deutschelobby

JA ZUM DEUTSCHEN REICH………. SICH ERHEBEN…IMMER UND IMMER WIEDER…..BIS AUS LÄMMERN LÖWEN WERDEN

  • Feurige Zeichen aus höheren Dimensionen: Kugelblitze, Orbs, spontane Feuer und eingebrannte Hände

  • Geheimplan Europa: Wie ein Kontinent erobert wird

  • Wenn der Papst flieht: Das letzte Zeichen vor dem großen Umbruch

  • Die Macht der Moschee

  • Recht und Wahrheit

  • Die kleine unkorrekte Islam-Bibel. Tötet die Ungläubigen!

  • Megacrash – Die große Enteignung kommt

  • Internationales Freimaurerlexikon

  • An den Grenzen der Erkenntnis

  • PROPHEZEIUNG 2: Der Tag, an dem Deutschland starb

  • Wenn das die Menschheit wüsste…: Wir stehen vor den größten Enthüllungen aller Zeiten!

  • Deutschland außer Rand und Band: Zwischen Werteverfall, Political (In)Correctness und illegaler Migration

  • Das Große Gerson Buch: Die bewährte Therapie gegen Krebs und andere Krankheiten

  • Verbotene Erfindungen: – Energie aus dem ‚Nichts‘ – Geniale Erfinder – verspottet, behindert und ermordet

  • verheimlicht – vertuscht – vergessen 2018:

  • Tragödie und Hoffnung

  • Notfall-Vorsorge

  • Das grosse Buch der Überlebenstechniken

  • Das große Buch der Selbstversorgung

  • Selbstverteidigung im Straßenkampf: Hocheffektive Techniken für Mann und Frau, um den Angriff eines Straßenschlägers erfolgreich abzuwehren

  • Transformation of America…Mindcontrol — hart, entlarvend, mit Namen und Details…

  • Atlantis, Edda und Bibel: 200.000 Jahre germanischer Weltkultur und das Geheimnis der Heiligen Schrift

  • Wenn das die Deutschen wüssten…: …dann hätten wir morgen eine (R)evolution

  • Halt dem Kalergi-Plan!

  • Inside Islam: Was in Deutschlands Moscheen gepredigt wird

  • PROPHEZEIUNG: Der Tag, an dem Deutschland beschloss zu sterben

  • 3 Tage im Spätherbst: Wie Hellseher weltweit seit Jahnhunderten eine 3-tägige Finsternis für unsere Zeit vorhersehen

  • Anti-Giftköder-Training

  • Rückruf & Giftköderprävention

  • Der General des letzten Bataillons – Band 2: Die Alpenfestung

  • Der General des letzten Bataillons (Sonderelbe Jasmin, Band 1)

  • Pfefferspraypistole JPX inkl. Piexon Magazin 2x 10ml Ladung

  • Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde? Jan van Helsing, Thomas A. Anderson

  • No-Go-Areas: Wie der Staat vor der Ausländerkriminalität kapituliert

  • 3491961769 Das Totenbuch der Germanen: Die Edda – Wurzel eines wilden Volkes

  • Wiederkehr der Hasardeure: Schattenstrategen, Kriegstreiber, stille Profiteure 1914 und heute

  • Volkspädagogen

  • Gekaufte Journalisten

  • Die geheime Migrations-agenda

  • Grenzenlos kriminell

  • Mekka Deutschland: Die stille Islamisierung

  • Höllensturm: Die Vernichtung Deutschlands, 1944-1947

  • Die Asyl-Industrie

  • Verborgene Geschichte: Wie eine geheime Elite die Menschheit in den Ersten Weltkrieg stürzte

  • Das Anglo-Amerikanische Establishment

  • Geheime Machtstrukturen

  • Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

  • Die Weltbeherrscher: Militärische und geheimdienstliche Operationen der USA

  • Die geplante Vernichtung: Der Weg zur Weltherrschaft

  • England, die Deutschen, die Juden und das 20. Jahrhundert: Die perfiden Strategien des British Empire

  • Beuteland

  • „Other losses“ – die sonstigen Verluste – DVD

  • Sabatina James: Scharia in Deutschland

  • Die Grünen: Zwischen Kindersex, Kriegshetze und Zwangsbeglückung

  • Der geplante Tod: Deutsche Kriegsgefangene in amerikanischen und französischen Lagern

  • Die türkische Bedrohung: Europa im Fadenkreuz des Islam

  • Der direkte Weg in den Dritten Weltkrieg

  • Chemtrails. Verschwörung am Himmel? Wettermanipulation unter den Augen der Öffentlichkeit

  • Die Zeit neigt sich dem Anbeginn Die Zeit neigt sich dem Anbeginn Band 1: Operation Walhalla IV

  • Die Zeit neigt sich dem Anbeginn Die Zeit neigt sich dem Anbeginn2 Band 2: Das Geheime Tagebuch der Arianni

  • Hunde würden länger leben, wenn …: Schwarzbuch Tierarzt

  • Eine Macht aus dem Unbekannten: Deutsche „UFOs“ – und ihr Einfluß im 21. Jahrhundert?

  • Verschwörung Jonastal. Sensationelle neue Erkenntnisse…

  • Sie sagten Frieden und meinten Krieg: Die US-Präsidenten Lincoln, Wilson und Roosevelt

  • Vorsicht Bürgerkrieg!: Was lange gärt, wird endlich Wut

  • Europa vor dem Crash: Was Sie jetzt wissen müssen, um sich und Ihre Familie zu schützen

  • 1939 – Der Krieg, der viele Väter hatte: Der lange Anlauf zum Zweiten Weltkrieg

  • Countdown Weltkrieg 3.0

  • der-dritte-weltkrieg-schlachtfeld-europa…………Bestseller

  • Das Dschihadsystem – wie der Islam funktioniert

    Buch -Das Dschihadsystem - Wie der Islam funktioniert

    Buch -Das Dschihadsystem - Wie der Islam funktioniert

  • GenderGaga

  • Das jüdische Jahrhundert – in deutsch

    in deutscher Sprache!!!

  • Tödliche Toleranz: Die Muslime und unsere offene Gesellschaft

  • Als die Soldaten kamen: Die Vergewaltigung deutscher Frauen am Ende des Zweiten Weltkriegs

  • S.O.S. Germany: Wie Deutschland ausgeplündert wird

  • Die Rote Walze: Wie Stalin den Westen überrollen wollte

  • 2018 – Deutschland nach dem Crash

  • Zutritt streng verboten!: Die 24 geheimsten Orte dieser Welt

  • Die Impf-Illusion

  • Unterwerfung – wenn der Halbmond über Paris aufsteigt

  • Alptraum Zuwanderung

  • Die unbequeme Nation 2000 Jahre Wirtschafts- und Religionskrieg gegen die Deutschen

  • Unser Tausendjähriges Reich: Politisch unkorrekte Streifzüge durch die Geschichte der Deutschen

  • Am Vorabend des Dritten Weltkriegs: Was Hellseher für unsere nahe Zukunft prophezeien und was politische Fakten bestätigen

  • Kill the huns – Tötet die Hunnen!: Geheimdienste, Propaganda und Subversion hinter den Kulissen des Ersten Weltkrieges

  • Der größte Raubzug der Geschichte: Warum die Fleißigen immer ärmer und die Reichen immer reicher werden

  • Michael Wittmann: Efolgreichster Panzerkommandant des Zweiten Weltkrieges und die Tiger der Leibstandarte SS Adolf Hitler

  • Ihr seid Lichtwesen: Ursprung und Geschichte des Menschen

  • Das Tavistock Institut – Auftrag: Manipulation von Dr. John Coleman

  • Das Komitee der 300 – die Verschwörer

  • 14-18 der Weg nach Versailles

  • das Deutschland-Protokoll

  • Adolf Hitler – Der Frontsoldat

  • Als Deutschland Großmacht war

  • Irlmaier: ein Mann sagt was er sieht

  • Der Anfang vom Ende des alten Europa: Die alliierte Verweigerung von Friedensgesprächen 1914-1919

  • dokumentation-alliierter-kriegsverbrechen

  • der falsche Krieg….die Schuld Englands….Freispruch für das Deutsche Reich

  • Politisches Bekenntnis – Weigel: Deutsche Reich existiert in den Grenzen von 1937

    Politisches Bekenntnis - Weigel: Deutsche Reich existiert in den Grenzen von 1937

    Politisches Bekenntnis - Weigel: Deutsche Reich existiert in den Grenzen von 1937

  • Ursula Haverbeck

  • Video: Ursula Haverbeck Freiheit Rechte Demo

  • Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

  • Follow deutschelobby on WordPress.com
  • Meta

  • Archiv

  • Tierrechte..gegen Tierversuche

  • Deutsche Reich

  • Das völkerrechtliche Subjekt – Das Deutsche Reich oder die unauflöslichen Rechte der Deutschen

  • sonnenrad.tv

  • AH – The Greatest Story NEVER Told – Deutsch Teil 1 mit deutschen Untertiteln

  • AH – The Greatest Story NEVER Told – Deutsch Teil 3 mit deutschen Untertiteln

  • https://vk.com/videos356447565

  • Menuhin – Wahrheit sagen-Teufel jagen Teil 1

  • Menuhin – Wahrheit-sagen-Teufel-jagen Teil 2

  • Menuhin – Wahrheit-sagen-Teufel-jagen Teil 3

  • Verein für Haustierhalter

  • Heinz-Christian Tobler – Aufklärung im Großen Stil

  • Verein Deutsche Sprache e.V.

  • Schlagwörter

  • Top-Klicks

  • Aktuelle Beiträge

  • Selbstschutz…

  • EinProzent

    **********************

  • Eva Hermann- Blog – Willkommen

  • Nazneen Tobler zum Deutschen Volk

    Diese Rede sollte eine Aufgabe sein! Eine nie endende Verpflichtung! Für jede Frau, sich bis zum Sieg zu wehren, für jeden Mann, jeder Frau und jedem anderen Menschen bis zum Sieg beizustehen, wo immer jemand bedroht wird!

    Diese Rede sollte eine Aufgabe sein! Eine nie endende Verpflichtung! Für jede Frau, sich bis zum Sieg zu wehren, für jeden Mann, jeder Frau und jedem anderen Menschen bis zum Sieg beizustehen, wo immer jemand bedroht wird!

  • Hellstorm – der Genozid an Deutsche – in deutsch

  • Sicherheit für Nationalisten

  • PEGIDA – Patrioten GEMEINSAM SIND WIR STARK

    PEGIDA-Dresden

  • pittromi

  • twitter/pittromi

  • russisches Militärarchiv

  • Gender erklärt in weniger als 3 Minuten

  • -befreit- wovon? von KH Kupfer

  • Buch – befreit-wovon von Kupfer KH

  • Befreit-wieso / besetzt-wodurch HaarmannD.H.

  • giftwarnkarte-APP

  • giftwarnkarte

  • giftwarnunginfo

  • tierarztblog

  • Tierschutz

  • A.H. – The greatest Story Never told

    sssssssssssssssssssssssssssssssssss

  • AH–my heart will go on…mein Herz wird immer bei dir sein…

  • HOGESA-Youtube

  • Widerstand –der-dritte-weg

  • 26.04. Rudolf Hess Geburtstag

    127. Geburtstag vom Stellvertretenden Reichskanzler Rudolf Hess26. April 2015
    Rudolf Heß war ein deutscher NSDAP-Politiker und lebte von 1894 bis 1987. Geburtstag am 26. April, † 17. August 1987 in Berlin-Spandau
  • Broschüre „Koran im Klartext“ – kostenlos

    Bild anklicken oder E-Post: info@konservative.de

  • Umwelt & Aktiv

    Umwelt & Aktiv ... Naturschutz-Tierschutz-Heimatschutz

  • 22. März 1944: Bombenangriff Frankfurt am Main

    22. März 1944: Bombenangriff Frankfurt am Main22. März 2015
    22. März 1944: Ein verheerender Bombenangriff der Royal Air Force auf Frankfurt am Main zerstört die komplette von Fachwerk geprägte Alt- und Neustadt und fast alle bedeutenden Kulturdenkmäler. Mindestens 5.559 Menschen fallen dem Luftterror zum Opfer.
  • PEGIDA Österreich

  • PEGIDA Schweiz

  • deutsche-stimme/

    http://deutsche-stimme.de/

  • Recht und Wahrheit

    www.rechtundwahrheit.de

  • Geschichte des Islam – geschrieben mit Blut und Terror

  • Islam-Lexikon…TAKIYA= DIE HEILIGE LÜGE…

    Informationsblatt zum ausdrucken:

  • deutsches Wirken als Beitrag zur menschlichen Zivilisation

  • Zeitzeugenbericht: Deutsches Leben unter der „Diktatur“…

  • zionistisch kontrollierten angloamerikanischen Kriegstreibern

    zionistisch kontrollierten Nachrichtenagenturen und Medien des Westens

  • ein Schweizer spricht wieder die Wahrheit…

  • ein Schweizer spricht die Wahrheit

  • HoGeSa…Heidi eine mutige Deutsche…

    HOGESA

  • 21. und 22. Oktober 1944 Massaker von Nemmersdorf

    21. und 22. Oktober 1944 Massaker von Nemmersdorf21. Oktober 2015
    21. und 22. Oktober 1944 Das Massaker von Nemmersdorf im gleichnamigen deutschen Ort südwestlich von Gumbinnen in Ostpreußen wurde zum Synonym für die Schrecken des von Polen ausgelösten und durch Englands Verhalten eskalierten Zweiten Weltkrieges.
  • #######################################

    Stand 19.12.2014

    Rekord an einem Tag 177.382 Aufrufe

    Beiträge bisher 9.874
    Kommentare bisher 21.304

    #######################################

  • Weckruf der Linde

  • 2000 Jahre germanischer Überlebens- und Freiheitskampf

  • SCHUTZBUND FÜR DAS DEUTSCHE VOLK

  • Gewidmet den deutschen Soldaten, die mit einem Heldentum ohnegleichen den Angriff des Bolschewismus abwehrten und das halbe Europa vor der größten Gefahr bewahrten, die Europa je aus dem Osten bedrohte.

  • DAS ERSTE NWO GESETZ KOMMT ES IST SOWEIT UMERZIEHUNG FÜR ANDERSDENKENDE

  • Gender Begriffs-Erklärung von Eva Herman

  • Anonymous sendet eine Botschaft an das deutsche Volk–Deutsche Reich

  • Krisenvorsorge

  • deutsche Sprachwelt

  • familien-schutz

  • Deutsches Reich nicht unter gegangen | Theo Waigel

  • Moscheen-Bau im Zuge der Islamisierung

  • 14.9.1958 – „Niemals Verzicht auf Ostgebiete!“

    14.9.1958 ..... Zum 10. Tag der Heimat betonen alle Bonner Parteien: „Niemals Verzicht auf Ostgebiete!“
  • Aufruf der Patrioten aus den Wissenschaften..

    Aufruf der Patrioten aus den Wissenschaften, Professoren, Doktoren, hochkarätige Idealisten
  • German Defense League

  • Identitäre Bewegung Deutschland

    Identitäre Bewegung

    Identitäre Bewegung

  • Identitäre Österreich

  • Identitäre Bewegung Schweiz

  • Identitäre Bewegung Südtirol

  • schwarzkuemmelbluete

    schwarzkuemmelbluete
  • 17.08. Todestag Reichskanzler Rudolf Hess

    27. Todestag vom stellvertretenden Reichskanzler Rudolf Hess17. August 2015
    † 17. August 1987 in Berlin-Spandau
  • 16.09. Geburtstag von Reichspräsident Karl Dönitz

    123. Geburtstag von Reichspräsident Karl Dönitz16. September 2015
    1891 16. September: Karl Dönitz wird in Grünau (bei Berlin) als Sohn eines Ingenieurs geboren.
  • Todestag Jörg Haider — ermordet am 11.10.2008

  • Julfest — 21.12. bis 06. 01.

    Julfest --- 21.12. bis 06. 01.

  • 13.02. Dresden Bombenterror

    Massenmord an mehr als 1.000.000 Deutschen13. Februar 2015
    Gegen Völker- und Kriegsrecht...Dresden war eine Rote-Kreuz-Stadt...nach Internationalem Recht darf so ein Status nicht angegriffen werden....
  • 13.Februar 1945…..Massenmörder Churchill und seine Killertruppe unter Harris ermorden über 1.000.000 Zivilisten

    70. Jahrestag der angloamerikanischen Bombenangriffe, die das historische Zentrum der Großstadt an der Elbe komplett zerstörten und mindestens 1.000.000 Menschen töteten,13. Februar 2015
    ---DRESDEN-- 70. Jahrestag der angloamerikanischen Bombenangriffe, die das historische Zentrum der Großstadt an der Elbe komplett zerstörten und mindestens 1.000.000 Menschen töteten,
  • In Memorium….Todestag: 13.03.2013…..In Kirchweyhe von Türken totgetretene Daniel Siefert

    In Memorium....Todestag: 13.03.2013.....In Kirchweyhe von Türken totgetretene Daniel Siefert

    Von Türken verhöhnt, sein Grab von Türken geschändet, von LINKEN in's Abseits gestellt, als Mensch zweiter Klasse.....

  • Kirchweye Daniel Siefert

    Kirchweye Daniel Siefert

  • 20.04. Geburtstag Adolf Hitler

    127. Geburtstag von Reichskanzler Adolf Hitler20. April 2016
    Adolf Hitler (* 20. April 1889 in Braunau am Inn (Oberösterreich)
  • Einzug der Bestien…20 Millionen tote deutsche Frauen, Kinder, Wehrlose….

    Befreiung??? ...Wovon??? ...von Glück, Ehre, Stolz und Widerstand gegen den Welt-Zionismus...

  • 08. Mai 1945…Einzug von Lügen und Tod…die Tage der Ausbeuter beginnen

    08. Mai 1945...Einzug der Bestien…20 Millionen tote deutsche Frauen, Kinder, Wehrlose….8. Mai 2015
    Einzug der Bestien…20 Millionen tote deutsche Frauen, Kinder, Wehrlose….
  • Rechtlicher Hinweis

    Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen, das gleiche gilt für alle Kommentare. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links.

    zur Kenntnisnahme und persönliche Meinungsbildung…da es nicht das Recht eines Staates sein darf, Recherchen und Meinungen Andersdenkender zu verhindern…

    Dadurch entlarvt sich jedes System selber…

    persönlich sage ich nichts und behaupte nichts…und leugne nichts… im Sinne des  § 130

Archive for Januar 2013

Die türkische Bedrohung: Europa im Fadenkreuz des Islam

Posted by deutschelobby - 31/01/2013


.

Die türkische Bedrohung - Europa im Fadenkreuz des Islam

.

Das Buch von Geert Wilders wurde wegen seines hohen Bekanntheitsgrades für eine Veröffentlichung in deutsch gestoppt.

Zwar erhalten alle anderen Bewohner  Europas und des Restes der Welt, die Möglichkeit das Buch zu lesen….aber nicht in deutsch…..

Ein wieder mal klares Zeichen für die Ausnahmestellung der BRiD, für den radikalen linken Zeitgeist im grünen Gewand……..

.

Nichtsdestotrotz wurde bei der Zensierung und Beschlagnahmung ein Buch wohl übersehen, dessen Autor Christoph Henßinger

nicht den gleichen „Kennwert“ besitzt.

Sein Buch ist mit Nachdruck zu empfehlen und möglichst weiter zu verbreiten. Solange es noch nich auf dem Index steht, raten

wir es umgehend zu bestellen.

Der Autor stellt faktisch mit klarem Hintergrund und fundierten Feststellungen dar, was Leser u.a. von deutschelobby und Menschen mit einem „Freigeist“ schon lange wissen. Die ungeheure Gefahr für unsere Kultur, Gesellschaft, Lebensart und Freiheit so zu leben wie wir wollen, ohne gezwungen zu werden, nur noch ein Teil einer

 islamischen und türkischen Zweit-Türkei zu sein.

deutschelobby wird für alle die es aus finanziellen Gründen nicht können, aber auch um es online möglichst „Lawinenartig“ zu

verbreiten, als PDF-Datei online setzen.

Eine PDF-Version kann allein schon von der „Ausstrahlung“ her kein Buch ersetzen, deshalb ist ein Kauf die richtige Entscheidung.

Wiggerl

.

Ein neues „Schlangenei“ wird heute in Deutschland und in ganz Europa ausgebrütet – Millionen von Türken und Moslems, die unter uns leben und sich sehr schnell vermehren. Sie wollen uns ihre Religion und ihre Kultur aufdrängen. Sie halten das für übertrieben? – Dann lesen Sie dieses Buch! Der Autor, ein in der Türkei geborener Deutscher, spricht perfekt türkisch. Er beobachtet seit Jahrzehnten mit analytischer Genauigkeit die türkische Presse. Er kennt die Untiefen der türkischen Politik, des einflußreichen Militärs, der Wirtschaft, der türkischen Mafia, der religiösen Orden voller Fanatiker. Und: er sieht seit einigen Jahren den immer stärker werdenden Einfluß islamistischer Kreise auf die offizielle Politik der Türkei, die auf Biegen und Brechen Mitglied der EU werden möchte. Eines Tages könnten wir naiven und gutgläubigen Deutschen aufwachen und neben unseren Häusern spitze Minarette erblicken, die in den deutschen Himmel und in unser alltägliches Leben „stechen“. Verschleierte Gestalten und Kopftücher werden auf den Straßen unserer Städte dominieren. Und unsere traditionellen Gebäude und selbst Kirchen werden in Zentren der islamischen Bildung und Propaganda verwandelt. Diese Zukunftsaussicht erscheint vielen unvorstellbar. Aber Politiker wie Nicolas Sarkozy, namhafte Intellektuelle wie Thilo Sarrazin und Udo Ulfkotte sowie die italienische Journalistin Oriana Fallaci haben bereits teils vor Jahren darauf hingewiesen. Unser Gedankengut und unsere Kultur dürfen dieser Invasion, die unter dem Deckmantel einer angeblichen „Verteidigung“ der Menschenrechte und der demokratischen Werte abläuft, nicht zum Opfer fallen. Die Demokratie und die Menschenrechte werden nicht dadurch geschützt, indem wir mit falsch verstandener „Toleranz“ der türkischen Mafia und dem islamischen Terrorismus erlauben, sich frei auf deutschem und europäischem Boden zu bewegen. Wenn wir uns dieser Gefahr nicht in allen Details bewußt werden – in diesem Buch stehen sie –, dann verdienen wir unser Schicksal, und die Halbmond-Flagge wird tatsächlich eines nicht mehr fernen Tages über unserem Parlament wehen.

//

//

//

Posted in Allgemein, Aufklärung, Ausländer bevorzugt, Deutsche benachteiligt, Ausländergewalt der tägliche Terror, BRiD, Buchempfehlung, Deutschland, Islam, Islamische Staaten, Islamisierung, Türkei, Türken, Unterwanderung, Verbrechen am Deutschen Volk, Verfolgung Andersdenkender, wichtige Mitteilungen, Zukunft, Zuwanderung | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Comment »

Feigheit: Wilders-Buch erscheint nicht auf Deutsch

Posted by deutschelobby - 31/01/2013


.

wilders-m

.

