Finger weg vom Online-„Lexikon“-Wikipedia….


.

Lloyd Pye

wenn es um umstrittenes Wissen geht!

Das rät der US-Forscher Lloyd Pye, ehemaliger Geheimagent der US-Armee.

„Nichts von dem, was dort über alternatives Wissen zu lesen ist, kann man trauen“,

betonte er während eines Vortrages in der Schweiz.

Pye:“Wikipedia dient nicht der Wahrheitsfindung, sondern dazu, in jeder Hinsicht die

herrschende Meinung zu unterstützen. Alles, was davon abweicht, wie es bei alternativem Wissen

immer der Fall ist, wird niedergeknüppelt.“

Der Mann weiss, wovon er spricht. Zahlreiche Artikel in Wikipedia konnte er als halbrichtig,

schlichtweg falsch, gelogen und Verleumdungen verbreitend, entlarven.

Seine Aufforderungen an Wikipedia die aufgeführten Seiten zu berichtigen, wurde ignoriert.

……….

auch deutschelobby warnt schon seit langer Zeit davor, Wikipedia als Quelle zu nutzen.

Nehmt stattdessen lieber ein gutes Lexikon zur Hand oder sucht nach anderen Quellen.

Wikipedia verführt aufgrund seiner leichten Erreichbarkeit immer wieder zur Nutzung.

Das bringt niemand etwas, da die Artikel nicht der Wahrheit dienen, sondern, wie von Herrn Pye

erwähnt, ausschließlich der Unterstützung des aktuellen Zeitgeistes……….

Autor: deutschelobby

Eine Lobby für die Deutschen-Österreichischen-Südtiroler-Schweizer Kulturen und Lebensarten – Themen: Heimat, Deutsche Reich, Geschichte

9 Kommentare zu „Finger weg vom Online-„Lexikon“-Wikipedia….“

  1. Also.. – ich mag viel lieber die alten Lexika, dort liest man (mit Wonne!) Sachen, die man heute sonst nirgendwo mehr findet:

    http://www.zeno.org/Meyers-1905/A/Neger+%5B1%5D?hl=neger

    Zitat: „Die meisten N. haben hohe und schmale Schädel (Gesichtswinkel 66–67°), zu denen sich Vortreten des Oberkiefers und schiefe Stellung der Zähne (Prognathismus) gesellt.“ – „Den Geruch der Rasse führt Falkenstein auf öligere Beschaffenheit des Schweißes zurück, der bei unreinlicher Lebensweise leicht ranzige Säure entwickelt. Dazu kommen meist wulstige Lippen,…“ – „Bemerkenswert sind: die Dicke des Halses, die verhältnismäßig geringe Biegung der Wirbelsäule, das enge, keilförmige Becken, die Dicke und Elastizität der Haut. Die körperliche Leistungsfähigkeit hat sich unter dem Druck besonderer Verhältnisse zu bedeutender Höhe entwickelt; weniger geeignet für ununterbrochene Arbeit, sind sie dem Europäer überlegen an Geschwindigkeit und stürmischem Kraftaufwand.“ – „Menschenfresserei wird von einigen Völkern sehr geübt; der Aberglaube an die Wirksamkeit von Teilen menschlicher Leichen geht durch alle N.“ – Zitatende.

    Hier wäre Frau Schröder beim Nachschlagen wahrscheinlich ohnmächtig…

    Die linientreue Wikipedia sieht’s natürlich anders:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Neger

    Zitat: „…Begriff, der Menschen dunkler Hautfarbe bezeichnet und mit ihnen weitere Merkmale verbindet. (…) Erst mit Etablierung der eng mit der Geschichte von Kolonialismus, Sklaverei und Rassentrennung verbundenen Rassentheorien und der inzwischen überholten Vorstellung einer „negriden Rasse“ bürgerte es sich ab dem 18. Jahrhundert in der Gelehrten-, wie auch in der Literatur- und der Alltagssprache ein.
    Nach dem Ende des Kolonialismus (…) kam es zu einem Bedeutungswandel vom deskriptiven zum wertenden Begriff. Seitdem ist seine Verwendung stark zurückgegangen (…). Insbesondere in rechtsextremen und rassistischen Diskursen ist die Bezeichnung unverändert Bestandteil des Vokabulars. (…) Es wird seit Mitte der 1970er Jahre zunehmend als rassistisch und abwertend konnotiert beschrieben und von vielen der so Bezeichneten öffentlich abgelehnt. Vor dem Hintergrund dieser Bewusstseinsentwicklung gilt Neger zumindest seit einigen Jahrzehnten als Schimpfwort.“ – Zitatende.

