Fortsetzung des Dramas: Köln: Aggressive Moslems stören Demo gegen Christenverfolgung – Polizei schaut weitgehend tatenlos zu


.

– Polizei schaut tatenlos zu

DemoKöln8Wenn man so einen Tag hinter sich hat, wie wir gestern in Köln im Schatten des wunderschönen Domes, aber unter sehr unschönen Umständen, kommt man sehr ins Grübeln. Von einem Erfolg kann man sicher sprechen, wenn man daran denkt, dass viele Menschen unsere Worte gehört und unsere Schilder gelesen haben, aber es ist ein Erfolg mit einem unheimlich bitteren Beigeschmack. Die Einsatzleitung der Polizei hat uns wissentlich der Gewalt und Aggression von wütenden Muslimen ausgesetzt und hat erst zum Ende hin, als schon sehr viele Übergriffe passiert waren, doch noch irgendwie ihre Arbeit gemacht – sie hat aber durch ihre Untätigkeit bewusst Leib und Leben unserer Kundgebungsteilnehmer massiv gefährdet.

(Von Sebastian Nobile)

Ungefähr 50 Leute kamen zur Unterstützung des schwierigen Themas „Christenverfolgung“ (siehe Vorankündigung), das unser überparteiliches und unabhängiges Bündnis gegen Christenverfolgung in Köln organisiert hat. Als prominenten Redner konnten wir Michael Mannheimer begrüßen, der Ratsherr der Stadt Köln, Jörg Uckermann von Pro Köln stand wie auch bei der letzten Kundgebung für die gute Sache vor Ort ein und wir konnten anfangs in einer noch ruhigen Atmosphäre Informationen vermitteln.

Die Polizei hielt sich dezent im Hintergrund und es gab keine Absperrungen, was sicher unserer Sache auch mehr dient, weil man in Kontakt mit den Leuten kommen kann.

Allerdings hielt sich die Polizei so sehr im Hintergrund, dass sie uns selbst in brenzligsten Situationen vollkommen alleine ließ, denn Kontakt hatten wir an diesem Nachmittag mehr, als dem ein oder anderen lieb war. Ich konnte selbst eine Handvoll körperlicher Übergriffe von aufgebrachten Muslimen etwa gegen meine Freundin, aber auch gegen Jörg Uckermann und andere beobachten und musste sie teilweise abwehren, wie auch einer unserer Ordner einen agressiven Kerl zu Boden bringen musste, der die Lautsprecheranlage beschädigen wollte. Als die Lage immer tumultartiger und bedrohlicher wurde, weil einzelne hysterische Muslime und Muslimas schlugen, schrien und in Pulks aggressiv auf unsere Demonstrationsteilnehmer losgingen, bat ich mehrmals über die sehr laute Lautsprecheranlage die Polizei, uns nun in Schutz zu nehmen, wobei ich die Übergriffe erwähnte. Es passierte: Nichts.

Es passierte sogar 15-20 Minuten lang nichts, außer dass die Übergriffe weitergingen und dann kam es, wie es kommen musste. Ein offenbar linker Chaot rannte, während ich am Mikrofon redete, von der Seite an mich heran, entriss mir das Mikrofon und zerschmetterte es auf dem Boden. Er rannte weiter die Treppen zum Dom hinauf, doch ich rannte ihm hinterher und riss ihn auf den Treppen nieder. Dann wurde die Polizei wach, rang uns beide auf den Boden und einer der Beamten sprach zu mir: „Sind Sie ruhig? Sind Sie ruhig?“ Ich denke, dass ich der einzig Ruhige war in dieser Situation, aber da ich ja damit rechnen musste, dass die Polizei auch weiterhin nichts tut, habe ich instinktiv mein „Jedermann-Festnahmerecht“ genutzt. Und das war genau richtig, denn dieser Typ wäre sonst auf und davon gewesen. Ich habe nun eine Anzeige wegen „vorsätzlicher leichter Körperverletzung“ am Hals. Wohl wegen meiner ausgesprochenen Gefährlichkeit, dem wahnsinnigen Blitzen in den Augen und meiner bedrohlich-pummeligen Erscheinung wurde ich dann erst einmal eine Viertelstunde lang von mindestens zwölf nun sehr tapferen Beamten umringt, während meine Personalien aufgenommen worden sind (siehe Video unten Teil 2 ab 3:30 min.).

