Freiheitskampf in der Ukraine: Die schockierende Wahrheit, über die die Massenmedien nicht berichten werden


.

 

Ukraine-Riot Police

 

Die Bedeutung der Ukraine geht weit über das hinaus, was sich die Massenmedien zu berichten wagen. Das ist die Art, wie Imperien, Nationen und Stadtstaaten am Ende in sich zusammenbrechen.

Demonstranten verschwinden einfach. Einige tauchen wieder auf, nur um dann darüber zu berichten, dass sie gefoltert worden sind. Einige Politiker haben versucht, sich von Präsident Wiktor Janukowytsch zu distanzieren, weil sie mittlerweile begriffen haben, dass dieser Typ gefährlich ist und sein Amt nicht aufgeben wird. Janukowytsch drohte ihnen im Gegenzug, sie zu vernichten. Im Grunde ist er wie eine Dampfwalze, die alles plattmachen will.

Die Bereitschaftspolizei ist höchstwahrscheinlich noch nicht einmal aus der Ukraine – es handelt sich bei ihnen nicht um die örtliche Polizei. Niemand weiß, wo diese Schlägertypen herkommen, aber es scheint, dass es sich bei ihnen vielleicht um russische Söldner handeln könnte.

Außerhalb Kiews scheint sich die Polizei nun auf die Seite der Bevölkerung zu schlagen. Sie wollen wohl nicht zu den Schlägertypen gehören, die sich an der Unterdrückung der Menschen in der Ukraine beteiligen.

Aus historischer Sicht haben wir es immer mit einem sehr ernsten Problem zu tun, wenn der Staat versucht, Polizei und Soldaten gegen die eigene Bevölkerung einzusetzen. Boris Jeltsin erlangte Berühmtheit, weil er sich auf die Panzer stellte und der Armee sagte, dass sie nicht auf ihre eigene Bevölkerung schießen soll.

Der berühmte Nika-Aufstand 523 n. Chr. spielte sich nach exakt demselben Muster ab. Die einheimischen Polizei- und Militärtruppen weigerten sich, die Regierung zu verteidigen. Der Kaiser Justinian brachte daraufhin eine außerhalb von Konstantinopel stationierte Legion in die Stadt, bei der es sich nicht um Einheimische handelte. Dadurch wurde schon einmal das massive Problem aus dem Weg geräumt, dass die einheimischen Truppen nicht gegen ihre eigenen Nachbarn vorgehen. Bei der Niederschlagung des Aufstands wurden rund 30.000 Demonstranten abgeschlachtet.

Aus historischer Sicht gibt es zwei wichtige Trends, die sich im Rahmen eines solchen Prozesses herausbilden, und wir müssen die Geschehnisse in der Ukraine aufmerksam mitverfolgen, da es sich hierbei um eine Petrischale handelt, die das künftige Schicksal von Europa und den Vereinigten Staaten zeigt.

Der erste Trend ist, dass die Weltwirtschaft immer von außen nach innen zusammenbricht. Die Weltwirtschaft bricht immer von ihren peripheren Regionen her zusammen und das springt dann auf den Kern der Weltwirtschaft über. Daher kommt es derzeit auch zu diesem Muster in der Ukraine und einem Anstieg der Bürgerunruhen in Europa. Und dieser Trend wird ab Anfang 2016 auch in den USA aufschlagen.

Der zweite Trend ist, was bei einem revolutionären Zusammenbruch innerhalb einer Nation stattfindet. Da stellen wir nämlich fest, dass sich die Loyalitäten spalten und sich unterschiedliche Gruppen herausbilden. Die Demonstranten in der Ukraine benötigen jetzt die Kraft und die Macht der Polizei gegen die Söldner. Wenn es den ukrainischen Demonstranten gelingt, die Unterstützung der Polizei und des Militärs gegen Janukowytsch zu gewinnen, besteht die Chance darauf, dass sie ihr Land tatsächlich in die Freiheit führen.

