Wann beginnt der dritte Weltkrieg und wie wird er sein?


.9kollaj_525df56f65ff

Das Datum des dritten Weltkrieges scheint schon bekannt zu sein. Zwar versucht man, diese Informationen vor der breiten Öffentlichkeit geheim zu halten, doch Geheimnisse haben genauso wie Lügen kurze Beine… Was hat nun die Menschheit in der nächsten Zukunft zu erwarten und was tut man, wenn die Stunde X schlägt?

 

Die Psychologin Irina Lukjanowa meint, dass es an dem inneren Bedürfnis nach Selbsterhaltung liegt:

„Wir alle kennen das Sprichwort „Gefahr erkannt, Gefahr gebannt“. Deswegen ziehen wir es vor, von Gefahren im Voraus zu erfahren, damit wir Zeit haben, uns vorzubereiten. Ein Thema wie Krieg, besonders der dritte Weltkrieg, geht jeden etwas an, denn man weiß, wie es zu den Zeiten des Zweiten Weltkrieges war, den noch viele in der Erinnerung wachhalten. Man kann sagen, dass gerade die tiefe Angst das eigentliche Bewegungsmotiv für unser Interesse an diesem Thema ist.“

In den letzten Jahren sind Weissagungen über den Weltuntergang, kommende Kriege und den Tod für alles Lebende gar zu populär geworden. Und während die einen auf das Ganze mit Skepsis schauen, durchforsten die anderen aktuelle Nachrichten auf der Suche nach einer weiteren Bestätigung für den unabwendbar nahenden dritten Weltkrieg.

Die bulgarische Hellseherin Baba Vanga glaubte, dass die Welt am Rande einer Katastrophe balancieren werde, bis Syrien gefallen ist. Dann würde auch ein Weltkrieg beginnen. Als die Prophezeiung 1978 gemacht wurde, entging vielen ihre Bedeutung. Vor dem Hintergrund der jüngsten Ereignisse hat sie nun einen besonderen Sinn bekommen.

Die bekannte englische Weissagerin Joanna Southcott, die Ende des 18. und Anfang des 19. Jahrhundert lebte, war überzeugt, dass die Apokalypse aus dem Osten kommt: „Wenn im Osten ein Krieg ausbricht, so sollt ihr wissen: Das Ende ist nah.“ Dies sagte sie 1809 und damals verstanden auch Wenige, worum es ging. Dabei haben sich viele ihre Weissagungen – die Französische Revolution, Napoleons Herrschaft und sein Untergang – bewahrheitet.

Die ägyptische Wahrsagerin Joy Ayad ist dagegen überzeugt, dass es keinen dritten Weltkrieg geben wird. Sie verfolgt laut eigenen Worten alle Veränderungen der astronomischen Karte der Erde und glaubt, dass der Erde kein Krieg unter einer massenhaften Gewaltanwendung drohe. Die Welt stehe vor anderen Schlachten, wie etwa auf dem Informations- und Wirtschaftsfeld. Doch der wichtigste Kampf werde um den menschlichen Verstand geführt, so Ayad.

Der dritte Weltkrieg wird nicht mit richtigen Waffen, sondern durch Massenmedien geführt. Und er ist bereits im Gange. Deswegen sollte man sehr genau aufpassen, was man liest, sieht und hört. Man muss Fakten analysieren und vergleichen können. Dann kann man aus dem „Informationsschlachthaus“ herausfinden.

—————————————————-
http://german.ruvr.ru/2014_03_28/Wann-beginnt-der-dritte-Weltkrieg-und-wie-wird-es-sein-1705/

 

Schweizer Bundespräsident Burkhalter gibt Bundesprä Gauckler die richtige Antwort…


.

Gauck warnt und droht den Schweizern

.

mit-dem-zuwanderungsentscheid-distanziere-sich-laut-bundespraesident-gauck-die-schweiz-von-der-eu-

„Bundespräservativ“ Joachim Gauck hat die Schweiz nach der umstrittenen Volksabstimmung für eine begrenzte Zuwanderung zum Kompromiss mit der „EU“ aufgerufen. Diesen Appell an das europäische Bewusstsein der Schweizer formulierte Gauck bei seinem ersten offiziellen Besuch in der Schweiz.

Er könne sich nicht vorstellen, dass sich ein Land, das soviel Europa wie die Schweiz in sich trage, Schritt für Schritt von der „EU“ distanziere. Das erklärte der mutmaßlich antideutsche Gauckler nach einem Gespräch mit seinem Kollegen Didier Burkhalter in Bern.

Schweizer Präsident wünscht mehr „Schweiz in Europa“

Der Schweizer Bundespräsident Burkhalter kritisierte, dass die „EU“ als Konsequenz aus dem Zuwanderungsentscheid wichtige Verhandlungen über Kooperationen in den Bereichen Bildung und Forschung gestoppt habe.

Die Schweiz läßt sich nicht drohen, so wie weiland Irland und Frankreich, mit Abstimmungen solange, bis das Ergebnis „EU“-passend war…wer leugnet da noch die schwarze Diktatur, versteckt unter dem immer dünner werdenden Mantel der Demokratie…?