RADOLFZELL. Geert Wilders Buch „Marked for Death“ wird vorerst nicht auf Deutsch veröffentlicht. Der HJB-Verlag, in dem das Buch ursprünglich erscheinen sollte, teilte in dieser Woche mit, er habe sich mit Wilders „nicht auf eine nach deutschem Recht vertretbare deutsche Ausgabe einigen“ können.

HJB-Chef Hansjoachim Bernt bedauerte den Schritt gegenüber der JUNGEN FREIHEIT und kündigte an, sich ausführlich in einem Buch mit dem Vorgang zu äußern. HJB war in der Vergangenheit für die geplante Veröffentlichung scharf kritisiert worden. Ursprünglich wollte der niederländische Islamkritiker das Buch am kommenden Sonnabend auf einer Veranstaltung der „Bürgerbewegung Pax Europa“ im Rheinland vorstellen.

Pax Europa versicherte, daß der Besuch wie geplant stattfinden soll. Aus Sicherheitsgründen wird der genaue Ort jedoch erst kurz vor Beginn der Veranstaltung bekanntgegeben. Wilders soll dabei den von der Bürgerbewegung gestifteten „Hiltrud Schröter-Freiheitspreis“ erhalten.

————————

jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5410cc39808.0.html

————————

deutschelobby wird versuchen das Buch zu erhalten. Notfalls in holländisch.

Wir werden es dann von Ruud, unserem MA aus Ronkanje, übersetzen lassen.

So oder so bekommen wir das Original ungekürzt………….

Marked for Death“

deutscher Titel, wenn es erscheint, „zum Abschuss freigegeben“

//

Posted in Allgemein, Antideutsche vs Patrioten, Aufklärung, Buchempfehlung, Patrioten, Patriotismus | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , | 1 Comment »

„EU“: Schottland trennt sich von Großbritannien

Posted by deutschelobby - 31/01/2013


.

Die Rache der Maria Stuart………………

.

Cameron to sign deal for referendum on Scotland's independence

.

Der Premierminister von Schottland Alex Salmond ist über die Position des britischen Premierministers David Cameron zur Zukunft der EU äußerst unzufrieden, weil sie den Aufenthalt von Schottland in der EU gefährde.

Schottische Behörden wandten sich an die EU mit der Bitte, der Frage nachzugehen, damit im Falle des EU-Austritts des ganzen Vereinigten Königreichs Schottland die Möglichkeit bekommen würde, dieser Integration schnell selbstständig beizutreten. In Brüssel erklärte man jedoch, dass im Moment solches Szenario nicht berücksichtigt werden könne.

—————–

german.ruvr.ru/2013_01_23/Schottland-trennt-sich-von-Gro-britannien/

————–

Leider erkennt Schottland nicht die Gunst der Stunde, dass eine Spaltung von England auch eine Möglichkeit bringt, sich aus der

„EU“ zu verabschieden.

Nein, im Gegenteil, aus Angst vor Drohungen und Widerständen aus der „EU“, kriechen sie bereits vor Brüssel…….ekelhaft, diese Dummheit und Feigheit.

//

//

Posted in Allgemein, Aufklärung, EU, EU-Politik, Länder, Schottland | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , | 1 Comment »

Lieber Gott, wo bleibt der erlösende Weltuntergang????

Posted by deutschelobby - 31/01/2013


.

EU plant verstärkten Kampf gegen Rechts

.

EU-Kommissarin Cecilia MalmströmDie von keinem Volk gewählte schwedische Polit-Streberin ruft offen zum Mobbing und zur Denunzierung auf.

 Sie fördert nicht nur mit zig -millionen Euro unserer Steuergelder das Denunziantentum, sondert fordert es gerade zu!

Die Schwedin ist in ihrem Land eine bekannte LINKE.

In ihrem sogenannten „Extremismus“-Programm, wo sie alles „EU“-kritische hinein lügt, gibt es keinerlei Mittel gegen linke Gewalt. Linksradikalität wird nicht bekämpft, sondern direkt von ihr unterstützt. Damit hält sie sich an den „EU“-weiten Trend, jede Kritik an der „EU“ letztendlich unter einem

schnell herumkonstruierten Rechtsextremismus zu packen.

Was hat eine Schwedin, mit der das Deutsche Volk nichts zu schaffen hat, weder direkt noch indirekt, die als Ausländerin laut Grundgesetz keinerlei Verfügungsgewalt

über Angehörige des Deutschen Volkes besitzt, sich überhaupt in deutsche oder genauer gesagt, in nicht-schwedische Angelegenheiten zu mischen.

DIE „EU“ entlarvt sich wieder als volksfeindlicher linksradikaler Haufen von Spießgesellen der NWO, der Bilderberger.

Chrissie, Bozen

.

BRÜSSEL. Die EU plant eine Verschärfung ihrer Maßnahmen gegen Rechtsextremismus. Die für Sicherheit zuständige EU-Kommissarin Cecilia Malmström sagte: „Wir werden den gewaltbereiten Extremismus nicht besiegen können, wenn wir nicht auch die populistische und demagogische Propaganda angehen, die den Boden für ideologisch motivierte Gewalt in Europa bereitet.“

Anlaß für die Äußerungen der Kommissarin war eine Konferenz in Brüssel zum Thema Radikalisierung in der EU am Dienstag. Zu den dort diskutierten Themen gehörten neue Maßnahmen der EU gegen den angeblich wachsenden, gefährlichen Extremismus in den Einzelstaaten. Gemeint sind auch islamistische, vor allem aber rechtsradikale Gruppierungen. Das geht aus den diskutierten Vorschlägen hervor.

„Exit“ als Vorbild

Im Kampf gegen Extremismus sollen Mitarbeiter des Gesundheitswesens als Agenten rekrutiert, Staatsbeamte sensibilisiert und Nichtregierungsorganisationen „als Partner“ eingebunden werden. Letztere sollen durch zusätzliche Mittel unterstützt werden. So werden explizit Organisationen der Kampf-gegen-Rechts-Industrie als vorbildhaft erwähnt, beispielsweise die deutsche Initiative „Exit“. Auch PR-Firmen, die Filmindustrie und Internetfirmen sollen in das Vorhaben stärker eingebunden werden. Schließlich wird verstärkte Aufmerksamkeit gefordert und Informationssammlung über extremistische Umtriebe durch staatliche Stellen angeregt. Auch Schulen sollen in den Kampf gegen Rechts eingebunden werden.

Kommissarin Malmström hatte zu diesem Zweck bereits 2011 das Radikalisierungs-Aufmerksamkeits-Netz (Ran) ins Leben gerufen. Es dient der Vernetzung von Extremismusexperten aus der EU und fällt in den Politikbereich Terrorismusbekämpfung.

————————-

passend hierzu auch die Honigmann-Nachrichten

„EU“ fordert Bürger (welche Bürger? es gibt keine „EU“-Bürger!) zu verstärkter Spitzel-Tätigkeit auf

————————

http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5b9806574ff.0.html

Posted in Allgemein, Aufklärung, Bilderberger, Diktatur, EU, EU-Politik, LINKE, Linksextreme, LINKSRADIKALE, Neue WeltOrdnung (NWO), Video, Volksverdummung | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Comments »

Stoppt endlich BRAVO!

Posted by deutschelobby - 30/01/2013


.

Appell an Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder 
Bundespräsident Joachim Gauck
Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel

Stoppt endlich BRAVO!

Bravo1

Sehr geehrte Frau Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder,
sehr geehrter Herr Bundespräsident,
sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin !
Die Jugendzeitschrift BRAVO – die meistverbreitete in Deutschland – wird nach Angaben des Verlages von Kindern ab sechs Jahren gelesen (Presseerklärung vom 29. Juni 1999). Diese Tatsache ist erschreckend, wenn man die Inhalte dieses Blattes kennt:
  • Jede Woche werden ein Junge und ein Mädchen splitternackt abgebildet, die dabei über ihre Sexualabenteuer berichten. So gut, wie in jeder Ausgabe werden Jugendliche beim Geschlechtsverkehr gezeigt.
  • In jeder Ausgabe gibt es Berichte über Themen wie „Kamasutra“, „Erotische Ausstrahlung“, „Oralsex“ usw. usf., natürlich mit den dazugehörigen Erotik- und Nacktfotos, abgesehen von sexuellen Perversionen, wie beispielsweise Fesseln und Sadomasochismus.
  • Bizarres wird als „cool“ und „toll“ dargestellt, wie beispielsweise die „Rock-Party“ der Punk-Gruppe „Tokio Hotel“, die zu einer Zerstörungsorgie wurde. Die Liste solcher Beispiele könnte man beliebig erweitern.

Gegen diesen Skandal muß ernsthaft etwas unternommen werden. Deshalb bitte ich Sie, als zuständige Bundesministerin für die Jugendlichen in Deutschland, mit Ihrer Kompetenz das Möglichste zu veranlassen, damit diesem wahren Massaker an der Kindheit Einhalt geboten wird.

In was für einer Welt werden unsere Kinder und Enkel aufwachsen, wenn die Flut von Pornographie, Blasphemie und Unmoral in den Medien immer weiter ansteigt? Zu viele in den Medien greifen rücksichtslos die moralischen Grundlagen unserer Kinder an.

Aber der Feind Nr. 1 der Kinder ist die Zeitschrift BRAVO, die jede Woche mit einer Auflagenstärke von 800.000 Exemplaren erscheint und schon von Kindern ab sechs Jahren gelesen wird, wie der Verlag in einer Presseerklärung vom 29. Juni 1999 selbst zugibt.

Es darf nicht so weitergehen, daß die Kindheit in Deutschland durch sogenannte “Jugendzeitschriften” wie BRAVO, die in Wahrheit erotische Blätter sind, zerstört wird.
Deshalb ist es so wichtig, daß Sie an dieser Initiative von „Kinder in Gefahr“
teilnehmen, und den 

Appell an Bundespräsident Wulff, Bundeskanzlerin Merkel und an die Bundesministerin für Jugend

, unterzeichnen und an uns abschicken.

 

//

//

Posted in Allgemein, Aufklärung | Verschlagwortet mit: , , , , , | 2 Comments »

Eine aggressive Christenfeindlichkeit, die keine Toleranz kennt, macht sich in Deutschland und in Europa breit

Posted by deutschelobby - 30/01/2013


.

aufruf appell christen

.

Keine Sexualisierung der Kinder in der Grundschule

Ab dem ersten Schuljahr sollen Kinder lernen, was Homosexualität, Bisexualität, Transsexualität und „sexuelle Vielfalt“ sind. Kinder sollen damit konfrontiert werden, um ihnen möglichst früh einzutrichtern, daß es so etwas wie eine „Sexuelle Vielfalt“ gibt.

Diese Indoktrinierung für Grundschulkinder ab der ersten Klasse hat sich SPD-Bildungssenator Jürgen Zöllner für Berlin ausgedacht.

Diese Indoktrinierung für Grundschulkinder ist ein unglaublicher Skandal. Wir müssen einen Sturm des Protestes erzeugen, der ganz Deutschland aufrüttelt!

Bitte unterschreiben Sie hier den Appell „Keine Sexualisierung der Kinder in der Grundschule“

Mathias von Gersdorff christliche kulturMathias von Gersdorff Leiter der Initiative Kinder in Gefahr der „Deutschen Vereinigung für eine Christliche Kultur“ (DVCK) e.V


//

//

//

Posted in Allgemein, Aufklärung, Berlin, BRD ein Irrenhaus ??, BRiD ein Irrenhaus | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , | 2 Comments »

Britischer Bestseller-Autor Forsyth verteidigt Referendum über EU-Verbleib

Posted by deutschelobby - 30/01/2013


.

Interessant zu lesen welch klare Worte dieser berühmte Autor, weltbekannt,

über die Diktatur „EU“ schreibt:

.

eu abstimmung england

.

MÜNCHEN. Der britische Bestseller-Autor Frederick Forsyth hat die geplante Volksbefragung über den Verbleib seines Landes in der EU verteidigt. Die meisten Briten hätten genug „von all den Lügen, von dem enormen Transfer unserer Selbstbestimmung nach Brüssel. Genug auch von der Abgehobenheit und Arroganz der Brüsseler Eurokraten, von unserer ständigen Kapitulation vor ihnen, von den Milliarden und Abermilliarden an vergeudetem Geld, vom langen Tod der Demokratie“, schrieb Forsyth in einem Beitrag für den Focus.

Die Engländer glaubten, ihr Heimatland sei ihnen mit Lüge und Betrug geraubt worden und nun wollten sie es zurück, unterstrich der EU-Kritiker.

„Die EU ist nicht Europa“

Der britische Premierminister David Cameron hatte in der vergangenen Woche angekündigt, die Briten 2017 über den Verbleib in der Europäischen Union abstimmen zu lassen.

Forsyth betonte, es gebe in Großbritannien keinerlei Abneigung gegen Europa. Europa sei ein Kontinent, dessen Kunst, Kultur, Musik, Literatur, Architektur, dessen Landschaften, Küchen und Menschen, die Briten mochten und bewunderten. So gesehen sei das „Gerede vom ‘Verlassen Europas’ kompletter Unsinn“. Denn die EU sei nicht Europa.

Bei der EU handle es sich um ein Projekt, über das die Briten in den vergangenen 20 Jahren schlichtweg komplett desillusioniert wurden. Die Briten schätzten Aufrichtigkeit, Souveränität und Demokratie – und Brüssel zerstöre dies alles.

Erinnerungen an die DDR

Wenn ein Großteil der verbindlichen Regeln, Gesetze, Verordnungen und Vorschriften mittlerweile von nichtgewählten EU-Bürokraten hinter verschlossenen Türen in Brüssel formuliert und anschließend von einem Pseudoparlament mit überbezahlten Mitgliedern abgeknickt würden, erinnere ihn das stark an die DDR, kritisierte Forsyth.

Demokratie sei eine zerbrechliche Pflanze. Ihre Verwirklichung erfordere einige fundamentale Kriterien. Seien diese nicht gegeben, verkomme die Demokratie zum Schein. Deswegen sei es richtig, ein Referendum über den Verbleib in der EU abzuhalten.

„Wir wollen über das Schicksal unseres Landes befragt werden. Ja, wir bestehen darauf“, unterstrich der Schriftsteller.

jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5e3588f2c1e.0.html

//

Posted in Allgemein, Aufklärung, Diktatur, England, EU, EU-Politik, Volksabstimmung | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

„Einwanderung erinnert an Untergang Roms“

Posted by deutschelobby - 30/01/2013


.

-abgrund-

.

Deutschland ohne Deutsche

Die neuesten Einwanderungszahlen erinnern in ihrer Dynamik an den schleichenden Untergang des spätrömischen Reiches, an dessen Ende, auch befördert durch Einwanderung aus allen Teilen des Kaiserreiches, schließlich Odoaker, ein weströmischer Offizier thüringischer Herkunft, im Jahre 476 n. Chr. den letzten weströmischen Kaiser Romulus Augustulus absetzt und sich selbst zum „König von Italien“ proklamiert.

Die Ethnien Europas befinden sich heute in Auflösung, weil die politische Elite es so will und unzählige Institute, Agenturen und Stiftungen wie zum Beispiel der „Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration“ – eine GmbH, die von der Stiftung Mercator, der Volkswagenstiftung, der Bertelsmann-Stiftung, der Freudenberg-Stiftung, der Hertie-Stiftung, der Körber-Stiftung und der Vodafone-Stiftung Deutschland finanziert wird – und die Medien für eine schrankenlose Einwanderung Propaganda machen. Ähnlich wie schon zu Beginn des römischen Kaiserreiches zu beobachten, zieht sich die Mittelschicht in „das Private“, auf ihre Latifundien innerhalb und außerhalb der eigenen Grenzen zurück und ergibt sich widerstandslos ihrem Schicksal.

Parallelen sind auch die allmähliche Auflösung der ehemals fast unbesiegbaren römischen Armee, der dramatische Rückgang der Geburtenrate innerhalb der einheimischen Bevölkerung und die Gleichgültigkeit angesichts der Entwicklung im eigenen Land, in summa Ausprägungen ein und derselben Krankheit: der Verlust des Glaubens an die eigene Kultur und Zivilisation. Aus der Geschichte zu wissen, daß Zivilisationen nicht ewig leben und trotz oder sogar aufgrund ihrer Überlegenheit untergehen, ist eine Sache, aber hautnah miterleben zu dürfen, wie die eigene Kultur und Zivilisation sich auf das Sterbebett legt oder eher gelegt wird, ist eine andere Sache.

Leserbriefe

Dr. Robert Rosenbaum, Sunshine Beach / Australien

nachzulesen in JF 05-2013

//

//

Posted in Allgemein, Aufklärung, BRiD, Deutschland, Kommentare, Verbrechen am Deutschen Volk, Zukunft, Zuwanderung | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

„Identitäre“ in Deutschland

Posted by deutschelobby - 30/01/2013


.

Identitäre

.

in Deutschland steckt die Identitäre Bewegung noch in den Kinderschuhen, ist vor allem im Internet, auf Facebook und Twitter präsent, arbeitet an ihrer Vernetzung. Daneben gibt es erste Aufkleber, Flugblätter und Plakate. Im Netz beschreiben sich die Macher als entwurzelte und orientierungslose Generation, die sich an den Altvorderen reibt: „Ihr habt euch selbst eine Utopie versprochen, eine friedliche, multikulturelle Gesellschaft des Wohlstands und der Toleranz. Wir sind die Erben dieser Utopie, und unsere Realität sieht anders aus. Euren Frieden erkauft ihr euch mit immer neuen Schulden. Euren Wohlstand sehen wir heute in ganz Europa verschwinden. Eure multikulturelle Gesellschaft bedeutet für uns nur Haß und Gewalt. Und im Namen eurer Toleranz jagt ihr alle, die euch kritisieren und nennt dabei die Gejagten intolerant. Wir haben es so satt!“

Und weiter: „Unsere Geschichte, unsere Heimat und unsere Kultur geben uns, was ihr uns genommen habt. Wir wollen nicht Bürger der Welt sein, denn wir sind mit unserer eigenen Heimat glücklicher.“

Unter der Rubrik „Unsere Ziele“ heißt es: „Uns Identitären geht es um den Erhalt unserer ethnokulturellen Identität, die heute durch den demographischen Kollaps, die Massenzuwanderung und die Islamisierung bedroht ist. Wir lieben unser Land und stehen zu unserer Tradition. Wir sind Patrioten.“

Lokale Ortsgruppen gibt es in vielen Städten Deutschlands, von Flensburg bis Heilbronn, von Dortmund bis Görlitz. Publizistisch begleitet wird die dezentrale Bewegung vor allem von den Zeitschriften Blaue Narzisse und Sezession und deren Internetforen.

http://identitaere-bewegung.de

www.blauenarzisse.de

www.sezession.de

//

Posted in Allgemein, Aufklärung, Deutschland, Frankreich, Identitäre | Verschlagwortet mit: , , | Leave a Comment »

“Gutmenschen installieren Neusprech”

Posted by deutschelobby - 30/01/2013


.

.

dudeKarl auf seine Art……

.

Inhaltlich hat er vollkommen recht……..

wir piepen auch auf Gutmenschen und Politische Korrektheit…

sie zerstören alles…Liebe, Vertrauen, Freiheit und Vielfalt der nationalen Gesellschaften…..anstatt Multikulti

Posted in Allgemein, Aufklärung, Gutmenschen, Kommentare, Medienzensur, Meinungsfreiheit, Video | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

Neuer Bericht auf Menüseite: Zweiter Weltkrieg — nach Fakten und Erlebnissen…..und nicht nach Schulbüchern

Posted by deutschelobby - 30/01/2013


.

Lebt wohl, Kameraden…..

.

Ein Augenzeuge berichtet. Er entlarvt die offizielle Geschichtsschreibung als gewollt gefälscht.

Er verabscheut den Geschichtsschreiber/Fälscher Knopp als deutschfeindlichen Verfasser von Büchern und DVDs, sowie TV-Medien…..

.

das Interview auf

https://deutschelobby.com/deutschland-deutsches-reich/zweiter-weltkrieg-nach-fakten-und-erlebnissen-und-nicht-nach-schulbuchern/

.

Kameraden Soldaten

//

//

Posted in Allgemein, Alliierte, Aufklärung, Berichtsfälschung deutsche Medien, Deutsche Geschichte, Deutsche Reich, Deutsches Reich, Deutschfeindliche Hetze, Deutschland, Verbrechen am Deutschen Volk, Verfolgung Andersdenkender, Vergessene Schicksale, Verleumdungen, ZDF Berichtsfälscher, ZDF Geschichtsverfälscher, Zweiter Weltkrieg | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Das mißbrauchte Recht…………Asyl: Die Zahl vermeintlicher Flüchtlinge steigt

Posted by deutschelobby - 30/01/2013


.

geld

.

Asyl ist ein Geschäft. Ein florierendes Geschäft, wie die rasant steigenden Asylbewerberzahlen nahelegen, die der Bundesinnenminister Monat für Monat und Jahr für Jahr vorlegt (siehe Seite 7) und dabei schulterzuckend die lächerlich geringen Anerkennungsquoten mitteilt. Zu viele verdienen in diesem Geschäft zu gut, als daß sie einfach damit aufhören könnten. Das meint keineswegs in erster Linie die organisierten Menschenhändler, die Glücksucher aus aller Welt für teures Geld ins gelobte Land schleppen und schleusen. Und auch nicht die Heerscharen derer, die sich als politisch oder sonstwie Verfolgte ausgeben, um auf Kosten der müden und schafsgeduldigen sozialstaatlichen Solidargemeinschaften des alten Europa besser zu leben, als es ihnen zu Hause je möglich wäre. Hauptprofiteure sind vielmehr eine gutorganisierte Asyl- und Einwanderungslobby und der ihr verbundene Zweig der Sozialindustrie, die im Asyl-Geschäft Existenzrechtfertigung und lukrative Einnahmequelle zugleich gefunden haben.

Um Schutz und Fürsorge für die Verfolgten, Erniedrigten und Beleidigten dieser Welt geht es für die professionellen Akteure im Asyl-Geschäft am wenigsten. Das humanitäre Pathos ist Werbeargument, um Gutgläubige zu mobilisieren, und Waffe, um Fakten ignorieren und jede Gegenposition schon im Ansatz moralisch diskreditieren zu können – kurz, alles aus dem Weg zu räumen, was der Erhaltung der Geschäftsgrundlage und der Ausweitung des Geschäftsmodells hinderlich ist.

