit vier weiteren Balkanern oder Südländern in sein Haus eingebrochen war.

Nach jahrelangem Drängen der Albaner ist nun die Staatsanwaltschaft von der Notwehr abgerückt und hat Anklage erhoben. Allerdings erlitt der Rentner bei Verhandlungseröffnung Weinkrämpfe, so daß nunmehr zunächst seine Verhandlungsfähigkeit überhaupt begutachtet werden muß.

Wir erinnern uns:

1. Auch als vor Jahren ein betrunkener schwarzer Drogendealer und Frauenbelästiger in der Dessauer Polizeizelle seine Matratze anzündete und dabei erstickte, wurde über Jahre hinweg von der Einwanderer-Lobby so lange Druck gemacht, daß schließlich wenigstens ein Polizeibeamter invalid prozessiert wurde, ein zweiter sicher nach x-ter Verhandlung, x-tem Gutachten und exorbitanten Prozeßkosten bestraft und eine fette Entschädigung zugesagt sein wird.

2. Daß gegen die (migrantischen) Tottreter von Kirchweyhe und Alexanderplatz nur wegen Körperverletzung verhandelt und geurteilt wurde.

Und wir fragen uns: Ist das nun Rassismus? Gegen Deutsche?

——————————————-

.http://www.hans-pueschel.info/zitate/notwehr-gibts-nicht-fuer-deutsche.html

 

FED, Bilderberger und die Jahrhundertlüge – Teil 4


Der Euro – Verschwörung gegen die Demokratie

.

Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert.
Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.

(Jean-Claude Juncker)

.

Mit diesen Worten erklärte der luxemburgische Regierungschef Jean-Claude Juncker im Nachrichtenmagazin Spiegel die ideale Vorgehensweise in der EU-Politik.35

Nach diesem Muster verfahren die EU-Bürokraten bei fast allen ihren Beschlüssen, so auch bei der Entscheidung zur Euro-Einführung 1991. Dem wohl wichtigsten Projekt der Eurokraten auf dem Weg, die Nationalitäten zu zerstören, mit katastrophalen Folgen für die Bürger Europas. Juncker muss ja wissen, wie man mit der „Herde“ umgeht: Er war von Beginn an Vorsitzender der „Euro-Gruppe“, einem Gremium aller Staaten mit Euro-Währung.

In Wahrheit ist der Euro jedoch bereits gescheitert, da alle Versprechen der Politiker hinsichtlich der Konstruktion und Stabilität dieser Kunstwährung gebrochen worden sind. Keines der zentralen Versprechen, die sie den Wählern bei der Einführung des Euros gaben, wurde eingehalten. Neben den Versprechen, werden in immer kürzeren Abständen Gesetze gebrochen, um immer wieder neue und größere Rettungspakete zu beschließen, die letztendlich nur die Fallhöhe maximieren.

Dazu gehören unter anderem die festgelegten Obergrenzen für Staatsdefizite und Verschuldung sowie die politische Unabhängigkeit einer Europäischen Zentralbank, das Verbot fremde Staatsdefizite zu finanzieren und der wohl wichtigste Punkt: der Haftungsausschluss jedes Mitgliedslandes für die Schulden eines anderen.

Der Erfüllungsgehilfe der Hochfinanz, Juncker, sagte unter anderem: „Wir sind in einer Schicksalsgemeinschaft auf Gedeih und Verderb zusammengekommen.“36 und in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung: „Wenn es ernst wird, muss man lügen.“37 Was er im Dezember 2009 am Rande eines Kongresses der Europäischen Volkspartei (EVP) voraussichtlich auch tat. Er schloss nämlich einen Staatsbankrott Griechenlands „völlig aus“. Weiter sagte er, dass deshalb auch keine Hilfsmaßnahmen anderer EU-Staaten notwendig sein würden.

.

 

—————————————————————

515yMPj3+RL._BO2,204,203,200_PIsitbJahrhundert

„EU“-Wahl: FARAGE: Für Putin und gegen die „EU“…


Großbritannien: Bei der EU-Wahl setzt Nigel Farage auf Sieg / Keine Kooperation mit Wilders und Le Pen

fara

 

Ich will nicht Teil einer expansiven „EU“-Außenpolitik sein, ich glaube, daß das eine Gefahr für den Frieden ist.“ Diese Worte des Vorsitzenden der britischen Unabhängigkeitspartei Ukip, Nigel Farage, stellten einen der Schlüsselsätze der TV-Diskussion mit dem liberalen Vize-Premier Nick Clegg dar. Farage kritisierte damit die seiner Meinung nach zunehmende Militarisierung der“ EU“ durch deren Außenbeauftrage Catherine Ashton gegenüber Rußland.