Eine weitere Volksabstimmung, mit der die Entscheidung vom 9. Februar korrigiert werden könnte, lehnte er strikt ab. Er wünsche sich vielmehr „etwas mehr Schweiz in Europa“.

.

fw-fuck-europe.

http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_68788176/zuwanderungentscheid-gauck-appelliert-an-schweizer.html

DIE LETZTEN TAGE DER <<<<BRD <<<BÜRGER KRIEG ODER BÜRGER KOMITEE +++ Zuwanderung…Islamisierung…Moslem…Türken…Asylanten


.

a sc

https://deutschelobby.com/geert-wilders-marked-for-death-deutsch/

.

Islam Muslime raus hier
Islam Muslime raus hier

muslimischer Asylwerber zerstörte zahlreiche Statuen in Kirchen…Asyl…Asylant…Muslim…Moslem…Islam…


.

 

Am Wochenende ist es in vier Wiener Kirchen, darunter dem Stephansdom, zu zahlreichen massiven Zerstörungsakten gekommen. Wie die Erzdiözese Wien bekannt gab, wurden zahlreiche Heiligenstatuen, Taufbecken und Kreuze beschädigt oder zerstört. Der enorme Schaden ist noch nicht absehbar. Verantwortlich dafür ist ein 37-jähriger Asylwerber namens Ibrahim A. aus Ghana.ghana_flagge_mauritius Als er von Polizeibeamten nach einer weiteren Sachbeschädigung im Stephansdom vorläufig festgenommen wurde, habe er einen „verwirrten“ Eindruck gemacht.

Täter verhöhnt christliche Heilige

Der dem moslemischen Glauben angehörende Ibrahim A. soll die Taten aufgrund einer „Eingebung“ begangen haben. Bei der Einvernahme beschimpfte er die Heiligenstatuen Marienstatue_0außerdem als „Marionetten“. Es besteht der dringende Verdacht, dass diese Taten eine gezielte Provokation des Moslems gegen christliche Einrichtungen in Wien waren. Laut Dompfarrer Toni Faber soll er auch noch versucht haben, ein Bild von Jesus Christus zu zerstören, als man ihn davon abhielt wurde sogar ein Mitarbeiter verletzt. Interessant ist auch, dass sich Ibrahim A. vor der Tat mit „religiöser Musik“ aufgeputscht haben soll. Vermutlich waren es Koransuren, die er auf seinem iPod rauf und runter hörte.

Asylwerber bleibt auf freiem Fuß

Unglaublich mutet nach diesen Berichten die Tatsache an, dass der in Wien wütende und aggressive Asylwerber von der Polizei auf freiem Fuß angezeigt und nicht gleich verhaftet wurde. Da noch nicht bewiesen sei, ob er in den anderen Gotteshäusern für den Sachschaden verantwortlich sei, wären nach Ansicht der Strafverfolgungsbehörden keine Haftgründe gegeben, welche die weitere Anhaltung des Mannes gerechtfertigt hätten.

Lediglich zur Polizeiinspektion vorgeladen wurde der Asylwerber, um sich Befragungen seitens der Polizei zu stellen. Ob Ibrahim A. aber je dort auftauchen wird, bleibt zu bezweifeln. Eine Verurteilung wird ebenfalls unwahrscheinlich, da sich möglicherweise bald Organisationen wie SOS-Mitmensch oder die Grünen für den „verwirrten“ Afrikaner einsetzen werden.

Ironisch mutet die ganze Geschichte dennoch an, wenn man bedenkt, dass sich gerade die Kirchenorganisation Caritas und auch Dompfarrer Toni Faber in der Vergangenheit vehement für oftmals auch kriminelle Asylwerber eingesetzt haben, wenn man an die Besetzung der Votivkirche zurückdenkt.

——————————————-

http://www.unzensuriert.at/content/0015120-Vermutlich-muslimischer-Asylwerber-zerst-rte-zahlreiche-Statuen-Kirchen

Roter „EU“-Bonze Schulz versorgt seinen Mitarbeiterstab mit Top-Jobs


.

Unter schweren Beschuss ist nun der rote EU-Parlamentspräsident Martin SchulzSchulz gekommen. Kritiker werfen ihm vor, dass der SPD-Mann Schulz seinen bisherigen Mitarbeiterstabes noch schnell vor den EU-Wahlen am 25. Mai 2014 mit lukrativen Top-Jobs in der EU-Verwaltung versorgt haben soll. Gleichzeitig soll er ganz in Bonzenmanier auch die EU-Verwaltung für seinen EU-Wahlkampf für die Position eines zukünftigen EU-Kommissionspräsidenten missbrauchen. Konkret sollen fünf seiner engsten Mitarbeiter zu künftigen Direktoren in der Verwaltung des Europäischen Parlaments bestellt werden, wie der EU-Haushaltskontrollausschuss nun aufgedeckt hat.

