Der Gen-Mais von Monsanto kommt in die „EU“ – Report München 30.07.2013….USA und „EU“ sind bekannt für ihre verantwortungslose Haltung zu Gentechnik


.

der Film bereitet Angst. Sogar grosse Angst.

Verteilt diesen Clip. Er wurde von „REPORT“, einer ARD-Produktion hergestellt.

Was Wissenschaftler, verantwortungsbewußte, hier bestätigen, ist alarmierend.

Die USA fördert amerikanische Firmen mit Gentechnik….hier Monsanto.

BRiD bisher strikt gegen Gentechnik. Jetzt wurden die Polit-Verantwortlichen extrem von den USA unter Druck gesetzt.

SIe stehlen sich aus der Verantwortung, in dem sie in Brüssel bei der Abstimmung über die Zulassung dieses

Teufelszeugs, schlichtweg die Stimme enthielten…………

So haben sie die BRiD, sprich diesen Teil Deutschlands, wieder an die „EU“ verkauft. Fremde entscheiden für ausschließlich

fremde Interessen gegen die Sicherheit des Deutschen Volkes……..

Wozu wählen wir überhaupt noch eine „Regierung“?

Diese Polit-Verbrecher sind alle namentlich bekannt……sie sind archiviert……wir werden uns an sie erinnern!

Toni

————————

.

immer schön zu Hause bleiben und den „EU“-Fanatikern zuwinken…..oder leise vor sich hin schimpfen….auf andere warten…..selber aber den die „Vogel Strauss-Methode“ anwenden……
ihr müsst auf die Strasse und gegen die „EU“ demonstrieren. Nicht nur gegen den Euro.
Kämpft für euch und motiviert andere.
Kämpft gegen die „EU“.
Die „EU“ m u s s zerstört werden…….das ist reine Notwehr!

//

deutsche Frau wird von türkischem Ex-Freund mehrfach überfahren…..


.

Der tatverdächtige Türke befindet sich derzeit in Untersuchungshaft.

Am Wochenende ereignete sich im deutschen Wiesbaden eine besonders grausame Tat eines jungen Türken an einer 22-jährigen Deutschen. Die beiden dürften zuvor ein Paar gewesen sein und wollten sich offenbar noch zu einem letzten Gespräch treffen. Weil sie im Streit auseinandergingen, überfuhr der 25-jährige Mann die Frau mit seinem PKW mehrfach, wodurch sie noch auf dem Weg ins Krankenhaus ihren Verletzungen erlag.

Zeugen sind schockiert

Weil das Gespräch wohl nicht so verlief, wie es sich der junge Türke erhofft hatte, stieg er in sein Auto und trat aufs Gas. Die junge Frau war zu Fuß in einem Waldteil auf dem Gehsteig in Richtung der nächsten Ortschaft unterwegs. Nachdem es zum Streit gekommen war, berichten Zeugen, wie der Mann hupend auf seine davonrennende Ex-Freundin zufuhr. Der Wagen rammte sie und schleuderte sie zu Boden. Damit nicht genug, setzte der Täter mehrfach zurück und überfuhr die Frau zwei- oder dreimal.

Die geschockten Zeugen informierten sofort den Notarzt und die Polizei. Das Opfer erlag jedoch noch im Krankenwagen seinen schweren Verletzungen, während der Mann mit seinem Opel Astra flüchten konnte. Durch aufmerksame Zeugenaussagen konnte der 25-Jährige allerdings am selben Abend gefasst werden und befindet sich derzeit in Untersuchungshaft. Er verweigert jegliche Aussage.

————————————

http://www.wiesbadenaktuell.de/startseite/news-detail-view/article/mordverdaechtiger-schweigt-ex-freundin-absichtlich-mit-dem-auto-ueberrollt.html

http://www.unzensuriert.at/content/0013596-Frau-wird-von-t-rkischem-Ex-Freund-mehrfach-berfahren

//

Linke: Doppelmoral bei Zuwanderern


.

Zuwanderer asyl linke

Gegen Deutsche
ist alles erlaubt:
Die Parole „Kauft
nicht bei Schwaben“
haben Linksradikale
an eine
Hauswand im
Berliner Stadtteil
Prenzlauer Berg
geschmiert

.

medien, audio

Berlin: Deutsche Zuzügler attackiert, Kritik an Asylbewerbern gilt pauschal als rassistisch

.