Viele von uns haben diese Vorfälle nachdenklich gemacht. Ich stelle mir vor allem die Frage, ob es zielführend ist, einen Tumult zu riskieren, um auf das Thema „Christenverfolgung“ aufmerksam zu machen. Oder ob genau das zielführend ist. Denn was war unser Verbrechen, womit haben wir „provoziert“, wie mir ein hochnäsiger Beamter erklärte, der mir quasi sagte, dass wir mit all dem rechnen müssten, wenn wir provozieren würden? Indem wir Tatsachen angesprochen haben, unbequeme Wahrheiten aufgezeigt und indem wir eine der wichtigsten Ursachen für die Verfolgung von Christen in dieser Welt auf die Agenda gebracht haben: Leben und Lehre des sogenannten Propheten Mohammed und die Nachahmung seiner Anhänger, die die tausenden Aufforderungen zur Verfolgung „Ungläubiger“ wörtlich nehmen. Wir haben natürlich auch die Verfolgung in den kommunistischen Ländern thematisiert und wir haben oft betont, dass es nicht darum geht, gegen Muslime zu hetzen. Dies alles nützt nichts, wie jeder weiß, der einmal an einer Demonstration teilgenommen hat, bei der der Islam in ein kritisches Licht gerückt wird.

So berichtet etwa eine der Kundgebungsteilnehmerinnen:

„Es kam zu Rangeleien. Da hätte die Polizei bereits eingreifen müssen. L. wurde geboxt. Sogar eine 72-jährige Dame wurde von den Moslems angegangen. Es flogen zwei Eier. Eine Polizistin sah tatenlos zu und unternahm nichts. Die Einsatzleitung wollte diese Kundgebung und die Teilnehmer nicht schützen. Wenn statt Eiern Pflastersteine geflogen wären, hätte es diese Einsatzleitung auch nicht bekümmert. Es war ganz offensichtlich: Wir sollten klein beigeben. Wir sollten vor Angst die Kundgebung abbrechen. Erst als klar wurde, dass die Teilnehmer nicht weichen, sondern eher Gegenwehr leisten, erwachte die Polizei aus ihrer Starre. Die haben nur die Moslems vor uns geschützt. Wir waren zum Abschuss freigegeben…

…Dass es von Seiten der Moslems jede Menge Beleidigungen gegen uns gab, muss ja nicht extra erwähnt werden. Das Übliche: Nazis, Rassisten u.s.w. Diesmal ging es besonders unter die Gürtellinie. Da wurde einem älteren Herrn von einem Afrikaner gesagt: “Ey, ich f… täglich Deine Frau“, verbunden mit obszönen Gesten. Das Mittelfinger zeigen ist quasi obligatorisch. Natürlich auch unter den Augen der Polizei und selbstverständlich ohne Konsequenzen für den “Zeiger” des Fingers. Ein Afrikaner tanzte mit zuckendem Unterleib vor dem Redner umher. Die Zustände hierzulande sind mittlerweile unbeschreiblich.“

Ausschnitt Rede Mannheimer, bevor es hitzig wurde:

.

.

Aggressive Moslems – Teil 1:

.

.

Teil 2 (ab 3:30 min der Vorfall mit dem zerstörten Mikro und der darauf folgenden Festnahme):

.

.

35 Minuten Mitschnitt mit drei Rednern und Tumult:

.

.

Viele der Teilnehmer unserer Kundgebung am Samstag waren schockiert von dem Erlebten. Ich möchte mich hiermit bei diesen auch sehr entschuldigen. Es tut mir leid, dass sie so einer Gefahr ausgesetzt waren. Ich bin diese Zustände gewohnt, denn die Aggressivität und der Hass von kritikunfähigen Muslimen und Linksextremen begleitet jede Demonstration, auf der ich bin, aber ich hätte mir allerdings gewünscht, dass wir gestern die Sache selber friedlich und für alle Passanten auch nachvollziehbar präsentieren können und ich bin betrübt, dass am Ende so ein Tumult dort entstanden ist. Ich bin getroffen von der Gemeinheit dieser Art von „Polizeiarbeit“ und mein Knie schmerzt, während ich jetzt hier sitze, weil ich es an den Treppen ziemlich angeschlagen habe. Das war der drittmieseste Polizeieinsatz, den ich bisher überhaupt erlebt habe. Wir aber lassen uns nicht einschüchtern. Wir bringen dieses Thema auch weiter auf den Plan, denn es wird sonst nur von wenigen anderen und kleinen Gruppen getan, doch es ist nötig, dass die Menschen sich bewusst werden, wie massiv Christenverfolgung tatsächlich stattfindet, welche Ursachen sie hat und was sie tun können, um zu helfen. Ein Dank auch von hier noch einmal an die Helfer, die diese Demonstration durch ihren Einsatz erst möglich gemacht haben, nachdem es zuerst einige organisatorische Schwierigkeiten gab. Die Videoaufnahmen verdanken wir den „Aktiven Patrioten“! Und so hoffen wir, dass auch das nächste Mal wieder so viele kommen wie gestern oder noch mehr!

.

Fotogalerie:

.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

.

Kontakt:

» Polizeipräsident Köln: poststelle.koeln@polizei.nrw.de
» NRW-Innenminister Ralf Jäger: ralf.jaeger@landtag.nrw.de

.

http://www.pi-news.net/2013/12/koln-aggressive-moslems-storen-demo-gegen-christenverfolgung-polizei-schaut-tatenlos-zu/

.

