Türkei: Deutsche Soldaten von Türken angegriffen


.

Hallo

so ist das!

Die lieben Freunde in der Türkei. Die lieben Türken!!!!

Was nach Umfragen fast alle denken, die Türken, hat hier eine große Truppe in ihrem

Deutschenhass umgesetzt.

Oh nein! Es ging nicht um die Protestbewegung gegen die türkischen Militäraktionen…………..

Es ist blanker Deutschenhass!!!

Es blanker Christenhass!!

Ihren Kopf können die deutschen Soldaten hinhalten…..aber in der Innenstadt einkaufen gehen…..

oh nein…..verpisst euch ihr Christenschweine schrie einer. Haut ab ihr Scheissdeutschen.

Woher wir das wissen?

Ahmed Cehan, ein Ex-Moslem, arbeitet u.a. auch für das Netzwerk in dem auch deutschelobby

integriert ist.

Türken Türke Türkei Deutsche Soldaten

Er hat die Stimmen des türkischen Mobs übersetzt!

Im Fernseh und in den Medien wurde gelogen und die Meldung verfälscht.

Drei Soldaten wurden zum Teil schwer verletzt. Einer bekam eine stark blutende Kopfwunde,

ein anderer einen Stich in den Oberarm, einem dritten wurde der Kiefer gebrochen.

Damit keine Antipathien in Deutschland aufkommen, wurde die Wahrheit wie immer auf ein

Minimum reduziert…..

Verfluchtes türkisches Pack!

Mein größter Wunsch: oh Allah lass ein riesiges Arschloch erscheinen und die ganze Türkei zuscheissen.

————————————

bundeswehr-soldaten-vor-ihrem-flug-in-die-tuerkei-ein-vorkommando-ist-bereits-im-einsatzgebiet-

Während ihres Patriot-Einsatzes in der Türkei sind mehrere Soldaten der Bundeswehr von Dutzenden Zivilisten angepöbelt und bedroht worden. Linke türkische Gruppierungen sind gegen die Stationierung von Patriot-Raketen an der Grenze zu Syrien. Die Bundesregierung forderte die Türkei auf, besser für den Schutz der Deutschen zu sorgen.

Etwa 40 türkische Zivilisten hätten fünf deutsche Soldaten bedrängt, als sie gerade ein Geschäft in Iskenderun verlassen wollten. Das teilte das Einsatzführungskommando der Bundeswehr in Potsdam mit. Einem Soldaten sei gar ein Sack über den Kopf gestülpt worden, in dem sich weißes Pulver oder Puder befand. Die Angegriffenen seien in umliegende Geschäfte geflüchtet.

„Ein ernster Vorfall“

Türkische Sicherheitskräfte, die die deutschen Soldaten begleitet hatten, griffen den Angaben zufolge zu ihrem Schutz ein. Dadurch hätten sie eine Eskalation der Lage verhindert. Anschließend begleiteten die Sicherheitskräfte die Soldaten in ihre Unterkünfte.

Man erwarte, dass die Sicherheit der deutschen Soldaten gewährleistet sei, wenn sie sich in türkischen Städten bewegten, sagte der Sprecher von Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU), Stefan Paris. Das Auswärtige Amt erklärte, es handele sich um einen ernsten Vorfall, der auch auf diplomatischen Kanälen aufgearbeitet werden müsse.

„Wir respektieren voll und ganz die Meinungsfreiheit in der Türkei“, sagte Paris. „Was aber nicht geht und was auch nicht zu rechtfertigen ist, ist, dass die Äußerung von Meinungsfreiheit in Gewalt ausschlägt. Das ist nicht akzeptabel.“

——————-

nachrichten.t-online.de/tuerkei-deutsche-soldaten-angepoebelt/id_61805378/index

 

Autor: Wiggerl

Eine Lobby für die Deutschen-Österreichischen-Südtiroler-Schweizer Kulturen und Lebensarten – Themen: Heimat, Deutsche Reich, Geschichte

9 Kommentare zu „Türkei: Deutsche Soldaten von Türken angegriffen“

  1. Früher haben auch Päpste Soldaten in solche Länder geschickt, um den Muselmanen den Garaus zu machen – Richard Löwenherz ließ 2700 gefangene Araber köpfen, die Malteser Ritter behängten Vallettas Stadtmauern mit gefangenen Türken, um der türkischen Belagerung standzuhalten…

    Heute flüchten bundesdeutsche Soldaten mit gebrochenem Kiefer und Stichwunden unter dem Schutz der örtlichen mohammedanischen Sicherheitskräfte vor einer Handvoll Zivilisten…

    http://snipurl.com/268aiv5

    – – –
    („Der Islam dürfe nicht bloß als Gastarbeiter-Religion toleriert, sondern müsse als Bestandteil unserer eigenen Kultur anerkannt werden.“ [Die schwule Claudia Roth, Köln 21.11.2004])
    http://snipurl.com/268bg37

    Liken

    1. Hallo Nichtwähler,

      Die deutschen Soldaten flüchteten nicht aus Feigheit, sondern weil sie den Befehl
      hatten.
      Es war keine „handvoll Zivilisten“, sondern mehrere hundert Türken.

      Türken (Osmanen) haben in ihrer religiösen Grausamkeit insgesamt 85 Millionen Menschen
      abgeschlachtet. Davon rund 75 Millionen Hindus und der armenische Völkermord.

