Zeugen vor Ort: angebliche Hitzewelle in Australien erlogen…es ist eher kühler als üblich….


Eine Meldung eines Lesers aus Australien. Vor wenigen Tagen bekam er einen Anruf besorgter Freunde, weil die Medien über eine gewaltige Hitzewelle in Australien berichteten.

Hier nun nachfolgend sein eher unglaublicher Bericht im Wortlaut.

Gestern bekamen wir aus Deutschland einen Anruf und wurden gefragt, wie es uns bei der Hitzekatastrophe geht. »Welche Hitzekatastrophe bitte?«

»Ja, es stand doch gerade bei t-online, dass eine nie dagewesene Hitzewelle mit Temperaturen bis 50°C die Australier quält.« Die Besorgnis unserer Freunde in Deutschland war der eigentliche Grund ihres Anrufes.

Zunächst konnten wir unsere Freunde beruhigen und darauf hinweisen, dass wir bisher einen ungewöhnlich kühlen Sommer hatten. Unsere Kinder hatten sich schon darüber beschwert, dass sie abends mit Pullover auf der Terrasse sitzen mussten – bisher waren sie vom australischen Sommer anderes gewöhnt.

In Wahrheit war es relativ kühl

Was war da los? Tatsächlich stand bei t-online ab 10.01.2014,13:49 MEZ »Australien leidet unter Gluthitze«, und es wurde von Temperaturen von über 50°C berichtet, welche die Menschen dazu bringt, angeblich hier in Australien ständig im Pool zu sitzen.

Ein Blick in die Zeitung The West Australian zeigte, dass es sich hier mal wieder um eine der in den deutschen Medien inzwischen häufigen Unwahrheiten handelt. In der Ausgabe vom 10. Januar 2014 sind auf Seite 73 die Höchsttemperaturen in Grad Celsius des Vortages zu lesen:

  • Adelaide    26

  • Brisbane    29

  • Canberra    24

  • Darwin    34
    Hobart    21

  • Melbourne    32

  • Sydney    23

  • Alice Springs    33

  • Perth    30

  • Cairns    34

Also für Australien ganz normale, eher sogar für diese Jahreszeit niedrige Temperaturen. Warum bringen die deutschen Medien solcherlei Unwahrheiten? Ist unsere Vermutung abwegig, dass es das Ziel bestimmter Kreise ist, die Menschen ständig in Angst und Schrecken vor einer angeblich bevorstehenden Klimakatastrophe zu versetzen und sie damit gefügig zu machen, die hohen Kosten für die Energiewende klaglos zu ertragen? Wer kann sich daraus einen Reim machen?

Es grüßen herzlich aus Rockingham, Chris & Frank A.

Nicht nur Schreckensmeldungen über den angeblichen Klimawandel werden von unseren Medien derzeit reißerisch und unkritisch verbreitet. Aber sie sind zumindest für die Bürger da draußen erst einmal folgenlos, ganz im Gegensatz zu einer Panik schürenden Meldung, welche um die Weihnachtszeit in Süddeutschland sogar das Landeskriminalamt auf den Plan rief.

Da hieß es, eine brutale Diebesbande verteilte kostenlose Handschuhe auf Weihnachtsmärkten und den Parkplätzen großer Einkaufszentren.
In die verschenkten Handschuhe seien jedoch kleine Nadeln eingenäht, welche ein Betäubungsmittel in die Fingerkuppen der Opfer injizierten. Die Opfer seien vor allem junge Frauen, die alleine unterwegs sind.

Das LKA dementiert den Bericht

Sobald das Gift wirke, würden die Frauen ausgeraubt und vergewaltigt. Das klang grauenvoll, war aber eine bewusste Falsch-
meldung, wie das Landeskriminalamt Stuttgart mitteilte. Zu den Falschmeldungen über die Wetterberichte und die angebliche Hitzewelle in Australien haben sich die Landeskriminalämter noch nicht geäußert.

Sollte man vielleicht einen neuen Straftatbestand für Journalisten einführen, welcher erlogene Berichte unter Strafe stellt? Wahrscheinlich würde es dann in deutschen Redaktionsstuben bald ziemlich einsam.

——————————————————-

nachzulesen bei Kopp-Exklusiv 03-2014

//

3 Kommentare

  1. Die Tätigkeit der sogenannten liberalen Presse ist Totengräberei am deutschen Volk. Von den lügenblättern, kann man dabei überhaupt schweigen; ihnen ist das Lügnen genauso Lebensnotwendig, wie der Katze das Mausen; ist doch ihre Aufgabe nur, dem Volke das völkische und nationale Rückgrat zu brechen, um es so reif zu machen für das Sklavenjoch des internationalen Kapitals und seiner Herren.
    Steht in einem Buch das schon sehr alt ist….. aber dass das funktioniert, kann man ja jeden Tag auf`s neue erleben…

    Gefällt mir

  2. Die Tätigkeit der sogenannten liberalen Presse ist Totengräberei am deutschen Volk. Von den lügenblättern kann man dabei überhaupt schweigen; ihnen ist das Lügen genauso Lebensnotwendig, wie der Katze das Mausen; ist doch ihre Aufgabe nur, dem Volke das völkische und nationale Rückgrat zu brechen, um es so reif zu machen für das Sklavenjoch des internationalen Kapitals und seiner Herren.
    Dass das funktioniert, ist allgegenwärtig !!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.