Denn das Geschäft mit Asyl, Einwanderung und Integration hat ein dichtes Geflecht von Institutionen und Strukturen hervorgebracht, das einen steten Zustrom neuer „Klienten“ braucht, um bestehen und weiterwachsen zu können. Asylanwälte und Sozialpädagogen, Betreuer und Kursanbieter, Dolmetscher und Funktionäre kirchlicher, halbstaatlicher oder staatlich gesponserter „Hilfsorganisationen“ und Vereine – sie alle benötigen laufend neue Asylbewerber und Integrations-Problemfälle, um Geld und Ressourcen für ihre Tätigkeit beanspruchen zu können, und haben tendenziell wenig Interesse daran, daß sich am Status ihrer Schützlinge etwas ändert.

Um das zu erreichen, kann die Asyl- und Einwanderungslobby inzwischen nicht nur beträchtliche mediale und institutionelle Macht aufbieten, sondern sich auch auf verläßliche Schützenhilfe von Großkonzernen, Wirtschafts-Interessenverbänden und der beiden treu ergebenen EU verlassen. Sozial-industrie, Wirtschaft und Eurokratie verbindet ein gemeinsames Ziel: Die Grenzen öffnen für die globalen Wanderungsströme, damit der Nachschub an Betreuungsfällen, Konsumenten und Billigarbeitskräften nicht ausgeht.

Das in Deutschland und Europa formal restriktive Asylrecht ist aus dieser Sichtweise ein Ärgernis, das jetzt endlich beseitigt werden soll. Seit vor zwanzig Jahren unter dem Eindruck der Exzesse der frühen Neunziger der „Asylkompromiß“ zustande kam, wird es aus verschiedenen Richtungen, die sich wechselseitig munitionieren, in die Zange genommen und durchlöchert: medial-propagandistisch durch Asyllobby und Sozialindustrie, auf europäischer Ebene durch unablässige Vorstöße zur erleichterten Arbeitsaufnahme und vollen Gleichstellung von Asylbewerbern im Bezug von Sozialleistungen, die ganz im Sinne der Wirtschaftslobby aus „Flüchtlingen“ gewöhnliche Arbeitsmarkt-Einwanderer machen sollen. Dieses kombinierte Sperrfeuer wiederum bleibt nicht ohne Wirkung auf die politisch-juristische Ebene, auf der Antreiber und Mitläufer der Asyl- und Einwanderungslobby in Parlamenten, Regierungen, Verwaltungen und Gerichtssälen munter Stein um Stein aus dem ohnehin morschen Regelwerk brechen.

Da werden offene Rechtsbrüche wie „Kirchenasyl“ oder wilde Kundgebungen und Besetzungen im öffentlichen Raum tatenlos hingenommen und nachträglich legalisiert. Da werden von Landesregierungen „Wintererlasse“ herausgegeben, die nichts anderes sind als eine Einladung an südosteuropäische Zigeuner, auch ohne jeden Asylgrund auf Kosten des Steuerzahlers ein paar Monate gut versorgt im Warmen zu verbringen. Seit 2005 gibt es in allen Bundesländern „Härtefallkommissionen“, in denen Funktionäre der Sozialindustrie mit offiziellen Weihen ausgestattet geltendes Aufenthaltsrecht aushebeln dürfen. Verwaltungsgerichte verhindern rechtlich zwingend gebotene Abschiebungen in sichere Drittstaaten unter absurder Überdehnung einzelner Rechtsgrundsätze. Und selbst das Bundesverfassungsgericht hat kürzlich die drastische Anhebung der Zahlungen an Asylbewerber erzwungen und damit den jüngsten Ansturm von Pseudo-Asylanten aus dem Balkanraum maßgeblich ausgelöst.

Das zerstört nicht nur den Rechtsstaat, es überfordert auch die schrumpfende Mittelschicht, die für beides bezahlen muß – für die Asyl-Lobby und für die von ihr mißbrauchten Asylbewerber. Wer dagegen aufbegehrt, muß sich von einer Einheitsfront bis hinauf zum Bundespräsidenten und seiner migrationshintergründigen Redenschreiberin moralisierend zusammenstauchen lassen. Die sachliche Debatte darüber, wie das Asylrecht auf seinen Wesenskern zurückgeführt werden kann, den Schutz der nur wenige Prozent aller Asylbewerber ausmachenden tatsächlich Verfolgten nämlich, kann man mit solcher Repression dennoch nicht auf Dauer unterbinden. Dazu ist der Widerspruch zwischen der vorgestanzten offiziellen Phraseologie und der Lebenswirklichkeit der Bürger zu offensichtlich.

—————————————-

nachzulesen bei JF 05-2013

//

//

Posted in Allgemein, Asylanten, Aufklärung, BRiD, Deutschland, Verbrechen am Deutschen Volk | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Deutschland wird zerstört, mit gefälschter Geschichtsschreibung: Sylvia Stolz auf der AZK

Posted by deutschelobby - 30/01/2013


.

.

SHAEF – Supreme Headquarters Allied Expeditionary Forces


SHAEF ist die Abkürzung für Supreme Headquarters Allied Expeditionary Forces (Expeditionary = schnell, rasch, prompt, eine Expedition betreffend), das Oberkommando der Alliierten Streitkräfte im Zweiten Weltkrieg. Die SHAEF-Gesetzgebung wurde nach Aussage der amerikanischen Botschaft, uns gegenüber, am 14. Juli 1945 aufgelöst und durch die Militärgesetzgebung abgelöst.
Kurzer Geschichtsabriß: SHAEF wurde Mitte Februar 1944 durch Zusammenfassung des COSSAC (Chief of Staff Supreme Allied Commander, unter General Morgan) und AFHQ (Allied Force Headquarters) gegründet. SHAEF unterstand dem Oberbefehlshaber Dwight. D. Eisenhower. Zunächst war SHAEF für die Planung der Landung in der Normandie verantwortlich, danach leitete, koordinierte und organisierte SHAEF den Vormarsch der im September 1944 3.1 Millionen Mann starken alliierten Streitkräfte auf dem Kontinent. Dafür verfügte SHAEF im Februar 1945 über 16.000 Mann Personal (zwei Drittel davon waren Amerikaner) in Versailles und Reims. SHAEF wurde dann, während der Potsdamer Konferenz (17. Juli bis 2. August 1945) am 14. Juli 1945 aufgelöst. Am 30. Juli 1945 trat dann die Allied Control Commission (ACC), der Militärische Kontrollrat, im Berliner Kammergericht zum erstenmal zusammen. SHAEF war Vorbild späterer gemeinsamer Stäbe u.a. in der NATO.

.

Deutschland wache auf. Deutschland lade dieses Video herunter und verteile es an alle, in diesem Land. Deutschland begreife, welch Unrecht Dir zuteil wird, durch die Fremdherrschaft.

Deutschland verstehe, daß es keine Amtsträger in diesem Besatzer-Konstrukt

gibt. Deutschland nehme zur Kenntnis, daß bereits Helmut Schmidt Hochverrat am Deutschen Volk begangen hat, bis heute, zur Bilderberg Marionette Merkel.

Denn Deutsches Volk höre: Konrad Adenauer sagte bereits, daß er nicht zum Wohle des Deutschen

Volkes regieren darf, sonder lediglich den Befehlen der Besatzungsmächten gehorcht.

Deutschland google nach SHAEF Gesetze. Deutschland google nach Wer begann den 2. Weltkrieg wirklich.

Deutschland frage Hans Dietrich Genscher, warum er es ablehnte, daß

Deutschland den Friedensvertrag unterzeichnet. Deutschland informiere dich, warum Helmut Kohl(Kohn) Polen auf Knien angebettelt hat, damit die deutschen Ostgebiete im Zuge der Wiedervereinigung nicht an Deutschland abgetreten werden würden.

Deutschland wisse: Du wirst nach Konrad Adenauer verarscht, verkauft, belogen und betrogen.

.Kommentare:

Otto Bismark vor 1 Tag

Die Juden waren das nicht die Abgemargerten mit den Typhusflecken, das waren deutsche Kriegsgefangene aus den Rheinwiesenlagern.

.

Elberiver11 vor 1 Tag

Warum sollte man dem Deutschen Volk so was antun? Fragen wir doch mal den Französischen Präsidenten Clemenceau in Versailles 1919:

„Es gibt 20 Millionen Deutsche zu viel“!

Komischer Zufall, dass es wenige Jahre später tatsächlich Millionen Deutsche weniger gab, oder?`Und dass Frankreich verbündet war mit den Gangsterbanden in London und Washington, die unzählige Menschen in Hiroshima, Dresden, Nagasaki. Hamburg, Tokyo, Kassel und anderen Achsen-städten lebendig kochten und zerstückelten.

.

Elberiver11 vor 7 Stunden

Mein Grossvater war in einem Französischen Lager nach dem Krieg, mein Vater ebenso. Die Französischen Lager wurden verwaltet von den Amerikanern, also im Prinzip das selbe wie die Rheinwiesenlager. Der ganze Bereich Rheinland-Lothringen-Frankreic­h war voll von Alliierten Todeslagern.

Mein Grossvater wurde darin ermordet durch Hunger und Krankheit, mein Vater war erst 17 Jahre aber er überlebte. Mein Vater war ein echter Preusse.

.

Elberiver11 vor 1 Tag

Deutschland war den Alliierten spätestens seit 1871 ein Dorn im Auge. Deutschland war damals bereits zweitgrösste Wirtschaftsmacht der Welt, und hatte noch vor dem Tod der Britischen Königin Victorias 1901 das gesamte Britische Weltreich , das die Welt beherrschte, in Produktion überholt. Die Briten versuchten es mit Handelsboycott gegen Deutsche Waren, als dieser nach Hinten losging, schritten sie zum Krieg.

//

//

Posted in Allgemein, Aufklärung, Berichtsfälschung deutsche Medien, BRiD, Deutsche Geschichte, Deutsche Reich, deutschelobby Spezial, Deutsches Reich, Deutschland, Geschichte, Geschichtsklitterung, Holocaust, Verbrechen am Deutschen Volk, Verfolgung Andersdenkender, Video, Volksverdummung, ZDF Berichtsfälscher, ZDF Geschichtsverfälscher, Zweiter Weltkrieg | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , | 2 Comments »

EU-Junta will Medien überwachen

Posted by deutschelobby - 29/01/2013


.

von Michael Mross

eu junta

Willkommen im Neusprech-Orwell-Europa: Unter dem Deckmantel der „Pluralismuskontrolle“ will die EU Medienwächter und Medienräte einsetzen, die über Europa-gerechte Berichterstattung wachen sollen. Zuwiderhandlungen werden bestraft.

Kein Tag vergeht ohne eine neue Horrormeldung aus Brüssel. Unglaublich – aber demnächst EU-Realität: Eine von der EU-Kommission einberufene Beratergruppe hat empfohlen, die sich rasch verändernde Medienwelt stärker vom Staat überwachen zu lassen. Damit der neue Medienüberwachungsstaat bei den Untertanen ankommt, wird die neue Aktion mit der Begründung verkauft „Pluralismus und Qualität zu wahren“.

Demnächst gibt es also eine von Brüssel verordnete „Pluralismuskontrolle“.  Den Pluralismus kontrolliert eine Medienüberwachungsbehörde und nationale „EU-Medienräte“. Das sprengt selbst die Phantasien von George Orwell – ist aber bittere EU-Zukunfts-Vision. Im Visier sind dem EU-Papier zufolge besonders Online-Medien.

Für ein besonders großes Problem hält die EU-Berater-Gruppe nämlich den „schleichenden Qualitätsverlust in der Berichterstattung“. Dieser stamme unter anderem daher, dass mit den neuen Medien wie dem Internet jedermann Informationen verbreiten könne.

Neu: Die „Grundrechteagentur“

Aber es wird noch schöner: Demnächst gibt es auch eine „Grundrechteagentur“. Diese Grundrechteagentur soll ebenfalls die Pressefreiheit kontrollieren. Auch das ist ein schönes EU-Oxymoron: Kontrollierte Pressefreiheit. Solches Gedankengut kann nur Brüsseler Bürokratiewahn entspringen. Man könnte meinen, im falschen Film zu sein. Aber die Kommissare meinen es ernst!

Laut FAZ (welche vollkommen kritiklos darüber „berichtet“) schlug die von der EU-Kommission einberufene „Beratergruppe“ unter Vorsitz der früheren lettischen Präsidentin Varia Vike-Freiberga vor, dass künftig die Europäische Grundrechteagentur die Pressefreiheit und Meinungsvielfalt in den Mitgliedstaaten der EU kontrollieren solle.

Was das im Orwellschen Neusprech in der Praxis bedeutet, ist klar: Die EU will in Zukunft alle Medien kontrollieren und auf „Europa-gerechte“ Inhalte überprüfen. Kritik am Euro, Kritik an Brüssel ist sicher nicht „Europa-gerecht“ im Sinne des EU-Politbüros. Gibt es also in Zukunft so etwas wie einen „Medienkommissar“?

Das EU-Parlament könne schon bald Empfehlungen über geeignete Maßnahmen treffen, heißt es in dem Bericht, den die für „digitale Fragen“ zuständige Kommissarin Neelie Kroes in Auftrag geben hatte.

Die Beratergruppe, der auch die frühere Bundesjustizministerin Herta Däubler-Gmelin angehört, sprach sich dafür aus, in allen EU-Staaten unabhängige Medienräte vorzuschreiben, die Strafzahlungen verhängen, Gegendarstellungen erzwingen oder Medien die Zulassung entziehen können. Die EU-Kommission solle überwachen, dass diese Medienräte sich an europäische Werte hielten. … Die Gruppe plädiert außerdem dafür, dass sämtliche Medien einen Verhaltenskodex und ihre redaktionellen Richtlinien veröffentlichen müssen.

Da stellt sich doch die Frage:

Was sind „europäische“ Werte?

„Europäische Werte“ – so wie etwa die Juncker´sche „Ehrliche Lüge“? Oder der Demokratie-Export per Bomberflotte? Oder die Falschgeldfinanzierung der Falschpolitik über ESM und EZB?

Was „europäische“ Werte sind, hatte Ex-Euro-Boss Juncker bereits zu einem früheren Zeitpunkt öffentlich kundgetan:

“Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

Was sind „Unabhängige Medienräte“?

„Unabhängige Medienräte“ gibt es nicht! Wer immer ihnen Macht verleiht, von dem sind diese „Räte“ abhängig. Die berüchtigten deutschen Rundfunkräte, Landesmedienanstalten und „KEFs“ (http://www.kef-online.de) belegen die politische Abhängigkeit seit Jahrzehnten! Nur der freie Infomarkt sichert Pluralität. Qualität sichert er nicht – aber eine freie Gesellschaft hält Lügen und Müll aus – solange eben jede Wahrheit frei verbreitet werden darf!

Von Räten verordnete „Werte“ führen seit den Jakobinern immer zur moralischen Diktatur des Bösen.

Die Angst in Brüssel vor unabhängig und frei verbreiteten Wahrheiten muss fürchterlich sein!

Der offizielle EU-Report hier „The Report of the High Level Group on Media Freedom and Pluralism“

————————

mmnews.de/index.php/politik/11828-eu-junta-will-medien-ueberwachen#13594973984471&if_height=7731

//

Posted in Allgemein, Aufklärung, Berichtsfälschung deutsche Medien, Bilderberger, Diktatur, EU, EU-Politik, Medien deutsche, Medienmanipulation, Medienzensur, Meinungsfreiheit, Neue WeltOrdnung (NWO), Volksverdummung | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 4 Comments »

Die neue Inquisition: Politische Korrektheit als Ersatz für Hexenverfolgung

Posted by deutschelobby - 28/01/2013


.Udo Ulfkotte

Die politische Korrektheit ist wie eine Krankheit, die immer mehr Menschen befällt. Derzeit grassiert sie wie die Pest unter österreichischen Muslimen. Doch politische Korrektheit hat nichts mit Religionen zu tun. Bei näherer Betrachtung dient sie in Europa heute als Ersatz für die Hexenverfolgung.

Österreichische Muslime sind derzeit wütend auf Lego: Der »Star-Wars«-Bausatz strotze vor »rassistischen Vorurteilen« gegen Muslime, so ihre Vorwürfe. Die Liste der Vorwürfe ist lang: Der Palast samt dazugehörigem Turm sei eine Kopie der Moschee Hagia Sophia in Istanbul (die in Wahrheit früher mal eine christliche Kirche war) oder der Moschee Jami al-Kabir in Beirut und eines

Minaretts. Und der dort hausende Terrorist Jabba liebe es, Wasserpfeife zu rauchen. Solche Darstellungen seien »rassistisch«, behaupten nun Türken in Österreich. Türkische Verbände fordern »mehr Verantwortungsbewusstsein« von Lego – sprich: politische Korrektheit.

Die politische Korrektheit grassiert derzeit allerdings nicht nur unter Muslime. Der Thienemann-Verlag streicht jetzt in vorauseilendem Gehorsam das Wort »Negerlein« aus dem Buch Die kleine Hexe von Otfried Preußler. Mehr als 50 Jahre stand das Wort »Negerlein« in dem Buch. Viele Leser finden die Selbstzensur lächerlich. Eine Flut von Mails füllt seit Tagen die Postfächer des Thienemann-Verlags in Stuttgart. 99 Prozent der Mails seien Beschimpfungen, klagte der Verleger unlängst im Börsenblatt des Deutschen Buchhandels, ein wahrer Shitstorm habe den Verlag ereilt. Dabei wollte er doch nur politisch korrekt sein.

Nicht anders war es unlängst bei Pippi Langstrumpf. Der Oetinger-Verlag machte aus Gründen der politischen Korrektheit aus Pippi Langstrumpfs Vater, dem »Negerkönig«, den »Südseeherrscher«.

In Mark Twains Büchern wurde 2011 das Wort »Nigger« durch »Sklave« ersetzt. Auch »Rothaut« darf man jetzt nicht mehr sagen. Dabei geht es nicht nur um Karl May. Die Liste mit angeprangerten Büchern ist lang: Auch Das kleine Gespenst, Mary Poppins, Max und Moritz, die Hexe Lilli und Jim Knopf sollen in diesen Tagen wegen »rassistischer Passagen« umgeschrieben werden. Dem Comic-Band Tintin au Congo wurde von einem dunkelhäutigen Zuwanderer sogar noch Schlimmeres angedroht. Der in Belgien lebende Schwarzafrikaner Bienvenu Mbutu Mondondo fordert, das viele Jahrzehnte alte Werk wegen der »Rechtfertigung von Kolonialismus und weißer Überheblichkeit« zu verbieten oder zumindest durch einen unübersehbaren Aufkleber als »rassistisch« zu kennzeichnen. Irgendwann werden wir das sicher machen. Schließlich sind immer mehr Menschen vom Virus der politischen Korrektheit befallen.

Wie irre wir sind, zeigt uns Dr. Specht in einem Beitrag über die politische Korrektheit, der wohl heute nicht mehr im mit Zwangssteuern finanzierten öffentlich-rechtlichen Propaganda-Staatsfernsehen gesendet werden dürfte.

Politische Korrektheit ist bei näherer Betrachtung eben nichts anderes als Ersatz für Hexenverfolgung. Klammheimlich weicht die Toleranz der Intoleranz. Und das nennen wir politische Korrektheit. Wer das nicht unterstützen will, der liest Bücher, die garantiert nicht vom Zensor angefasst wurden. Und er informiert sich durch Informationsdienste, die sich nicht darum scheren, ob die Artikel nun politisch korrekt sind oder nicht –Hauptsache, der Inhalt entspricht der Wahrheit. Inmitten der Irren, die vom Virus der politischen Korrektheit befallen sind, wird es immer noch einige Normale geben. Das ist beruhigend. Irre hat es schließlich immer schon gegeben.

—————————

info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/die-neue-inquisition-politische-korrektheit-als-ersatz-fuer-hexenverfolgung.html

//

Posted in Allgemein, Aufklärung, BRD ein Irrenhaus ??, BRiD, BRiD ein Irrenhaus, Deutschland, Politische Korrektheit | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Comment »

Pro Deutschland berichtet

Posted by deutschelobby - 28/01/2013


.

PRO News 2

Tägliche Übersicht
Wo fehlen wie viele Unterschriften?Jetzt ist es wichtig, den Überblick zu behalten! In welchen Bundesländern wird kontinuierlich gesammelt – und wo hinken wir hinterher? Hier werden an sechs Tagen in der Woche aktuelle Zahlen veröffentlicht. Jede Unterschrift, die Sie uns zusenden, verbessert die Statistik.Artikel, hier klicken!

 

Unterschriften sammeln!
30.000 bis Ende Juli 2013Pro Deutschland hat die Chance, bei der Bundestagswahl im Herbst 2013 flächendeckend in ganz Deutschland wählbar zu werden. Das wäre neu, denn im 21. Jahrhundert hat noch nie eine wertkonservative Partei die dafür erforderliche Zahl an Unterschriften bei den Wahlämtern vorlegen können.Video, 8:08 Minuten

 

MAGAZIN pro Deutschland
Ausgabe Januar 2013Bundespräsident Gauck ist für uns alle zur Enttäuschung geworden. Der „Kampf gegen rechts“ beherrscht die Altparteien. Die GEZ schröpft den Bürger. Die türkische Regierung strebt ein neues osmanisches Weltreich an. Hier erfahren Sie mehr!PDF-Vorschau, hier klicken!
Bravo, Mister Cameron!
Volksabstimmung über den EU-AustrittDie Briten wollen über den Austritt ihres Inselreichs aus der Europäischen Union abstimmen. Leider erst im Jahr 2017. Die Deutschen sollten ihrem Beispiel folgen, aber am besten sofort, fordert pro Deutschland! Lesen Sie hier die vollständige EU-Rede des britischen Premierministers.Artikel, hier klicken!

 

Hauptthema

Pro Deutschland hat die Chance, als erste wertkonservative Partei im 21. Jahrhundert bei einer Bundestagswahl flächendeckend in allen 16 Bundesländern wählbar zu werden. Bislang scheiterterten die Bemühungen anderer Parteien um Weiterlesen …

Aktuelles

Schulung in Hannover
Am 26. Januar 2013 hat pro Deutschland in Hannover eine Schulung zur Unterschriftensammlung durchgeführt. Rund 20 Teilnehmer aus Niedersachsen, Berlin…

27. Januar 2013
Bravo, Mister Cameron!
Pro Deutschland begrüßt den Plan des britische Premierminister David Cameron, über den Verbleib seines Landes in der EU eine Volksabstimmung…

23. Januar 2013
Schulungsveranstaltung in Berlin
Am 19. Januar 2013 fand im Berliner Büro der Bürgerbewegung pro Deutschland die erste Schulungsveranstaltung zur großen Unterschriftensammlung für die…

20. Januar 2013
Videobericht aus Berlin, 13.01.13
Wolfgang Wenzel berichtet von der Kundgebung der Bürgerbewegung pro Deutschland in Berlin am 13. Januar 2013.