Zuwanderung von Deutschen nach Berlin wird von linksradikalen Gruppen als „Gentrifizierung“ gebrandmarkt und mit Hass und Gewalt bekämpft. Wer indes Bedenken gegen den unkontrollierten Zuzug von Asylbewerbern äußert, wird als Rassist verdammt.

In Berlin nimmt die linke Gewalt stetig zu. Bisweilen kommt den Linken dabei eine bizarre Doppelmoral zu Hilfe, welcher auch Medien und etablierte Parteien Vorschub leisten. Am Berliner Oranienplatz mussten dies jüngst türkische Anwohner erleben, die von den Medien in die Nähe zum Rechtsextremismus gerückt wurden, Stichwort „Graue Wölfe“. Anlass war eine Messerstecherei im dortigen wild errichteten Lager von Afrikanern vor einigen Wochen, die einen Polizeigroßeinsatz erforderte (die PAZ berichtete).

Die Afrikaner kampieren hier noch immer, der Senat erwägt die Räumung. Der grün regierte Bezirk will die über Italien angereisten Asylbewerber gewähren lassen. Nun erklärte die linke Zeitung „taz“ Medienberichte um Gewalt und eine mutmaßliche Vergewaltigung durch die „Flüchtlinge“ im Lager für „falsch“. Kein Schwarzafrikaner habe sich an einer Frau vergangen, sondern ein deutscher Unterstützer der „Flüchtlinge“ habe eine Aktivistin vergewaltigt.

Die Frau war für ihren Bericht im linken Internet-Netzwerk Indymedia schwer attackiert worden. Die zynische Botschaft der „Richtigstellung“ in der „taz“ lautet: Fremde können nicht Täter sein. Sie werden noch benötigt als Instrument für einen heißen Wahlherbst, für eine Neuauflage der Asyldebatte. „In einer Kleingruppe versuchten die Unterstützer damals, den Vorfall aufzuarbeiten“, schreibt das linke Leitmedium.

Göring-Eckardt
verharmlost
linke Gewalt

Nicht einmal geheucheltes Verständnis gibt es für die Berliner, in deren Nachbarschaft sich der statistisch erwiesene starke Zuzug von Ausländern, beispielsweise Roma, abspielt. Ziehen Deutsche aus anderen Regionen des Landes nach Berlin, gilt dies inzwischen als legitimes politisches Protestmotiv weit über linke Kreise hinaus. Linksradikale Aktivisten rufen offen zu Angriffen auf die „Schwaben“ und deren Eigentum auf, angeblich um „Gentrifizierung“ zu verhindern. Darunter wird die Verdrängung Alteingesessener durch betuchte Neubürger verstanden. Verändert sich die Bevölkerung eines Stadtteils hingegen durch Zuzügler aus entfernten Regionen Europas und der Welt, wird jede Kritik daran vonseiten der Anwohner, seien es Deutsche, Türken oder sonst wer, umgehend als „rassistisch“ angeprangert.

Der „Tagesspiegel“ zitierte den SPD-Innenpolitiker Thomas Kleineidam zum Thema Gentrifizierungsproteste: „Einzelne machen Stimmung, werfen Farbbeutel auf Luxushäuser. Aber diese Leute akzeptieren nicht, dass die Gesellschaft sich entwickelt.“ Wie viele Politiker will er hierin aber keine Zunahme linker Gewalt erkennen. Hass auf „Schwaben“ und entsprechende Anschläge auf Autos und Gebäude mit Parolen, die in anderen Zusammenhängen den Staatsschutz auf den Plan rufen, verharmloste die führende Grünen-Politikerin Katrin Göring-Eckardt im Juni auf der „Grünen Großstadtkonferenz“: „In Berlin soll es welche geben, die sich über die angeb­lichen Spießer aus dem Süden der Republik dann so aufregen, dass sie sogar Plakate kleben oder folkloristische Teigwaren auf Denkmäler schütten.“

Doch Berlin ist längst über Anschläge mit „Teigwaren“ hinaus: Gerichts- und Polizeigebäude werden beschmiert, in einer „Berlinerliste – MieterInnen stressen zurück“ schlagen Linksextreme im Internet Bauvorhaben als Ziel für „kreative Aktionen gegen Verdrängung“ vor. Die Folge ist eine Serie von Straftaten: Sabotage an Baustellen, Schmierereien an Neubaufassaden und sogar Einschüchterungen von Mietern, die als vermeintlich Bessergestellte oft unwissend zum Ziel werden. Die Sachschäden sind bereits erheblich, die politische Aufmerksamkeit indes gilt anderem.