//

Köln: Aggressive Moslems stören Demo gegen Christenverfolgung – Polizei schaut tatenlos zu


.

Unfaßbar! Moslems und Muslimas, überwiegend Türken, griffen mit brutaler Gewalt die Demonstranten an. Sogar über 70-jährige Frauen wurden verletzt und bedroht.

Die Türken und Moslems allgemein, verhindern öffentliche Veranstaltungen, die ihnen nicht passen. Sie bestätigen sich selber der Lüge, dass der Islam eine „friedliche Religion“ ist…….sieht so etwa „freiheitlich“ aus?

islam reihe

Das passiert nicht etwa in der Türkei oder Iran oder xy, nein, in einer deutschen Großstadt und Rhein-Metropole, in der Nähe des dortigen größten Christen-Symbols, des Kölner Doms.

Unfaßbar ist auch, dass nach all der vielen Aufklärungsarbeit von tausend verschiedenen Seiten, aus dem ganzen Bevölkerungsreichen Umland, Köln, Düsseldorf und das Ruhrgebiet, lediglich 50 mutige Personen vor Ort waren, die einen Arsch in der Hose hinten und Eier vorne hatten, um offen auf der Strasse für unsere Werte zu kämpfen.

Das auch die Polizei, wieder einmal, nach ihrem völligen Versagen in Leipzig, bei der „Compact-Familien-Konferenz“, auch hier wieder gröbste Gewalt zuließen und bei einem Diebstahl unter Gewaltanwendung eines linken Chaoten, den Demonstranten unserer Seite, als „Schuldigen“ anzeigten……..

Einsatzbefehl hin oder her….jeder Polizist vor Ort hat einen persönlichen Ermessungsspielraum. Kann letztendlich selber entscheiden, wie er sich verhält, zumindest in einem gewissen Bereich. Doch die Polizisten stellten sich auch persönlich auf die Seite der aggressiven Eindringlinge in unser Land. Das radikale Linke sich daneben benehmen ist eine Sache, dass aber Türken offen ihre anti-christlichen und somit unsere Werte hassenden Ansichten mit brutaler Gewalt in aller Öffentlichkeit zelebrieren können, ist eine Armutserklärung.

koran moslems islam

Das schlimmste aber sind weder die Polizisten und ihr Verhalten, sind nicht die ewig-gestrigen von der linken Seite und auch nicht die Moslems selber…….denn von denen ist nichts anderes zu erwarten……..

nein, das Schlimmste ist die Zahl, die Anzahl der zur Verfügung stehenden Widerständler. Die Anzahl von Menschen, die für ihre Lebensart, Glauben und Heimat kämpfen wollen .

50 Leute…….das ist ein Wert, der dieses Land wertlos macht. Es ist einfach eine Zahl „ohne Worte“…….es sind 0,1 % der Mindestgröße……0,1 %…..das bedeutet wohl, dass im Rhein- und Ruhrland 99,9 % uninteressierte Züchtlinge leben….existieren wohl eher….unter „leben“ verstehe ich was anderes.

Zum Abschluß sei noch erwähnt, dass solche Vorkommnisse eines immer wieder beweisen:

explizit auf den Punkt, dass alle die sagen, dass 2030 das Ende der letzten Freiheit- und dieses Land nicht mehr unsere Heimat ist. Es gehören keine hellseherischen Fähigkeiten dazu, festzulegen, dass diesem Land und den anderen europäischen Ländern, sieh Norwegen, Schweden und England, genau das Schicksal erwartet, wie den Ländern im Nahen Osten oder Afrika, die früher christlich waren und eine eigene zur Heimat passende Kultur und Lebensart und Bevölkerung hatten. Sie alle ließen es zu, dass einige Moslems sich bei ihnen ansiedelten. Sie ließen es zu, dass diese sich schnell vermehrten. Sie erkannten auch nicht, dass je mehr die Moslems wurden, umso lauter wurden sie. Dann erkannten die ethnologischen Einheimischen die tödliche Gefahr….aber es war zu spät. Sie waren in der Minderheit. Heute existieren sie nicht mehr oder gehören zu den Verfolgten, Verachteten und zu denen, die tagtäglich in den Zeitungen stehen: als Betroffene unter den tausenden abgeschlachteten Nicht-Moslems. Ihr friedliches, gastgeberisches Verhalten hat ihnen nichts genutzt. Sie können jetzt nur noch zwischen zwei Dingen entscheiden:

norway-islam_

entweder massakriert zu werden oder auszuwandern…..stellt sich nur die Frage: wohin? Denn der Islam, die friedlichste und toleranteste Religion im Universum, verbreitet sich immer mehr, immer weiter.