16. Januar 2013
Startseite
64.539 Asylanträge im Jahr 2012 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Friedbert Müller
Dienstag, den 15. Januar 2013 um 12:01 Uhr
Im Jahr 2012 wurden beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge 64.539 Asylerstanträge gestellt, 18.798 mehr als im Jahr 2011. Dies bedeutet eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr um etwa 41 Prozent. Insgesamt 8.764 Personen erhielten im Jahr 2012 die Rechtsstellung eines Flüchtlings nach der Genfer Konvention (14,2 Prozent aller Asylbewerber). Zudem erhielten 8.376 Personen (13,5 Prozent) sogenannten „subsidiären Schutz“ (Abschiebungsverbote gemäß § 60 Abs. 2, 3, 5 und 7 Aufenthaltsgesetz), darunter 5.480 Syrer.Der erneute Anstieg der Asylbewerberzahlen ist vor allem auf den vermehrten Zugang aus den Hauptherkunftsländern (insbesondere aus Serbien, Mazedonien, Syrien, Bosnien-Herzegowina und der Russischen Föderation) sowie auf die weiterhin hohen Zugangszahlen aus Afghanistan und dem Irak zurückzuführen. Obwohl sich der Anteil der Asylbewerber aus den zehn Hauptherkunftsländern an allen Asylbewerbern im Jahr 2012 mit 72,8 Prozent gegenüber 71,0 Prozent im Jahr 2011 wiederum erhöhte, lässt sich der Trend vermehrter Asylzugänge in abgeschwächter Form auch bei der Gruppe der übrigen Herkunftsländer beobachten.
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 27. Januar 2013 um 16:45 Uhr
Weiterlesen…
Kandidatenwahlen abgeschlossen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Manfred Rouhs
Dienstag, den 15. Januar 2013 um 10:31 Uhr
In der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt wählten pro-Deutschland-Mitglieder am 12. Januar 2013 die 16. und letzte Landesliste der Bürgerbewegung zur Bundestagswahl 2013. Damit ist die Phase der Kandidatenwahlen abgeschlossen und die der Unterschriftensammlung beginnt. Diese bundesweite Unterschriftensammlung wird ab Ende Januar unsere alltägliche politische Arbeit dominieren.Spitzenkandidat in Thüringen ist Dr. Roland Kleinhenz, Jahrgang 1957, Rechtsanwalt aus Erfurt. Ihm folgt auf dem zweiten Listenplatz Susanne Kreutzer, Jahrgang 1968, Konditoreifachverkäuferin, Krefeld. Auf den dritten Listenplatz wählte die Versammlung den Angestellten Torsten Meyer, Jahrgang 1956, Berlin. Den vierten Listenplatz belegt der Hotelfachmann Jens Schermer, Jahrgang 1968, München. Auf Platz 5 kandidiert Steffen Kirsche, Webentwickler, Jahrgang 1966, Berlin.In Schleswig-Holstein wurde der Lübecker Stephan Buschendorff zum Spitzenkandidaten gewählt, Jahrgang 1970, Angestellter. Auf Platz 2 tritt Jutta Lischewsky aus Halstenbek an, Jahrgang 1940, Kaufmännische Angestellte. Auf dem dritten Listenplatz kandidiert Holger Ahrens aus dem Kreis Nordfriesland, Jahrgang 1966, Gebäudereiniger. Ihm folgt auf Platz 4 Jorit Arp,  1994, Gymnasiast aus dem Kreis Plön. Auf dem fünften Listenplatz vervollständigt Martin Medenwaldt die Landesliste, Jahrgang  1969, Kaufmann im Einzelhandel, Berlin.
ImpressumHerausgeber: Manfred Rouhs, Alte Rhinstraße 16, 12681 Berlin
Telefon 030 – 66 40 84 13 / Fax 030 – 60 93 29 80

//

//

Posted in Allgemein, Aufklärung, BRiD, Deutschland, Mitteilung, Parteien, Patrioten, Patriotismus, PRO, Pro Bayern, PRO Berlin, PRO Deutschland, PRO Deutschland NRW, PRO KÖLN, Pro München, PRO NRW, Video, Wahlen | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

„EU“: Krise 2.0: Auf dem Weg in die große Depression…….

Posted by deutschelobby - 28/01/2013


Als Volks- und Betriebswirt warne ich davor, den offiziellen Erklärungen Glauben zu schenken!

Es ist rein wirtschaftlich und finanziell unmöglich, gestern noch von einer globalen Krise zu reden

und hörte davon das alles vorbei ist.

Vorbei ist im Moment lediglich die Schein-Debatte um eine „EUropäisierung“….ihre Ziele wurde erreicht.

Jetzt ist erstmal Wahljahr.

Ab 2014 wird es dann immer drastischer.

Das System muss zusammenbrechen, weil die Gesamtverschuldung zu hoch ist um durch „sparen“ wieder

Boden gut zu machen.

Bleibt wachsam und achtet auf die Warnungen. Aber glaubt nicht Merkel und Schergen!

Toni

.……………………………….

Michael Brückner

Mitten in der Narrensaison wurde auf dem Weltwirtschaftsgipfel in Davos in heiterer Realitätsverweigerung das angebliche Ende der Euro-Krise gefeiert. Und die Mainstreammedien feierten mit. Anlass dazu gibt es freilich nicht. Die Notenbanken drucken ungehemmt Geld, die Arbeitslosigkeit in den Südstaaten erreicht Rekordstände, und obendrein droht ein globaler Währungskrieg. Derweil steigt die Nachfrage nach Edelmetallen. In den USA sind begehrte Silbermünzen nur noch schwer zu bekommen.

merkel

.

Vielleicht wollte Cristóbal Montoro den Bürgern seines krisengeschüttelten Landes an der Schwelle zu einem neuen Jahr nur etwas Zuversicht mit auf den Weg geben. Jedenfalls erklärte der spanische Finanzminister seinen ungläubigen Landsleuten, in der Wirtschaft des Landes »tut sich Positives«. Doch dann dauerte es gerade einmal drei Wochen, bis die Schönredner und

Gesundbeter von der bitteren Realität eingeholt wurden. Das Jahr 2013 begann für Spanien nicht mit neuer Zuversicht, sondern mit einer Rekordzahl an Arbeitslosen. Rund 26 Prozent aller erwerbsfähigen Bürger des iberischen Landes suchen einen Job. Die Jugendarbeitslosigkeit stieg auf atemberaubende 55 Prozent.

Täglich werden im ganzen Land Hunderte von Wohnungen zwangsweise geräumt, weil die Mieter nicht mehr zahlen können. Über drei Millionen Immobilien gelangten über Zwangsversteigerungen in das Eigentum von Banken. Doch da nur wenige die hohen Mieten zahlen oder die Objekte erwerben können, stehen die Wohnungen leer. Gleichzeitig rutscht Spanien immer tiefer in die Rezession. In diesem Jahr soll die Wirtschaft des Landes nach einer IWF-Prognose erneut um mindestens 1,3 Prozent schrumpfen.

Ähnlich düster erscheint die Lage in Griechenland. Die Beratungsgesellschaft Ernst & Young erwartet für den südeuropäischen Pleitestaat weiterhin Arbeitslosenquoten von 28 Prozent. Staatliche Hilfe gibt es nur zwölf Monate lang. Im Schnitt liegt die Arbeitslosenhilfe bei rund 200 Euro.

Die Gewerkschaften rufen regelmäßig zu Massendemonstrationen auf, in weiten Teilen des Landes herrscht das absolute Elend. Sogar in der Hauptstadt Athen verlieren jüngsten Berichten zufolge pro Tag fast 1.000 Haushalte den Stromanschluss, weil die Bürger zahlungsunfähig sind. Und schon in wenigen Wochen treten neue Steuererhöhungen in Kraft. Während Finanzminister Giannis Stournaras schon das baldige Ende der Krise ausruft und für das vierte Quartal 2013 ein Wachstum der maroden griechischen Wirtschaft in Aussicht stellt, zeigte sich ein Bürgermeister vom Land unlängst bei einem Besuch in Wien realistischer: »Das Schlimmste haben wir immer noch nicht hinter uns«, ist Giorgos Chondros überzeugt.

Auf dem gerade zu Ende gegangenen Weltwirtschaftsgipfel im schweizerischen Davos freilich übten sich die Akteure in heiterer Realitätsverweigerung. Als würde nicht die Lunte am sozialen Pulverfass in Südeuropa glimmen, als habe Mario Draghis Liquiditätsflutung die Schuldenberge einfach weggespült, als wüchse nicht das tiefe Misstrauen der Bürger gegenüber dem Brüsseler Zentralismus, zeigten sich Regierungsvertreter, Manager und Mainstreammedien überzeugt: Das Schlimmste der Euro-Krise sei überwunden.

Tatsächlich aber haben sich allenfalls die im vergangenen Jahr extrem nervösen Märkte vorübergehend beruhigt, weil Regierungen und Notenbanken grimmig entschlossen verkündeten, Staaten und Banken zu retten – koste es den Steuerzahler und die Sparer, was es wolle. Die angebliche Beruhigung beruht im Übrigen auf einem Versprechen, dessen Ernsthaftigkeit noch nicht auf die Probe gestellt wurde, und einer schleichenden Enteignung von Sparern und Versicherungskunden. Notfalls werde die Europäische Zentralbank (EZB) unbegrenzt Staatsanleihen kaufen, hatte Draghi im vergangenen Jahr verkündet und die Märkte zumindest vorübergehend beeindruckt. Wie konsistent diese Zusage im Ernstfall wäre, wurde bisher noch nicht getestet. Derweil nagen die künstlichen Niedrigzinsen an den Ersparnissen der Bürger, während die Staaten dadurch ihre Schuldenlast verringern.

Eine nüchterne Bestandsaufnahme zeigt, dass sich die Krise Europas noch ausgeweitet hat. Die Volkswirtschaften innerhalb der Euro-Zone driften auseinander. In den vergangenen Jahrzehnten gab Brüssel hohe Milliardensummen zur wirtschaftlichen und sozialen Kohäsion aus. Im Klartext: Die Volkswirtschaften der Mitgliedsstaaten sollten sich zumindest annähernd auf einem vergleichbaren Niveau befinden. Der Euro sollte Europa noch enger zusammenführen. In der Praxis aber erweist er sich als Spaltpilz. Wohl nie waren die sozialen und wirtschaftlichen Unterschiede in der Euro-Zone größer als derzeit. Das heißt aber auch: Nie waren die Staaten soweit von der Grundvoraussetzung für eine gemeinsame Währung entfernt wie heute.

Das hemmungslose Drucken von Geld, mit dessen Hilfe den Märkten Sedativa in hohen Dosen verabreicht werden, und der nachlassende Reformwille der Regierungen, die um ihr politisches Überleben fürchten, lassen nach Ansicht von unabhängigen Beobachtern eher erwarten, dass der finale Zusammenbruch des Systems lediglich um zwei, drei Jahre aufgeschoben wurde.

Derweil drohen der Weltwirtschaft im Allgemeinen und Europa im Besonderen neue Risiken von hoher Brisanz. In Davos sprach der US-Investor George Soros von der akuten Gefahr eines Währungskrieges, den Europa verlieren werde. Ähnlich hatte sich schon einige Tage zuvor der ehemalige Euro-Gruppen-Chef Jean-Claude Juncker geäußert – eigentlich eine besonders laute Stimme im Chor der Gesundbeter. Die neue japanische Regierung lässt sich davon nicht beeindrucken. Die Bank of Japan will auf politischen Druck der neuen Regierung nun unbegrenzt Geld drucken und Anleihen kaufen. Kim Choong-soo, Präsident der Bank von Korea, weiß, wohin ein Währungskrieg führen wird: in eine große Depression wie in den 1930er Jahren. Und so spekulierten hinter vorgehaltener Hand auch in Davos manche Teilnehmer über eine Neuauflage des Bretton-Woods-Systems der festen Wechselkurse.

Nachdem in den USA die Oba-Mania abgeklungen ist, sorgen weitsichtige Menschen in der Superschuldenmacht schon mal für den Fall eines Währungscrashs vor. In den vergangenen Tagen stieg die Nachfrage nach Gold und vor allem nach Silber in nahezu unglaublichem Maße. Von einer ungewöhnlich starken physischen Goldnachfrage berichten auch Banken in Südostasien. In den USA wird Silber knapp. American Mint und Royal Canadian Mint melden aktuell Lieferschwierigkeiten. Begehrte Silbermünzen werden knapp, Händler sind mitunter nicht mehr lieferfähig. Auch in Teilen der Industrie kommt es offenkundig bereits zu Silber-Engpässen.

Das mag Gold- und Silberinvestoren zuversichtlich in das noch recht junge Jahr 2013 blicken lassen. Ein verlässlicher Indikator, der auf ein baldiges Ende der Krise schließen ließe, ist diese Entwicklung indessen nicht.

———————————

info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/michael-brueckner/krise-2-auf-dem-weg-in-die-grosse-depression-.html

—————-

merkel galgen
//

//

Posted in Allgemein, Aufklärung, EU, EU-Politik, Euro, EURO-Entwicklung, Falschaussagen, Falschdarstellungen, Merkel, Schäuble, Verbrechen am Deutschen Volk | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

„Muslimische Gesellschaften sind kollektiv gescheitert“…….

Posted by deutschelobby - 28/01/2013


.

ein Bericht von Ex-Muslim Hasnain Kazim, Islamabad

.

Gläubige beten vor einer Moschee in Lahore, Pakistan: „Die arabischen Muslime müssen ihren falschen Glauben ablegen, dass Wissenschaft in irgendeiner Weise Elemente von Religion enthält“, sagt Pervez Hoodbhoy.

.

glaeubige-beten-vor-einer-moschee-

In islamischen Ländern rumort es, auch nach der Arabischen Revolution sind überall religiöse Kräfte auf dem Vormarsch. Der pakistanische Atomphysiker Pervez Hoodbhoy sieht ein „kollektives Scheitern“ von muslimischen Gesellschaften.

Zum Beispiel kritisiert er die nukleare Aufrüstung der Atommacht Pakistan und das Vordringen von Religion in wissenschaftliche, kulturelle und politische Bereiche. Mit dieser Haltung macht er sich Feinde in Pakistan, das so stolz auf seine Atombombe ist. Eine Privatuniversität in Lahore hat ihn gerade entlassen, für seine Arbeit in Islamabad wartet er seit Monaten auf seine Bezahlung.

Wir erleben gerade eine große kulturelle Revolution in der islamischen Welt. Nicht nur Pakistan ist betroffen, sondern mehr oder weniger jedes muslimische Land. Pakistan verändert sich, Afghanistan hat sich radikalisiert, Iran, Irak, viele Länder in Afrika und in der arabischen Welt, Ägypten, Algerien, jetzt Mali. Früher oder später wird man auch in Syrien nur noch verhüllte Frauen sehen.

Aber schauen wir uns die islamischen Gemeinden in Europa und in den USA an – die sind von dem gleichen Erreger infiziert. Warum? Ich glaube, man merkt, dass man anders ist als andere. Offensichtlich existiert das Verlangen zu zeigen, dass man anders ist. Eine Burka ist ja nichts anderes als ein Etikett, um sich abzugrenzen. Dadurch wird in aller Deutlichkeit gezeigt: Meine Identität ist islamisch. Diese Identität ist eng verknüpft mit dem Gefühl, ein Opfer der Geschichte zu sein. Tief versteckt empfinden Muslime, gescheitert zu sein. Diese Mischung von Befindlichkeiten flößt mir Angst ein, denn sie führt zu einem Verhalten, das sehr ungesund ist.

Spiegel Online: Sie betrachten muslimische Gesellschaften als kollektiv gescheitert. Wie meinen Sie das?

Hoodbhoy: Es gibt rund 1,5 Milliarden Muslime in der ganzen Welt – aber sie können in keinem Bereich eine substantielle Errungenschaft vorweisen. Nicht im politischen Bereich, nicht in gesellschaftlicher Hinsicht, weder in den Naturwissenschaften noch in der Kunst oder in der Literatur. Alles, was sie mit großer Hingabe tun, ist beten und fasten. Aber es gibt keine Bemühungen, die Lebensbedingungen innerhalb islamischer Gesellschaften zu verbessern. Unbewusst spüren die Menschen natürlich, dass das ein kollektives Versagen ist.

Spiegel Online: Es gab zuletzt den sogenannten Arabischen Frühling, wo die Menschen – Muslime – sehr wohl für bessere Lebensbedingungen gekämpft haben.

Hoodbhoy: Der Arabische Frühling war lediglich eine Antwort auf autokratische Systeme und Despotismus, also auf die Gründe, die die arabische Welt in Dunkelheit haben versinken lassen. Die Proteste waren aber kein Verlangen einer kulturellen oder wissenschaftlichen Renaissance. Daher kann man keine großen Veränderungen erwarten. Eine wirkliche Befreiung wird es nur geben, wenn auf politische Veränderungen ein kultureller Wandel und eine Veränderung von Einstellungen folgt. Die arabischen Muslime müssen ihren falschen, aber weit verbreiteten Glauben ablegen, dass Wissenschaft in irgendeiner Weise Elemente von Religion enthält. Diese Inschallah-Mentalität, die für alles Gott verantwortlich macht, ist der Gegensatz zu wissenschaftlichem Denken. Ganz abgesehen davon ist die arabische Arbeitsmoral schlecht. Es gibt ständig Unterbrechungen, um religiöse Pflichten zu erfüllen. Um wettbewerbsfähig mit der modernen Welt zu werden, müssen Dinge wie Pünktlichkeit und das Einhalten von Regeln, die Menschen aufstellen, nicht Gott, dramatisch verbessert werden.

SPIEGEL ONLINE: Bekommen Sie wegen solcher Aussagen eigentlich Drohungen?

Hoodbhoy: Drohungen nicht, aber man macht mir das Leben schwer. Ich wurde gerade an der Lahore University of Management Sciences entlassen, wo ich Physik gelehrt habe. Das ist eine sehr fortschrittliche private Universität, aber es gibt in dieser Gesellschaft Grenzen dessen, was man sagen darf. Auch hier in Islamabad ist es für mich nicht einfach. Da ich verbeamteter Professor bin, kann man mich nicht entlassen. Aber ich werde schon seit Monaten nicht mehr bezahlt. Dabei halte ich mich nur an Fakten: Welche bedeutende Erfindung oder Entdeckung haben Muslime in den vergangenen tausend Jahren gemacht? Strom? Elektromagnetische Wellen? Antibiotika? Den Verbrennungsmotor? Computer? Nein, nichts, jedenfalls nichts, was eine moderne Zivilisation ausmacht. So ist es nun einmal. Und wenn es nach den religiösen Fanatikern geht, macht das auch nichts. Die stecken gedanklich immer noch im zwölften Jahrhundert.

Hoodbhoy: Natürlich gab es Versuche in islamischen Gesellschaften, sich zu modernisieren, in der Mitte des 20. Jahrhunderts. Pakistan war, als es 1947 gegründet wurde, eine sehr moderne Idee. Ägypten, Indonesien, Iran, das waren alles Gesellschaften, die Bildung und Fortschritt als etwas Gutes sahen. All das ist vorbei. Das hat mehrere Gründe. Der arabische Nationalismus scheiterte.

Spiegel Online: Sie meinen, das genügt schon, um eine Radikalisierung zu entfachen?

Hoodbhoy: Für viele Muslime steht die Frage im Raum: Warum ist es vorbei mit unserer Großartigkeit? Und die Antwort, die ihnen die Mullahs geben, lautet: weil ihr keine guten Muslime seid! Betet! Fastet! Verhüllt eure Frauen! Denkt über eure Interpretation des Islam nach! Nur: So wird es keinen Fortschritt geben. Wir erleben ja die Konsequenzen. In Pakistan töten radikale Sunniten inzwischen täglich Schiiten, nur weil die für Ungläubige gehalten werden.

Spiegel Online: Und was ist Ihrer Meinung nach der richtige Weg, um diese Entwicklung zu stoppen?

Hoodbhoy: Gesellschaften müssen ihre blutigen Erfahrungen machen. Auf diese Weise ist Europa säkular geworden. Früher gab es ständig Kriege zwischen Katholiken und Protestanten, und erst als das Blutvergießen lange genug andauerte, kamen die Menschen zu Sinnen. Ich befürchte, dass wir diese schrecklichen Erfahrungen gerade machen.

———————

nachrichten.t-online.de/pakistanischer-atomphysiker-muslimische-gesellschaften-sind-kollektiv-gescheitert-/id_61883312/index

//

Posted in Allgemein, Aufklärung, Ägypten, Islam, Islamische Staaten, Islamisierung | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , | 1 Comment »

„EU“ – Euro: Verschuldete Süd-Länder: Jetzt droht die Todes-Spirale ———–

Posted by deutschelobby - 28/01/2013


.

… Historische Parallelen zur Schuldenkrise:

Merkel, Schäuble und die „Brüsseler „EU“-Verbrecher lügen……

.

Gar nichts wird gut. Die Schuldenlawine wird Europa unter sich begraben. Auch Deutschland. Denn selbst wir sind mit einer Verschuldungs-Quote von 80 Prozent nicht mehr allzu weit von der Zins-Todes-Zone entfernt.

.

tornado

.

Euro-Land fühlt sich wieder sicher. Welch ein Irrtum! Spanien, Portugal und die anderen Schuldenstaaten sind faktisch pleite. Die Süd-Länder können ihre Schulden nie zurückzahlen – genauso wenig wie Deutschland vor der Weltwirtschaftskrise 1930/32.

Wir standen am Abgrund. Jetzt sind wir einen Schritt weiter. Nichts entlarvt den fiebrigen Optimismus der Euro-Zone so treffend wie dieses Bonmot. Nur noch 12 Prozent der Finanzexperten halten einen Kollaps der gemeinsamen Währung für wahrscheinlich – vor einem Jahr waren es noch 60 Prozent (Quelle: Intrade/Bloomberg).

Viele Anleger lassen sich von dieser trügerischen Stimmung anstecken. Sie kaufen die Zinspapiere der Problem-Staaten Spanien, Italien oder Portugal, als gäbe es kein morgen. Allzu verlockend erscheinen ihnen die gut fünf Prozent Rendite auf iberische Staatsanleihen. Doch sie ignorieren, dass Spanien hoffnungslos überschuldet ist: Der Schuldenstand dürfte dieses Jahr 97 Prozent der gesamten Wirtschaftsleistung erreichen (Bruttoinlandsprodukt). „Spanien befindet sich in einer klassischen Schulden-Todes-Spirale“, warnt James Nixon von der Bank Société Générale. Das Land wird es nicht schaffen, sich weiterhin selbst zu finanzieren – nicht einmal mithilfe der aktuell vergleichbar günstigen Zinsen.