    Aha! – Jetzt wissen wir mehr: Wer also heute noch „Neger“ sagt, ist nach Wikipedie.de automatisch Rechtsextremist (!) und Rassist… Von Menschenfressern kein Wort, dafür aber jede Menge hirnfreie Hysterie, Pathos und durch nichts gestützte Propaganda.

    Hier hätte Frau Schröder allein durch das Lesen bestimmt einen mächtigen Orasmus bekommen…

    Solche unverschämte Propaganda und Tatsachenverfälschung trifft man heute aber auf jedem Gebiet und auf jedem Schritt an – auch Duden, lt. Selbstdarstellung „die seit über 130 Jahren maßgebliche Instanz für alle Fragen zur deutschen Sprache und Rechtschreibung“, hat sich brav angepasst und schwimmt mit dem Strom:
    Zitat:
    „Bedeutungen, Beispiele und Wendungen:
    Person von [sehr] dunkler Hautfarbe

    Besonderer Hinweis:

    Die Bezeichnung Neger gilt im öffentlichen Sprachgebrauch als stark diskriminierend und wird deshalb meist vermieden. Als alternative Bezeichnungen fungieren Farbige[r] sowie Schwarze[r], wobei die Bezeichnung Schwarze[r] z. B. in Berichten über Südafrika vermehrt anzutreffen ist, wohl um eindeutiger auf die schwarze Bevölkerung (im Gegensatz zu den Indern etc.) Bezug nehmen zu können. In Deutschland lebende Menschen dunkler Hautfarbe haben die Ausweichbezeichnung Afrodeutsche[r] vorgeschlagen. Diese setzt sich immer mehr durch.“

    Na bravo! Nach „Deutschtürken“ kommen jetzt auch noch „Afrodeutsche“, auf Empfehlung der „130-jährigen maßgeblichen Instanz für ALLE Fragen zur deutschen Sprache“. – Konrad Duden müsste sich mehrfach im Grab umdrehen, wenn er wüsste, wofür er heute – dank unausgegorenen Kindern wie Schröder und Konsorten – herhalten muss…

    DL hat also recht, Wikipedia ist sehr tendentiös im Sinne des Mainstreams. Außerdem kann jeder Idiot in der Wiki schreiben was er will, auch andere Fehler und Scheußlichkeiten sind da keine Seltenheit (und kaum jemand merkt es). Wiki ist also keine Lektüre für Anfänger, sondern nur für Leute mit bereits vorhandenem Grundwissen und klar definierter Weltanschauung und somit mit der Fähigkeit zu sieben. Für Kinder und Jugendliche kann die Wikipedia sogar pedagogisch schädlich sein.

    Unter den obigen Aspekten stelle ich mir die Frage, ob ich – entsprechend der Klassifizierung durch Wiki & Co. – tatsächlich ein Rechtsextremist und Rassist bin, wenn ich weiterhin jene Begriffe verwenden will, die ich in der Schule gelernt habe, und wenn ich es ablehne, den Staat für mich „denken“ zu lassen. Der Staat konstruiert aus der Bezeichnung „Neger“ künstlich ein Schimpfwort, um ältere Menschen, die es nicht anders kennen, selbst als Rechtsextremisten und Rassisten beschimpfen zu können – so einfach ist es!

    Wenn es so ist, dann bin ich gerne Rassist, ich kann daran nichts ändern.

    Liken

    1. Grüß Dich,

      deinem ausführlichen Kommentar schliessen wir uns voll und ganz an.

      Hoffentlich spricht sich das herum, sodas weniger Personen sich von Wikipedia
      beeinflussen lassen.

      Es ist heute tatsächlich so, dass uns Leser fragten, was es denn ausser Wikipedia sonst noch
      als Lexika gibt…………..