      Die deutschen Soldaten sind nicht freiwillig dort, sondern weil die Türken sie darum
      aufgefordert haben, im Namen der Nato.

      Der Vergleich mit den Kreuzzügen ist nun weit hergeholt.

      Unabhängig der Kreuzzüge haben hunderte Jahre später die Türken, Osmanen, mehrere Male versucht
      westeuropäisache Länder zu versklaven.
      Sie hatten es auch zum Teil geschafft.
      Lediglich die entscheidenden Schlachte, die sogenannten „Türkenkriege“, verhinderten die Verknechtung
      der westlichen Welt.

      Damit dürften die Kreuzzüge, wo es nicht um Landgewinn oder Religionsverbreitung, bzw gegen Türken ging.
      Was haben die Türken in Jerusalem zu schaffen?
      Genau: um Jerusalem geing es und geht es nocht immer.

      Die Kreuzzüge wurden einzig und allein wegen Jerusalem und seiner religiösen Bedeutung für das Juden- und
      Christentum unternommen.
      Andere Begründungen sind geschichtlich verfälscht und dienen lediglich der Diffamierung der christlichen
      Ritter.

      Resi

      Liken

      1. Hallo,

        Du hast mich irgendwie falsch verstanden. Es war KEIN VERGLEICH mit den Kreuzzügen – ich wollte mich nur GANZ ALLGEMEIN darüber beklagen, dass es mal („früher“) auch andere Zeiten gab, als Europäer mit Mohammedanern gar nicht so zimperlich umgingen wie heute. Malta hat auch nichts mit den Kreuzzügen zu tun – mit den Maltesern meinte ich nicht deren Hospitaldienst in der Levante, sondern deren Kriege gegen Türken auf Rhodos und v. a. 1565 auf Malta und 1571 bei Lepanto, wo Türken ihre Stellung als Seemacht endgültig verloren und seitdem nie wieder versuchten, auf dem Seeweg nach Europa einzudringen. Das Oberhaupt der Heiligen Liga von 1571 war der Papst Pius V., sodass ich auch mit den Päpsten nicht so ganz Unrecht hatte.

        Klar, heute gibt’s auch militärische Allianzen wie früher, man muss sich aber fragen, was die Türkei in einem nordatlantischen Pakt zu suchen hat, wenn sie näher am Persischen Golf liegt als am Atlantik. Wenn die USA die Türkei zur Zeit des Kalten Krieges unbedingt als Basis gegen die damalige, heute nicht mehr vorhandene Sowjetunion verwenden wollten und wenn es schon mal z. B. die SEATO für Fernost gab, konnten sie ja mit der Türkei einen separaten, nahostspezifischen Pakt (etwa „METO“ für Middle East Treaty Org. o. ä.) ins Leben rufen, ohne Europa heute zu Diensten für die seit Jahrhunderten verfeindeten Türken zu verpflichten. Was sich damals die Väter der NATO dabei gedacht haben, entzieht sich meinem Vorstellungsvermögen – das musste doch jedes Kind voraussehen können, dass es nichts Gutes bringen kann.

        Liken

          1. Da bin ich baff.

            Gott bewahre!

            Nein, also bestimmt nicht. Eine eigene Seite oder Blog oder was auch immer, habe ich nicht.
            Bin mit deutschelobby mehr als genug beschäftigt.

            Zusammen mit Wiggerl, Ahmed, Chrissie, Toni, Rex u.v.a, Kevin aus Irland nicht zu vergessen, koordinieren
            wir die Zusammenarbeit mit dem allgemeinen und ausländischen Netzwerk.
            deutschelobby wird in den USA geführt.

            deutschelobby bezieht sich nicht auf die deutsche Nationälität…..die deutsche Sprache ist hier verbindend und das weltweit.

            deutschelobby wird in 27 Sprachen veröffentlicht!!!!Für alle die sich informieren wollen, aber das deutsche nicht mehr so recht verstehen……

            Ich selber wohne in Österreich, in Tirol.

            Alles Gute,
            Resi

            Liken

        1. Servus Nichtwähler

          nächstes Mal überlasse ich geschichtspolitische Kommentare lieber dem Wiggerl, der hat es studiert…die Geschichte, Rechte und Politik.
          Das passt denn besser, gell?

          Von daher:

          danke für deinen ausführlichen Kommentar. Wiggerl bestätigte mir, dass du in vielen Punkten recht hast.

          Ich paase doch mehr zu kulturell-sozial-bezogenen Themen……

          grüß dich,
          Resi

          Liken

  2. Was haben denn deutsche Soldaten in der Türkei zu suchen ? Wir könnten die viel besser hier in Deutschland für den Streifengang gebrauchen, um die durch die Klimahexe Merkel entrechteten Bundesbürger vor den türkischen Vergewaltigern zu schützen.
    Dieser muslimischen türkische Terrorbande muss unbedingt Einhalt geboten werden.

    Liken

  3. Alle Soldaten sollten sich solidarisch zeigen und ALLE sollten die Koffer packen wider den Befehlen des Verteidigungsministers u. Erdogan soll mit ihm zusammen die “ Batterie „,- bedienen!

    Liken

  4. Mir tun die armen Soldaten leid, die für die Merkel und Consorten, vor allem für den scheiß Obama, die Kastanien aus dem Feuer holen müssen!

    Soll der Obama und die Merkel sich doch einmal selber dahin begeben! Denn nur dort können sie das wahre Gesicht der Türken erkennen!

    Liken

Kommentare sind geschlossen.