Wie in der Weltwirtschaftskrise 1930/1932

In genau dieser Falle steckte Deutschland vor mehr als 80 Jahren. Nach dem Ersten Weltkrieg erstickte das Land an seinen Schulden – vor allem wegen der irrational hohen Wiedergutmachungszahlungen an die Siegermächte. Der renommierte Wirtschaftshistoriker Albrecht Ritschel analysiert im „Handelsblatt“ die erstaunlichen Parallelen zwischen gestern und heute („The German Transfer-Problem 1920-1933“):
– Vor der Krise floss massiv ausländisches Kapital in die Problemländer (damals Deutschland, jetzt Südeuropa)

– Beide Male zertrümmerte eine Finanzkrise in den USA den Schein-Aufschwung.
– Die Zahl der Arbeitslosen schoss nach oben. Sie lag in Deutschland 1932 fast so hoch wie derzeit in Spanien und Griechenland.
– Deutschland stand vor einem Schuldenberg, den das Land niemals hätte abtragen können.

Exakt diese Fragen beschäftigt derzeit auch die Euro-Zone: Können die Süd-Länder ihre Schulden jemals zurückzahlen? Wollen sie es überhaupt, obwohl sie wissen, dass es faktisch unmöglich ist? Und wie entschlossen sind die Gläubiger in den Nord-Staaten, ihr Geld einzutreiben? Ritschls desillusionierende Antwort: Die Möglichkeiten, die Rückzahlung von Staatschulden auf friedlichem Weg zu erzwingen, sind begrenzt. Das leuchtet wohl jedem ein – oder sollte Deutschland etwa Kriegsschiffe nach Griechenland schicken?

Wehe, wenn der Schuldner nicht mehr zahlen will!

Mindestens ebenso wichtig ist aber auch, wie zahlungswillig das Schuldnerland ist. So hatte Deutschland in den Zwanziger Jahren jegliche Lust verloren, Geld an die Gläubiger ins Ausland zu überweisen: Die Bürger zahlten wenige oder gar keine Steuern mehr, die Finanzverwaltung tolerierte das weitgehend. Eine Situation, die frappierend an die Drückebergerei der heutigen Griechen und ihres Fiskus´erinnert!

Und die Parallelen hören nicht auf:

Damit das überschuldete Deutschland seine Kredite wenigstens teilweise bedienen konnte, liehen ihm die Siegermächte frisches Geld („Dawes-Plan“). Insbesondere die US-Banken pumpten privates Kapital in die Weimarer Wirtschaftsrepublik. Denn diese Kredite waren besser abgesichert, als die ursprünglichen Reparationszahlungen.
– Ähnliches geschieht seit mehr als drei Jahren in Griechenland. Europa hält da Land um jeden Preis finanziell am Leben. Dank der mittlerweile drei „Rettungspakete“ soll Griechenland irgendwann einmal wieder auf eigenen Füßen stehen können.

Wenn Schuldner nie genug kriegen

Wirtschaftshistoriker Ritschel zeigt Verständnis dafür, dass sich ein Staat immer neues Geld leiht, obwohl ihn schon die alten Schulden erdrücken: „Angenommen ein Schuldner weiß, dass seine Gläubiger ihm morgen außer dem Existenzminimum alles wegnehmen werden und jemand anderes ist bereit, ihm heute noch Kredit zu geben, wird er ihn nehmen?“ Natürlich nimmt er das Geld.

Wie der Immer-Mehr-Kredite-Irrsinn in den 30er Jahren endete, weiß jeder. Doch das hält die heutigen Rettungspolitiker nicht davon ab, uns einzureden, die Euro-Krise sei so gut wie vorbei und alles werde mit der Zeit gut…

… Historische Parallelen zur Schuldenkrise: Verschuldete Süd-Länder: Jetzt droht die Todes-Spirale –

Gar nichts wird gut. Die Schuldenlawine wird Europa unter sich begraben. Auch Deutschland. Denn selbst wir sind mit einer Verschuldungs-Quote von 80 Prozent nicht mehr allzu weit von der Zins-Todes-Zone entfernt.

///

//

Posted in Allgemein, Aufklärung, EFSF, ESM, EU, EU-Politik, EURO-Entwicklung, Eurokrise, EZB, Falschaussagen, Falschdarstellungen, Finanzkrise, Finanzsystem, Merkel, Schäuble, Verbrechen am Deutschen Volk, Volksverdummung, Warnung, Zahlungen an fremde Länder, Zusammenbruch | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

CSU-Politiker Peter Gauweiler: Nicht der Euro, sondern das Kreuz ist das Einheitszeichen für Europa

Posted by deutschelobby - 28/01/2013


.

Europas Zukunft hängt nicht am Euro

Peter GauweilerDer CSU-Bundestagsabgeordnete Peter Gauweiler

.

Nicht der Euro, sondern das Kreuz ist das einigende Zeichen des christlichen Abendlandes. Diese Ansicht vertritt der CSU-Bundestagsabgeordnete Peter Gauweiler (München) in einem Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Nach den Worten des evangelischen Politikers hängt Europas Zukunft nicht am Euro: „Europa wird es auch dann noch geben, wenn es den Euro nicht mehr gibt.“ Er widersprach damit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die geäußert hatte: „Scheitert der Euro, dann scheitert Europa.“ Laut Gauweiler ist der Euro wie eine falsch eingeknöpfte Jacke. Mit der Einführung der Gemeinschaftswährung seien viele Fehlkonstruktionen und Irrtümer einhergegangen. So würden die Stabilitätskriterien des Maastricht-Vertrages bis in die Gegenwart gebrochen. Die Vorgaben zur Staatsverschuldung und zum jährlichen Haushaltsdefizit der Mitgliedstaaten seien nicht eingehalten worden. Gauweiler wurde unter anderem bekannt durch seine Klagen gegen die EU-Verfassung, den Lissabon-Vertrag und die Euro-Rettung. Er ist auch Partner einer auf Straf- und Wirtschaftsrecht spezialisierten Kanzlei.

Gegen „Vereinigte Staaten von Europa“

Gauweiler nannte es gegenüber idea bezeichnend, dass der Bezug auf Gott bereits im Entwurf zur Europäischen Verfassung keinen Platz hatte. Er sei zudem skeptisch gegenüber neuen supranationalen Organisationen wie einer Verschmelzung der europäischen Nationalstaaten zu „Vereinigten Staaten von Europa“. Dies könne zu einer „Verameisung des Einzelnen“ führen. Gauweiler: „Eine solche Mammut-Organisation steht erneut in der Gefahr, die Bürger von ihren Grundrechten abzuschneiden.“ Schon das jetzige System der Europäischen Union (EU) sei nicht ausreichend demokratisch legitimiert. Die Zukunft Europas sehe er nicht in einem „bürokratischen Moloch“, sondern in kleinen, selbstbestimmten demokratischen Staatswesen.

Griechenland-Hilfe ist „wie Schokolade für Zuckerkranke“

Zur Griechenland-Krise sagte Gauweiler, die derzeitige „Hilfe“ sei „wie Schokolade für Zuckerkranke“. Griechenland sollte sich nicht an den Vorgaben aus Brüssel orientieren, sondern lieber schauen wie der Nachbarstaat Türkei in den neunziger Jahren seine Schuldenkrise gelöst habe. Er empfiehlt, dass Griechenland den Euro freiwillig verlässt: „Der Euro war als Wohltat gemeint. Er ist aber für die Griechen zur Plage geworden.“ Wenn Griechenland zu einer eigenen Währung zurückkehre und diese radikal abwerte, werde das Land dadurch preiswerter. Nötig seien zudem eine Reform des Bankensektors und der Kampf gegen Korruption. Gauweiler setzt sich ferner dafür ein, dass ein Staat auch dann in der EU bleiben kann, wenn er den Euro aufgibt. Dies sei im Moment nicht möglich.

Deutschlands Situation gleicht der vom „Hans im Glück“

Die Situation Deutschlands vergleicht der Politiker mit der vom „Hans im Glück“ in Grimms Märchen: „Unser fleißiges Land hat erst die harte D-Mark gegen eine weichere Währung eingetauscht, dann zugesehen, wie unsere Banken mit dem Geld so viele Anleihen von leider zahlungsunfähigen Staaten einkauften, bis sie schließlich immer gewaltigere Schirme zur Rettung der Banken, der bankrotten Nationen und ganz Europas finanzieren mussten. Deutschland hat seinen Goldklumpen gegen zwei Schleifsteine eingetauscht.“

Katholiken und Protestanten: Festmahl und Vollkornbrot

Gauweiler äußerte sich auch zu seinem Verhältnis zu den beiden großen Kirchen: „An der katholischen Kirche freut mich der barocke Glanz; für uns in Oberbayern ist das wie die Einladung zu einem Festmahl. Und das Protestantische zeigt sich wie eine Scheibe Vollkornbrot mittendrin. Ich kann ohne Vollkornbrot nicht leben. Aber gegen ein Festmahl habe ich auch nichts.“

—————————

idea.de/detail/thema-des-tages/artikel/csu-politiker-europas-zukunft-haengt-nicht-am-euro.html

Posted in Allgemein, Antideutsche vs Patrioten, Aufklärung, CSU, CSU, EU-Politik, Gauweiler, Patrioten, Patriotismus | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

1913/2013: Scheidender Euro-Gruppen-Chef Juncker warnt vor 3. Welt-Krieg

Posted by deutschelobby - 28/01/2013


.

Gerhard Wisnewski

Gerade erst gab der luxemburgische Premier Jean-Claude Juncker den Vorsitz der Euro-Gruppe ab. Soweit, so normal. Sonst noch was? Und ob: Nur zwei Wochen zuvor hielt Juncker beim Neujahrsempfang für die luxemburgische Presse seine eigentliche Abschiedsrede – zugleich sein politisches Vermächtnis. Darin machte Juncker äußerst dunkle Andeutungen…

Jean-Claude Juncker ist ein ganz alter Hase und die große Spinne im Netz der europäischen Nomenklatura. Wenn man jemanden als europäischen, ja globalen Insider bezeichnen kann, dann wohl ihn. 1989 wurde Juncker luxemburgischer Finanzminister und Gouverneur bei der Weltbank

 

sowie einer der Architekten des Vertrages von Maastricht. Seit 1995 ist Juncker Premierminister von Luxemburg. Mehrmals amtierte er als EU-Ratspräsident; von 2005 bis Anfang 2013 war er Vorsitzender der Euro-Gruppe.

 

Die Mitgliedsstaaten der EU überschütteten ihn mit Auszeichnungen – einschließlich des Großen Bundesverdienstkreuzes. Als Karlspreisträger hat er höchste europäische Weihen erhalten und gehört zur obersten Elite der europäischen Zirkel. Damit ist er auch eine zentrale Figur des internationalen diplomatischen Parketts und kungelte mit sämtlichen Mächtigen dieser Welt. Kurz: Jean-Claude Juncker ist ein Elefant der internationalen Politik.

Eine totgeschwiegene Rede

Wenn so einer spricht, dann haben seine Worte eine besondere Wucht. Insbesondere, wenn diese Rede gleichzeitig so etwas wie seine Abschiedsrede ist und sein politisches Vermächtnis beinhaltet. Gemeint ist die Neujahrsansprache Junckers vor der luxemburgischen Presse am 7. Januar 2013 – also zwei Wochen vor seinem Abtritt als Euro-Gruppen-Chef am 21. Januar. Und wenn so einer redet, sollte man meinen, dass seine Worte nicht ungehört bleiben und die internationale, insbesondere aber die europäische Presse ausführlich darüber berichtet.

 

Doch interessanterweise ist diese Ansprache glatt an unseren Medien vorbei gegangen. Bemüht man Google News, findet man keine einzige Fundstelle in den Mainstreammedien – was eigentlich nur eine Deutung zulässt: Die Rede wurde totgeschwiegen.

Zaunpfahl und Holzhammer

In seiner Ansprache schwang Juncker den Zaunpfahl und den Holzhammer zugleich und stieß die etwa 80 versammelten Journalisten immer wieder mit der Nase auf seine Kernbotschaft: 2013 ist nicht irgendein Jahr, sondern 2013 jährt sich das Vorkriegsjahr 1913 zum 100. Mal. Das Jahr 2013 habe »eine besondere Bedeutung, wenn man sich für Geschichte interessiert«, unkte der scheidende Euro-Gruppen-Chef. Er sei »überrascht, dass man sich in der Luxemburger Publizistik nicht mit der Bedeutung des Jahres 1913 und mit dem, was seither geschehen ist, beschäftigt hat.

 

Ganz im Gegensatz zum Rest der internationalen Publizistik, wo dies ein vorherrschendes Thema der Jahreswende war.« Tatsächlich? Die deutsche Publizistik kann Juncker damit nicht gemeint haben. Denn eine Debatte über dieses letzte Jahr vor dem Ersten Weltkrieg hat es hier so gut wie nicht  gegeben. Bei Google News fällt zum Stichwort »1913« hauptsächlich das beredte Schweigen der deutschen Presse auf.

 

Die geheimnisvolle 13

 

In der Zahl 13 liege ja »so manches«, fährt Juncker mit einer geradezu okkulten Bemerkung fort. Ihm habe diese Zahl zwar immer Glück gebracht. Aber im Jahr 13 liege »viel Geheimnisvolles, viel, das es zu hinterfragen gilt, und im Jahr 1913 ist viel geschehen, was nicht ohne Parallelen mit dem Jahr 2013 ist«. Im Jahr 1913 sei die Globalisierung »enorm weit vorangeschritten, weiter als Geschichtsunkundige wissen«. Tatsächlich unterscheide sich »die Globalisierung des Jahres 2013 nicht grundsätzlich von derjenigen des Jahres 1913«, die durch den Ersten Weltkrieg unterbrochen worden sei. Bevor es später (nach den beiden großen Kriegen) zum Kalten Krieg gekommen sei, »hatten wir ein Jahr 1913«, reitet Juncker weiter auf diesem Jahr herum, damit es auch noch der Letzte kapiert.

 

Ein Jahr, in dem »die Menschen meinten, der Friede sei für ewige Zeiten gesichert«. So finde man in der Literatur des Jahres 1913 »eine Friedensgläubigkeit, die unbändig war. Und die in keinerlei Hinsicht den Sturm verraten hat, der bereits im Jahr 1914 über Europa hereingebrochen ist – zunächst im Ersten und dann im Zweiten Weltkrieg«.

 

»Unendliche Parallelen«

 

Ja, das Jahr 1913 weise »unendlich viele Parallelen zum Jahr 2013 auf. Oder das Jahr 2013 zeigt unendlich viele Parallelen zum Jahr 1913«, so Juncker.

 

Dieses höchst empfehlenswerte Buch, dass nachweist wie sehr uns die aktuelle und vergangene Politik nach 1945 belügt, muss jeder kennen.

deutschelobby hat daher schon vor längerer Zeit eine ausführliche Seite eingerichtet, in der das komplette Buch als PDF-Datei und als

AUDIO-Datei angeboten und zur Verfügung gestellt wird.

der Pfad

https://deutschelobby.com/geschichtsfalschung-die-wahrheit-und-die-alliierten/

danach einfach herunter-scrollen……

oder Stichwort Schultze-Rhonhof eingeben………..

.

Und »jeder wäre gut beraten, diese Jahre

miteinander zu vergleichen, 13 und 13. Und die 100 Jahre, die dazwischen liegen, sowie auch die Tatsache zu würdigen …, dass wir auch im Jahr 1913 gemeint haben, der Friede sei endgültig gesichert, weil wir damals auf 42 Jahre Frieden in Europa zurückblicken konnten«. »Die Dinge«, warnt Juncker überdeutlich, »liegen nahe beieinander und die Dinge berühren sich, wie ich hoffe, auf nicht dramatische Art und Weise«.

 

Weiß der scheidende Euro-Gruppen-Boss etwas, das wir nicht wissen? Hängt es vielleicht mit der Schulden- und Wirtschaftskrise zusammen und damit, dass derartige Probleme bisher immer mit einem Krieg einher gingen? Denn die Währungs- und Schuldenprobleme der Union dürften dem obersten Euro-Chef vertraut sein wie sonst niemandem. Und wenn sich Wirtschafts- und Schuldenkrisen nicht anders lösen ließen, war ein Krieg bisher noch immer die letzte Option.

 

Denn wie sagte doch einst der US-Notenbankchef Paul Volcker:

»Bei einem derart hohen Verschuldungsgrad war bislang noch immer ein Krieg bezeichnend.«

Übersetzung aus dem Luxemburgischen: Gisela Röder

——————————————

info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/1913-2-13-scheidender-euro-gruppen-chef-juncker-warnt-vor-krieg.html

//

Posted in Allgemein, Aufklärung, Dritter Weltkrieg, EU, EU-Politik, Euro, Kommentare, Meinungsfreiheit | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Der Unterschied bei Grenzen und deren Verletzungen…

Posted by deutschelobby - 27/01/2013


.

illegale_alien_immigration_

.

…wenn Du die nordkoreanische Grenze ILLEGAL betrittst, erhältst Du 12
Jahre Zwangsarbeit.
Wenn Du die iranische Grenze ILLEGAL betrittst, wirst Du auf unbestimmte
Zeit inhaftiert.
Wenn du die afghanische Grenze ILLEGAL überquerst, wirst Du erschossen.
Wenn Du die saudi-arabische Grenze ILLEGAL überquerst, wirst Du für Jahre
eingesperrt.
Wenn Du die chinesische Grenze ILLEGAL überquerst, wird man von Dir
wahrscheinlich nie mehr etwas hören.
Wenn Du die venezolanische Grenze ILLEGAL passierst, giltst Du als Spion und
wirst gebrandmarkt, Dein Schicksal ist offen.
Wenn Du die kubanische Grenze ILLEGAL überquerst, stecken sie Dich ebenfalls
in ein Gefängnis.

.
Wenn Du aber ILLEGAL nach Deutschland oder Österreich einreist, erhältst Du:ille
*    Sozialversicherungskarte,
*    Wohlfahrt ohne Ende von Caritas & Co.,
*    subventionierte Miete,
*    kostenlose Gesundheitsversorgung,
*    Geld ohne Nachweis wofür,
*    kostenlose Sprachkurse,
*    Gratis Bus- oder Bahn-Fahrscheine,
*    Kinderbeihilfen,
*    kostenlose Rechtsanwälte zur Vermeidung bzw. Abwehr von Abschiebungen,
*    keine Pflichten,
*    aber mehr Rechte als  Einheimische…

.
(aus Phoenix-Magazin 1/2013)
… und, noch Fragen?

//

//

Posted in Allgemein, Asylanten, Aufklärung, Österreich, BRiD, Deutschland | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , | 2 Comments »

Blöd, blöder, HSR…………….

Posted by deutschelobby - 27/01/2013


.

ratte-grüner anti-fa

. HSR = Hirnlose-Strassen-Ratten

Wer Geschäfte verwüstet und Menschen, vor allem Kinder, nicht nur in Angst und Schrecken versetzt, sondern auch der Gefahr der Verletzung aussetzt, sollte nicht beschützt sondern bestraft  werden und Staatsanwälte, die solche Untaten unterstützen, gleich mit.

.

Nachdem Göttinger Linksextremisten ein von Rockern besuchtes Tattoo-Studio verwüstet haben, ist die linke Szene in der Stadt nun auf Polizeischutz angewiesen. Etwa 20 Vermummte hatten am vergangenen Wochenende das Studio verwüstet und dabei auch zahlreiche Gäste, darunter viele Kinder, in Gefahr gebracht, berichtet die Polizei.

Der Überfall galt offenbar drei Personen, die von der Polizei der „rechten Szene“ zugeordnet werden. Die Täter flüchteten danach in ein linkes „Wohnobjekt“.

Wenig später bekannten sich auf der Internet-Plattform linksunten.indymedia.org „einige Antifas“ zu dem Angriff. Bei der Eröffnungsfeier des Studios seien „mindestens drei stadtbekannte Nazis“ anwesend gewesen, hieß es dort. „Wir haben die Provokation, in der Roten Straße ein rechtsoffenes Tattoo-Studio zu eröffnen, angemessen beantwortet.“

Eine Durchsuchung des Objektes lehnte die Staatsanwaltschaft ab. Statt dessen wurde das Gebäude, in das sich die Angreifer geflüchtet hatten, unter Polizeischutz gestellt. Die Behörden befürchteten offenbar, die Rocker der Hells Angels sich für den Überfall rächen könnten.

Der Einsatzleiter der Göttinger Polizeiinspektion, Gerd Hujahn glaubt, dass die Angreifer lediglich die Neonazis treffen wollten und dabei zufällig „die falsche Zielgruppe erwischt haben“.

Doch der Gag des tages kommt erst richtig zur Geltung, wenn man die Antifa zu Wort kommen lässt. Die behauptet doch allen Ernstes:
“Das „eigentliche Problem“ sei aber erst entstanden, „weil sich aktive Mitglieder der organisierten Neonazi-Szene in Südniedersachsen ohne irgendeinen Widerstand in Göttingen bewegen konnten“.

Das „selbstverwaltete Studentenwohnheim“ befindet sich im Besitz des Studentenwerkes. Durch eine Sonderregelung können die linksextremen Bewohner jedoch selbst bestimmen, wer in das Haus einziehen darf. Finanziert wird dies durch die Zwangsbeiträge aller Studenten an das Studentenwerk.

Es stellt sich für mich nicht mehr die Frage wer die neuen Nazis und Faschisten sind. Wer anderen wegen ihrer politischen Ansichten mit allen Mitteln der Gewalt nicht nur bekämpfen will und dies aus tut, sondern auch dafür sorgen will, dass sich Menschen nicht mehr frei bewegen dürfen und sich dabei auch noch aud das Grundgesetz der BRD beruft, der hat jedwedes Recht auf Mitsprache in einer freien Gesellschaft verwirkt.
 Die Frage aber, die sich stellt, ist, warum schützt die Staatsanwaltschaft solch schäbiges Verhalten der rotlackierten Ausgabe der Nazis?

——————————————

indexexpurgatorius.wordpress.com/2013/01/26/dumm-dummer-antifa/#comment-3537

//

Posted in Allgemein, Anti-FA, Antideutsche vs Patrioten, Aufklärung, LINKE, Linksextreme, LINKSRADIKALE | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Zitate des Monates Januar…..

Posted by deutschelobby - 27/01/2013


.

1

.

Nicht strafbar

«Keine Ermittlungen wird die Staats­anwaltschaft Graz gegen jenen Mu­sikpsychologen der Grazer Universi­tät auf nehmen, der (…) durch einen (…) Artikel über die Angemessenheit der Todesstrafe für Leugner des Kli­mawandels und den Papst als Kon­trazeptionsgegner Proteste ausgelöst hatte. (…) „Nicht jede misslungene Formulierung ist strafbar“, erklärte der Sprecher der Staatsanwaltschaft (…).» (Kleine Zeitung, 31.12.2012)

.

Sauberes Schwaben (I)

«Junge Schwaben kommen auch deshalb nach Berlin und besonders gerne nach Prenzlauer Berg, weil es quirlig ist und manchmal (…) ein bisschen schmutzig. (…). So proper wie in Schwaben wird es in Berlin nie werden.» (Wolfgang Thierse, spie- gel.de, 3.1.2012)

Sauberes Schwaben (II)

«Berlin: Die Straßen sind voller Scherben, Vorgärten werden verwüstet und voll­gekotzt, die Nachtruhe wird gestört, es kommt zu Schlägereien mit schwe­ren Körperverletzungen, manche An­getrunkene torkeln vor fahrende Au­tos – Tübingens Oberbürgermeister (…) ist angesichts der Lage rund um einzelne Clubs, Bars und Diskotheken (…) am Ende seiner Geduld ange­langt.» (welt.de, 3.1.2012)

.