Zwischen dem „freien Markt“ in Russland und dem „freien Markt“ in Kiew gibt es einen bedeutenden Unterschied. In Moskau befinden sich die großen Restaurants ausnahmslos in der Hand von Oligarchen. Der kommunistische russische Staat, wo sich alles im Staatsbesitz befand, wurde lediglich durch Oligarchen ersetzt. Es gibt dort keine nennenswerte Zahl an kleinen und mittelständischen Unternehmern. Und gegen Oligarchen kann man nicht in Wettbewerb treten.

Lesen Sie sich den Nika-Aufstand aufmerksam durch. Dort hatten die Senatoren ebenfalls versucht, den Kaiser zu stürzen. Die fremden Truppen hielten die Regierung aufrecht und die Senatoren wurden ins Exil geschickt. Dasselbe Muster hat sich jetzt auch in der Ukraine ausgebildet, wo sich Politiker von Janukowytschs eigener Partei von ihm distanzieren.

Das ist ein großartiges Signal, und wenn es den Demonstranten gelingt, sich mit Führern zu organisieren, die clever sind und nicht bloß vorgeben, Politiker zu sein, könnte die Ukraine wenigstens ihre Freiheit gewinnen.

——————————————–

http://armstrongeconomics.com/2014/01/30/the-shocking-truth-in-ukraine-mainstream-will-not-report/
http://www.propagandafront.de/1193800/freiheitskampf-in-der-ukraine-die-schockierende-wahrheit-ueber-die-die-massenmedien-nicht-berichten-werden.html

//

Berlin: Großveranstaltung mit Erdogan


.erdogan_kommtAm 4. Februar wird der türkische Premierminister Recep Tayyip Erdogan im Berliner Tempodrom bei einer Großkundgebung wieder einmal auf deutschem Boden sein fanatisches Gift versprühen dürfen.

Die deutsch-türkischen Nachrichten berichten:

Am Abend wird der türkische Premierminister im Berliner Tempodrom vor etwa 10.000, vornehmlich türkischen Gästen sprechen. Organisiert wird die Veranstaltung von der Union der Europäisch-Türkischen Demokraten (UETD), einer Lobbyorganisation der AKP mit Hauptsitz in Köln. Die Rede des Staatschefs wird durch mehrere türkische TV-Sender live übertragen. Zudem werden in Berlin mehrere Orte für ein Public-Viewing vorbereitet.

Erdogan wird am Montag zu Regierungskonsultationen in Berlin erwartet. Dort wird er mit Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) und Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) sprechen. Außerdem trifft Steinmeier den türkischen Außenminister Ahmet Davutoglu zu einem Gespräch.

Auf der Agenda der Staatsvertreter stehen folgende Gesprächsthemen: Mangelhafte Aufklärung der NSU-Morde, doppelte Staatsbürgerschaft/Abschaffung der Optionspflicht für türkischstämmige Bürger in Deutschland, muttersprachlicher Unterricht, islamfeindliche Übergriffe und antimuslimischer Rassismus sowie Obhut türkischstämmiger Jugendlicher unter deutschen Jugendämtern.

Der Syrien-Konflikt und die Reise von Neo-Salafisten über die Türkei in das syrische Kampfgebiet wird ebenso Thema sein wie auch das Rücküberführungsabkommen von Flüchtlingen, die über die Türkei nach Europa einwandern. Daneben werden die Regierungchefs über die Lockerung der Visabestimmungen für türkische Staatsbürger, über den Fortschritt der EU-Beitrittsverhandlungen und nicht zuletzt die aktuellen politischen und wirtschaftlichen Turbulenzen, die seit Wochen die Türkei in Atem halten, sprechen.

Nach seinen Reden 2008 in der „Köln-Arena“ und 2011 im Düsseldorfer „ISS Dome“ können wir angesichts der geplanten Themen nur ahnen, was wieder auf uns zukommt.

———————————————-

http://www.pi-news.net/2014/02/berlin-grossveranstaltung-mit-erdogan/

//

Hamburg: Asyl-Bewerber fordern mal wieder


.

hbgWie “nett”, “bemitleidenswert”, “hilfsbedürftig” und “verfolgt” diese frisch Hereingekommenen in Hamburg doch wirken. Sehen so politisch Verfolgte aus, die froh sind, der Lebensgefahr in ihren Heimatländern entronnen zu sein und jetzt in Deutschland Schutz gefunden haben?