Sie blickt eher auf die Stadtteile Westend und Hellersdorf, wo sich Anwohner gegen neue Asylantenheime aussprechen. Auch die Medien sind hier weniger entgegenkommend. So stellt die „Zeit“ die Proteste der Anwohner in einen Dreiklang mit „Neonazis“: „In Berlin-Hellersdorf soll ein Asylbewerberheim entstehen. Viele Anwohner sind wütend. Neonazis haben die Chance ergriffen, ihre Macht zu demonstrieren.“ Aus sachlicher Bürgerkritik an Zwangsprostitution und Gewalt macht das Blatt: „Es ist den Neonazis gelungen, den Protest zu bestimmen.“ Ebenso einhellig, wie die Kritik vieler Anwohner verdammt wird, sollen „die 400 Fremden“, wie die „Zeit“ sie nennt, ausschließlich als Bereicherung wahrgenommen werden. In diesem Punkt sind sich Medien und etablierte Parteien einig. Das ist wiederum der Grund, warum beide bei den Anwohnern schlecht wegkommen.

Doch eine freie Debatte um den Missbrauch des Asylrechts und die verkappte Masseneinwanderung durch Duldungen wollen Politik und links dominierte Medien offenbar im Keim ersticken. Göring-Eckardts Warnungen vor der „Gentrifizierung“ in einem jüngst erschienenen „Tagesspiegel“-Artikel würden, in ähnlicher Diktion in die Asylfrage übertragen, zweifelsohne als „geistige Brandstiftung“ verfolgt: „Wir brauchen neue Leitplanken, um die soziale Mischung in der Stadt zu erhalten.“ Die Politik ist indes selbst im Visier Linksextremer und deren Trittbrettfahrer: Die SPD-Zentrale im Wedding wurde angegriffen. Attacken auf Jobcenter und staatliche Einrichtungen mit entsprechenden Parolen nehmen zu.

——————————————–

nachzulesen bei preussische-allgemeine-zeitung 31-2013

deutsche reich fahne

//

//

Ein Volk wird geplündert…..


.

Deutschland treibt am stringentesten (strengsten) Steuern ein, um damit Fremde zu beglücken

.

Während hierzulande der Anteil der Geringverdiener mit am höchsten ist und die Deutschen weniger reich sind als vermutet, träumen Politiker von höheren Steuern.

sklaventreiberKopie.

Wenn es gilt, für andere in die Tasche zu greifen, bekommen die Deutschen den immer gleichen Satz zu hören: Das „reiche Deutschland“ müsse „solidarisch sein“ mit den Nachbarn, denen es nicht so gut gehe. Wie reich aber sind die Deutschen wirklich?

Bei der Höhe des Durchschnittsvermögens pro Erwachsenem liegen wir weit abgeschlagen hinter Italienern, Briten, Franzosen oder Spaniern, wie alle veröffentlichten Studien der jüngeren Zeit belegen. Wie eine jüngere Untersuchung aufzeigt, ist auch in kaum einem europäischen Staat der Anteil der Geringverdiener so hoch wie in der Bundesrepublik. Als Geringverdiener gilt, wer weniger als zwei Drittel des Durchschnittslohns verdient. Die Schwelle lag 2010 in Deutschland bei 9,54 Euro, im benachbarten Dänemark bei umgerechnet 15,80 Euro.

Wie kann es sein, dass die Menschen in Ländern der Mittelmeerzone, die als „Krisenländer“ bezeichnet werden und angeblich unserer Hilfe bedürfen, reicher sind als die Deutschen? Die Antwort ist ebenso einfach wie empörend: Der Staat lässt ihnen mehr von ihrem Geld. In Spanien beispielsweise beträgt der Anteil der Steuerlast an der Jahreswirtschaftsleistung 32 Prozent, in Deutschland sind es 40. Wie eine Untersuchung des Unternehmensnetzwerkes PricewaterhouseCoopers ermittelt hat, werden zudem in keinem europäischen Land die Steuern so stringent eingetrieben wie in Deutschland. Nirgends sind Ausnahmen so selten, überall sonst können Firmen eher auf Steuernachlässe hoffen, können Privatpersonen mehr Schlupflöcher nutzen.