Die Reichsten

«Das Vermögen der 100 reichsten Mil­liardäre der Welt ist im Verlauf des Jah­res 2012 weiter deutlich gewachsen. Insgesamt (…) um 241 Milliarden Dol­lar (…) Telekommagnat Carlos Slim (…) blieb über den Verlauf des ganzen Jah­res die reichste Person der Welt. Der 72-Jährige vergrößerte sein Vermögen um 13,4 Milliarden Dollar (…).» (spie- gel.de, 3.1.2012)

...und die Allerreichsten

«Die Dynastie kommt auf ein Ver­-

mögen von 350 Milliarden Dollar.» (Über den aktuellen Vermögensstand der Bankiersfamilie Rothschild; Ran­king auf celebritynetworth.com laut spiegel.de, 3.1.2012)

.

Obelix spricht

«Und ich sagte ihm, dass Russland eine große Demokratie sei und kein Land, wo ein Premierminister einen Bürger so armselig behandelt.» (Gerard De­pardieu in einem Brief an seine neuen russischen Mitbürger, 4.1.2012)

.

Bye bye, USA

«Politiker und Meinungsmacher in den Vereinigten Staaten diskutieren zu Jah­resbeginn ernsthaft über die Idee, eine Eine-Billion-Dollar-Münze zu prägen

– ein irrsinniger Wert, der an Klepto- kratien wie Simbabwe erinnert, wo 2009 Scheine mit einem Wert von 100 Billionen Simbabwe-Dollar ausgege­ben wurden.» (Süddeutsche Zeitung, 4.1.2012)

.

Ich bin auch Antisemit!

«Dem Simon-Wiesenthal-Zentrum ge­bührt das traurige Verdienst, das The­ma zu einer Kabarettnummer gemacht zu haben. Von Jakob Augsteins Antise­mitismus lässt sich sagen, dass er aus Kritik an der Siedlungs- und Besat­zungspolitik der israelischen Regie­rung besteht. (…) Ich will auch auf die Liste.» (Harald Martenstein im Tages­spiegel, 6.1.2012)

.

Unrechtsstaat

«Es wird geringe Strafen geben, und das nicht einmal für alle Beteiligten.» (Ein ungenannter «Kriminalbeamter» zum Verfahrensstand bei der Tötung des Vietnamesen Jonny K. durch Tür­ken am Berliner Alexanderplatz im Ok­tober 2012, welt.de, 7.1.2012)

.

NSU? NPD? Fans!

«Was unter Fußball-Fans seit langem vermutet wird, ist nun offiziell. Ralf Jä­ger, Innenminister von Nordrhein- Westfalen, bestätigte (…), dass die Po­lizei in Nordrhein-Westfalen in der Fußballszene seit Jahren V-Leute (…) einsetzt.» (kicker, 8.1.2012)

.

//

//

Posted in Allgemein, Aufklärung, Meinungsfreiheit, Zitate | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Update: Das Resultat rot-grüner Politik: Berlin – Metropole der Kiffer, Trinker und Kokser………

Posted by deutschelobby - 27/01/2013


.

English: Shield Landsmannschaft Preussen Berli...

Landsmannschaft Preussen Berlin

.

Vergesst das „alte“ Berlin. Das Berlin aus guten Zeiten. Aus der stolzen preußischen Epoche.

Berlin war eine Weltstadt mit Stolz und eigener Lebensart. Mächtig und selbstbewusst.

Preussen? Vorbei? Oh nein, Preussen wird nie „vorbei“ sein.

Preussen ist Vorbild und Preussen wird wieder in den Vordergrund kommen.

NRW, was ist NRW? NRW ist geschichtlich gar nicht existent. Es sit ein von den Engländern

geschaffenes künstliches Konstrukt.

Heute ist NRW nahezu genauso abgewirtschaftet und gesellschftlich am Ende.

Auch hier sind die ROT-GRÜNEN die Verantwortlichen.

Als NRW, dieses alliierte Nichts, noch West-Preussen hiess, herrschte hier Ordnung und beständiger

Aufstieg.

ROT-GRÜN…..oder das Ende der Vernunft………………..

Wiggerl

…………………..

saufen

.

Sinnbild der maroden Rot-GRÜNEN-Jahre ist die flächendeckende Durchsetzung des sogenannten Weg­bieres in der Hauptstadt: Weil die Masse nicht genug Penunze hat, um in eine Kneipe zu gehen, holt man sich den Alkohol möglichst billig am Kiosk und süffelt beim Gehen oder in der U-Bahn. Dieser Tage schwärmte sogar ein Autor in der früher groß­bürgerlichen Frankfurter Allgemeinen Zeitung von der «basisdemokrati­schen Sitte des Wegbieres»: «Sie ist die allgegenwärtige Metapher für Berlins Charakterdialektik aus Tole­ranz und Indifferenz», mit dieser Mi­-

schung sei die Stadt zur «Weltpartymetropole und coolsten Stadt des Planeten überhaupt» geworden. Der richtige Kick für solche Leute wäre vermutlich, wenn sie demnächst beim Schlamm-Catchen mitmachen könnten. Eine Vorstufe gibt es in Ber­lin übrigens schon, das Pub-Craw- ling. Dabei werden Easy/Jet-Ladungen aus allen Euro-Hungerländern mit dem Bus von einer Bar zur nächs­ten gekarrt, dabei darf man so viel in sich reinschütten, wie es geht. Die Flüssigkeit kommt dann teils unten, teils oben wieder raus, bisweilen auch außerhalb der Toiletten. Die Altberliner müssen sich in «Toleranz und Indifferenz» üben, sonst sind sie Rassisten.

Volkswirtschaftlich ist Berlin schnell erklärt. Die eine Hälfte hat keine Arbeit, die andere ist zumeist auf der Flucht vor ihr. Von denen, die noch in Lohn und Brot stehen, betreibt höchstens ein Viertel Wert­schöpfung. Diese werden Schwaben genannt und entsprechend verach­tet. Der Rest steht hinter irgendeiner Laden- oder Kneipentheke oder hält sich mit vergleichsweise harmloser Kleinkriminalität über Wasser: biss­chen jobben, bisschen stehlen, an­sonsten in Cafes rumlungern. Weil man bei diesen Aktivitäten heutzu­tage nicht mehr Zigaretten dreht, sondern am Laptop herumspielt, werden die Schnorrer vornehm als «digitale Boheme» bezeichnet. Ein

wachsendes weiteres Segment hängt am Tourismus, der sich seit 1992 ver­dreifacht hat. Angeblich kommen je­den Tag im Schnitt 500.000 Besucher an die Spree. Die erdrückende Mehr­heit hat nur eines im Sinn: für lau Party machen. Denn die Preise im Berliner Nachtleben sind so weit un­ten, dass eine ausgedehnte Zechtour selbst inklusive Flug für den Londo­ner Teenager günstiger kommt, als zu Hause zu bleiben. Für Trinker, Kiffer und Kokser ist das frühere «Spree-Athen» mittlerweile billiger als selbst Tirana oder Tanger. Ver­mutlich wird es auch bald so aussehen. Was die Billig-Touristen näm­lich abwerfen, reicht kaum aus, um die von ihnen angerichteten Schä­den zu reparieren.

Für diese Klientel, und nur für diese, braucht Berlin einen neuen Flughafen. Die stagnierende bis schrumpfende Real-Wirtschaft wäre weiter mit Tegel, Schönefeld und (dem zu Unrecht geschlossenen) Tempelhof ausgekommen. Auf dem BER hingegen soll die wachsende Zahl der Bumsbomber für die «Welt- partymetropole» landen. Mittler­weile sieht es ganz danach aus, als ob die Eröffnung des Airports auf den St. Nimmerleinstag verschoben wird. Das Debakel wird zu Unrecht mit Stuttgart 21 oder der Elbphilhar­monie in Hamburg verglichen, denn in jenen Fällen könnten die Groß­projekte am Bürgerprotest oder an den unverschämten Kostensteige­rungen scheitern. In Berlin hingegen ist es allein die planerische Unfä­higkeit der Politik, die zur größten Blamage in der deutschen Bauge­schichte geführt hat. Zugespitzt ge­sagt: Die Party-Schickeria, die Wo­wereit an seinem Hofe großgezogen hat, ist unfähig, die verkehrstechni­schen Voraussetzungen zu schaffen, um der Stadt weiter ihr Arm-aber- sexy-Modell aufzudrücken.

——————————————-

nachzulesen bei Compact Nr. 02-2013

———————–

ein Hinweis:

selbstverständlich wird in dem Bericht des „Berliner Tagesspiegel kein Wort über die Urheber

der Müllberge gesprochen. Alles schön verallgemeinert. Als ob der Berliner eben immer schon

ein Schmutzfink war. Richtig beleidigend muss das auf die wahren Berliner wirken und tut es auch.

Der Tagesspiegel lässt in seinem Artikel, diesem halbherzigen Machwerk, völlig ausser Acht, dass es vor

30 Jahren, ja vor 15 Jahren noch, solche Probleme nicht gab.

Vor 30 Jahren gar nicht, da gehörten die aufgeführten Wohngegenden zu den sauberen und gepflegten.

Dann kamen die türkischen Bereicherer…….

Vor 15 Jahren wurde es schon auffällig, aber die Ordnungsämter konnten es noch vertuschen, die Politik

für rot-grün Berlin typisch, versagte völlig.

Heute sind die Wohnorte durch die Schuld der Politik ursächlich und aktuell durch das Verhalten der

„Retter Westeuropas“ soweit verkommen, dass die öffentlichen Behörden nicht mehr reagieren.

Sie haben Teile von Berlin aufgegeben.

Alles Punkte vor denen die rechten Konservativen schon vor 30 und mehr Jahren warnten!

Sie hatten recht!

Das Ergebnis lässt sich nicht mehr leugnen. Die Herkunft der Schmutzfinken auch nicht…………

—–

Täglich 30 neue Müllberge in Berlins Straßen

.

Vor allem in den Straßen Neuköllns türmt sich der Schrott der Anwohner zu Ansammlungen, die fast künstlerisch wirken. Sind sie aber nicht.. Die Ordnungsämter werden’s schon richten, sagen sich viele. Doch die können wenig gegen die Müllberge tun.

http://www.tagesspiegel.de/berlin/ordnungsaemter-resignieren-taeglich-30-neue-muellberge-in-berlins-strassen/7693024.html

 

Posted in Allgemein, Aufklärung, Berlin, GRÜNE, Grün-Rot = der WAHNSINN | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , | 6 Comments »

John Laughland: “EU und NATO als Bedrohung der Nationalstaaten”

Posted by deutschelobby - 26/01/2013


.

Die „EU“ ist eine Ideologie von globalgesteuerten Hintermännern……..eine Ideologie ähnlich die der

GRÜNEN……eine Ideologie gegen Menschenrechte und freies Leben…………..

das die „EU“ die Souveränität der einzelnen Länder gefährdet und nicht nur das,

sondern die Identität auf Kosten eines Einheitsbreies vernichten will, ist

oder sollte mittlerweile hinreichend bekannt sein.

Das mit der NATO ist ein Kapitel, dass mit der „EU“ eines gemeinsam hat.

Beide sind Instrumente der NWO.

Beide sind gesteuert von den Bilderbergern…….und diese planen die NWO.

Damit sie die absolute Kontrolle über das Bank- und Finanzwesen globalweit

besitzen.

Die Bilderberger sind die Hintermänner für all die Geschenisse, für die viele keine

Antwort fanden.

https://deutschelobby.com/nwo-die-bilderberg-gruppe/

Ich empfehle jedem, sich die Zeit zu nehmen, um das Video in Ruhe anzusehen.

Nicht vergessen dabei: wir kennen Jürgen Elsässer. Er war früher ein „schwerer“ Linker, Mitglied bei den Grünen.

Gemeinsam mit Trittin.

Im Gegensatz zu Trittin war aber Jürgen intelligent und hat sich bereits vor Jahren mit Grausen von den

Grünen und Linken abgewandt.

Er ist heute einer größten Gegner der GRÜNEN und somit ein direkter Mitstreiter.

Schon aus diesem Grunde, aber auch wegen der Qualität und informativem Nutzen, empfehlen

wir die Abonnierung des Magazins „Compact“.

www.compact-magazin.com

Wiggerl

—————————————-

John Laughland ist ein bekannter britischer Autor und Journalist, daher sind seine Aussagen besonders

inhaltsvoll.

.

//

//

Posted in Allgemein, Aufklärung, EU, EU-Politik, Nationalstaaten, Nato, Verbrechen am Deutschen Volk, Video | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

USA mit ihrer NWO-Kriegsführung gestoppt. Türken zittern vor Angst. (Typisch): Endlich! Russische Flotte vor Syrien! Und Assads Regierungstruppen auf dem Vormarsch!

Posted by deutschelobby - 26/01/2013


.

Putin zeigt Flagge, um eine imperialistische Einmischung in Syrien abzuschrecken

.

Das Video ist ein Mitschnitt der syrischen Fernsehnachrichten vom Wochenende. Es zeigt, dass die mehrfach angekündigten Flottenverbände der Russen nun endlich vor der syrischen Küste eingetroffen sind. Ein Teil der Verbände übt Landungsmanöver im Schwarzen Meer, ein anderer Teil zeigt im Mittelmeer seine Stärke. Geschossen wird auch, das gehört dazu und freut nicht nur mich, sondern mit Sicherheit auch die syrischen Fernsehzuschauer. Der Beginn der Manöver erfolgt gleichzeitig zur Verlegung der NATO-Patriot-Verbände an die türkisch-syrische Grenze. In unseren Nachrichten wird die russische Präsenz verschwiegen, um den deutschen Michel weiter einzulullen.

Einzige Ausnahme ist, nach meiner Kenntnis, die FAZ, die am 17. Januar einen sehr interessanten Leitartikel von Rainer Hermann druckte (unsere Leser erinnern sich: Das ist der Journalist, der auch die Propaganda-Lüge vom Hula-Massaker dekonstruierte). Darin wird deutlich, dass die in anderen Medien verbreitete Siegesstimmung der Westmächte in Syrien mit der Realität wenig zu tun hat, ganz im Gegenteil. Auszüge:

“Dieser Bürgerkrieg kann sich also noch lange hinziehen. (…)  In den vergangenen Wochen hat sich die Balance allerdings wieder zugunsten des Regimes verschoben. (…) Assad fühlt sich gestärkt, weil amerikanische Kriegsschiffe das östliche Mittelmeer verlassen haben; dort kreuzen jetzt russische Kriegsschiffe. Aus Moskau hieß es, diese Einheiten sollten die Entsendung westlicher Bodentruppen nach Syrien verhindern. (…) Gestärkt fühlt sich Assad auch deshalb, weil die Rebellen nicht in der Lage sind, eroberte Gebiete dauerhaft zu halten. In Aleppo schlägt ihnen inzwischen offen der Unmut der Bevölkerung entgegen. Sie wirft den Aufständischen vor, sie hätten Krieg und Zerstörung über die Stadt gebracht. (…) Eine militärische Lösung zeichnet sich nicht ab, und eine politische wird erst Erfolg haben, wenn Moskau die Furcht genommen ist, dass Washington über den UN-Sicherheitsrat den Sturz eines missliebigen Regimes betreiben kann.”

Die russischen Schiffe werden mindestens bis Ostern vor der Küste Syriens bleiben und auch den russischen Stützpunkt Tartus verstärken, um “die Entsendung westlicher Bodentruppen nach Syrien (zu) verhindern”. Die klare Botschaft sollte auch in Berlin gehört werden: Reizt den russischen Bären nicht! Hört auf, dem Kriegsbrandstifter Erdogan Eure Patriot-Raketen zur Verfügung zu stellen! Abzug der NATO und der Bundeswehr aus der Türkei, weg von Syrien, Schluss mit den Waffenlieferungen an die Terroristen in Syrien!

———————————-

juergenelsaesser.wordpress.com/2013/01/24/endlich-russische-flotte-vor-syrien-und-assads-regierungstruppen-auf-dem-vormarsch/

Posted in Allgemein, Aufklärung, Kriegsandrohung, Russland, Syrien | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , | 1 Comment »

„EU“: Geheimoperation Wasserprivatisierung

Posted by deutschelobby - 26/01/2013


.

Wasserprivatisierung ist ein Verstoß gegen die Menschenrechte.

Wasser, Luft und Nahrung sind absolute Grundrechte und dürfen in keiner

privaten Hand liegen.

Als aktuelles Beispiel mag Portugal dienen, bei denen die Wasserrechte privatisiert

wurden. Seitdem geht es nicht mehr um eine qualitätsmäßige gute und ausreichende

Versorgung, sondern nur noch um Gewinnmaximierung.

Die Wasserkosten stiegen für die Verbraucher von heute auf morgen um

400 %, gleichzeitig verringerte sich die Qualität drastisch. Das Wasser, dass früher direkt

aus dem „Kran“ getrunken werden konnte, darf nun nicht mehr zum reinen trinken

benutzt werden……..

Ähnliches spielt sich in London ab……..unfassbar.

60% des Wassers versickert im Erdreich! Warum? Weil die Rohre defekt sind.

Von den jährlich 400 Millionen Pfund Gewinne geht kein Cent in die Renovierung und Ausbau.

Die Gewinne werden lediglich den Aktionären ausgezahlt

Übrigens: in Deutschland ist es teilweise auf lokaler Ebene nicht anders!!!!!!!!

Wiggerl

.

Veröffentlicht am 25.01.2013

//

Posted in Allgemein, Aufklärung, EU-Politik, Video, Volksverdummung | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , | 3 Comments »

aus der Welt der Freude bringenden Bereicherer: Fahndung: Bretten – Erdal Tunc begeht Messerattacke auf schwangere Bahar E. – Baby tot – Mutter tot – Türke auf Flucht –

Posted by deutschelobby - 26/01/2013


.

Vorab:

in den Medien wird von „türkischstämmigen Opfer und Täter“ gesprochen und geschrieben.

Wer den Begriff „türkischstämmig“ benutzt, meint damit, dass die entsprechende Person aktuell

eine andere Staatsangehörigkeit hat. Ansonsten muss ein Berichterstatter von, in diesem Fall, „Türken“

sprechen.

Nun steht aber einwandfrei fest, dass Opfer und Täter nichts mit Deutschland zu schaffen hatten.

Weder die Nationalität, noch die Sprache, noch die Namen, noch die Kultur.

In den Medienberichten wird entlarvend erwähnt, dass der Mörder „kein Wort deutsch spricht“……

So verdrehen die Schrott-Journalisten die Fakten.

Darüber hinaus noch der Hinweis, dass die Öffentlichkeit erst 2 Tage nach der Tat informiert wurde.

Absichtlich!

Solange konnte ein Mörder frei herumlaufen, ohne das die Bevölkerung gewarnt wurde.

Die Verheimlichung der türkischen Verbrechen wird höher eingestuft, als die Sicherheit der

deutschen Bevölkerung.

Rex – Südtirol

.

Messer1

.

Polizeifahndung: Der gesuchte Erdal Tunc ist 23 Jahre alt, etwa 170 cm groß, von kräftiger Statur mit Bauchansatz und von südländischer Erscheinung.

mörder, türke, messerstecher, Erdal Tunc,

Er hat kurzes, dunkelbraunes Haar mit hoher Stirn und trug zeitweise – wie auf dem Foto – einen Oberlippen- mit Kinnbart. Tunc spricht kein deutsch und ist nicht im Besitz eines Fahrzeuges. Hinweise zur gesuchten Person nimmt die Kriminalpolizei-Außenstelle Bruchsal unter (07251) 726-201, rund um die Uhr auch der Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter (0721) 939-5555, oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.
Bretten (20 km von Pforzheim, Jesiden-Hochburg), Wohngebiet „Hausertal“, in einem Mehrfamilienhaus, in dem das türkische Paar bis zur Trennung gemeinsam gewohnt hatte
Messerattacke auf eine Hochschwangere im 9. Monat, mehrere Stiche mit einem großen Küchenmesser in den Oberkörper, das Baby wurde nicht getroffen, starb aber an Sauerstoffmangel, Ärzte versuchten, das Mädchen durch einen Kaiserschnitt zu retten. Mutter schwebt in Lebensgefahr.
Täter: Türke Erdal Tunc (23), Ex-Partner des Opfers, möglicherweise kurdischer Jeside s.u., wird per internationalem Haftbefehl gesucht, da man vermutet, dass er sich ins Ausland absetzt
Opfer: Türkin Bahar E. (23), hat einen gemeinsamen Sohn (1) mit dem Täter. Laut Angaben von BILD sollte in wenigen Tagen die Hochzeit stattfinden. Da wundert es, dass beide Nachnamen mit dem selben Buchstaben beginnen. Laut RP hatte sich die Frau aber von dem Mann getrennt, der nicht mehr in der Wohnung lebte. In einem Kommentarbeitrag (s.u.) heißt es, Bahar E. sei am 25.1.2013 verstorben. Dies bestätigen am 26.01.2013 auch Pressemeldungen (s.u.)..
Die Öffentlichkeit wurde erst 2 Tage nach der Tat informiert! In einem ähnlichen Fall von vor einigen Tagen, wo ebenfalls ein Türke auf seine Ex losging, wurde die Öffentlichkeit SOFORT gewarnt, in der betreffenden Region keine Anhalter mitzunehmen!!!

—————

messerattacke.wordpress.com/2013/01/19/fahndung-bretten-messerattacke-auf-schwangere-baby-tot-turke-auf-flucht/

——————————————

weitere Fälle

Delmenhorst – Messerattacke – Yezidin Sehrivan A. bekommt milde Jugendstrafe für Baby-Ehrenmord

————————

Ist der Täter Türke oder jesidischer Kurde?

.

Infos über Jesiden / Yeziden: Irakische Jesiden bereiten Pforzheim Kopfzerbrechen

.
Pforzheim. Sie sind oft Analphabeten und sie schotten sich ab: irakische Jesiden. Rund 2000 von ihnen leben in Pforzheim. Sie zu integrieren, ist schwer und kostet Geld. Die Stadt ist mit ihren Kräften am Limit.

Siehe:

http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Irakische-Jesiden-bereiten-Pforzheim-Kopfzerbrechen-_arid,342455.html

———————————————-

Yezidi

Yezidi, auch Jesidi, Jessiden, kurdische Glaubensgemeinschaft im Irak, wo ihre Eigenbezeichnung Ezidi lautet, in Syrien und der Türkei sowie in Armenien und im Kaukasus. Die Ursprünge der Religion sind ebenso ungeklärt wie die Herkunft des Namens, eventuell ging er aus Yazatas hervor, der Bezeichnung für Engel im Zoroastrismus; die Vermutung, die Yezidi seien die Nachfahren der Anhänger des Omaijaden-Kalifen Yazid I., ist auf islamische Einflüsse zurückzuführen.