Die unkontrollierte Einwanderung stoppen

Demonstrativ stellte sich der Brite auf die Seite Putins und warf der „EU“-Führung vor, zu übersehen, daß die Demonstranten auf dem Maidan einen „demokratisch gewählten Führer“ gestürzt hätten. Durch die von der „EU“ ausgehende Provokation des Präsidenten Wladimir Putin könne eine gefährliche Situation entstehen, die die Fronten weiter verhärten werde, anstatt zu einer Entspannung zu führen, so Farage weiter.

Diese Äußerung sowie die Forderung Farages, die „mißbräuchliche Einwanderung“ nach Großbritannien zu stoppen und vor allem auch die EU-Hoheit über viele Gesetze und Regelungen, führte zu einem haushohen Sieg des Euro-Skeptikers bei der TV-Zuschauerwahl: Mit 69 zu 31 Prozent verlor Clegg Anfang April die zweite Diskussionsrunde noch deutlicher als die erste (57 zu 43).

Nigel Farage mischt derzeit die britische Politik auf wie kein anderer vor ihm in den vergangenen Jahrzehnten. Lautstark und unbeeindruckt von jeglicher Political Correctness spricht Farage die Mißstände in der „EU“-Politik an, und stellt dabei vor allem drei Dinge in den Vordergrund: Die immer unkontrolliertere Einwanderung nach Großbritannien, die Rückführung aller nach Brüssel verlagerten Zuständigkeiten nach London und vor allem das „EU“-Mißmanagement im Gefolge der Euro-Krise.

Bei einem von der AfD-Jugendorganisation Ende März organisierten Vortrag meinte Farage dann auch, mit dem Maastrichter Vertrag von 1992 hätten „fundamental undemokratische Leute verschiedenste Völker miteinander vereinigt, ohne diese vorher überhaupt zu fragen“. Der Euro müsse wieder abgeschafft und die nationalen Währungen wieder eingeführt werden (JF 15/14).

In Großbritannien spricht Farage damit vielen Wählern aus der Seele. So hat die Ukip beste Chancen, stärkste britische Partei bei den bereits am 22. Mai stattfindenden Europawahlen zu werden. Bei der vergangenen „EU“-Wahl im Jahr 2009 erhielt die Ukip 16,5 Prozent, die Konservativen 27,7 und die Labour-Partei 15,7 Prozent.

Zwar sagen die jüngsten Umfragen Farage 28 Prozent der Stimmen und der Labour-Partei 31 Prozent voraus – die Konservativen liegen abgeschlagen bei 23 Prozent –, doch der Endspurt und die letzte Mobilisierungsphase der Ukip steht noch bevor. Denn die derzeitigen politischen Probleme innerhalb der „EU“ einschließlich des Konflikts in der Ukraine spielen Farage in die Hände.

Sollte die Ukip im Vereinigten Königreich wirklich die stärkste politische Kraft werden, glauben die meisten politischen Beobachter, daß es noch vor 2017 zu dem Referendum über einen Austritt Großbritanniens aus der „Europäischen Union“ kommen wird. Der derzeitige Premierminister David Cameron werde dem Druck nicht länger standhalten können.

Jüngstem Umfragen zufolge sprechen sich 39 Prozent der Befragten für einen Austritt aus der „EU“ voraus, während 41 Prozent in ihr verbleiben wollen; mit 20 Prozent unentschlossenen Briten ist also noch alles möglich.

Abhängen wird ein solches Abkopplungsszenario sicherlich auch davon, ob sich die Ukip starke Partner im „EU-Parlament“ sichern kann. In der Alternative für Deutschland (AfD) ist das Verhältnis zu der britischen Unabhängigkeitspartei noch gespalten. Während Parteichef Bernd Lucke sich auf dem Europaparteitag seiner Partei Ende Januar noch gegen eine Zusammenarbeit beider Parteien im „EU“-Parlament aussprach, sehen das führende AfDler anders. So etwa der nordrhein-westfälische Spitzenkandidat zur „Europawahl“, Marcus Pretzell, der eine Kooperation für „nicht ausgeschlossen“ hält.

Zwar stemmt sich Farage derzeit noch gegen eine Allianz, bestehend aus der Freiheitspartei Geert Wilders’ aus den Niederlanden und dem Front National von Marine Le Pen aus Frankreich. Im Gespräch mit dem Figaro hielt er der 45jährigen zugute, daß sie „große Fortschritte“ gemacht habe, sich vom der „kompromittierenden Vergangenheit“ des Front National ihres Vaters Jean-Marie getrennt zu haben.

Auch hinsichtlich Geert Wilders begrüßt er dessen harte euroskeptische Haltung. Wilders antiislamische Politik stünde aber im deutlichen Widerspruch zur politischen Arbeit der Ukip.