Ist wenigstens Entlastung in Sicht? Im Gegenteil: Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat gerade erst alle Forderungen nach Abschaffung des „Soli“ barsch abgewiesen. Einst für die Finanzierung des „Aufbau Ost“ eingeführt, ist er längst zur allgemeinen Steuer verkommen.

SPD, Grüne und Linke träumen darüber hinaus von wahren Steuererhöhungsorgien, die CSU will auf die Kfz-Steuer noch eine Straßenmaut drauflegen. Von einer Entlastung der (nach den Belgiern) am höchsten besteuerten Bürger Europas will niemand etwas wissen.

Stattdessen winkt der Bundestag kommentarlos die nächste „Hilfszahlung“ an Griechenland durch, die in Wahrheit dafür verwendet wird, Athens Gläubigern das Ausfallrisiko vom Hals zu schaffen, um es den deutschen Steuerzahlern umzuhängen. Zugleich müssen die geplünderten Bürger atemlos mit ansehen, wie ihre Politiker die Verantwortung für Milliardenverschwendung bei Pleiteflughäfen oder untauglichen Bundeswehr-Drohnen achtlos an sich abperlen lassen.

Das schwindende Vertrauen in die etablierte Politik ist nicht bloß ein „Kommunikationsproblem“, wie es die PR-Berater der Parteien glauben machen wollen. Es hat handfeste Gründe.

————————————————–

nachzulesen bei preussische-allgemeine-zeitung 31-2013

//

Abtreibung-Mord-Wahnsinn: DREI-JÄHRIGE Kinder sollen (können) abgetrieben werden…..kein böser Scherz


.

auch in Deutschland wollen LINKE die Abtreibung eines gesunden Kindes bis zum dritten Lebensjahr erlauben

.

https://deutschelobby.com/2009/08/25/linkesed-schleswig-holstein-ein-embryofotus-ist-vergleichbar-mit-einer-pflanze-oder-kaulquappe/

.

http://www.katholisches.info/wp-content/uploads/die-linke-zu-spaetabtreibungsgesetzes.pdf

.

http://www.katholisches.info/2009/09/10/linke-politikerin-spricht-sich-indirekt-fur-die-ermordung-von-dreijahrigen-aus-weil-sie-keine-menschen-sondern-kaulquappen-sind/#more-4839

.

Es ist schwer, rational zu begründen, warum die Abtreibung eines Babys in der 20., 25. oder gar 30. Schwangerschaftswoche keinen Mord an einem Menschen darstellen sollte.

.

Bei solchen Abtreibungen wird ein fast ausgewachsenes Baby getötet – ein Baby, das Augen, Ohren und Hände hat, dessen Herz schlägt und das Schmerz empfindet.

Die Idee, solche menschlichen Wesen dürften kurz vor der Geburt nicht willkürlich umgebracht werden, treibt die Abtreibungsaktivisten auf die Palme – und bringt endlich ans Licht, was ihren Wunsch, Babys zu töten, wirklich antreibt.

 

Gerade ist ein seltsames, fast »unheimliches« Video aufgetaucht, auf dem Abtreibungsaktivisten vor dem Regierungsgebäude der Hauptstadt von Texas unisono »Heil Satan!« skandieren. Wie Sie auf dem untenstehendem Video selbst hören können, stimmen Leute im Hintergrund »Heil Satan!«-Gesänge an, während eine Frau eine Rede gegen Spätabtreibungen hält. Die Szene finden Sie bei der Markierung 5:12 auf dem Video, der Gesang dauert mehrere Sekunden an.

 

Die Frau im Vordergrund sagt gerade: »In Houston gibt es Ärzte, die Frauen abschlachten, Kinder abschlachten…«. Währenddessen melden sich die Abtreibungsbefürworter mit ihren Gesängen zu Wort: »Heil Satan! Heil Satan!«, immer und immer wieder.

 

Später stimmten dann Abtreibungsgegner das Kirchenlied Amazing Grace an und brachten damit den Kontrast zwischen Gegnern und Befürwortern der Abtreibung (die buchstäblich Satan anbeten) auf den Punkt.

