FED, Bilderberger und die Jahrhundertlüge – Teil 8


.

Die Finanzierung

.

„Die Liebe zum Profit beherrscht die ganze Welt“
Aristophanes (zwischen 450 und 444 v. Chr. – 380 v. Chr.)

.

Wenn es um die Aufarbeitung der eigenen Vergangenheit geht, steht Deutschland mit enormem Abstand weltweit an erster Stelle. In den letzten zehn Jahren konnte man sehr schön beobachten, das kein Tag verging, an dem nicht in irgendeiner Form die Medien über den Zeitraum von 1933 bis 1945 berichten, Tendenz steigend. Der Eindruck entsteht mitt-‘ lerweile, dass sich die deutsche Geschichte nur auf die eben benannten 12 Jahre beschränkt.

Interessant ist dabei zu beobachten, dass über das noch so kleinste Detail berichtet wird, aber nicht wer eigentlich Hitlers Aufstieg und Deutschlands Aufrüstung finanziert hat. Die Namen, die in den Medien kursieren, beschränken sich in der Regel auf deutsche Unternehmen wie Thyssen, Krupp, Flick usw. Wie war das nationalsozialistische Wirtschaftswunder von 1933-1939 finanziell überhaupt machbar? Mit anderen Worten, die Oberfläche wird auf Hochglanz poliert, nur über den Kern wird nicht gesprochen. Dabei ist doch ganz klar, dass kein verschuldetes Land auf der Welt, finanziell in der Lage ist, einen Krieg zu führen. Das Land, das letztendlich die Absicht hegt, einen Krieg vom Zaun zu brechen, muss sich immer erst an die internationalen Bankiers wenden, um Geld für sein Vorhaben zu erhalten. Das galt damals wie heute.

Aufgrund des Versailler Vertrags und den damit verbundenen Auflagen, war Deutschland hoch verschuldet und musste enorme Reparationszahlungen an das Ausland leisten. Das führte letztendlich zum Zusammenbruch der deutschen Währung und als Folge zur chronischen Inflation im Jahre 1923. Aber die internationalen Bankiers waren zur Stelle, in dem sie über den DAWES-Plan53 und den YOUNG-Plan64 ab 1924 gewaltige Beträge an Deutschland überwiesen. Ohne diese wäre es unmöglich gewesen, in so kurzer Zeit eine Kriegsmaschinerie solchen Ausmaßes aufzubauen. Professor Carroll Quigley, Historiker an der Georgetown Universität in Washington, D. C., berichtet:

.

 

3 Kommentare

  1. @UBasser schreibt:

    Sehr interessant, könnten Sie entsprechende Verweise etc. mitteilen?

    Bin leider etwas faul, wenn es um Recherche geht.

    Gefällt mir

  2. Der 8 Teil liest sich wie ein Entschuldigungszettel! Es werden Dinge behauptet, die gar nicht sein können. Weder internationale, noch nationale Konzerne finanzierten die NSDAP oder gar Adolf Hitler selbst! Es ist totaler, verlogener Schwachsinn.

    Einerseits soll es nun den Völkern erklärt werden, das auch sie den Krieg finanziert haben, und andererseits soll erklärt werden, daß es nur das eine Ziel gab: Krieg!

    Tatsächlich gab es Geldgeber für Adolf Hitler und er wurde auch gesponsert – aber hier ist es wichtig die tatsächlichen Hintergründe zu kennen. Soviel sei gesagt, es war kein Konzern! Außerdem, wer die Finanzierung der NSDAP erfahren möchte, sollte sich tunlichst mit dem Parteienfinanzierungsgesetz von damals auseinander setzen und mit den Gerichtsprozessen, die A.H. damals (1928 – 1932) gegen die SPD, KPD und Gewerkschaft führen mußte!

    Ebenso ist es wichtig, wie und durch was Deutschland von 1933 – 1939 so eine Blüte erleben konnte…waren es ausländische Gläubiger, oder ist man in Deutschland einen anderen Weg gegangen? Genau hier wird es nämlich interessant! Und wer den Grund herausgefunden hat, erkennt sehr gut, warum der Nationalsozialismus der Hitlerschen Prägung sooo gefährlich für die westliche Welt! Darum mußte Gaddafi sterben, darum wurde der Irak angegriffen, darum ist der Iran eine Bedrohung!

    Im Grunde ist es nicht schwer die Zusammenhänge zu erkennen, es ist nur schwer sie zu finden, weil diese mehr als nur ein Geheimnis sind! Deswegen muß zuerst der gesamte deutsche Staat mit samt seinem Volke verteufelt werden, damit niemand mehr auf die wahren Gründe – welches auch die wahren Kriegsgründe sind – stößt!

    Daß das große Gemetzel tatsächlich von Konzernen und Banken, nebst geheimer Logen und Vereinigungen inszeniert war, sollte jedem klar sein – stellt sich nur die Frage: War die damalige deutsche Regierung involviert? Oder wurde sie nur schamlos ausgenutzt?

    Es scheinen viele Fragen zu sein, aber deren Beantwortung findet man, in dem man sich mit der NSDAP, Adolf Hitler und seinen Gefolgsleuten beschäftigt. Hierzu gehört aber nicht nur die Propaganda von damals, sondern eben nur! die Fakten…jeder hat die Beantwortung vor Augen, nur sehen muß man es!!!

    Gefällt mir

    1. Hallo UBasser.

      genauso ist es!

      Das was in diesem „Ausschnitt“ steht, wurde von uns schon „deutschfreundlich“ angepasst.

      Das Firmen, gerade ausländische, unter anderem Namen auftraten um an der allgemeinen Rüstungsindustrie zu verdienen, steht ausser Frage,
      Freilich nicht in der offiziellen Version.

      Auch sollte nicht, wie offiziell ständig gelogen wird, unterschlagen werden, dass Polen bereits über eine moderne Armee verfügte.
      Das Frankreich keineswegs „überrascht wurde“, sondern hochmoderne Abwehranlagen gebaut hatte, zur deutschen Grenze hin.
      Auch die Franzosen besaßen eine hochgerüstete Armee.
      Die Russen……auch sie waren voll-militarisiert und verfügten über eine Angriffsmaschinereie. Was der Grund war, dass das Dritte
      Reich einen Präventiv-Angriff führen musste.

      All das ist uns bekannt. Auch das vieles seit langem geplant war, von der deutschfeindlichen Allianz. Schon zu Beginn den 20.Jhd.

      Ausschlaggebend war, dass das deutsche Volk durchaus in der Lage war, ohne anglizistische Bevormundung, durch die FED, eine eigenes
      Finanzsystem aufzubauen.

      Die Feinde des Deutschen Reiches wollten den Krieg. Unbedingt.
      Sie hielten Polen davon ab, auf die deutschen vernünftigen Einigungsvorschläge in der Danzig-Frage einzugehen.
      England, wie immer, führte hier ein grausames Spiel aus.

      Doch Hitler hätte warten müssen. Warten bis die Wissenschaftler modernste Waffen entwickelt hatten.
      Warten bis die anderen nachlässig wurden. Sich ganz auf Verteidigung rüsten.

      Sicher, die Deutschen im Osten wurden durch die Polen verfolgt, ermordet, schikaniert. Hitler wollte helfen.

      Darauf spekulierten die Teufel, die gegen unserer Heimatland schon immer operiert hatten.
      Allen voran England.
      England ist die Ausgeburt des Bösen auf diesem Planeten.
      Es gibt kaum och ein Land, das nicht von England militärisch belangt wurde.

      England, das Synonym des Bösen.

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.