In die religiösen Vorstellungen, Traditionen und Feste der Yezidi sind Elemente aus dem Zoroastrismus, dem Manichäismus, aber auch aus dem Judentum und dem Christentum eingegangen; zudem gibt es viele Gemeinsamkeiten mit den ebenfalls kurdischen Kakai, die im irakisch-iranischen Grenzgebiet bei Kirmanshah siedeln.

Die Yezidi-Religion ist monotheistisch, der Dualismus von Gut und Böse ist jedoch in der Gestalt von Ta’usi-Melek („Engel-Pfau”) aufgehoben, dem gefallenen Engel, der von Gott nach einer 7000-jährigen Buße den angestammten Platz an seiner Seite zurück erhielt und seitdem mit sechs weiteren Engel das Universum regiert. Ta’usi-Melek vereint die beiden Eigenschaften des Feuers – Licht und Verbrennung –, das in den Riten eine wichtige Rolle spielt, und wird in Gestalt eines Pfaus besonders verehrt; dies hat wiederum zu der pejorativen Bezeichnung „Teufelsanbeter” geführt; wie der höchste Engel trägt auch jeder Mensch die beiden Mächte in sich. Die Yezidi glauben an die Seelenwanderung. Die heiligen Schriften sind das „Buch der Offenbarung” und die „Schwarze Schrift”, deren Lehren geheim sind. Die Tempelanlage mit dem Grabmal von Scheich in Lalesh, nordöstlich von Mosul, bildet das religiöse Zentrum der Yezidi, zu dem die Gläubigen vor allem im Oktober pilgern, wenn das sieben Tage dauernde höchste Fest der Yezidi gefeiert wird. Die täglichen Gebete können hingegen überall verrichtet werden und richten sich nach dem Sonnenstand.

Die Yezidi unterteilen sich in sieben „Klassen”, vergleichbar den hinduistischen Kasten, die streng endogam sind und denen verschiedene Stämme angehören. Den yezidischen Glauben erwirbt man allein durch die Geburt, Bekehrungen und Übertritte sind nicht möglich. An der Spitze der Gemeinschaft stehen als oberste religiöse Autoritäten die Scheichs, als politische die Emire, das Amt der höchsten Würdenträger wird patrilinear vererbt. Die Yezidi leben in Gemeinden von mindestens neun Gläubigen zusammen. Sie unterliegen verschiedenen Tabus, strenge Regeln für z. B. Körperhygiene oder Kleidung bestimmen das alltägliche Leben. Die Frauen der Yezidi verfügen über mehr Einfluss als bei den muslimischen Kurden.

Bis zu ihrer Zwangsislamisierung im 9. bis 11. Jahrhundert waren die meisten Kurden vermutlich Anhänger der yezidischen Religion. Durch die Reformen von Scheich ‘Adi ben Musafir traten ab dem 12. Jahrhundert islamische Einflüsse in den Vordergrund. Im Lauf der Geschichte fanden immer wieder Pogrome gegen die Yezidi statt, so dass im 19. Jahrhundert schließlich viele Yezidi nach Armenien und in den Kaukasus auswanderten. Infolge von Deportationen durch die irakische Regierung sowie die Diskriminierung und Verfolgung als Kurden und Yezidi in der Türkei lebt am Ende des 20. Jahrhunderts nur noch eine kleine Minderheit in diesen Ländern. Die Mehrheit lebt nun im europäischen Exil. Das Aufenthaltsrecht für die meisten der etwa 25 000 in Deutschland lebenden Yezidi ist gesichert.

Microsoft ® Encarta ® 2007. © 1993-2006 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

//

//

//

Posted in Allgemein, ARD Berichtsfälscher, Aufklärung, Ausländergewalt der tägliche Terror, Berichtsfälschung deutsche Medien, BRD ein Irrenhaus ??, BRiD, BRiD ein Irrenhaus, Deutschland, Islam, Islamisierung, Kriminalität, Medien deutsche, Medienmanipulation, Medienzensur, Migranten, Migrantengewalt, Mord, Multikulturalisten, Parallelgesellschaft, Türken, Türken, ZDF Berichtsfälscher, ZDF Geschichtsverfälscher | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Mali, Frankreich und das deutsche Gold…die Hintergründe der Mali-Aktualität

Posted by deutschelobby - 26/01/2013


.

gold deutsche reich 1914

.

Das Gold des Deutschen Reiches

.

Die Frankfurter Bundesbank hat angekündigt, einen Teil der deutschen Goldreserven aus dem Ausland heimholen zu wollen. Dort herrscht nun Aufregung bei jenen, die das Gold bislang verwahren sollten.

Die Deutsche Bundesbank hat den zweit­größten Goldschatz der Welt, es sind im­merhin 3.391 Tonnen. Davon lagern 1.536 Tonnen (etwa 45 Prozent) bei der amerika­nischen Nationalbank Fed, 445 Tonnen bei der Bank of England (13 Prozent) und wei­tere 374 Tonnen (elf Prozent) bei der fran­zösischen Nationalbank. Den Rest (1.036 Tonnen) hat die Deutsche Bundesbank im Inland in eigenen Tresoren. Insgesamt sind es 109 Millionen Feinunzen, die derzeit einen Verkaufswert von jeweils rund 1.300 Euro hätten, und 270.869 Barren. Die Bun­desbank hat nun angekündigt, alles deut­sche Gold aus Frankreich (374 Tonnen) abzuziehen. Und aus New York sollen wei­tere 300 Tonnen nach Deutschland in die Tresore der Bundesbank gebracht werden. Die Bundesbank will damit dann fünfzig Prozent ihrer Goldreserven im Inland la­gern. In einer Mitteilung der Bundesbank heißt es dazu schlicht: »Die Auflösung des

Lagerortes Paris trägt den seit Einführung des Euro geänderten Rahmenbedingungen Rechnung.« In Paris und New York sorgte diese Mitteilung nicht nur für Verärgerung, sie sorgte vor allem für Ratlosigkeit. Nach übereinstimmenden Angaben aus Kreisen des Bundesnachrichtendienstes und der Bundesbank besteht seit Langem schon der Verdacht, dass Frankreich und auch die Ver­-

einigten Staaten die deutschen Goldreser­ven zumindest nicht mehr vollständig ha­ben. Sie sind offenbar schon zu Beginn der Schuldenkrise beliehen und als Sicherhei­ten in andere Länder überführt worden. Vor diesem Hintergrund gewinnen aktuelle Er­eignisse eine ganz andere Bedeutung.

Das westafrikanische Mali ist der drittgröß­te Goldproduzent Afrikas. Der südafrikani­sche Konzern Randgold Resources und der britisch-südafrikanische Minenriese Anglo Gold Ashanti sind die größten Minenbetrei­ber des Landes. Randgold Resources be­treibt einige hundert Kilometer außerhalb der Hauptstadt Bamako die Loulo Mine, die ergiebigste Förderstätte für Gold im Norden Afrikas. Die frühere Kolonialmacht Frank­reich wusste schon seit Monaten von dem

wachsenden innenpolitischen Druck auf die Deutsche Bundesbank, das eingelagerte deutsche Gold zurückzugeben. Weil man es jedoch derzeit physisch nicht mehr hat, bat man als frühere Kolonialmacht die Re­gierung in Mali um Hilfe. Mali produziert derzeit etwa 55 Tonnen Gold im Jahr und könnte den Franzosen somit diskret inner­halb weniger Jahre aushelfen. Im Gegenzug dafür forderte die Regierung in Bamako mi­litärische Hilfe bei ihrem Kampf gegen die sie bedrängenden Rebellen.

Deutschland sichert Goldtransporte

Frankreich hat seine Armee in Marsch ge­setzt, um jene Islamisten zu bekämpfen, die ohne das französische Eingreifen wohl bin­nen Kurzem die Regierung stürzen würden. Und Deutschland hilft bei der Operation mit

zwei Militärtransportern des Typs Transall; aber nicht, um Soldaten zu transportieren, sondern um Gold aus Mali nach Europa zu fliegen. Bis 2020 hat Frankreich nach An­gaben der Bundesbank Zeit, das deutsche Gold zurückzugeben. Die gleiche Zeitspan­ne wurde der Fed in New York gewährt. Und die USA gedenken auch, diese Zeit auszu­nutzen. Sie erklärten, dass sie bis zu sieben Jahre benötigen werden, um das Gold zu­rückzugeben. Die naheliegende Schlussfol­gerung lautet vor diesem Hintergrund na­türlich, dass die Amerikaner das deutsche Gold gar nicht in New York haben. Seit Jah­ren schon wird behauptet, dass man in New York das von ausländischen Zentralbanken eingelagerte Gold für »Interventionen« ge­nutzt habe, so wie Banken auch Geldeinla­gen weiterverleihen.

……………………….

nachzulesen bei Kopp-Exklusiv 04-2013

//

Posted in Allgemein, Aufklärung, Deutsche Geschichte, Deutsche Reich, Deutsches Reich, Deutschland, Frankreich, Gold, Paris, USA | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Kurznachrichten 4. KW –—– der allgemeine GRÜNE „EU“-Wahnsinn

Posted by deutschelobby - 26/01/2013


.

kurznachrichten - alteundneuezeiten

.

EU führt Urin-Diesel ein: Ab 2014 tritt die Euro-6-Abgasnorm in Kraft. Der dann vorgeschriebene Emissionswert von Mo­toren kann nur eingehalten werden, wenn dem Diesel Harnstoff hinzufügt wird (Harn­stoff verwandelt Stickoxide in den Abga­sen in Wasserdampf und unbedenklichen Stickstoff). Es klingt wie ein Aprilscherz, ist aber Realität. Das Urin-Diesel-Gebräu wird nach dem Willen der EU »AdBlue« heißen (deutsche EU-Beamte nennen es »Pinkel- Diesel«). Dafür muss aber jetzt erst noch das Tankstellennetz umgebaut werden. Die gewaltigen Kosten für das Projekt müssen die Ölkonzerne durch Preisaufschläge bei anderen Treibstoffen wieder reinholen.

.

Österreich: Der ehemalige Innenminister Ernst Strasser (ÖVP) muss für vier Jahre ins Gefängnis. Er soll britischen Journalisten, die sich als Lobbyisten getarnt hatten, an- geboten haben, für ein Honorar von 100.000 Euro Einfluss auf die Gesetzgebung im Eu­ropäischen Parlament zu nehmen. Dem Richter Georg Olschak zufolge bestehe kein Zweifel, dass Strasser eine »monetäre Leis­tung dafür gefordert hat, dass er Einfluss auf Gesetze nimmt«. Die hohe Strafe sei vor diesem Hintergrund nötig, um Nachah­mungstäter in den Reihen der Politik abzu­schrecken, so der Richter.

.

■    Hinweis zu Banken und Rundfunkgebüh­ren: Die neue deutsche Rundfunkgebühr hat einen interessanten Nebeneffekt. Jeder Bürger wird dadurch unauffällig gezwun­gen, ein Girokonto zu führen. Eine Barein­zahlung oder eine Zahlung per Scheck ist nicht möglich. Damit ist die neue GEZ nicht bloß eine Demokratie-Abgabe, sondern auch eine Banken-Abgabe. Die Banken freut die neue Regelung. Denn jeder Euro, der bei der Bank landet, kann von dieser vor dem Hintergrund der Euro-Krise »ge­hebelt« werden. Nachdem die zu decken­den Kosten der Öffentlich-Rechtlichen bei etwa acht Milliarden Euro liegen, entsteht auf diese Weise wieder eine Menge neues Spielgeld für die Banken.

.

Keine Kredite für EU-Kritiker? In Öster­reich sorgen Berichte für Aufsehen, nach denen EU-Kritikern vorzeitig Kredite ge­kündigt werden. Demnach droht die Raiff­eisenbank Bauern, die den EU-Kritiker und Politiker Frank Stronach unterstützen, mit sofortigem Kreditstopp.

.

Ossi ruft Bananenrepublik aus: Heiko Messerschmidt aus Zella-Mehlis im Land­kreis Suhl hat am Fenster seiner Wohnung eine Deutschlandflagge gehisst, auf der auch eine halb geschälte Banane zu sehen ist. Nach wenigen Stunden kamen Staats­schutz und Polizei und beschlagnahmten die Flagge. Die Staatsanwaltschaft leitete ein Verfahren wegen Verunglimpfung der deutschen Flagge ein. Im baden-württem- bergischen Ellwangen hatte die Staatsan­-

waltschaft unlängst Bürgern ausdrücklich das Hissen einer deutschen Flagge mit ei­ner Banane gestattet. In der Begründung aus Ellwangen heißt es: »Das öffentliche Hissen der Flagge stellt, anders als bei­spielsweise provokatives Aufstellen der Bundesflagge in einem Misthaufen, keine Verunglimpfung der Flagge dar.« Durch den Aufdruck der Banane werde »nicht die Flagge selbst empfindlich geschmäht oder besonders verächtlich gemacht«, sondern »allenfalls die Bundesrepublik Deutschland konkludent als >Bananenrepublik< bezeich­net«, heißt es in der Begründung.

.

Die GRÜNEN wollen Kohleöfen und Kamine verbieten: Obwohl sich die Durchschnitts­temperatur auf der Erde in den letzten 15 Jahren nachweislich nicht erhöht hat, will Deutschland weiterhin eine Vorreiterrolle beim Kampf gegen die »Erderwärmung« einnehmen. Dafür soll der Betrieb aller kon­ventionellen Öfen und Kamine stufenweise verboten werden, sofern die Betreiber sie nicht mit teuren Rußfiltern ausrüsten. Das Max-Planck-Institut für Meteorologie weist jedoch darauf hin, dass die Bundesregie­rung mit dieser Aktion das Gegenteil des Erwünschten erreicht: Je niedriger die Ruß­konzentration in der Atmosphäre, je mehr Sonneneinstrahlung kommt durch.

//

Posted in Allgemein, Aufklärung, Aufklärung, Nachrichten, spezial | Verschlagwortet mit: , , , , , , , | Leave a Comment »

Migranten – Unterwanderung: Rundum versorgt in Multikultopia……….

Posted by deutschelobby - 26/01/2013


.

dem deutschen volk

.

Neukölln ist überall

.

Der lockere Ton der Berliner Schnauze sollte daher nicht darüber hinwegtäuschen, daß hinter den zahlreichen Anekdoten Prozesse von tödlichem Ernst stehen. Multikulturalismus, das ist nur eine wohlklingende Umschreibung für eine brutale, gesellschaftliche Transformation, in der heranwachsende Moslems langsam die Oberhand gewinnen und – ideologisch aufgeputscht – sich nehmen, was ihnen scheinbar zusteht: „In die erste Opferkategorie fallen deutsche Jugendliche, an zweiter Stelle kommt die deutsche alte Frau, und den dritten Rang nehmen alle ein, die den Eindruck von Schwäche vermitteln“, werden die Erfahrungen von Polizisten und Jugendarbeitern zusammengefaßt.

Zur dritten Kategorie gehören auch diese selbst. „Ich selbst habe immer wieder beobachtet, wie Streifenwagen an Situationen vorbeifahren, bei denen sie normalerweise anhalten würden. Eine Eskalation mit Widerstand ist wahrscheinlich, und die Polizisten sind viel zu wenige.“ Ja, die friedfertigen, verweiblichten und unfruchtbaren Deutschen sind auf dem Rückzug. Auch Buschkowsky selbst rät von Selbstverteidigung ab. „Das ist schon deshalb ein Irrweg, weil die deutschstämmigen Jugendlichen niemals den bedingungslosen Organisationsgrad der Einwandererjugendlichen erreichen werden. Ihnen fehlt nicht nur die rekrutierbare Masse, sondern auch der Haß auf alles als Triebfeder.“

Ein Verdrängungsprozeß, der die ethnischen Deutschen entweder in andere, noch offene Stadtgebiete flüchten, oder als verunsicherte und atomisierte Einzelne zurückläßt, und einen Vorgeschmack für eine Zukunft ohne sie gibt: „Die Fachleute berichten, daß sich in jüngster Zeit anscheinend ein Opfermangel entwickelt.

Es gibt in den Brennpunkten und an ihren Rändern nicht mehr genug junge Deutsche. Dadurch werden jetzt vermehrt Straftaten zwischen den Einwandererethnien registriert. Also Araber gegen Türken, Araber und Türken gegen Russen oder Bulgaren und Rumänen.“

Wie läßt sich dieser Fehlentwicklung entgegensteuern? Vielleicht mit ein wenig mehr Geld für die Bedürftigen? Buschkowsky gibt eine Grundschulrektorin wieder: „Wenn elektronische Geräte ein Indiz für den Lebensstandard sind, dann geht es meinen Familien nicht schlecht.

Wenn die Autos, die morgens vorfahren, ein Indiz für ihren Wohlstand sind, dann geht es meinen Familien sogar sehr gut.

“ Es ist nicht die äußerliche Armut, die Buschkowsky Sorgen bereitet, sondern die innere Verwahrlosung. Schmerzlich muß der überzeugte Sozialdemokrat die Entwertung der Arbeit erleben, in der ganze Schulklassen vom Sozialamt als eigentlichem Ernährer finanziert werden.

Hier setzt Buschkowsky mit seinen Lösungshebel an. Mangelnde Integration ist für ihn vor allem ein Mangel an Bildung: „Der Deutschkurs oder das Abitur sind schärfere Waffen gegen prekäre Lebensverhältnisse als zehn Euro mehr Kindergeld oder Hartz-IV-Regelsatz.“ Also dann mehr Geld für Bildung? Auch das ist ihm zufolge so pauschal nicht richtig. Denn deutsche Bildungspolitik ist in erster Linie Familienpolitik. Aus seiner Lebenswelt lehnt der Sozialdemokrat das als Irrweg ab.

Er hat Familien vor Augen, die nicht zur Erziehung fähig sind. Der Staat selbst ist es, der aus seiner Sicht erziehen muß – durchaus unter Umgehung der Familie.

Hier liegt eine große Gefahr verborgen. Denn einerseits hat Buschkowsky unleugbar recht. Das Integrationsproblem kann nicht anders als durch einen autoritär auftretenden Staat gelöst werden, alles andere sind Träumereien.

Andererseits gibt Buschkowsky selbst zu, daß das Jugendamt schon längst nicht mehr in die Parallelwelt islamischer Großsippen eingreift.

Es bleiben also nur deutsche Jugendliche übrig.

Vielleicht diejenigen, welche sich nicht an Buschkowskys Ratschlag halten, ihre Ehre und ihre Freiheit kampflos aufzugeben.

Heinz Buschkowsky: Neukölln ist überall. Ullstein Verlag, Berlin 2012, gebunden,          397 Seiten,        19,99 Euro

aus Junge-Freiheit……..

——————

Buschkowsky hat zwar prinzipiell recht. Aber nicht im Kern.

Die Masse, die Majorität liegt weiterhin bei der deutschen Bevölkerumg. Nicht nur die unter 30-jährigen zählen, sondern

auch die 30- bis 70-jährigen sind durchaus in der lage sich zu wehren. Und diese Volksgruppe hat einen 80 zu 1 Vorteil.

80 zu 1………..

Organisatioen, Verbände und V ereine sind deutsche Eigenheiten.

Was der Deutsche unbedingt wieder lernen muss, ist, dass nur ein Deutscher zu seinen Landsleuten gehört.

Nur ein Deutscher denkt, fühlt und spricht die gleiche Sprache.

Nur ein Deutscher hat die gleichen Ur-Vorfahren…….

Echte Deutsche, Bio-Deutsche, zählen hier. Auch die eingepassten, deren Herz voll für Deutschland schlägt.

Wir rufen immer wieder dazu auf:

nicht weglaufen! Habt den Mut zur Vereinigung! Verbündet Euch! Ladet euch gegenseitig ein, besprecht die

Situation, auch eurer Kinder. Vertraut nicht der Polizei und den Gerichten.

Bilder Bürgerwehren!!!

Nach us-amerikanischenm Vorbild, nicht alles ist schlecht was aus den USA kommt. Kein Wunder, da rund 50% der heutigen

Us-Amerikaner deutsche Wurzeln haben. Sonst wären die USA auch nie eine Weltmacht geworden.

Bildet Bürgerwehren und wehrt euch mit allen Mitteln……..lasst euch nicht vertreiben….ES IST EUER LAND

Wiggerl. Geschichte- und Rechtswissenschaften

//

//

//

Posted in Allgemein, Antideutsche vs Patrioten, Asylanten, Aufklärung, Ausländer, Ausländer bevorzugt, Deutsche benachteiligt, Ausländergewalt der tägliche Terror, Berichtsfälschung deutsche Medien, Bildungs-Katastrophe, BRD ein Irrenhaus ??, BRiD, BRiD ein Irrenhaus, Deutschland, Heinz Buschkowsky, Kriminalität, Medienmanipulation, Medienzensur, Migranten, Migranten, Migrantengewalt, Südländer, Türken, Verbrechen am Deutschen Volk, Zigeuner | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 3 Comments »

Linke/GRÜNE: Fördern Denunziantentum

Posted by deutschelobby - 25/01/2013


.

denunziant x

.

BERLIN. Der Berliner Bezirksbürgermeister von Neukölln, Heinz Buschkowsky, hat sich geweigert, der Bezirksversammlung die Namen der Co-Autoren seines Bestsellers „Neukölln ist überall“ zu nennen. „Menschen, die sich für die Mitarbeit an dem Buch ein Zubrot verdienten, haben Anspruch auf Schutz ihrer Persönlichkeit“, sagte Buschkowsky. Grüne, Linkspartei und Piraten hatten den Sozialdemokraten aufgefordert, ihnen Mitarbeiter des Bezirksamtes zu nennen, die ihm bei der Abfassung halfen.

Wie die BZ berichtet, wird Buschkowsky vorgeworfen, er habe Bezirksamt-Mitarbeiter während ihrer Dienstzeit an seinem einwanderungskritischen Buch schreiben lassen. „Man braucht halt immer wieder eine Sau, die man durchs Dorf treibt. Diesmal bin ich die Sau“, wehrte sich der 64 Jahre alte Lokalpolitiker.

Deutsch: Heinz Buschkowsky am 11. Mai 2009 in ...

Deutsch: Heinz Buschkowsky

Nebentätigkeiten von Mitarbeitern der Berliner Verwaltung seien völlig normal. Auch hätten die Beteiligten einen privatrechtlichen Vertrag unterschrieben.

Auskunftspflicht über integrationskritische Mitarbeiter?