      Soweit sind wir gekommen. Nur wenige Jahre reichten um die Menschen ganz und gar von Wikipedia
      abhängig zu machen.

      Dabei gibt es genug Möglichkeiten.

      Alles Gute,
      Wiggerl

      Liken

      1. .

        Zitat:
        „Es ist heute tatsächlich so, dass uns Leser fragten, was es denn ausser Wikipedia sonst noch
        als Lexika gibt………….. Soweit sind wir gekommen.“
        __________________________________________

        Grüß Dich Wiggerl,

        ja, stimmt. Schlimmer noch: Das alles sind Wähler.

        Ad Duden: Beim Stöbern in meinem Archiv habe ich einen meiner alten Beiträge in einem Internetforum zum Thema aus dem Jahr 2004 (!) gefunden und sehe gerade, dass der Begriff „Neger“ vom Duden bereits 2004 als „Schimpfwort“ eingestuft wurde. (Der „Gast“ war ich.)
        – – –
        Posted by Gast on February 15, 2004 at 20:58:49:
        In Reply to: Re: Mohr im Hemd posted by Bernd Schiller on February 09, 2004 at 04:29:37:

        Sehr geehrter Herr Schiller,
        im Prinzip haben Sie recht. Ich erlaube mir nur eine kleine Ergänzung:

        Bernd Schiller schrieb:

        > „Afroamerikaner“ wäre auch falsch,..

        Ja, auch. – Apropos, wann wird der Begriff „Afroeuropäer“ amtlich eingeführt? … es fehlt nicht viel dazu…

        Außerdem ist auch der neudeutsche modische Begriff „Afrikaner“ als Bezeichnung für Neger völlig falsch. Er sagt überhaupt nichts über die ethnische, Stammes-, Volks- oder Staatszugehörigkeit aus, und dokumentiert schon gar nicht die Herkunft dieser Leute. Der sog. „Afrikaner“ muss nicht unbedingt mit einem Neger identisch sein. Ganz Nordafrika ist bereits seit dem 8. Jh. mit Arabern infiziert (übrigens: den allerschlimmsten Sklaventreibern, bereits Jahrhunderte VOR den Europäern), in ganz Ostafrika leben seit der britischen Kolonisation Zehnmillionen Inder, insbesondere im Süden dann Millionen Weiße europäischer Herkunft, und rundum entlang der gesamten Küste Hundertemillionen von Bastarden, Mulaten und sonstigen Mischlingen undefinierbarer Herkunft (Herr Querdenker – hierhören!!); aus gutem Grund: Die ersten Weißen, die zur Zeit der Entdeckungsreisen im 15. Jh. das dortige Festland betreten haben, waren Seeleute, Soldaten, Justizflüchtlinge und andere Abenteurer jedweder Art, also ausnahmslos ein Gesindel, das auf solchen Expeditionen generell ohne Frauen zu reisen pflegte. Deren Nachkommen zeugten dann jahrhundertelang immer weitere und weitere „Mischungen“ unterschiedlicher Grade und tun sie es bis heute. Alle diese o.g. Leute sind „Afrikaner“, weil sie in Afrika beheimatet sind.

        Und jetzt sagen Sie mir bitte, wie Sie es zum Ausdruck bringen wollen, wenn Sie von jemandem aus Afrika sprechen und einen Neger, aber keinen Inder, Araber, Weißen oder Bastard meinen, und die Bezeichnung „Neger“ vermeiden müssen? (Vielleicht „ein kraushaariger Afrikaner mit herausgetretenen Backenknochen, überdimensional dicken Lippen, einer Gorillanase, und dunkelbraun bis schwarz wie Pech“?)

        > Oftmals von Menschen als Schimpfwort empfunden,…

        Nicht nur „oftmals“: siehe Duden, das in Sachen deutsche Sprache als Maßstab anerkannte Standardwerk. „Neger“ ist aber kein Schimpfwort, wie Globalisten, Politiker, Journalisten und ähnliches Gesindel in ganz Europa und in den USA heute der Bevölkerung suggerieren. Es reicht nur, sich heute die alten USA-Fernsehreportagen Gerd Ruges noch aus den 60ern anzuschauen: Fast in jedem Satz verwendete er – korrekterweise – die Bezeichnung „Neger“. Hätte er damals „Afrikaner“ oder sogar „Afroamerikaner“ gesagt, wäre er arbeitslos.