Doch nach der Wahl werden die Karten neu gemischt. Geht es doch darum, eine funktionierende EU-Fraktion (mindestens 25 Abgeordnete aus 7 Ländern) zu kreieren. Farage gelang es 2009 mit einer taktischen Meisterleistung, die Fraktion „Europa der Freiheit und der Demokratie“ (EFD) ins Leben zu rufen. Hier kooperierte die Ukip mit der Lega Nord, der Dänischen Volkspartei, den Wahren Finnen und einzelnen Abgeordneten.

Die große Frage „Wer mit wem?“ wird aber erst nach dem 25. Mai entschieden. Die Chancen stehen gut, daß es zu einer Zusammenarbeit aller oder zumindest der meisten eurokritischen EU-Parteien kommen wird.Damit könnte der überbordende EU-Machtzuwachs gebremst werden, selbst wenn die wahre Macht in Brüssel von der EU-Kommission und nicht vom EU-Parlament ausgeht. So stellt Farage dann auch fest: „Ein euroskeptischer Wind bläst durch Europa.“

————————

jf 19-2014

———————

Leider erscheint der auch von uns stets gelobte Farage nur in der „EU“-Frage auf unserer Wellenlänge zu sein.

Sehr wichtig, keine Frage.

Aber in dem ebenso extrem-wichtigen Punkt der Antiislamissierung, Islam und Moslems, zieht Farage kräftig zurück…warum, das ist wohl ein englisches Problem und zeigt, dass die Politik der Engländer auch unter Farage keineswegs eine pro-westliche oder gar eine pro-deutsche ist……England gehört seit über 100 Jahren zu den Feindstaaten….aus eigener Erklärung, keine Verschwörung.

Geert Wilders und Le Pen stehen uns wesentlich näher. Selbstverständlich auch die FPÖ, als einziger Vertreter des deutschsprachigen Raumes. Die schweizer  SVP ist wichtig, insgesamt aber zu liberal um die großen Probleme zu lösen…

Wiggerl

.

Neue überraschende Enthüllung zu Flug MH 370: Eine mysteriöse Zwei-Tonnen-Ladung


Zu diesem Zeitpunkt ist klar, dass das Flugzeug der Malaysia Airlines Flug MH 370, das nun seit zwei Monaten vermisst wird, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit niemals gefunden werden wird: Das Flugzeug wird vermutlich auf ewig in den Annalen der Geschichte vergraben bleiben – entweder aufgrund der bisher unbekannten Zusammenhänge seines Verschwindens, oder aber, weil hier von allen Beteiligten, bis zu den oberen Ebenen hinauf, umfassend vertuscht wird.

 

The search for missing flight MH370

 

Man darf nicht vergessen, dass der amerikanische Fernsehsender NBC enthüllte, dass die freigegebenen Aufzeichnungen der Kommunikationen der Luftverkehrskontrolle mit dem Flugzeug bearbeitet worden waren, was nahelegt, dass die Regierung selbst, in welcher Weise auch immer,

an dem Geschehen beteiligt ist. Auch das Zuschauerinteresse lässt immer mehr nach, wie man an den sinkenden Zuschauerzahlen entsprechender Fernsehberichterstattung sehen kann, und so wird die letzte Ruhestätte des Flugzeugs wohl ein Rätsel bleiben.

 

Aber in den vergangenen 24 Stunden tauchte eine weitere rätselhafte Information im Zusammenhang mit dem letzten Flug von MH 370 auf. In unserem letzten Artikel über Flug MH 370 veröffentlichten wir auch eine Kopie des vor Kurzem erst freigegebenen Ladungsverzeichnisses, das eigentlich schon am Tag der Vermisstenmeldung des Flugzeugs hätte veröffentlicht werden müssen, aber stattdessen zwei Monate lang zurückgehalten wurde.

 

Auf Seite 5 dieses Verzeichnisses werden zwei Ladungen von etwa 200 Lithium-Ionen-Batterien mit einem Bruttogewicht von 2453 Kilogramm aufgeführt, die laut Frachtbrief von dem Unternehmen NNR Global Logistics in Penang an die Firma JHJ International Transportation in Peking geliefert werden sollten.

So weit, so gut. Aber wie das Nachrichtenportal Malaysia Chronicle am vergangenen Sonntag berichtete, zeigt sich ein großer Unterschied zwischen dem im Ladungsverzeichnis angegebenen Gewicht und dem Gewicht, das die Fluggesellschaft Malaysia Airlines gestern veröffentlichte. In dem Artikel heißt es:

»Ein neues Geheimnis ist im Zusammenhang mit dem Verschwinden von Flug MH 370 aufgetaucht. Malaysia Airlines erklärt, die Lithium-Ionen-Batterien in der Ladung des Flugzeugs würden über 200 Kilogramm wiegen, obwohl das Leistungsverzeichnis, das vor Kurzem veröffentlicht wurde, das Gesamt-Ladungsgewicht der Sammelgutsendung mit 2,453 Tonnen beziffert.