Sogar die Church of Satan fühlte sich beleidigt

Die britische Church of Satan wurde auf die »Heil Satan«-Gesänge aufmerksam und fühlte sich dadurch beleidigt. In einer Twitter-Meldung schrieb sie: »Es ist bedenklich, Satans Namen auf so diabolische Weise verwendet zu sehen.«

 

Das Abschlachten 20 Wochen alter Kinder ist offenbar sogar für Satan zu teuflisch! Aber Abtreibungsbefürworter in den USA betrachten es als »Recht«.

Natürlich sind nicht alle Abtreibungsaktivisten Satansanbeter, aber vielleicht ist Ihnen schon aufgefallen, dass niemand von ihnen die Satanisten verurteilt hat. Und dadurch begrüßen sie Satan de facto als Teil ihres Anliegens.

 

Sie sollten wissen, dass in Texas nicht versucht wird, Abtreibungen prinzipiell zu verbieten. Verboten sind nur Abtreibungen nach der 20. Schwangerschaftswoche. Man muss sich doch fragen, welche Frau ihr Baby 20 Wochen lang behält, es sich dann anders überlegt und beschließt, es zu töten. Das ist keine Abtreibung, das ist Mord an einem lebensfähigen Menschen, der bereits mehr als die Hälfte des Wegs bis zur Geburt hinter sich hat (Babys werden normalerweise nach 38 Wochen geboren).

Nachgeburtliche Abtreibung: Töte dein Kind, bevor es drei Jahre alt ist

Doch diesen Satansanbetern reicht es noch nicht, Babys kurz vor der Geburt zu töten. Wie bereits bekannt geworden ist, wollen Abtreibungsaktivisten, dass Babys sogar noch nach der Geburt getötet werden. Diese Praxis heißt »nachgeburtliche Abtreibung« (oder einfach »Kindstötung«) und Abtreibungsgegner verlangen für Frauen das »Recht«, ihre Kinder bis zum Alter von drei Jahren töten zu dürfen!

 

Zur Unterstützung der Praxis, Kleinkinder zu töten, haben die Bioethiker Alberto Giubilini und Francesca Minerva kürzlich einen Aufsatz verfasst, der in der Zeitschrift Journal of Medical Ethics veröffentlicht wurde. Der Titel: »Nachgeburtliche Abtreibung: Warum sollte das Baby leben?«

 

In diesem »wissenschaftlichen« Aufsatz wird folgendermaßen für die Tötung von Babys argumentiert:

Wenn sich nach der Geburt Umstände ergeben, die eine Abtreibung gerechtfertigt hätten, dann sollte eine – wie wir sie nennen – nachgeburtliche Abtreibung erlaubt sein. … Wir schlagen für diese Praxis den Ausdruck »nachgeburtliche Abtreibung« anstelle von »Kindstötung« vor, um zu betonen, dass das getötete Wesen moralisch gesehen einem Fötus… und nicht einem Kind vergleichbar ist. Deshalb behaupten wir, dass die Tötung eines Neugeborenen unter Umständen, bei denen eine Abtreibung ethisch erlaubt gewesen wäre, ebenfalls erlaubt sein soll.

 

Weiter heißt es in dem Aufsatz: »Neugeborene sind ethisch betrachtet nicht als wirkliche Personen zu betrachten«, und: »dass beide potenzielle Personen sind, ist moralisch irrelevant«.

 

Die Schlussfolgerung des Artikels lautet: »… wenn eine Krankheit während der Schwangerschaft nicht entdeckt wurde, wenn bei der Geburt etwas schiefgelaufen ist, oder wenn sich die wirtschaftlichen, sozialen oder psychologischen Umstände verändern, so dass es nicht zumutbar ist, für den Nachwuchs zu sorgen, dann ist die Tötung des Kindes moralisch gerechtfertigt.«

 

Mit anderen Worten: Wenn die Eltern einfach entscheiden, dass sie das Kind nicht mehr wollen, nachdem es geboren wurde, ist es vollkommen gerechtfertigt, es zu töten. Das ist die wahre Position dieser Abtreibungsbefürworter.

 

Um das besser verständlich zu machen, hätte der Aufsatz einfach mit dem Satz enden sollen: »Heil Satan!«

.

Update:….Abtreibungsbefürworter: Neugeborene sollten getötet werden dürfen

.