        „Niger“ ist lateinisch für „schwarz“, von da übernahmen die meisten Sprachen der Weißen dieses Fremdwort als Bezeichnung für die Ureinwohner Afrikas (engl. = negroe). In jeder Kultursprache gibt es viele Fremdwörter und kein Mensch kommt auf die Idee, alle Fremdwörter wegen vermeintlicher „Beleidigung“ umzudeuten / zu eliminieren / zu verbieten. Komisch – die Neger in Afrika (aber meist auch in Amerika) bezeichnen sich selbst als „black people“, sie sind sich ihrer dunklen Farbe also durchaus bewusst; einst hieß es in den USA sogar „Black is beautiful“ – wie kann der Schwarze dann „beleidigt“ werden, wenn man ihn als Schwarzen (Neger) bezeichnet? Warum sollte ich mich für meine Lateinkenntnisse schämen? – Somit ist die Bezeichnung Neger (negroe, …) völlig korrekt. Wer hat aber hier den nach Europa angeschwemmten Negern das Floh ins Ohr gesetzt, das Wort „Neger“ sei ein Schimpfwort?? Und warum??

        Die moderne Theorie von der Unterteilung aller Lebewesen auf diesem Planeten in unterschiedliche Arten/Rassen/Gattungen stammt nicht von einem Chefideologen irgendeiner politischen Partei, sondern von Charles Darwin („Über die Entstehung der Arten“). Man hat mich wegen dieser Behauptung bereits des „Rassismus“ bezichtigt, man muß aber erst einmmal klarstellen, was „Rassismus“ überhaupt ist. Von der reinen Etymologie her besagt dieser Begriff lediglich und völlig wertneutral, daß die Menschheit in mehrere eigenständige Rassen bzw. Gattungen unterteilt ist, und mehr nicht. Diese Tatsache korrigieren zu wollen hieße Darwin zu korrigieren, welchen gewiß niemand einerseits der „Diskriminierung“ und andererseits der Bevorzugung jew. nur bestimmter Gattungen oder gar Beleidigungen / Beschimpfungen bestimmter Arten verdächtigen wird. Selbst der liebe Herrgott teilte die Menschen – entsprechend der jew. geographischen Lage und dadurch auch der biologischen und geistigen/kulturellen Entwicklungsgeschichte – in verschiedene ethnische Gruppen und damit in Rassen ein – schon in der Dreikönigsgeschichte taucht ein Schwarzer auf; das muß auch jeder einsehen, selbst ein bibelunkundiger Atheist, wenn er nicht farbenblind ist. Erst in unserer Zeit wurde der Sinn dieses Wortes, schon lange vor der Globalisierung, erstmalig durch die ungebildeten und korrupten deutschen Politiker mißbraucht und verdreht, von welchen ihn dann Journalisten völlig gedankenlos übernahmen und an den Rest der Bevölkerung übergaben, von der bekannt ist, dass diese eigenes Denken nie anwendet. Dies haben sich die heutigen Negrophilen u.a. Gleichheitsprinzip-Proklamatoren einschl. der neuerdings modischen Globalisierungsfanatiker zunutze gemacht und dem Begriff einen völlig anderen Sinn gegeben. Nach dem unqualifizierten Verständnis dieser primitiven und perversen „Multi-Kulti“-Idioten (und sogar auch gemäß dem heutigen Duden!) ist ein Rassist derjenige, der die Unterwerfung anderer Rassen anstrebt.
        Alles falsch: Ich will ja niemanden unterwerfen. Ich mag Neger sogar sehr – in Afrika! Dort liebe ich sie geradezu, wenn sie dort nur bleiben!! – Also was für eine „Unterwerfung“ oder „Diskriminierung“?