Diese maximalpigmentierten Einwanderer gehören wohl eher zu den 98% Wirtschaftsflüchtlingen unter den Asylbewerbern, die wissen, dass sie mit Schreien, Fordern und Beschweren die grenzdebilen deutschen Bunt-Vielfältig-Toleranz-Gutmenschen nach Belieben an der Nase herumführen können.

Wer am lautesten plärrt, bekommt im “Land der Vollidioten SaveFrom.net” alles Gewünschte in den Hintern geschoben.

(Von Michael Stürzenberger)

Die Junge Freiheit berichtet, dass im vergangenen Jahr die Zahl der Asylbewerber in Hamburg um 70% gestiegen ist. Die meisten kommen aus Afghanistan, der Russischen Föderation und Syrien. Oder anders gesagt: Moslems aller Länder, flutet Deutschland und bringt Eure Kultur und Religion zum Zweck der “bunten vielfältigen Bereicherung” gleich mit.

Wachset und mehret Euch im deutschen Rundum-Allesversorger-Sozialparadies-Staat, der seine eigene Abschaffung mit Hartz IV und Kindergeld auch noch komplett durchfinanziert. Und es wird flott weiter gefordert:

Das Motto der Afrikaner lautet: „Wir sind hier und gehen nicht zurück.“ Damit ist eigentlich alles gesagt. Sie wollen nicht verhandeln, sondern ein sofortiges, kollektives Bleiberecht für sich als Gruppe. Rechtlich gesehen wäre dies eine ziemlich große Extrawurst, denn normalerweise stellen Einwanderer wie sie einen individuellen Asylantrag und erhalten in der Regel nach Jahren ein Bleiberecht eingeräumt.

Aber ihre Forderungen gehen noch weiter. Sie wollen als „internationale Flüchtlinge“ anerkennt werden. Dazu kostenfreie Unterkunft und Ausbildung, soziale und medizinische Versorgung. Mit diesen Forderungen sind die Lampedusa-Flüchtlinge auf dem Kirchentag im Mai erstmals an die Öffentlichkeit getreten.

Wer glaubt, dass wenigstens in Bayern die CSU noch dagegenhält, täuscht sich: Dort will keiner der Verantwortliche für den Slogan “Wer betrügt, der fliegt” sein.

Der Münchner CSU-OB-Kandidat Josef Schmid hat sich gar davon distanziert und will mit den Grünen einen Rathauspakt schließen. Thilo Sarrazin hat so Recht..

———————————————

http://www.pi-news.net/2014/02/hamburg-asyl-bewerber-fordern-mal-wieder/

//

//

Ude’s München: Schon im Kindergarten herrscht der Islam


.

 

Münchner Kindl-Kampagne

„Unser München. Unsere Kinder. ErzierInnen gesucht“

Die Kopftuchfrau als Erzieherin wird aus Münchner Kindern überzeugte Moslems machen. Kein Zweifel. Denn das ist ihre Aufgabe, die der Islam ihr gegeben hat.

Gefunden auf muenchen.de, dem Internetportal der bayrischen Landeshauptstadt

christian.ude@muenchen.de

***

Das ist das München von 2014, nach mehreren Jahrzehnten Ude ist das so gewollt, das ist die stolze Präsentation eines erreichten Ziels. Der Islam ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen und macht sich dort breit. Die nächste Generation kennt schon nichts anderes mehr als diesen Zustand – die Kinder werden mit dem Islam von Anfang an vertraut gemacht. Das ist Udes Vermächtnis.