Vielleicht gibt es ja noch Angola. Dort ist der Islam nachhaltig verboten. Auch Japan hat klare anti-islamische Regeln…….Südamerika sollte auch noch Möglichkeiten bieten………also, packt eure Koffer………

oder zerstört die „EU“ und alle Vertreter der pro-Zuwanderer und pro-islamischen Politik.

Macht ihr es nicht…….siehe obige Zeilen und seht nach, was in den bereits vernichteten Ländern geschah.

Denkt auch an die ganz offiziellen Zahlen: 800 Millionen massakrierte Nicht-Moslems seit ~ dem 15. Jhd. Rund ein sechstel der Menschheit…….es werden mehr…von einem würdigen Leben in zumindest halbwertiger Freiheit, kann dann kein Mensch mehr reden. Denn die Moslems selber sind ebenso Sklaven ihres Irr-Glaubens, wie alle, die zu intelligent sind, sich dem Islam anzuschließen………

Wiggerl

—-Artikel mit Fotos und Video folgt im zweiten Teil………ich bitte um Kommentare….ich bitte um Hoffnung…ich bitte um Lösungsvorschläge……nein, nicht nur ich, das ganze Team und die ganze nicht-muslimische Welt………wenn ihr schon keine Straßenkämpfer seid, dann schreibt doch euren Eindruck und eure Meinung………danke, Wiggerl

.

//

Grundsätzlich kein Wikipedia mehr nutzen…..es gibt Alternativen….


.

Dazu aufgefordert kein Wikipedia mehr zu nutzen, haben wir schon des Öfteren. Nicht nur wir!

Doch was bekamen wir zu hören? „Was sollen wir denn dann nutzen?“ , „Gibt es überhaupt andere Lexika?“……….das war der Inhalt zahlreicher Kommentare.

Dabei wird völlig vergessen, dass es vor einigen Jahren, 10 oder 15 Jahren, überhaupt kein Wikipedia gab. Damals nutzte man die guten Lexika in Buchform oder etliche online-Angebote, die es damals gab. Doch Wikipedia wurde unterstützt mit Milliarden von Seiten US-amerikanischer Interessen. Die Gründe sollten eigentlich jedem bekannt sein. Sind es aber nicht.

Die Gründe sind die Gehirn-Waschungen…..die Beeinflussung der neurobiologischen Emotions-Systeme, kurz NLP genannt oder immer schon bekannt unter „Hirnwäsche“.

Veröffentlicht darf eben nur, was in den Interessen der VSA liegt.

Nun, wie auch immer. Es gibt Alternativen.

Wir empfehlen daher, Wikipedia aus jedem Programm und Kontext-Menü zu löschen. Statt dessen sollte

folgendes benutzt werden……je häufiger um so schneller arbeitet der Aufbau:

a1 PlusPediaRabeLogo                                a1 -Wikimedia_Deutschland_Logo

Es ist wie ja fast alles, eine reine Gewohnheit. Speichert die Symbole in eure Startleiste oder noch besser: richtet sie als Startseiten ein.

So habt ihr sie sofort griffbereit. Auch wenn ihr das gewohnte Bild und Ergebnis von Wikipedia nach all den Jahren nicht erhaltet……gebt den neuen Seiten eine Chance und damit auch euch selber.

Boykottiert Wikipedia und verbreitet die Alternativen……..so kann jeder aktiv am Widerstand mitarbeiten und dem System weitere Steine in den Weg legen.

Wiggerl

//

Chanukka statt Weihnachten – UNO und Papst Franziskus zerstören Christentum


.

Chanukka oder auf deutsch „Lichterfest“ hat mit dem traditionellen christlichen Weihnachten absolut nichts zu schaffen.

Es ist ein rein jüdisches Fest.

Über Papst Franziskus und seine bisher Kirche – und Christen-schädigenden Aussagen und Handlungen braucht nicht mehr spekuliert zu werden.

Für den wahren katholischen Glauben und somit für den wahren christlichen Glauben und das Abendland, ist Franziskus ein Sargnagel….das er von der NWO eingesetzt und gesteuert ist/wird, sollte bei allen Freidenkern ohne Zweifel sein….oder gibt es andere Meinungen?

Die „UNO“ wurde bereits in den 30er-Jahren mit einigen Kernstaaten unter anglizistischer Leitung gegründet. Offiziell gilt das Datum 26.6.1945

Warum erwähne ich das? Nun, die UNO ist ein reines Instrument zur Zerstörung des Deutschen Reiches. Das ist kein Witz oder Fake. Sie wurde ursprünglich gegründet, um global-weit zusammenzuarbeiten, sobald die Deutschen eine gewisse Stärke, auch wirtschaftlich, übersteigen. Endziel ist die komplette Auslöschung des deutschen Volkes.