Zwei der Schulz-Mitarbeiter sollen gar für neu geschaffenen Jobs mit einem Jahresgehalt von 203.000 Euro bestimmt sein. Die übrigen drei sollen ebenfalls mit Zukunftsgagen von nicht weniger als rund 180.000 Euro bedacht werden.

UKIP-Spitzenmann Nigel Farage kritisiert Schulz-Vetternwirtschaft

Der Vorsitzende der EU-kritischen britischen Bürgerbewegung UKIP Nigel Farage kritisiert die Schulz-Vetternwirtschaft auf das heftigste. Im anlaufenden EU-Wahlkampf möchten Farage und andere EU-kritische Parteien vor allem auch die Verschwendung und korrupte Praktiken des EU-Regimes in Brüssel zum Thema machen.

Quelle: UZ

 

Die verschollene Note des Auswärtigen Amtes an die Sowjetregierung vom 21. Juni 1941


.

Geht man diese Dokumentenpublikation durch, so erstaunt die umfangreiche und sorgfältige Arbeit, die mit dieser Zusammenstellung verbunden ist, zumal, wenn man die Kriegslage 1944 in Deutschland bedenkt.
Noch etwas ist auffallend: Man findet in diesen Dokumenten nirgendwo irgendwelche verleumderische Hetze oder gar Greuellügen gegen irgendeinen der Gegner Deutschlands, sondern ausschließlich sachgerechte Argumentation! Das nachfolgende Dokumente über Ursachen und Zusammenhänge des Rußlandfeldzuges belegen — wie alle übrigen Dokumente ebenfalls –, daß

  1. sämtliche außenpolitischen Entscheidungen Hitlers sich aus vielfältigsten Informationen anderer Menschen und auch Regierungen als Folgerungen und Konsequenzen ergeben haben und nicht eine einzige einem ihm zuzuschreibenden willkürlichen, eigenmächtig vorher konzipierten Wahn oder “Plan”,

  2. Adolf Hitler niemals einem Untergebenen befohlen hat, irgendwelche Lügen zu lancieren, um von ihm “gewollte Aggressionen” in die Wege zu leiten,

  3. es keiner Lügen bedurfte und auch solche nicht verwendet wurden, um der deutschen Wehrmacht den Präventivschlag gegen die UdSSR für den 22. Juni 1941 zu begründen, sondern die von deutscher Seite vorgetragenen Sachverhalte eindeutig den Tatsachen entsprochen haben. Daß man dabei in Berlin die militärische Stärke der Sowjetarmee nicht in vollem Ausmaß hatte erkennen und auch die Intensität der seinerzeitigen politischen Zusammenarbeit zwischen der UdSSR, Großbritannien und den USA nicht genügend hatte durchschauen können, ändert an diesem Sachverhalt nichts.

 

Deutschland war bereits 1939 von kriegs- und vernichtungswilligen Imperialmächten eingekreist. Deren Initiativen waren vor Kriegsausbruch am 1. September 1939 auf Vernichtung Deutschlands bzw. bedingungslose Kapitulation abgestellt! Es gibt kein einziges Dokument dieser Imperialmächte Großbritannien, USA oder der Sowjetunion – sieht man von Täuschungs- und im Sinne Lenins “taktischen” Dokumenten und Verträgen ab -, das belegen würde, dem Deutschen Reich sei ab Frühsommer 1939 eine Friedenschance belassen worden!

.

ausführliches Dokument als PDF-Datei

Note an die Sowjetregierung vom 21.6.1941

Deportation, Zwangsaussiedlung und ethnische Säuberung…Ostgebiete…Vertreibung…Verbrechen…Geschichtsfälschung


.


zawass

 

 

Mehr als 15 Millionen Menschen deutscher Volkszugehörigkeit wurden in den Jahren 1944 bis 1948 aus ihrer Heimat vertrieben. Mehr als zwei Millionen Menschen haben diese Vertreibung nicht überlebt. Hierbei handelte es sich um die größte ethnische Säuberung in der Menschheitsgeschichte.

Ein Thema, das in Deutschland noch immer ein Tabu ist. Eine “erzwungene Wanderung” nannte es ein ehemaliger Bundespräsident oder von “humanen” Zwangsumsiedlungen ist die Rede, wenn es in Wirklichkeit um die Vertreibung der Deutschen aus den Provinzen Ost- und Westpreußen, Pommern, Schlesien und dem Sudetenland geht. Eine Vertreibung mit Genozidcharakter!

So muss es auch hier einmal wieder ein ausländischer Völkerrechtler sein, der amerikanische Professor Dr. Alfred de Zayas, der sich dieses brisanten Themas annimmt und die Schieflage in der öffentlichen Diskussion korrigiert:

“Die Vertriebenen waren Opfer der Unmenschlichkeit der Sieger, heute sind sie Opfer der Diffamierung durch viele Medien und dem Zeitgeist verhaftete Historiker.”

Er zeigt, mit welcher Bestialität die Vertreibung von den Siegern vollzogen wurde, und er lässt auch die schrecklichen Gräueltaten nicht unter den Tisch fallen, die der größte Bevölkerungstransfer aller Zeiten mit sich brachte.

.