Warum ich für einige Leute zu weit “rechts” stehe?


.

die Verfolgung auf-rechter Menschen…ab 1970…

.

ein Beitrag von Markus Tolksdorfmeinung

.

  • – Weil ich es zum Kotzen finde, dass Pflegeheime von bedürftigen Menschen geräumt werden müssen um Asyl-Touristen Wohnraum zu geben!
    – Weil ich es zum Kotzen finde, dass man in bestimmten Gebieten Weihnachten nicht mehr öffentlich feiern darf um die Menschen nicht zu “beleidigen” die einen anderen Glauben haben!

  • – Weil ich es zum Kotzen finde, dass Moslems uns Christen öffentlich mit dem Tod drohen und die Polizei tatenlos dabei steht!migrantengewalt1
  • – Weil es mir auf den Piss geht, dass man Steuern auf Steuern bezahlt um die Menschen zu unterstützen, die gegen die Deutschen kämpfen wollen!
  • – Weil ich nicht die Staatsbürgerschaft “deutsch” behalten will…
  • – Weil ich kein Personalbestand der BRD GmbH sein will und mich deswegen meiner Heimatzugehörigkeit rehabilitieren lasse!
    – Weil ich deutsch spreche…und zwar unzensiert!

freiheit

  • – Weil es mich ankotzt, dass die Förderung der Menschenrechte laut Abgabenordnung in der Bundesrepublik Deutschland kein gemeinnützig förderwürdiges Gut! Das bedeutet juristisch ganz einfach:
    Es gibt in der BRD keine Menschen!
  • – Weil ich die Flagge des Kaiserreichs als Hintergrundbild habe!fahne---flagge-deutsches-reich---kaiserreich
  • – Weil ich nicht einsehe, dass verfassungswidrige Wahlen durchgeführt werden!
  • – Weil ich die Schnauze voll habe, dass andere Menschen des Landes die Augen verschließen und einfach mit dem Strom mitgehen, statt mal aufzuwachen und sich gegen dieses Nazi-Regime zu wehren!
  • – Weil es mich ankozt, dass “EU-Recht” vor “Bundesrecht” geht!
    – Weil mich der Artikel 65 des Grundgesetzes ankotzt, da steht:

Der Bundeskanzler bestimmt die Richtlinien der Politik und trägt dafür die Verantwortung. Innerhalb dieser Richtlinien leitet jeder Bundesminister seinen Geschäftsbereich selbständig und unter eigener Verantwortung. Über Meinungsverschiedenheiten zwischen den Bundesministern entscheidet die Bundesregierung. Der Bundeskanzler leitet ihre Geschäfte nach einer von der Bundesregierung beschlossenen und vom Bundespräsidenten genehmigten Geschäftsordnung.eu-nein-danke
GESCHÄFTSBEREICHE!!! Nicht politische Ämter!!!

  • – Weil es eine Tatsache ist, dass die sogenannte “BRD” kein Staat ist

.
Das hat natürlich weitere, weitreichende Konsequenzen:
Es gibt beispielsweise keine Beamten im sogenannten “BRD”-System, da nach völkerrechtlichen Kriterien ein Beamter nur durch einen Staat berufen werden kann und selbst Staatsbürger des berufenden Staates sein muss. Aus dem bisher Geschilderten folgt zwingend, dass kein Richter, kein Polizist, kein Staatsanwalt oder sonstige “BRD”-Funktionsträger, Staatsbürger der sogenannten “BRD” sein können, und dass diese Personen somit keine Beamte der “BRD” sind.
Da die sogenannte “BRD” lediglich eine Firma und kein Staat ist, kann sie zudem kein Vollmitglied bei den Vereinten Nationen sein. Sie hat dort lediglich den Status einer NGO.
(Eine Nichtregierungsorganisation {NRO bzw. aus dem Englischen NGO} oder auch nichtstaatliche Organisation ist ein zivilgesellschaftlich zustande gekommener Interessenverband.)
Eine besondere Kuriosität ist der Umstand, dass die Fahnenreihe vor dem UN-Gebäude in New York die schwarz-weiß-rote Handelsflagge des Deutschen Reiches enthält.
Wenn Repräsentanten der “BRD” zu den Vereinten Nationen anreisen und an Sitzungen teilnehmen, wird diese Flagge eingeholt und die schwarz-rot-goldene Flagge der Weimarer Republik, die sich die “BRD” unrechtmäßig angeeignet hat, gehisst.
Nach Abreise der “BRD”-Repräsentanten wird die Flagge der Weimarer Republik eingeholt und wieder die Handelsflagge des Deutschen Reiches Handesflagge fahne gehisst.
Darüber hinaus dürfen sich die obersten Repräsentanten der “BRD” im Ausland nirgendwo als “Deutschland” bezeichnen.
Man kann es nicht oft genug wiederholen:
Die “BRD” ist eine Firma in Deutschland, sie ist jedoch nicht Deutschland!
– Weil ich es einfach widerlich finde, dass keine Nachrichten darüber gesprochen werden, wenn anders glaubende Menschen die Christlichen Gotteshäuser schänden…aber wenn ein christlich glaubener Mensch auch nur fünf Minuten vor einer Moschee steht, ist es schon ein Angriff von sogenannten “Rechtsradikalen”!

kirche garbsen türken 2
– Weil es mich ankozt, dass Übergriffe von ausländischen Personen auf deutsche Bürger keine Schlagzeile mehr wert sind…aber andersrum ist es schon wie ein Terrorakt bezeichnet!