Feindstaatenklauseln der UNO-Satzung in ihren
Bezügen auf das Deutsche Reich

Organisation UNO vor allem
auf Betreiben Roosevelts hin gegründet wurde und den
Völkerbund ablöste, wählte sie als ihr Symbol die Weltkarte,
überlagert von fünf konzentrischen Kreisen, die durch vier
Durchmesser in 33 Felder (das Feld im Zentrum mitgezählt)
geteilt sind. Flankiert ist dieses Symbol von zwei Palmwedeln mit
jeweils 13 Blättern. Das UNO-Zeichen ist also ebenfalls ein
Freimaurerzeichen, es zeigt die Grade der Freimaurerordnung mit
dem höchsten, dem 33. Grad des Feldes im Zentrum, sowie die
heilige Zahl 13.

.

.

Anstatt dieses jüdischen Chanukka oder was auch immer……wenn sie das gerade für Kinder immer ein unvergeßliches Erlebnis, Weihnachtenweihnachtsbaum ein magisch klingendes Wort voller Wärme. Liebe und Hoffnung……wer dieses Fest abschaffen will, nur um fremdartige Bräuche zu bevorzugen, der sollte sich seiner Wurzeln erinnern:

Das JulfestJulfest

Jul war bei unseren Vorfahren eines der Hochfeste: An diesem Tag wurde des wiedergeborenen Lichtes gedacht. Am 21. Dezember ist Wintersonnenwende oder Mittwinter, heute Thomasnacht genannt. In dieser Nacht, so hieß es, wurde der Gott des Lichtes wiedergeboren.

Für die Germanen war es dennoch immer fraglich, ob nach dem Winter der Frühling wiederkehren würde. Betont sei hier der Gegensatz zu der keltischen Mythologie. Vermutlich hing die Sorge der germanischen Völker mit den Worten der Edda zusammen: Dort heißt es, dass Ragnarök, das Ende der Welt, die Götterdämmerung durch drei aufeinanderfolgende Winter, den sogenannten Fimbulwinter eingeleitet werde.

Der Atem der Welt schien still zu stehen und inmitten der Ungewissheit fand die Wende statt: Die große Göttin gebiert als Neugeborenes den Sonnengott. Je machtvoller der Sonnengott wird, desto länger werden die Tage. Unschwer erkennbar die Parallele mit der Geburt Jesu.

Wir werden Weihnachten stets im Zusammenhang mit dem Julfest sehen und feiern……völlig unabhängig was irgendwelche rot-grünen Ärsche planen und ideologiesieren.

Bei uns am Berg, in unserer Gegend, sollte niemand auf die Idee kommen, Weihnachten in irgendeiner Form auch nur anzutasten……..nicht umsonst bekommen bei uns die Grünen weniger als 2%……die Roten, andere Rote als die im Restland, erhalten trotzdem nur 10%……….der Rest wählt katholisch und das hat seinen Sinn…..wir wollen nicht und wir werden nicht……..allerdings: wer in einer Stadt, besonders in einer Großstadt wohnt, sollte sich schnellstmöglich um einen Umzug weg von rot-grün bemühen, weg von allem, was über 25.000 EW hat……..besser ist das, oder?

Wiggerl

//

bewusst verhinderte Integration: ProSieben-Sat1-Gruppe will türkischen TV-Sender starten


.

Künftig strahlt die ProSieben-Sat1-Gruppe auch auf Türkisch aus


Die deutsche TV-Sender Gruppe ProSiebenSat1 plant einen eigenen türkischsprachigen Fernsehsender in Deutschland. Grund dafür ist Profitdenken. Da die deutschsprachige Zuschauerzahl begrenzt ist, versucht man laut Geschäftsführerin Katja Hofem, die „enormen Chancen des nichtdeutschsprachigen Marktes“ gewinnbringend zu nutzen. Es eröffnet sich für die Sendergruppe eine völlig neue Zielgruppe, die der Migranten. „Nehmen Sie nur die türkischstämmige Bevölkerung. Die türkische Filmindustrie ist extrem stark. Es gibt also genügend Material, das wir senden könnten“, so die Geschäftsführerin weiter.

Türken lehnen deutsches/österreichisches Fernsehen vehement ab…..als Türke will man türkische Sender sehen…und deutsches/österreichisches Geld nutzen…Türkisierung/Umformung des Gastlandes wird das genannt…

Ein Auslöser für den Plan dürfte einen Studie unter Migranten in Deutschland sein. Mittlerweile leben in Deutschland bereits 16 Millionen. Die größte Gruppe bilden dabei Türken. Diese sehen im Vergleich zu den Deutschen doppelt so viel fern, davon aber 80 Prozent auf türkischen Sendern, die sie über Satellit empfangen. Dass der Sender mit diesen Plänen massiv gegen eine Integration der Türken in Deutschland arbeitet, wurde in Medien oder Politik bisher nicht thematisiert. Auch die Ablehnung deutscher Fernsehsendungen, die ja durchwegs auch die europäische Kultur vermitteln und transportieren, sollte zu denken geben.————————————————–

frei nach

http://www.unzensuriert.at/content/0014450-ProSieben-Sat1-Gruppe-will-t-rkischen-TV-Sender-starten

—————————————————-

zum Glück schauen wir Sender mit Unterbrechungs-Werbung grundsätzlich nicht……..wir haben einen DVD-Spieler und einen Leihvertrag…..das reicht für gelegentliche filmische Unterhaltung nach eigenen Vorstellungen…….oder?