        Und wenn jemand mich als Weißen bezeichnet, empfinde ich es auch nicht als beleidigendes Schimpfwort.
        (Zitatende)
        – – – –

        Das war vor 9 Jahren; solche und ähnliche Notizen schrieb ich laufend in allen möglichen und unmöglichen Foren seit ich Internetanschluss habe (Anfang 90er). Nach beinah 20 Jahren meist Nachtarbeit am PC habe ich einfach keine Lust mehr, ich gebe auf, wenn es sowieso keiner liest und jeder sowieso alles besser weiß und die ganze Mühe sowieso nichts bringt. Bei dieser Masse Idioten, die uns überall umgeben, ist es ohnehin nur ein Lauf gegen die donquijote’schen Windmühlen.

        Bei dieser Gelegenheit möchte ich nur noch auf ein Blog aus Südfafrika hinweisen:

        http://witleeu-totalonslaught.blogspot.ca/2011/07/afrikaner-poverty-seen-from-african.html

        Es ist ein erschütternder Bericht über die unglaubliche Verarmung und Ghettoisierung der Weißen (meist Boeren / „Afrikaner“) seit Ende der Rassentrennung = der Regierungsübernahme durch die Kaffer. Klar – das ist eben die „Demokratie für alle“ – gegen 50 Mio. Neger haben 3 Mio. Weiße keine Chance – ein Schicksal, dem eines Tages auch Deutschland und andere europäische Länder nicht entgehen. So sieht jede MuKu-Demokratie aus, wo die prehistorische bis max. mittelalterliche „Kultur“ rein zahlenmäßig überwiegt.

        Ich erlaube mir, hier nur zwei Absätze wiederzugeben, denn diese beinhalten eine fürchterlich wahre Prophezeiung: So wird es einmal auch hier in Deutschland / in ganz Europa aussehen, wenn es hier eines Tages mehr Türken, Araber und Neger geben wird als die einheimischen Ureuropäer. Es beinhaltet eine Warnung v. a. an Europa: … – YOU ARE NEXT:

        Zitat:
        „You „passive“ white races across the world must remember one thing… YOU ARE NEXT. The dark races are flooding into your countries as well – on the NWO orders… and you are a race to become extinct very soon as well. Barak Obama is fast on track to „Africanize“ the USA in a very short time – and countries like Britain, Sweden, The Netherlands and Denmark are so flooded with dark races – they now outnumber the white children in schools. Australia is no better off. Still the sick liberals are just too ignorant, stupid to see the danger – and then you get white liberal idiots like Madonna and Angelina Jolie that still adopt these dark races and pamper them!!

        You in the International community – be warned – take a good hard look at the S.A.* barometer… and know what is coming your way through your own governments….. and naturally – your gas pumps you pay so hefty to help you, your descendants – and your race disappear as well. Go out- and count how many whites are living in your cities.. and how many Blacks, Hispanos, Pakistanis, Indians and Arabs. Maybe that could be an eye-opener for you. After that – sit down and determine which race actually is paying all the taxes to carry this humanoid parasites to keep-on multiplying.“ (Zitatende)
        —————————
        * S.A. = South Africa

        S. auch weitergehenden Links.
        Bilder & Videos unter
        http://afrikanerjournal.wordpress.com/poverty-and-the-anc/afrikaner-poverty-photos/
        http://afrikanerjournal.wordpress.com/poverty-and-the-anc/afrikaner-poverty-videos/

        http://boerecrisisaction.webs.com/

        Das alles erwartet uns auch. http://snipurl.com/268azfj
        Hoffentlich erlebe ich es nicht mehr.

        Dir auch alles Gute,
        Nichtwähler

        Liken

        1. Grüß Dich, Nichtwähler,

          Dein Kommentar, ausführlich und informativ.

          Stimmt genau was du mitteilst.

          Es ist, das weisst Du wohl selber, nichts weiter als eine Aufhetzung der GRÜNEN.
          Diese GRÜNEN infiltrieren die gesamte „EU“, weswegen wir auch von

          „GRÜNER-Ideologie-„EU““ sprechen.

          Ein grosses Kapitel mit vielen Nebenarmen und Hintergründen.

          Aber es stimmt: Neger ist kein Schimpfwort, sondern lediglich eine Bezeichnung für eine „dunkelhäutige Abstammung“
          ohne irgendwelche Ressentiments gegen andere Rassen.