Tagebuch eines ungeborenen Babys

.

auch in Deutschland wollen LINKE die Abtreibung eines gesunden Kindes bis zum dritten Lebensjahr erlauben

———————

info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/mike-adams/mit-der-kamera-erwischt-abtreibungsaktivisten-in-texanischer-hauptstadt-skandieren-heil-satan-.html;jsessionid=140440A76820EDCD81B6B953024314BD

Satandrawing

//

Gesundheit: verräterische Hinweise darauf, dass Sie toxische Lebensmittel gegessen haben


.

Was Sie im Folgenden lesen, könnte Sie schockieren, vor allem dann, wenn Sie Zeitungsleser sind, oft in Zeitschriften blättern oder Fernsehwerbung anschauen.

Lebensmittel toxisch gift

Was Sie jetzt lesen werden, erscheint Ihnen vielleicht zu simpel, um wahr zu sein – ist aber etwas, das Sie, ginge es nach dem Willen der FDA (US-Arznei- und Lebensmittelbehörde), der AMA (Amerikanischer Ärzteverband) und der Welt der verschreibungspflichtigen Medikamente, nicht verstehen, geschweige denn im Gedächtnis behalten und zu Ihrem Besten anwenden sollen. Die umgehende (innerhalb von sechs Stunden) Reaktion Ihres Körpers auf den Verzehr von etwas, das er nicht verarbeiten oder zur Ernährung nutzen kann, verrät oft genug, dass die fortgesetzte »Schädigung« Ihres Körpers zu einem größeren »Systemabsturz« führen kann.

 

Genauso wie Ihr Auto sauberes Benzin, sauberes Öl und einen sauberen Luftfilter braucht, wenn es anständig funktionieren soll, braucht Ihr Körper »saubere« Nahrung. Wenn Sie das falsche Öl hineinschütten oder Benzin, das vor »Füllstoffen« nur so strotzt, oder wenn das Auspuffsystem verstopft ist, dann wird Ihr Auto Ihnen unmissverständliche Hinweise auf einen drohenden Zusammenbruch geben, es wird bocken, wenn Sie auf’s Gas treten, Rauch kommt aus dem Auspuff oder die Signallampe »Motor überprüfen« leuchtet auf. Was werden Sie dann tun? Werden Sie noch mehr schmutziges Benzin und noch mehr von dem falschen Öl einfüllen? Werden Sie versuchen, so lange zu fahren, bis der Motor endgültig den Geist aufgibt? Werden Sie zum nächsten »Auto-Doktor« (Mechaniker mit überhöhten Preisen) fahren und sich das neueste »Rezept« (Autoteile oder eine unnötige »Diagnose«) abholen und Ihr Geld und Ihre Zeit verschwenden und den gesunden Menschenverstand sausen lassen, sobald es um richtige Wartung geht? Wie war das mit der Instandhaltung?

Lebensmittelunverträglichkeit

Es ist Zeit, zu verstehen, dass Ihre Symptome nichts anderes sind als Signale Ihres Körpers, »die Flüssigkeiten zu überprüfen«. Gegen alle diese »Symptome« können Sie leicht Gegenmaßnahmen ergreifen, die Ihnen zu einem lange haltbaren, produktiven »Motor« (der einzige, den Sie in Ihrem Leben haben) verhelfen. Dieser Motor verbrennt sauberen »Treibstoff«, er läuft ständig auf allen vier Zylindern und bricht nicht zusammen, wenn Sie ihn am dringendsten brauchen, und das ist an jedem Tag Ihres Lebens.

Acht verräterische Signale »blinken«

Es folgen acht verräterische Signale dafür, dass Sie toxische Lebensmittel gegessen haben und Ihre »Systeme« nicht nur ein wenig übertünchende Medizin benötigen, sondern dass Ihr Körper von jetzt an organische Lebensmittel braucht:

Lebensmittel toxisch gift2

Sie haben Migräne-Kopfschmerzen:

Die meisten Kopfschmerzen sind die Folge einer Dehydrierung. Trinken Sie nur natürliches Quellwasser und essen Sie keine konzentrierten Salze wie Mononatriumglutamat (MSG), hydrolysiertes Sojaprotein, autolysierten Hefeextrakt und Maltodextrin mehr. Trinken Sie auch niemals Leitungswasser, denn es kann Fluor und Bleichmittel enthalten, die zu Austrocknung und anderen chronischen Beschwerden beitragen.