Wiggerl

//

Religion des Friedens…üb Kritik und du bist tot….zweiter Mordanschlag auf Islam-Kritiker Zahid Khan…


.

Rodgau – Schon wieder hat jemand offenbar versucht, Islam-Kritiker Zahid Khan (57)4 zu töten!

Die Nacht zu Dienstag: Zahid Khan kommt gegen 1.30 Uhr heim, will sein Auto in die Garage fahren. Da passiert es: Ein Unbekannter spricht ihn an, als Khan gerade das Tor aufschließen will – der Fremde zückt ein Messer und sticht zu!

Khan zu BILD: „Das Messer wurde mir gezielt in Richtung Herz gestoßen.“

Zum Glück trägt er immer eine schusssichere Weste: „Hätte ich die nicht angehabt, wäre ich jetzt tot.“ Khan zückt Pfefferspray, vertreibt so den Messer-Mann, der sofort zu einem Komplizen ins Auto springt und flieht. Khan will gehört haben, wie jemand immer wieder „Mustafa“ rief.

  Zahid Khan
30. Juni 2013: Kahn polarisiert bei einer Kundgebung in Offenbach

Erst Ende Juli entging der 57-Jährige nur knapp einem Mordanschlag im Wald: Islamist Salim N. soll zwei Männer damit beauftragt haben, Khan zu töten. Der konnte sich retten, in dem er auf die mit Teleskopschlagstock und Messer bewaffneten Angreifer schoss und dabei einen 36-Jährigen drogenabhängigen Frankfurter ins Bein traf (Khan besitzt einen Waffenschein). Die Tatverdächtigen sitzen in U-Haft.

Zahid Khan: „Es gibt zu viele Menschen, die mich töten wollen.“

Khan Stellungnahme zum zweiten Mordanschlag

.

.

//

//

Wurde ISON mit Weltraumwaffen beschossen?


.

wurde-komet-ison-abgeschossen

.

Meldung von wakenews

Abb.: Screenshots aus Video ISON Update 16, CanadianGreekMe, Myunhauzen74,Markierungen Wake News ©

Nachdem alle gespannt dem Verlauf von ISON folgten und es zunächst unklar war, was mit ISON geschehen ist, gibt es nunmehr einige aufsehenerregende Neuigkeiten, die allerdings die Vorstellungskräfte vieler übersteigen könnten.

Da wir uns hier bei Wake News © nicht scheuen auch solche Informationen mit unseren Lesern, Nutzern, Hörern, Zusehern zu teilen, folgt hier eine bahnbrechende (breaking) Info:

.

.

Der Videokanalbetreiber CanadianGreekMe, der seit langem auch Ereignissen in unserem Sonnensystem grosse Aufmerksamkeit schenkt, hat interessante Entdeckungen gemacht!

Offenbar wurde ja ISON von NASA mit grösster Aufmerksamkeit beobachtet, es gab sogar eine LIVE-Sendung mit den Berichten über den Perihelion-Moment, an dem ISON der Sonne am nächsten kam. Allerdings verpassten diese “Spezialisten” unter der späteren Entschuldigung, sie hätten die Satelliten-/bodengestützten Kameras “falsch” postiert, die Aufnahmen der direkten Begegnung von ISON mit der Sonne…

Umso unklarer war dann auch die Kommentierung der Wiedererscheinung von ISON, nachdem sich eigentlich der Komet aufgelöst haben sollte, bis er dann – einem riesigen Tetra-Flugkörper gleich – mit einer Helligkeit von einem Viertel der Sonnenoberfläche dennoch die Kurve um die Sonne kratzte, allerdings in einer anderen Richtung, bis es dann zu einer plötzlichen Auflösung dieses Körpers kam.

In einzelnen Segmenten aufgezeigt wurden die Aufnahmen der Satelliten-gestützten Kameras von NASA analysiert und es wurden Linien/Flugbahnen von Weltraumgeschossen entdeckt, von der eine, die letzte vor der Auflösung, direkt auf diesen dreieckigen Delta-Flugkörper gerichtet war.

Nach Ansicht von CanadianGreekMe haben NASA bzw. irgendwelche “Kräfte” im Weltraum gezielt versucht ISON bereits in direkter Sonnennähe abzuschiessen – für uns dann eben nicht sichtbar, weil auf der “nicht-gefilmten” Rückseite der Sonne , was aber nicht gelang -, man wollte das dann der Sonne zuschieben und war überrascht, dass ISON überlebte und hat dann nach einem weiteren Fehlschuss den fatalen Fangschuss (am Ende des Videos gut zu sehen) ausgeführt, was zum Auflösen des Körpers – nun für uns alle sichtbar – führte.