›Etwa zwei Tonnen, genauer gesagt 2,453, Tonnen Fracht wurden in einem so genannten Master-Luftfrachtbrief (Master-ABW) zusammengefasst. Dieser Master-Luftfrachtbrief umfasste eine Sammelgutsendung an fünf unterschiedliche Empfänger (House ABW). Zwei dieser fünf untergeordneten Luftfrachtbriefe betrafen Lithium-Ionen-Batterien mit einem Gewicht von 221 Kilogramm. Die restlichen drei House ABW mit einem Gewicht von 2232 Kilogramm wurden als Radiozubehörteile und Ladegeräte deklariert‹, erklärte die Fluggesellschaft Malaysia Airlines (MAS) am vergangenen Abend.

Diese Einzelheiten waren bisher nicht bekannt und sind auch nicht in dem Ladungsverzeichnis enthalten, berichtete die Zeitung The Star.

Nach Angaben des malaysischen Spediteurs NNR Global Logistics machten die Batterien nur einen kleinen Teil einer Sammelgutsendung mit einem Gewicht von 2,453 Tonnen aus.

Während die MAS das Gewicht der Batterien mit 221 Kilogramm angibt, erklärte ein Sprecher des Unternehmens, sie wögen insgesamt weniger als 200 Kilogramm. Aber auch er äußerte sich nicht über den Inhalt der verbleibenden 2,253 Tonnen Luftfracht. Ich kann mich nicht dazu äußern, weil dies eine laufende Ermittlung betrifft. Uns wurde von unseren Rechtsanwälten geraten, uns nicht dazu zu äußern‹, wurde er von der Tageszeitung zitiert.«

Handelt es sich hier möglicherweise um die gleiche Kanzlei, die auch der malaysischen Regierung »riet«, die Sprachaufzeichnung vor ihrer Veröffentlichung zu bearbeiten? Der Artikel fährt fort:

»Weiter sagte er, er könne auch nicht den Namen des Unternehmens nennen, dass die Batterien herstellt.

Der Vorstandschef von Malaysia Airlines, Ahmad Jauhari Yahya, erklärte am 24. März, an Bord der Maschine hätten sich Lithium-Ionen-Batterien mit einem Gewicht von 200 Kilogramm befunden. Sie seien sicher verpackt und verstaut gewesen.

Die malaysischen Behörden veröffentlichten das vollständige Leistungsverzeichnis des Flugzeugs zusammen mit einem vorläufigen Bericht über das vermisste Flugzeug vom Typ Boeing 777-200 am Donnerstag. Aus dem Verzeichnis ergibt sich, dass NNR Global insgesamt 133 Stück eines Gegenstands mit einem Gewicht von 1,99 Tonnen sowie 67 Stück eines anderen Gegenstands mit einem Gewicht von 463 Tonnen mit einem Gesamtgewicht von 2,453 Tonnen als Luftfracht aufgegeben hatte. Weder die Zahl der Batterien noch ihr Gewicht wurde aufgeschlüsselt.

Das Ladungsverzeichnis wurde von einer Anweisung begleitet, die Ladung solle mit besonderer Sorgfalt behandelt werden, da die Gefahr der Entflammbarkeit bestehe. Die Entflammbarkeit der Ladung hatte viele Theorien darüber ausgelöst, wie es zum Verlust des Flugzeugs kommen konnte. Aber die meisten dieser Theorien gelten als widerlegt.«

Als wenn ein Geheimnis nicht genug wäre, stellt sich hier noch eine weitere Frage: Was befand sich in den restlichen zwei Tonnen Ladung?

Und da praktisch alles im Zusammenhang mit dem Verschwinden dieses Flugzeugs zum Himmel stinkt – auch eine mögliche, keineswegs wohlmeinende Vertuschungsoperation ist denkbar –, fragt man sich: Gibt es noch andere Ladung, die in dem Ladungsverzeichnis nicht offen dargelegt wird?

Wir sind sicher, dass diejenigen, die Verschwörungen für möglich halten, oder auch alle anderen, die an dieser Angelegenheit interessiert sind, sich nun eingehend mit Überlegungen befassen werden, die sich aus diesen jüngsten Enthüllungen ergeben.

 

 

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/tyler-durden/neue-ueberraschende-enthuellung-zu-flug-mh-37-eine-mysterioese-zwei-tonnen-ladung.html