Sie leiden an Entzündung oder Ödem:

Speichert Ihr Körper unnormal viel Wasser? Es könnte sich in einer Gewichtszunahme äußern. Schwellen Ihre Hände und Füße häufig an? Essen Sie übermäßig viel tierisches Eiweiß, Milchprodukte oder Gen-Weizen? Wie steht es mit raffinierten Zuckern? Die meisten Ärzte sagen Ihnen nicht, dass diese Dinge problematisch sind.

Sie leiden an Schwindel (Benommenheit):

Normalerweise handelt es sich um eine Gleichgewichtsstörung im Innenohr, die auf die Ernährung zurückgeht. Überprüfen Sie, ob Sie kürzlich MSG, Aspartam, Nitrate in Fleisch oder konzentrierte Süßigkeiten zu sich genommen haben.

 

Sie haben Verstopfung oder Durchfall, Magenschmerzen, Säurereflux oder Sie leiden am Reizdarmsyndrom (IBS):

Gluten ist ein »mutierender« gentechnisch veränderter »Klebstoff« in Getreide, der zur Verstopfung führt. Gluten und künstliche Süßstoffe können den gesamten Verdauungstrakt reizen und die Ausscheidungsorgane mit synthetischen Giften belasten, die nicht wieder ausgeschieden werden. Ihr Körper weiß es, wenn Sie diese »Gifte« gegessen haben, und teilt es Ihnen umgehend mit. Beachten Sie die Warnhinweise.

Sie bekommen Hautausschlag, Ekzeme oder Schuppenflechte:

Suchen Sie nach konzentrierten Süßigkeiten, Gluten, pestizidbelasteten Lebensmitteln wie Mais und Soja und denken Sie daran: Je mehr industriell verarbeitete Lebensmittel Sie zu sich nehmen, desto höher ist das Risiko solcher Hautprobleme. Sogar normale Medikamente wie Aspirin, Hustensirup und Ibuprofen können zu viel sein und Kopfschmerzen und Ausschlag auslösen.

Sie fühlen sich lethargisch:

Nichts bremst einen Körper schneller als »Müll«-Essen. Jeder Sportler wird es Ihnen bestätigen: »Müll rein, Müll raus« – was so viel heißt wie: Wenn Sie nährstoffleeres Essen zu sich nehmen, mangelt es Ihnen an Energie. Es ist nicht kompliziert. Lesen Sie mehr über Bio-Nahrung und Superfoods und begreifen Sie, dass Sie das Rad nicht neu erfinden müssen, wenn Sie mit Ihrer Vitalität auf der Überholspur bleiben wollen.

Sie ertappen sich bei massiven Denkstörungen:

Haben Sie nur etwas Leitungswasser getrunken? Haben Sie sich gegen Grippe oder eine andere Krankheit impfen lassen? Haben Sie etwas gegessen, das mit Aspartam gesüßt war? Sind Sie gerade vom Zahnarzt zurück, der Ihnen eine neue Quecksilberfüllung gemacht hat? Haben Sie gerade ein toxisches Medikament gegen Angstzustände, Depression oder ADHS eingenommen?

Ihnen fehlt die Motivation, Sie sind niedergeschlagen:

Jeder hat den Satz schon einmal gehört: »Du bist, was du isst.« Es ist wahr. Wenn Sie Fleisch von Tieren essen, die ihr Leben lang deprimiert waren, dann werden Sie auch deprimiert. Wenn Sie Pestizide und Insektizide essen, die Insekten krank machen, dann werden Sie auch krank. Achten sie stets darauf, dass Sie wissen, was Sie essen. Besorgen Sie sich eine kostenlose App (in Amerika gibt es die Fooducate-App) und scannen Sie den Strichcode aller Lebensmittel auf Giftstoffe, bevor Sie irgendetwas kaufen.