Und Ude scheint sich dabei um die Gesetze Bayerns nicht zu kümmern. Denn diese sehen klar vor, dass religiöse Kleidung in Bildungseinrichtungen verboten sind:

„Äußere Symbole und Kleidungsstücke, die eine religiöse oder weltanschauliche Überzeugung ausdrücken, dürfen von Lehrkräften im Unterricht nicht getragen werden, sofern die Symbole oder Kleidungsstücke bei den Schülerinnen und Schülern oder den Eltern auch als Ausdruck einer Haltung verstanden werden können, die mit den verfassungsrechtlichen Grundwerten und Bildungszielen der Verfassung einschließlich den christlich-abendländischen Bildungs- und Kulturwerten nicht vereinbar ist.“

http://www.gesetze-bayern.de/jportal/portal/page/bsbayprod.psml

Auch der grüne Kuhn in Stuttgart gibt Nicht- bzw. Paß-Deutschen den Vorzug:

Vielfalt als Chance

„In Stuttgart leben Zuwanderer aus 180 Nationen, die über 120 Sprachen sprechen. Bei uns haben knapp 40 Prozent aller Einwohner und über 50 Prozent aller Kinder und Jugendlichen einen Migrationshintergrund.

Kulturelle Vielfalt und sprachlicher Reichtum sind ein Gewinn für unsere internationale Stadtgesellschaft, die in den vergangenen Jahrzehnten in vielen Bereichen von Zuwanderung profitiert hat.

Migranten sind ein Motor für die Stadtentwicklung. Damit ihre Potenziale – Innovation, Kreativität und Unternehmergeist – für die Gesellschaft nutzbar gemacht werden können, bedarf es einer Politik der Anerkennung der kulturellen Vielfalt verbunden mit Strategien zur Förderung der Kompetenzen der “neuen Stuttgarter”.

Interkulturelle Ausrichtung von Verwaltung und Wirtschaft

Durch die interkulturelle Ausrichtung der Stadtverwaltung und ihrer Partnerorganisationen soll die Umsetzung der integrationspolitischen Leitziele erzielt werden: Förderung der gleichberechtigte Teilhabe der Migranten am kommunalen Geschehen sowie Förderung und Nutzung der kulturellen Vielfalt für die Stadtentwicklung.

Die Stadtverwaltung hat sich darüber hinaus zum Ziel gesetzt, den Anteil ihrer Beschäftigten und Auszubildenden mit Migrationshintergrund zu erhöhen. 

—————————————————–

http://michael-mannheimer.info/2014/02/02/udes-muenchen-schon-im-kindergarten-herrscht-der-islam/

//

Über 500.000 Menschen protestieren gegen Homo-Ehen in Paris


.

 

Über 500.000 Menschen protestieren gegen Homo-Ehen in Paris

 

 Mehr als 500.000 Menschen haben am Sonntag in der französischen Hauptstadt gegen Homo-Ehen protestiert, teilen die Organisatoren der Kundgebung mit. Laut Polizeiangaben nehmen 80.000 Menschen an dem Protest teil.

Die Debatte über das Gesetz, das Homo-Ehen legalisiert und homosexuellen Paaren die Adoption von Kindern erlaubt, wurde von massenhaften Protestaktionen begleitet, bei denen in französischen Städten Hunderttausende Menschen auf die Straßen gingen.

Trotz der Proteste wurde das Gesetz vom Parlament verabschiedet, und im Mai 2013 schlossen zwei Männer in Montpellier erstmals die Ehe.

——————————————-

http://german.ruvr.ru/news/2014_02_02/Uber-500-000-Menschen-protestieren-gegen-Homo-Ehen-in-Paris-9354/

//

Asylbewerber sollen Leibwächter bekommen


.

Damit künftig nicht mehr jeder ungehindert in das marode Haus kommt, will der Grüne Baustadtrat Panhoff einen Wachschutz.

 

In der Vergangenheit musste wegen Gewaltvorfällen in der Schule mehrfach die Polizei anrücken

 

Jetzt soll die besetzte Asylbewerberschule in Kreuzberg abgeriegelt werden! Seit einem Jahr ist das Gebäude besetzt. Rund 200 Menschen leben dort . Damit künftig nicht mehr jeder ungehindert in das marode Haus kommt, will Baustadtrat Hans Panhoff (56, Grüne) nun einen Wachschutz für Sicherheit und Ordnung sorgen lassen. Und das ist offenbar ziemlich teuer!