          Tatsächlich ist die „Gleichmacherei“ der „GRÜNEN“ ein rein evolutionsbiologisch gesehen unmögliches Unterfangen.
          Es gibt nicht „den Menschen“, sondern viele verschiedene Arten von Menschen, die sich auch genetisch z.T. stark
          von den Nordeuropäern unterscheiden.

          Wer will ernsthaft behaupten, dass Eskimos absolut gleich mit schwarzen Südafrikanern sind?
          Diese beiden Rassen sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht.

          Was sich nicht nur im Äußeren zeigt, sondern in der Tatsache, dass Eskimos eine andere Körpertemperatur besitzen.
          Sind für „uns“ 36,7 Grad normal, so wäre das bei dem Eskimo bereits erhöhte Temperatur, da seine gesunde
          Körpertemperatur bei 35,5 Grad liegt. Was für Afrikaner bereits Krank bedeutet…..

          So sind auch körperlich und geistige Fähigkeiten grundverschieden.

          Chinesen besitzen vergleichbar mit den Türken weniger kräftige Körper.
          Aber im Bereich der Geisteskräfte kann ihnen kein Türke das Wasser reichen.

          so geht es weiter, quer über den ganzen Erdball.

          Die GRÜNEN sind eine gefährliche Ideologie die nur den Vorstellung ihres engen Weltbildes entspricht, alles andere
          aber mit allen, auch kriminellen Mitteln bekämpft.

          Cajus Pupus würde jetzt noch sagen: egal…Hauptsache Karneval………..

          In diesem Sinne,

          Wiggerl

          Liken

    2. Mein lieber Nichtwähler,

      ich kann Dich beruhigen, denn ich bin auch ein Rassist. Seit meiner Kindheit mag ich gerne Negerküsse! Und davon wird mich auch eine Frau Schröder nicht abbekommen! Außerdem singe ich mit meinem kleinsten Enkel auch immer wieder das Lied: ♪♪♫ Zehn kleine Negerlein…♫♫1♪

      Liken

      1. Hallo lieber Cajus,

        na prima, dann sind wir schon zwei! Und mit diesem schon drei:

        http://hansberndulrich.wordpress.com/?s=neger

        Und vielleicht auch noch mit Hahn wären wir dann vier!
        Hm.. – für eine neue Partei immer noch zu wenig. Reicht nicht mal für ’nen „Stammtisch-Verein“ aus. 😦

        Oh ja, NEGERKÜSSE – da kann ich auch nicht „nein“ sagen!!
        Es freut mich, dass es wenigstens bei Dir zu hause klappt, wenn der Rest der Welt schon bescheuert ist.
        Und weil Du ein so feines Kerlchen bist, schenke ich Dir ein schönes Bild (Link unten) zum Ausdrucken oder zum Weiterschicken. Doch dem Künstler – dem Autor der Collage ist auf dem Bild ein gravierender Fehler unterlaufen – findest Du heraus, welcher??

        http://postimage.org/image/im9zduapj/

        Gruß, Nichtwähler

        Liken

    1. hallo niki,

      da gibt es viele. Wikipedia ist nur durch Werbung und viel Propaganda so bekannt geworden.

      Wir benutzen die große Brockhaus-Gesamt-Ausgabe. Einmal als Buch, also unverfälscht und zum anderen
      als PC-Ausgabe mit monatlicher online-Aktualisierung.

      Dazu gibt es von Microsoft die „Encarta“. ebenfalls als PC-Ausgabe.

      Dazu:

      einfach zum Beispiel bei Google, folgendes eingeben:

      Lexikon online

      danach werden jede Menge Lexika angezeigt.
      Diese sind leicht im Lesezeichenbereich des Browsers zu installieren und mit Klick genauso schnell, fast, wie Wikipedia zu erreichen.
      Dafür aber frei von politisch-instrumentalisierter Beeinflussung.

      Bis bald,
      Wiggerl

      Liken

  2. Man kann sich mal etwas raussuchen. Muss aber kontrollieren, ob alles richtig ist. Wobei generell gesagt werden muss, dass man sich sowieso mehrere Meinungen einholen soll, bevor man urteilt.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.