Und nur weil ich sage was ich denke, weil ich belegen kann was ich sage…deswegen bin ich eben zu weit “rechts” eingestellt!
Na, wenn Ihr das meint, bitte…das ist Euer Gedankengut…allerdings konnte mir bisher noch niemand das Gegenteil belegen…also wirklich widerspruchslos beweisen!!!
Warum eigentlich nicht?
Mal darüber nachgedacht?

Lieben Gruß, Euer
Markus

(So muss man in manchen Foren leider “sprechen”…sonst begreifen die Menschen es scheinbar nicht)

//

//

Pflegebedürftige rausgeschmissen, weil Asyl-Touristen den Platz brauchen


.

aus dem Pflegeheim „Marie Schlei“ in Berlin-Reinickendorf ist nun ein Asylbewerberheim geworden. 75 Menschen Schwerbehinderte mußten ausziehen.

 

Glanze-Schleihaus-6-

Das Marie-Schlei-Haus in Berlin-Wittenau bietet Platz für 200 bis 220

Asyl-Touristen

.

Die Aufregung bei den Nachbarn des Pflegeheims „Marie Schlei“ in Berlin-Wittenau (Bezirk Reinickendorf) ist groß. Sie fürchten, dass in das siebengeschossige Haus schon sehr bald Asylbewerber einziehen – und dadurch die Ruhe in der nahen Einfamilienhaussiedlung gestört wird. Auch die Angehörigen der pflegebedürftigen Menschen in der Einrichtung am Eichborndamm 124 sind empört. Sie fühlen sich überrumpelt.

1501_asylbewerberWann? Wann endlich steht der Bürger auf und zieht die Politverantwortlichen, die sich wie Diktatoren gebärden, von ihren Herrscherstühlen. Die Ignoranz und Anmaßung der Politkaste wächst ins Unerträgliche. Aus dem Berliner Pflegeheim “Marie Schlei”, müssen nun die Pflegebedürftigen raus, damit Asylbewerber dort einziehen können. Mit den üblichen Beschwichtigungsfloskeln wie: „Die Nachbarschaft muss sich keine Sorgen machen” und “Wir wollen ein vernünftiges Miteinander und werden auch einen Tag der offenen Tür zum Kennenlernen veranstalten”, wird der Bürger abgespeist und hat weiterhin das Maul zu halten.

https://deutschelobby.com/2013/02/21/die-zweite-vertreibung-in-berlin-wird-ein-altersheim-heimlich-in-ein-asylantenheim-umgewandelt-die-insassen-werden-umgesiedelt-anwohner-emport/

https://deutschelobby.com/2013/03/08/grune-politik-schein-asylbewerber-trotz-widerstand-von-anwohnern-und-politikern-ist-ein-berliner-altersheim-geraumt-worden/

———————————————————————————-

http://www.morgenpost.de/bezirke/reinickendorf/article113516017/Pflegebeduerftige-muessen-Platz-fuer-Asylbewerber-machen.html

http://www.zukunftskinder.org/?p=38229

//

//

Eva Herman: Unsere Gesellschaft zerfällt wenn wir nicht etwas dagegen unternehmen


.

.

Eva Herman spricht über die Gleichschaltung der Mainstream-Medien, Familienpolitik sowie die Folgen der aktuellen Entwicklungen in der Welt.

.

 

  • V. Bergmann

    Eva Herman hat mein volles Respekt. Menschen wie sie machen Hoffnung, dass unsere Gesellschaft noch nicht am Ende ist. Was sie bei Kerner erlebte, wird einmal in die Fachbücher über gescheiterte Demokratie eingehen.

Rassismus pur – Land Berlin verstößt gegen Artikel 3 des Grundgesetz


.

Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Absatz 3, Artikel 3 des Grundgesetz für die BRD

Es soll ja immer noch Narren geben, die sich in Diskussionen ernsthaft auf das Grundgesetz berufen.
Ein Gesetz, das täglich mit den Füßen getreten wird und nichts wert ist.

Das Land Berlin hat entschieden, Menschen wegen deren Abstammung und Herkunft zu bevorzugen.menschenverachtend deutsch unter

Das heißt, nicht die fachliche Eignung entscheidet, sondern der Migrationsvordergrund.
Das ist Rassismus in reinster Form.Die Opfer sind die Deutschen in ihrem eigenen Land.
Was sage ich, dänische oder englische Migranten, sofern sie nordischer Abstammung sind, sollen nicht bevorzugt werden, also zählen auch die zu den Opfern.