Asylbewerber bekommen Bodyguards für bis zu 30.000 Euro – pro Monat! Anfang der Woche hat Panhoff nach B.Z.-Informationen einen Kostenvoranschlag einer Sicherheitsfirma bekommen, die auch andere Gebäude des Bezirks bewacht.

Ein Sprecher des Bezirksamtes bestätigte der B.Z. Informationen der CDU in Friedrichshain-Kreuzberg, dass die Kosten für die Bewachung bei monatlich 20.000 bis 30.000 Euro liegen sollen. Wie teuer es genau wird, hängt von der Anzahl der eingesetzten Mitarbeiter und den Einsatzzeiten ab. Eine Entscheidung sei noch nicht gefallen, betont der Sprecher.

Offenbar bevorzugt das Bezirksamt aber eine 24-Stunden-Bewachung des Hauses. In diesem Rahmen soll ein Mitarbeiter des Wachdienstes zusammen mit mindestens einem Vertreter der Bewohner für Sicherheit sorgen. Mehrfach gab es in der Vergangenheit in der Schule Gewaltvorfälle.

——————————————

http://www.bz-berlin.de/bezirk/kreuzberg/fluechtlinge-sollen-bodyguards-bekommen-article1796576.html

//

ein ehrlicher Zeitzeuge berichtet…


.

Globale Flächenbrände mit deutschem Kollaps!

Als hellhöriger Zeitgenosse mit 91 Lj. frage ich mich schon seit geraumer Zeit wie ist es zu erklären, dass unsere deutschen Medien über eine nicht schlecht geführte, 12-jährige Regierungszeit, schon seit 70 Jahren ununterbrochen, über alle möglichen Kanäle, rund um die Uhr über „schreckliche Verbrechen“ Hitlers und der Deutschen insgesamt, berichten?

Hingegen die wirklichen Menschenfeinde und Massenmörder, wie Stalin, Mao Zedong, Kambodschas Pol Pot, Christianisierungs-Zwang mit Folter und Tod, schließlich der 30-jährige, unnötige Konfessionskrieg, Katholiken gegen Protestanten und umgekehrt. Besser gesagt Deutsche gegen Deutsche sich die Köpfe einschlugen. (Und willst du nicht meiner Gesinnung sein, so hau´ ich dir den Schädel ein!)

Nicht zu vergessen der Genozid gegenüber Amerikas Ureinwohnern, den Indianern, mit zumindest 15 Millionen Toten! Dazu noch die neuzeitigen gierigen Kriege des westlichen Weltpolizisten, die laut Gore Vidal an 300 Kriegen oder an kriegsähnliche Handlungen seit 1945 beteiligt waren. Und die unzähligen, endlosen brutalen Metzeleien rivalisierender Moslems.

Wobei jene oben genannten Massenmörder völlig ungeschoren blieben und bleiben. Sonderbarerweise werden wir über diese unzählbaren globalen, himmelschreienden Verbrechen nur selten, eher gar nicht informiert, sie werden kurzum unter den Teppich der Weltgeschichte gekehrt. Warum, oder aus welchem Grund wird unaufhörlich nur über strittige „deutsche Verbrechen“ berichtet und geklagt? Cui bono? Wer zieht den Nutzen daraus?

Er, A. Hitler, der legal mit überwältigter Stimmenmehrheit 1933 deutscher Reichskanzler wurde, rettete 1938 allein in Österreich nebst abertausenden Bauerhöfen auch mein Eltern- und Geburtshaus vor dem Konkurs! Ja, oh ja, es gab vor Hitler Kredite von der örtlichen, bäuerlichen Raiffeisenkasse, allerdings um 30 bis 40 Prozent Zinsen!

Doch wer konnte sich das leisten? Ein bereits überschuldetes, ausgemergeltes, armseliges Bäuerlein sicherlich nicht. Allein im Bezirk Liezen i.d. Obersteiermark traf dies 2.800 Höfe rechtschaffener, unschuldiger Bauern, die außer unermüdlichem Fleiß, harter körperlicher Arbeit und Verantwortung für ihre Familien, nebst unsagbaren Entbehrungen nichts anderes kannten als Pflichten, Arbeit und sich plagen.