Hier wird vor allem eins deutlich: Im Weltraum befinden sich tödliche Waffen, von denen die Öffentlichkeit bislang nichts weiss!

Sind die hier gezeigten “UFOs” bei der Sonne in Wirklichkeit Waffensysteme/Beobachtungsposten im Weltraum, die von der im Geheimen operierenden Schattenmacht, die uns hier auf der Erde ebenso gefangen hält?

.

.

Ein aufgezeichnetes Gespräch von NASA-Spezialisten spricht unter anderem von Atomsprengköpfen zur Meteroiten-/Kometenabwehr mit dem Bruch von Völkerrecht:

.

.

Auch zeigen die vielfach bereits festgestellten stationären “Raumschiffe” rund um die Sonne eine Technologie, die uns, der Öffentlichkeit vorenthalten wird!

.

ufo-sonne-myunhauzen74-1.

In dem Sinne sollten wir alle darauf bestehen, dass man uns endlich die Wahrheit über die geheimen Raumfahrt-Projekte mitteilt! Sollten die o.a. Videos verschwinden, dann wissen wir, dass wir den Nagel auf den Kopf getroffen haben!

Euer Wake News © – Team
Wake News ©, für alle die aufwachen wollen!   Ihr kritisches Online-Medium

PlanetXNews

Wehrt euch gegen diese Unterdrückung!

Über das und vieles mehr diskutiert Detlev immer in seiner Sendung am Dienstag und Donnerstag. Bitte alle einschalten! Nächste Sendung am 03.12.2013: 16 Uhr LIVE

http://wakenews.net/html/wake_news_radio.html Wake News Radio – Stream (nur deutschsprachige Sendungen) http://www.wakenews.de:8000

//

Sinn: Grünes Licht für Einwanderung ins Sozialsystem…..du bezahlst nicht nur mit deinem Geld…mit deiner Zukunft…du hast keine mehr…


.Hans Werner Sinn in der F.A.Z.: Neues Urteil belegt Einwanderung in Sozialsysteme. Nun sehe man die Anreizeffekte auf Rumänen und Bulgaren. NRW-Gericht hatter einer Familie aus Rumänien, die vom Verkauf von Obdachlosenzeitungen und von Kindergeld gelebt hatte, Grundsicherungsleistungen für Arbeitsuchende (Hartz IV) zugesprochen.

 

.

Der Wirtschaftswissenschaftler Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn: vom Ifo Institut für Wirtschaftsforschung warnt angesichts eines neuen Gerichtsurteils vor einer Einwanderung in die deutschen Sozialsysteme. Sinn sagte der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z./Montagsausgabe): „Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich die neuen Regeln zur Freizügigkeit herumsprechen würden.“ Nun sehe man die Anreizeffekte auf Rumänen und Bulgaren. Das Landessozialgericht von Nordrhein-Westfalen hatte in einem am Wochenende bekannt gewordenen Entscheid einer Familie aus Rumänien, die vom Verkauf von Obdachlosenzeitungen und von Kindergeld gelebt hatte, Grundsicherungsleistungen für Arbeitsuchende (Hartz IV) zugesprochen. Denn der generelle Leistungsausschluss durch das Sozialgesetzbuch verstoße gegen Europarecht (AZ: L 6 AS 130/13)

Der Münchner Ökonom erklärte der F.A.Z.: „Die Zahlen werden zunehmen; wir sind am Beginn einer neuen Immigrationswelle.“ Sinn befürchtet, dass Politiker deshalb das sinnvolle Grundrecht auf Freizügigkeit einschränken werden. „Um dieses Grundrecht zu erhalten, gibt es nur eine Möglichkeit: Man muss wegkommen vom Inklusionsprinzip und übergehen zum Heimatlandprinzip.“ Für steuerfinanzierte Sozialleistungen des Staates gilt nach Ansicht von Sinn: „Wer diese in seinem Heimatland in Anspruch nehmen kann, kann nicht in einem anderen Land die Hand aufhalten – aber er darf die Leistungen seines Heimatlandes konsumieren, wo er will.“

———————————

http://www.mmnews.de/index.php/politik/16027-sinn-gruenes-licht-fuer-einwanderung-ins-sozialsystem

Junger „Berliner“ rammt 16-Jährigem Messer in Rücken….


.

junger Berliner…so verbreitet es die internationale Presse….der Eindruck:: Deutscher ermordet jungen Deutschen…….so wird es allgemein aufgenommen.

Wir wissen es, weil wir es testen lassen. In England, Irland, VSA und Kanada sowie Paraguay haben wir Kontakte, die auf unsere Anfragen, genau die oben erwähnte Definition berichten……..