Dieses Vorgehen der Berliner Regierung ist ein weiterer Schritt in Richtung Endlösung der Deutschenfrage.

Wer angesichts der Zustände im Land noch daran zweifelt, dass hier ein Genozid stattfindet, dem fehlt das, wodurch Menschen dazu in der Lage sind, zweifeln zu können.Und das Schlimmste an diesen politischen Entscheidungen zur Umvolkung ist, dass sie vom Großteil der deutschen Lemming-Nation Abgrund Menschenentweder durch Wahlen oder durch eine verachtenswerteste Ignoranz legitimiert werden.

Die Deutschen schauen nicht nur tatenlos dabei zu, wie man ihr Grab schaufelt. Sie schaufeln es noch selbst aus.
Was für ein erbärmliches Pack!!! Und dafür haben unsere Ahnen gekämpft!

//

//

BRiD finanziert ethnische Säuberungen…


.

Am 3. Oktober 2013 forderte der deutsche Bundespräsident Gauck eine stärkere Rolle Deutschlands in der Welt. Vor allem finanziell. Verschwiegen wurde, dass die Deutschen ethnische Säuberungen finanzieren.
.

Deutschland soll sich nicht klein machen in der Welt. Die Deutschen sollen weltweit militärisch präsent sein – und auch Militäraktionen finanzieren. Das hat Bundespräsident Joachim Gauck jetzt öffentlich gefordert. Parallel dazu zieht sich die Bundeswehr aus Afghanistan zurück, wo die Deutschen lange Jahre davon träumten, den Bürgerkrieg beenden zu können. In Afghanistan ist der deutsche Traum, Frieden und Freiheit am Hindukusch zu verteidigen, jedenfalls geplatzt. Wie man mit weitaus weniger Geld Schlimmes anrichten kann, zeigen die Deutschen an ganz anderer Stelle in der Welt.

Können Sie sich vorstellen, dass die deutschen Steuerzahler ethnische Säuberungen finanzieren (müssen)? Und Besatzer dafür bezahlen, dass sie Eroberer in den gesäuberten Gebieten ansiedeln? Deutschland ist der größte Nettozahler in der EU. Jeder Bundesbürger vom Baby bis zum Greis muss Jahr für Jahr rund 120 Euro an Brüssel abführen. Eine durchschnittliche deutsche Familie überweist pro Jahr immerhin rund 500 Euro an die EU.

Mit diesem Geld werden dann Dinge finanziert, bei denen sich ein normal denkender Mensch mitunter verwundert die Augen reibt.

Dazu gehört die türkische Besatzung und ethnische Säuberung von Nordzypern, wo christliche Griechen von den muslimischen Türken vertrieben wurden und werden. 

tuerkei-DW-Politik-Istanbul

Zypern ist nach allen internationalen Abkommen ein ungeteiltes Land, dessen Nordteil 1974 widerrechtlich von der Türkei besetzt und annektiert wurde. So wie Israel besetzte Gebiete hat, so hat auch die Türkei mit Nordzypern ein besetztes Gebiet. Nun käme die EU niemals auf die Idee, den jüdischen Staat finanziell zu fördern, damit er in den besetzten Gebieten Juden ansiedelt und Palästinenser vertreibt. In Nordzypern macht die EU aber seit Jahrzehnten genau das. Und die Finanzierung dafür kommt vor allem aus Deutschland. Bislang hat Deutschland 80000 Türken, die griechische Ureinwohner aus Nordzypern vertrieben haben, als Besatzer finanziert.
Das entsprechende EU-Programm dafür nennt sich »Aid Programme for the Turkish Cypriot Community«. Von 2006 bis 2011 bekamen jene Türken, welche die Griechen in Nordzypern vertrieben haben, 259 Millionen Euro. Und seither werden sie jährlich mit 28 Millionen Euro gefördert. Man muss dazu wissen, dass es sich bei den Hilfeempfängern um illegale Siedler handelt, die vom türkischen Festland ins von 40000 türkischen Soldaten besetzte Nordzypern gekommen sind.

Im Klartext: Wir finanzieren nicht nur die ethnische Säuberung Nordzyperns, sondern auch noch die türkische Besatzung.

Ist das die neue »stärkere Rolle Deutschlands in der Welt«, die Gauck von uns allen einfordert? Millionen Deutsche Vertriebene und ihre Nachkommen müssen heute zwangsweise in EU-Kassen einbezahlen, damit an anderer Stelle in Europa Menschen vertrieben und Besatzer gefördert werden.

Das ist die bittere Realität im neuen Europa.

———————————————————————-

nachzulesen bei Kopp-Exklusiv 42-2013