Vielmehr wurden vor Hitler zahlreiche Bauernhöfe, Dörfer etc. dem Verfall preisgegeben. Und das Heer von Arbeitslosen, die von Dorf zu Dorf, von Haus zu Haus bettelnd ums nackte Überleben zogen, waren wenige Wochen nach dem Anschluss an Hitler-Deutschland 1938 von den Straßen verschwunden. Sie fanden endlich Arbeit, Lohn und Brot! Keiner dieser Menschen musste mehr hungern oder frieren.

Herumlungernde, elende arbeitsscheue Gestalten, Sozialschmarotzer wie heute üblich, waren unbekannt! Es gab keine Obdachlosen! Unsere Wiegen waren voll gesunder, deutsch-stämmiger Kinder!

Warum darf man in unserer 1945 erkämpften „Demokratie“ über derartige, bestätigte historische Tatsachen in der Öffentlichkeit nicht plaudern, geschweige schreiben?

Nein! Nein! Ich als überzeugter Demokrat kann diese Politik nicht verstehen. Denn ich möchte mich nicht etwa nach Stalins Art kommunistisch beglücken lassen. Man lese doch bitte nur einmal das historische Standard Werk: „Archipel Gulag von Alexander Solschenizyn. Wohl aber werden wir Deutschen darüber hinaus mit einem Mörder-Gen bezichtigt. (Daniel Goldhagen!). Also wohlan ans Werk zur Aufarbeitung schmutziger, nationaler Greuel-Märchen!

Da müssten sich doch historische Koryphäen finden lassen, die imstande wären, auch andere Völker mit signifikant infiziertem Mörder-Gen zu finden, zu entlarven und zur Heilung zu bringen oder aus der Gemeinschaft auszuschließen.

Ohne geringste Beweise wissen sie, unsere bösen Nestbeschmutzer, nur über das Schlechteste vom Schlechten über ihr eigenes deutsches Volk zu berichten.

Ich wage zu behaupten, dass dies wohl weltweit einmalig sein dürfte.

Ich schäme mich zutiefst für solch schäbige Gestalten!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr alter, ehrlicher Zeitzeuge

Erwin Landl
aus A-5602 Wagrain / Salzburg

.

unabhängig von diesem Brief eines noch lebenden Zeitzeugen, dürfen wir berichten, dass unsere Eltern und Großeltern, sowie aus dem weiteren Verwandten- und Bekannten-Kreis, ähnliches ja sogar gleichwertiges berichtet wurde.

Anders als wohl viele „Kinder“, hatte uns die Geschichte unserer Vorfahren und Verwandten immer sehr interessiert. Es kam, traditionell, sehr häufig zu Familientreffen. Auch lebten die Großeltern bei einigen auf dem Hof. Viele Verwandte und Bekannte leben/lebten in der näheren Umgebung. Da es von uns aus nur ein Katzensprung nach Österreich ist, haben wir viele Angehörige und Freunde in der alten „Ostmark“, in der Schweiz und Südtirol, aber auch in Italien.

Nun, nicht einer war dabei, der negatives zu berichten wußte. Der eine oder andere schimpfte mal über dies oder jenes, wie es normal im Bereich der Politik ist. Nicht allen passt immer jede Regelung. Jedoch ging es hierbei nie um „ernsthafte“ Themen.

Es ist schon bemerkenswert, dass eigene Zeitzeugen, immerhin rund 100 Personen, nahezu alle das „gleiche“, unterschieden je nach persönlicher Erfahrung und Umstände, berichten.

Wen glaubt man wohl mehr….den Alliierten, die bis heute noch als Feind-Staaten in der UNO geführt werden, der jeweiligen „Regierung“ eines alliierten Modells, oder dem eigenen Fleisch und Blut, sowie jahrzehntelange Bekannte?

Eine schwere Entscheidung, gell?

Nur mal so, als Idee, zum Nachdenken an einsamen Abenden….oder bei der nächsten Rede von Ferkel Merkel….

Wiggerl (Bayern), Winnie (Österreich), Bernie (Schweiz), Chrissie (Südtirol) und Kurt (Ruhrgebiet)…

.