SPD will keine Meinungsfreiheit…


.

„Korol-Rauswurf bestätigt Intoleranz und Bürgerferne der ehemaligen Volks- und Arbeiterpartei“

.
Zum Ausschluss des Bremer Bürgerschaftsabgeordneten Martin Korol aus der SPD wegen seiner Kritik an der Einwanderung von Zigeunern in die Hansestadt

korol_full

.
„Die SPD schafft erst die Meinungsfreiheit und dann sich selbst ab. Sozialdemokraten, die noch nicht die Bodenhaftung verloren haben und die realen Sorgen der Bürger statt der von oben vorgegebenen abgehobenen Multikulti-Ideologie im Blick haben, werden mundtot gemacht und rausgeworfen. Volkspartei und Arbeiterpartei ist die SPD schon länger nicht mehr; mit ihrer ideologisch vernagelten Intoleranz und Bürgerferne will die SPD-Führung offenbar auch noch mitteilen, dass die einst unbeugsame Partei für Demokraten nicht mehr wählbar ist.“

.
Die Republikaner, Bundesgeschäftsstelle

//

//

Autor: Wiggerl

Eine Lobby für die Deutschen-Österreichischen-Südtiroler-Schweizer Kulturen und Lebensarten – Themen: Heimat, Deutsche Reich, Geschichte

3 Kommentare zu „SPD will keine Meinungsfreiheit…“

  1. „SPD will keine Meinungsfreiheit…“

    Wieso wird hier nur die SPD genannt? Das trifft auf die CDU und allen anderen gleichgeschalteten Einheitsparteien ebenso zu. Ohne Ausnahme!
    Noch keine einzige dieser Blockparteien jat jemals sein zartes Stimmchen erhoben gegen die Maulkorbparagraphen – im Gegenteil. Völlig egal, welche dieser Heuchlerparteien geraden den Kanzler stellen durfte, alle haben an der Verschärfung fleißig mitgefeilt, um ja jede noch so kleine Kritik aus dem Volk gewaltsam zu unterdrücken!
    Die obige Nennung der SPD ist zwar völlig zutreffend, aber ich finde es verkehrt, die übrigen Verbrecher dabei zu verschweigen.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.