National…..der eilige Bürger liest, wenn überhaupt, die Überschriften…..“schon wieder“..denkt er vielleicht und nimmt den bewusst erzeugten Eindruck mit, dass da wieder mal einige junge Deutsche aufeinander losgingen……

Das Ziel der grün-roten Medien und deren Auftraggeber ist erreicht.

„Deutscher“ wird man nicht durch einen Ausweis, sondern über Generationen. Nur wer, das ist die wissenschaftlich historische Einstufung, nachweisen kann, dass bereits seine Großeltern als Deutsche geboren wurden, nur derjenige darf sich ethnologisch als Deutscher bezeichnen. Die anderen sind „Papier-Deutsche“ bzw Anwärter auf eine neue ethnologische Identität. Das gilt selbstredend für alle Völker-Identitäten.

Jede andere Definition, so die völlig falsche Eindruckerweckung der grün-roten Medien, ist schlichtweg nicht nur falsch, sondern eine bewusste Eindrucks-Manipulation.

Wohl wissend, dass der Durchschnittskonsument der Massenmedien, lediglich ein „Überschriften- also Schlagzeilen-„Leser/Hörer/Seher“ ist……

Der Tatbestand im folgenden Artikel ist, wie fast immer, freilich ein ganz andererer……. .

.

Der Tatbestand ist ohne Wenn und Aber, dass eine Gruppe Türken gegen Russen kämpfte……das „stämmige“ kann man sich schenken…..durch ein Stück Papier kann man zwar die Staatsangehörigkeit wechseln bzw erwerben, aber weder biologisch, noch ethnologisch die Zugehörigkeit zu einer Volksgruppe…….nicht einmal seine Enkel werden diese Zugehörigkeit besitzen…erst seine Ur-Enkel dürfen sich „Deutsche“ nennen…….oder zu welcher Gruppe sie auch immer wechselten…..

.

aus besseren Zeiten….als Berlin noch „deutsch“ war….ohne Türken und Islam……eben geschichtlich „sauber“…….

berlin_mitte_alexanderplatz_und_berolina_denkmal_historisch_hotel_

.

Bei einer brutalen Schlägerei zweier Gruppen am Alexanderplatz ist ein 16-Jähriger schwer verletzt worden. Die Banden waren mit Flaschen und Messern aufeinander losgegangen – auch die verstärkte Polizeipräsenz am Alexanderplatz konnte die Tat nicht verhindern.

Wieder hat sich am Berliner Alexanderplatz ein blutiges Verbrechen ereignet: Bei einem Streit zwischen zwei Gruppen ist ein 16-Jähriger schwer verletzt worden. Laut Polizei gerieten die beiden Gruppen am Samstagabend aneinander. Dabei wurde eine Flasche geworfen, die einen 19-Jährigen traf. Dieser habe ein Messer gezogen und um sich gestochen. Neben dem schwerverletzten 16-Jährigen wurde ein weiterer Mann verletzt.

Der 19-jährige Erdogan Ö.  schilderte der „Berliner Zeitung“, er und seine drei Freunde seien grundlos von einer anderen Gruppe beleidigt und mit einer Bierflasche beworfen worden. Bei der folgenden Rangelei habe er dann sein Klappmesser gezogen und in die Gruppe der „russischstämmigen“ Widersacher gestochen. Dabei traf er den 16-jährigen am Rücken und verfehlte nur knapp seine Lunge. Erdogan Ö. wurde später festgenommen.

Gefährliches Pflaster – trotz Polizeipräsenz

Rund um den Alexanderplatz kommt es öfter zu Überfällen und Schlägereien. Im Oktober 2012 wurde der 20 Jahre alte Jonny K. zu Tode geprügelt. Eine Gedenkplakette am Alexanderplatz erinnert daran. Die Polizei zeigt in der Gegend verstärkt Präsenz.

Der Berliner Innensenator Frank Henkel (CDU) nannte den jüngsten Vorfall in der „BZ“ „verstörend” und erklärte: „Wegen solcher Vorfälle, aber vor allem auch wegen der subjektiven Wahrnehmung vieler Menschen, dass der Alex ein unsicherer Raum ist, war es richtig, die Sicherheitsmaßnahmen deutlich zu erhöhen.” Er sagte, der Platz sei zu einer „problematischen Partymeile“ geworden, die eine „alkoholgeneigte und konfliktbereite Klientel“ anziehe.

http://www.focus.de/panorama/vermischtes/wieder-gewalt-am-alexanderplatz-junger-berliner-rammt-16-jaehrigem-messer-in-ruecken_id_3445881.html

——————-

Ein dummes von der Wahrheit ablenkendes Geschwafel seitens des Innensenators………Tatsache ist, dass in Berlin Ausländer tun und machen können was sie wollen, ohne das weder Polizei, noch Justiz und schon gar nicht die bereits von Türken unterwanderte Politik, etwas ändern kann……….

//