Die meisten verschreibungspflichtigen Medikamente scheinen widersinnig

Jeder intelligente, gut informierte Mensch, der die Werbung für quacksalberische Medikamente im Fernsehen sieht, erkennt sofort, dass die Nebenwirkungen zehnmal schlimmer sind als die behandelte Krankheit, und dass in neun von zehn Fällen die behandelte Krankheit ein Paket von Symptomen ist, die von toxischen Lebensmitteln herrühren. Wenn Sie sich vorstellen, sie schauten im Fernsehen eine Comedysendung an, in der man sich über Werbung lustig macht, dann können Sie über die Werbung für reale Medikamente nur noch lachen. Sie wissen, dass sie nichts weiter tun, als Körper und Gehirn zu schaden. Indem sie die Symptome verschleiern und vorübergehend »den Schmerz bekämpfen«, verhalten sich Menschen wie völlige Trottel, die einen späteren Systemabsturz geradezu einladen, während sie weiterhin toxische Lebensmittel in sich hineinstopfen. Dabei gibt es einen einfachen Ausweg aus diesem Wahnsinn.

fliegenpilz

Wenn Sie an sich eines oder mehrere der acht bekanntesten »verräterischen« Symptome toxischen Lebensmittelkonsums bemerken, dann gehen Sie einfach an Ihren Kühlschrank, Gefrierschrank oder in die Speisekammer und werfen Sie alles weg, was nicht bio oder regionalen Ursprungs oder frei von Zusatzstoffen und Pestiziden ist und ebenso alle industriell verarbeiteten Lebensmittel. Machen Sie sich auf den Weg zu perfekter Gesundheit und Langlebigkeit. Durchtrennen Sie niemals den Draht zum »Motor überprüfen«-Signal. Glauben Sie die Märchen und Lügen über GVO, gefährliche gentechnisch veränderte Organismen in Ihrem Essen, nicht. Sie machen Ihren Motor mit Sicherheit kaputt. Stellen Sie Ihre tägliche Ernährung um und verhalten sich nicht wie ein Dummkopf, der glaubt, Symptome mit toxischen Medikamenten übertünchen zu können. Toxische Lebensmittel und toxische Medikamente zur Behandlung von Symptomen, die durch »toxische Lebensmittel« hervorgerufen werden, ist ein 75 Jahre alter wissenschaftlicher Schwindel! Die größte Frage ist doch: »Fördern Sie die Krankheit oder schützen Sie sich davor?«

Quellen für diesen Beitrag waren u.a.:

NongmoProject.org

Fooducate.com

Youtube.com

Youtube.com

Youtube.com

NaturalNews.com

NaturalNews.com

NaturalNews.com

NongmoProject.org

LiveGlutenFree.com

MyBitesOfBliss.com

DrFuhrman.com

NaturalNews.com

NaturalNews.com

NaturalNews.com

NaturalNews.com

 

Türkische Jugendbande beging hunderte Straftaten


.

Türkische Jugendliche brachen in Linzer Schulen ein.

Nach einem dreiviertel Jahr intensiver Ermittlungen konnte in der oberösterreichischen Landeshauptstadt Linz eine türkische Jugendbande ausgeforscht werden. Die 13-köpfige Bande verübte seit September 2012 insgesamt 350 Straftaten in Linz. Vor allem auf Schulen und Sportanlagen konzentrierten sich die Kriminellen und ließen dabei unter anderem Handys, Laptops, Geldbörsen, Schmuck und Kleidungsstücke im großen Stil mitgehen.

Spezielles Augenmerk richten die jungen Türken bei ihrem kriminellen Tun auf Fahrräder. Gleich 150 Stück wurden von der Jugendbande in den letzten neun Monaten gestohlen.  Der Gesamtschaden der bisher ermittelten Straftaten liegt bereits bei mehr als 70.000 Euro.

Polizeilicher Zugriff senkte Kriminalitätsrate sofort

Durch den polizeilichen Zugriff auf die jungen Einwanderer konnte die Kriminalitätsrate binnen Tagen gesenkt werden. Neun Täter sitzen in Haft, vier weitere wurden auf freiem Fuß angezeigt. Im Zuge der Ermittlungen konnte auch eine Gewalttat gegen einen 24-jährigen Linzer aufgeklärt werden. Der Mann hatte einer türkischen Frau geholfen, die von jungen Landsleuten bedrängt worden war. Als Reaktion wurde er zusammengeschlagen. Die Frau stellte sich nun als Mutter einer der Täter heraus, der gleichzeitig auch Mitglied der Einbrecherbande war.

———————————————–

http://www.unzensuriert.at/content/0013559-T-rkische-Jugendbande-beging-hunderte-Straftaten

//

//