Der öffentliche Schlagabtausch ist bisheriger Höhepunkt im Streit um das integrationskritische Buch. Aus der Sicht Buschkowskys verfassten er und seine Co-Autoren es in ihrer Freizeit und damit als Privatpersonen. Das Berliner Verwaltungsgericht hat in einer Entscheidung vom 14. Januar den SPD-Politiker jedoch dazu verpflichtet, Auskunft über die Anzahl der beteiligten Bezirksmitarbeiter zu geben. Laut Tagesspiegel legte das Bezirksamt gegen diesen Entscheid Widerspruch ein.

Buschkowskys Stellvertreter Falko Liecke begründete gegenüber der Bezirksversammlung den Widerspruch mit datenschutzrechtlichen Vorbehalten. Mitglieder des Bezirksamtes müssten zwar Nebentätigkeiten anzeigen, seien aber nicht dazu verpflichtet, über diese inhaltliche Auskunft zu geben. Buschkowsky selbst verwahrte sich dagegen, über seine Mitarbeiter „ausgehorcht“ zu werden. (FA)

Quelle: Junge Freiheit

Bemerkung: Jetzt wird schon gerichtlicherseits Denunziantentum angeordnet! Wo sind nur hin geraten?

//

//

Posted in Abgeordnete, Allgemein, Aufklärung, Berlin, GRÜNE, Grün-Rot = der WAHNSINN, Heinz Buschkowsky, Personen | Verschlagwortet mit: , , , , , | 2 Comments »

Österreich: FPÖ fordert Abstimmung über EU-Austritt

Posted by deutschelobby - 25/01/2013


.

eueuropas-untergang

.

Die EU-Ausstiegsdrohung von Großbritanniens Premier Cameron kam der österreichischen FPÖ gerade recht: Die europakritischen Rechtkonservativen machen sich für eine Abstimmung in Österreich über einen EU-Austritt stark. Parteichef Strache liebäugelt schon mit einem Bündnis mit der Schweiz.

Deutsch: Der österreichische Politiker Heinz-C...

Der österreichische Politiker Heinz-Christian Strache

Wien – Europakritische Parolen gehören für den Österreicher Heinz-Christian Strache zum guten Ton – nach dem Vorstoß von Großbritanniens Premier David Cameron hat der Vorsitzende der rechtspopulistischen FPÖ jetzt eine Abstimmung über einen EU-Austritt in Österreich ins Spiel gebracht. “Es wäre sinnvoll, ein Referendum über einen Euro-Austritt zu machen”, sagte Strache der Tageszeitung “Österreich”.

Er begrüße die Ankündigung des britischen Premierministers, das Volk über den Verbleib in der EU entscheiden zu lassen. “Cameron schafft mit so einer Abstimmung klare Verhältnisse”, sagte der Politiker dem Blatt. Cameron hat eine Abstimmung über den Verbleib in der EU nach den Parlamentswahlen 2015 angekündigt. Ein EU-Austritt Österreichs ist für Strache ein denkbares Szenario: “Wenn die EU sich zu einem zentralistischen Superstaat entwickelt, würde als letzte Konsequenz für Österreich nur der EU-Austritt bleiben. Da wäre mir dann ein Bündnis mit der Schweiz lieber.”

EU-Austritt-Oesterreichs

Strache hatte bereits in der Vergangenheit mit europakritischen Parolen von sich reden gemacht und eine Trennung der EU in einen starken und einen schwachen Teil gefordert. In Meinungsumfragen vor den bis Herbst geplanten Parlamentswahlen kam er zuletzt auf rund 20 Prozent der Stimmen.

EU-kritische Töne auch in Italien

Auch die italienische Partei Lega Nord nutzte Camerons Europarede für einen erneuten Anti-Europa-Vorstoß: Die Bürger in Italien sollten selbst über den Verbleib im gemeinsamen Währungsraum entscheiden können, sagte Parteichef Roberto Maroni laut Nachrichtenagentur Ansa. Eine Abstimmung schon bei der Parlamentswahl im Februar sei nicht machbar gewesen. “Im nächsten Jahr sind Europawahlen, und das wäre die richtige Gelegenheit, um die Frage nach einem neuen Europa auf den Tisch zu bringen”, sagte Maroni. Dabei gehe es auch um eine Direktwahl eines europäischen Premiers.

“David Cameron hat dieselbe Kritik wie ich an diesem Europa, das nicht funktioniert”, betonte Maroni. Die Lösung sei aber nicht ein Ausstieg aus Europa; es gehe vielmehr darum, Europa zu ändern. “Die Parteien täten gut daran, sich um Europa zu kümmern, wenn sie nicht wollen, dass Europa von der Wut der Bürger überrannt wird.”

Angelino Alfano, Chef der Berlusconi-Partei PdL (Volk der Freiheit), die bei den Parlamentswahlen mit der Lega Nord ein Bündnis bildet, sagte: “Wir wollen ein stärkeres Europa, deshalb sind wir dafür, die Befugnisse der Europäischen Zentralbank zu stärken. Aber wir sind nicht dafür, den Euro zu verlassen.”

eu-austreten-2

————————————-

fcoedemokratisch.wordpress.com/2013/01/25/rechtspopulisten-in-osterreich-fpo-fordert-abstimmung-uber-eu-austritt/?year=2013&monthnum=01&day=25&like=1&_wpnonce=db0cb3065f

//

//

Posted in Aufklärung, Österreich, EU, EU-Politik, FPÖ, FPÖ, Volksabstimmung | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Comments »

Islam – Muslime: Klage gegen Lego

Posted by deutschelobby - 25/01/2013


.

………….und sie werden immer schlimmer, überall…..

je mehr sie sind, umso dreister werden sie, fordernder, drohender, anklagend…..

das sie nicht vor Gewalt und Mord zurück-schrecken, hat die Geschichte, aktuell wie

historisch, in Millionen-Fällen bewiesen………..

anklicken zum Video: immer wieder daran erinnern, es ist kein Spass!

islam 2029

.

Dschihad im Kinderzimmer

.

Türkenverein, Türken, Islam, Muslim, Moslems, Österreich

Harmloses Kinderspielzeug oder doch unterschwellige Botschaften? Die türkische Kulturgemeinde in Österreich will den Spielzeughersteller Lego verklagen. Wegen Volksverhetzung.

Im Bausatz „Star Wars 9516 – Jabba’s Palace“ gebe es einige „pädagogisch verwerfliche“ Elemente, erklärt die Gemeinde auf ihrer Internetseite. Geprüft werde jetzt eine Klage gegen Lego in Österreich, Deutschland und der Türkei.

Jabba oder Hagia?

Zur Begründung heißt es, das dem „Jabba’s Palace“ aus den „Star Wars“-Filmen von George Lucas nachgebildete Lego-Gebäude ähnele der Hagia-Sophia-Moschee in Istanbul, der Turm einem Minarett. In Verbindung mit den Spielfiguren und ihren Waffen (Raketen, Kanonen, Laserpistolen, Gewehre und Samuraischwerter), könne bei Kindern der Eindruck entstehen, der Islam sei eine gewalttätige Religion. Zumal es sich bei dem Wasserpfeife rauchenden Jabba um den Oberbösewicht aus den Lucas-Filmen handele.

Mit dem Spielzeug würden „rassistische Vorurteile und gemeine Unterstellungen gegenüber den Orientalen und Asiaten als hinterlistige und kriminelle Persönlichkeiten bedient“, heißt es weiter. Lego erweise dem friedlichem Zusammenleben verschiedener Kulturen und Gemeinschaften einen schlechten Dienst.

——————————-

http://nachrichten.t-online.de/lego-wegen-volksverhetzung-verklagt/id_61837726/index

——————————–

Ihr müsst sie lieben. Sie sind die Bereicherer. Merkel meint: da müsst ihr durch, Türken und Muslime haben nun mal mehr Rechte…..

Sie sind doch so lieb und friedlich……

Fazit, meint der Toni:

Islam Muslime raus hier

//

//

//

Posted in Allgemein, Aufklärung, Österreich, Islam, Islamisierung, Migranten, Moslem-Muslima, Multikulturalisten, Nachrichten, Parallelgesellschaft, spezial, Türkei, Türken, Unterwanderung, Video, Wahnsinn, Warnung, Zukunft | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Comments »

Zitate der Woche – 5.KW

Posted by deutschelobby - 25/01/2013


.

logo Zitate.

„Sie wissen, daß der Euro am Ende ist und daß die deutsche Mark wieder neu gedruckt werden muß. Deutschland wird stark bleiben. Meine Voraussage: Achtet auf Deutschland, das sich bald mit Rußland gegen den Westen zusammentun wird. Warum? Weil die deutschen zu Sündenböcken gemacht werden. Sie werden zu Sklaven gemacht. Sie werden als böse Kerle abgestempelt. Macht die Deutschen nicht fertig! Wie oft müssen wir diese Lektion noch lernen? Laßt nicht die Deutschen für alles zahlen. Das ist keine gute Idee.“

Glenn Beck, amerikanischer Fernseh-unterhalter, bei „The Blaze TV“ am 18. Januar 2013

English: Political commentator Glenn Beck at t...

Political commentator Glenn Beck

……………………………………

Das energiepolitische Programm der Grünen ist ein Morgenthau-Plan für Deutschland, eine ‘Roadmap’ zur Deindustrialisierung unseres Landes.“

Joachim Pfeiffer, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, in einer Pressemitteilung vom 18. Januar 2013

Die Bundestagsabgeordneten Dr. Joachim Pfeiffe...

Die Bundestagsabgeordneten Dr. Joachim Pfeiffer und Hartfrid Wolff

…………………………………

„Und dann gibt es noch das Thema Konservative in der CDU. Sie fühlen sich einsam, sie sind vermutlich die Mehrzahl derer, die in Niedersachsen zu den Nichtwählern gegangen sind. Niedersachsen war einmal Wilfried-Hasselmann-Land, ziemlich kernig und rhetorisch wenig zimperlich beim Umgang mit manchen Modeströmungen, wenngleich in der praktischen Politik dann elastischer, als man denken konnte. Das ist zwar 20 Jahre her, aber noch nicht völlig vergessen – und im September kommt es auf jede Stimme an. Die konservative Stimme in der CDU wird eine Rolle spielen, wenn es darum geht, die volle Mobilisierung zu erreichen – allerdings nur dann, wenn sie wie bei der CSU ins Gesamtspektrum integriert wird und sich als Teil eines Ganzen fühlt, statt wie derzeit in der CDU zu schmollen und sich als Opfer zu bemitleiden.“

Torsten Krauel, Chefkommentator, bei „Welt Online“ am 21. Januar 2013

der gleiche Thomas Krauel……..

Ich, Torsten Krauel, bin ein doofes, tumbes, …

Weltdepp-Thorsten-Krauel

begriffsstutziges, infantiles, blödsinniges, bescheuertes, dämliches, saudummes, antifantisches, einfältiges, idiotisches, ungebildetes, beknacktes, unwissendes, beklopptes, grenzdebiles, gehirngewaschenes, politkorrektes, unterbelichtetes,  linksextremes Arschloch mit rotbraunen Unterhosen und schreibe im einst konservativen Springer-Verlag als Chefidiot!

Warum bin ich doof? Hier lesen!

.

//

//

Posted in Allgemein, Aufklärung, Kommentare, Zitate | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , | 1 Comment »

Friedrich: “Ich kämpfe für ein christliches Europa“!

Posted by deutschelobby - 24/01/2013


.

Friedrich lügt und verschaukelt die Massen.

Jetzt, imWahljahr, macht er einen auf „Christen“………………

da bleibt mir wieder einmal die Spucke weg…..

was sagt der Toni dazu: „Arschermittwoch“

https://deutschelobby.com/2011/12/01/friedrich-kungelt-mit-moscheevereinen/

https://deutschelobby.com/2012/05/12/friedrichs-geturkte-propaganda-kriminalstatistik/

—————————————–

friedrich_hans_peter_

Friedrich: “Ich kämpfe für ein christliches Europa“!

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich hat beim

“Kongress christlicher Führungskräfte” in Leipzig

über die Rolle des Glaubens in Staat und Gesellschaft und in seinem eigenen Leben gesprochen.

Gemeinsame Werte bildeten eine Vertrauensbasis für die Gesellschaft, sagte der Minister.

“Es ist nötig, dass Christen nicht passiv sind, sondern sich aktiv zu den Werten und Maßstäben bekennen, die Jesus Christus in der Bibel gegeben hat”, sagte Friedrich vor 3.000 Zuhörern in Leipzig. In seinem Vortrag “Ohne Werte ist kein Staat zu machen” legte er dar, wie bedeutend Werte für das gesellschaftliche Miteinander seien. “Ob meine Mitmenschen meine Werte teilen, ist für das Zusammenleben einer Gesellschaft von großer Wichtigkeit”, erklärte er. “Gemeinsame Werte sind eine Vertrauensgrundlage. Wer meine Werte teilt, der ist für mich berechenbar”. Das christliche Menschenbild fordere, dass die Gesellschaft den Einzelnen als Individuum achte. “Kollektive Ideologien wie der Nationalsozialismus oder der Kommunismus rauben den Menschen Individualität, Kraft, Kreativität und Gestaltungsmöglichkeit.” Werte seien wichtig für die persönliche Lebensplanung jedes Menschen: “Wer weiss, woher er kommt, was er will und was für ihn wertvoll ist, der ist selbstsicher, souverän und stark. Wem das fehlt, der ist anfällig für Bevormundung und Manipulation”.

———————–

pro-medienmagazin.de/

//

//

//

Posted in Allgemein, Aufklärung, Christen, Christenverfolgung, Politik | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , | 4 Comments »

über die Wurzeln des Islams und seines frühen Aufstiegs

Posted by deutschelobby - 24/01/2013


.

Magical Snap - 2013.01.24 16.15 - 001

Seit längerem kursieren – nicht nur in der Fachwelt, sondern auch in der interessierten Öffentlichkeit – Anschauungen über Lehrgrundlagen und Frühgeschichte des Islam, die man als radikal revisionistisch bezeichnen kann. Das Spektrum der Thesen reicht von der Behauptung, daß Mohammed keine historische Person war über die Annahme, daß der Koran nicht einmal offenbart wurde, sondern in einem längeren, vielleicht über Jahrhunderte andauernden Prozeß entstand, bis zu der Vorstellung, daß es sich im Fall des frühen Islam eigentlich um eine Variante des christlichen Monophysitismus handelte, keinesfalls um eine selbständige Religion. Das neue Buch des Briten Tom Holland ist vielleicht geeignet, in diese Unübersichtlichkeit ein gewisses Maß an Ordnung zu bringen. Das gelingt ihm auch gerade deshalb, weil der Autor kein Spezialist, sondern Generalist ist.

Um es kurz zu machen: Holland geht von der Historizität Mohammeds aus, bezweifelt aber die Tragfähigkeit der Überlieferung, auf die sich alle biographischen Daten des Propheten – der im Koran nur viermal genannt wird – stützen. Er hält den Koran für alt, aber sieht in ihm keinen monolithischen Offenbarungstext, sondern eine Textsammlung, die erst zusammengestellt und kanonisiert wurde, als sich Ende des 7. Jahrhunderts die Möglichkeit ergab. Die wurde von Abd el-Malik, einem Kalifen aus dem Geschlecht der Umajaden, genutzt, um den bis dahin noch ziemlich unscharfen Proto-Islam in das zu überführen, was heute als der Islam gilt: die denkbar strengste Variante des Ein-Gott-Glaubens, abgeleitet aus einem heiligen Buch. Dessen Autorität verdankt sich der Annahme, daß in ihm Gott selbst spricht, vermittelt durch einen Propheten, der nichts Göttliches an sich hatte, aber als Vermittler diente und deshalb den vornehmsten Rang unter den Sterblichen einnimmt, die ihrerseits verpflichtet sind, der Offenbarung zu gehorchen, anderenfalls ihnen die schlimmsten irdischen und jenseitigen Strafen drohen.

Die Pest ebnete dem
Aufstieg des Islam den Weg

Holland nimmt erkennbar eine vermittelnde Stellung zwischen der traditionellen und der revisionistischen Position ein. Seine Argumente erscheinen ausgewogen, werden aber außerdem gestützt durch eine bestimmte Gesamtsicht der Entwicklung im Mittelmeerraum und Nahen Osten während des 6. und 7. Jahrhunderts. Diesen Zeitabschnitt als „Spätantike“ zu bezeichnen, führt dann in die Irre, wenn man unter dem Begriff eine Fortsetzung der griechisch-römischen Geschichte versteht, denn einerseits war die Kultur des Altertums im Westen den Völkerstürmen der Germanen und Hunnen weitgehend zum Opfer gefallen, andererseits hatte sich im Osten etwas Neues gebildet, das zwar in der großen Überlieferung verankert blieb, aber doch so starke Anleihen am Orient machte, daß die Verwandlung weit vorangetrieben war und von der älteren Substanz des Imperiums wenig übrigblieb.

Das Byzantinische Reich erwies sich als ausgesprochen zählebig, scheiterte aber an dem großen Versuch Justinians, den Westen zurückzugewinnen und eine vollständige Reorganisation durchzuführen, gar nicht zu reden von dem Patt im Konflikt mit seinem Hauptgegner im Osten, dem Iran. Byzanz hat im Lauf der Zeit viele Züge seines Hauptfeindes kopiert, was es zwangsläufig immer weiter von der – europäischen – politischen Überlieferung entfernte und den Despotien des Ostens annäherte. Das hat auch, folgt man Holland, mit einer ähnlichen Kernstruktur zu tun, die dem Prinzip „Ein Gott – eine Lehre – ein Glaube – ein Herrscher“ folgte, nur daß die theologische Grundlage hier christlich, dort zoroastrisch war.

Wie das trinitarische Christentum war auch der Zoroastrismus nur gegen massive religiöse, ethnisch wie kulturell gestützte, Widerstände als Staatsreligion durchgesetzt worden, hatte der Dynastie der Sassaniden aber erlaubt, Persien als zweite „Supermacht“ des Großraums aufzubauen und den römischen Gegner in Schach zu halten, mehr noch: ihn regelmäßig zu demütigen, bis hin zur Tötung oder Gefangennahme seiner Kaiser: Valerian beendete sein elendes Leben als Aufsteighilfe für den „Schah-in-schah“, den „Herrscher der Welt“.

Schon nach dem Scheitern der letzten byzantinischen Vorstöße gegen den Iran war hinreichend klar, daß keine Seite der anderen ihren Willen aufzwingen konnte. Die Erstarrung löste sich erst durch das Auftreten eines Angreifers, mit dem niemand rechnen und den vor allem niemand abwehren konnte: die Pest. In den Jahren 541 und 542 überzog eine große Epidemie den gesamten Bereich und tötete zahllose Menschen. In der Folge brachen Teile der Administration und des Militärs in beiden Reichen zusammen, so daß weder Byzanz noch der Iran die Lage für sich nutzen konnten.

Dadurch kam ein politisch-militärischer Faktor ins Spiel, der bis dahin kaum Bedeutung besessen hatte: arabische Stämme, die beide Seiten als Hilfstruppen und Vasallen nutzten, und die sich plötzlich ohne Beschäftigung, ohne Bezahlung und ohne Kontrolle sahen und das nutzten, um Vorstöße über ihren eigentlichen Bereich hinaus zu unternehmen. Die genauen Umstände, die dazu führten, sind unbekannt, nur so viel ist gewiß, daß 637 arabische Truppen Jerusalem und das Heilige Land besetzten.

In der Folge traten diese Armeen zum Angriff auf die benachbarten Gebiete an und überrannten in Kürze Ägypten und Nordafrika, Syrien und die nordwestlich gelegenen Territorien unter der Kontrolle von Byzanz, das Zweistromland und dann den Iran bis zu den Grenzen Indiens und Chinas.

Während das Sassanidenreich vollständig vernichtet wurde, blieb von Byzanz wenigstens ein Rumpf, aber der war in den folgenden Jahrhunderten bis zum endgültigen Untergang 1453 immer neuen Angriffen derjenigen ausgesetzt, die sich jetzt als „Moslems“ verstanden. Diese betrieben zwar anfangs eine Politik der Segregation gegenüber den Unterworfenen, gingen aber mittelfristig dazu über, die Mission mit der militärischen Eroberung zu verknüpfen und eine Art neues „Volk“ zu schaffen, die Umma der Gläubigen, die im steten Kampf gegen die Ungläubigen die Botschaft des Propheten verbreitete.

Viele innere Widersprüche der islamischen Lehre und Praxis lösen sich auf, wenn man der Interpretation Hollands folgt. Bestechend ist aber vor allem seine These, daß der Erfolg des Arabersturms sich dadurch erklärt, daß seine Führer das oben skizzierte Modell „Ein Gott – eine Lehre – ein Glaube – ein Herrscher“ übernahmen und perfektionierten. Vorausgesetzt, der Islam war nicht im eigentlichen Sinn die Religion Mohammeds, sondern die „Religion Abd el-Maliks“, dann hatte diese Schöpfung gegenüber den konkurrierenden den Vorzug größerer Stringenz, Verbindlichkeit, Schlichtheit und Effizienz. Auch in dieser Hinsicht ähnelte der Islam der Struktur des alttestamentlichen Judentums, das tatsächlich auf der Arabischen Halbinsel für einen kurzen Moment der Geschichte als denkbare Alternative erschien, dann aber wieder verschwand, so daß der Islam für die kommenden Jahrhunderte als der eigentliche Sieger erschien.

——————————————-

nachzulesen bei Junge Freiheit Nr. 04-2013

——————————————–

Im Schatten des Schwertes - Mohammed und die Entstehung des arabischen Weltreichs

//

Posted in Allgemein, Aufklärung, Buchempfehlung, Islam, Islamische Staaten, Islamisierung | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , | 2 Comments »

Nach Türken-Attacke auf Bundeswehr-Soldaten: „Patriot“-Abzug sofort!

Posted by deutschelobby - 24/01/2013


.

rep

Bundesverband | Bundesgeschäftsstelle | Postfach 87 02 10 | 13162 Berlin

PRESSE

Tel.: 08233 / 795 08 71

Fax: 08233 / 795 11 38

E-Post: bgst@rep.de

Internet: http://www.rep.de

MITTEILUNG NR. 6/13

Berlin, den 23.1.2013

Nach Mob-Attacke auf Bundeswehr-Soldaten: „Patriot“-Abzug sofort!

Rolf Schlierer: „Dieser Einsatz ist eine Farce“

Zeitungsberichten zufolge wurden in der türkischen Stadt Iskenderun mehrere Bundeswehrsoldaten während ihres Patriot-Einsatzes von einem türkischen Mob angepöbelt und attackiert. Dazu erklärte der Bundesvorsitzende der Republikaner Rolf Schlierer:

„Auf einen solchen Affront kann es nur eine Antwort geben: Sofortigen Abzug der Bundeswehrsoldaten aus der Türkei. Dieser Einsatz ist ohnehin eine Farce und verfolgt offensichtlich den einzigen Zweck, Deutschland und die Nato in das fragwürdige Spiel Ankaras im Syrien-Konflikt hineinzuziehen.

Wenn unsere Soldaten sich dafür auch noch von wildgewordenen Meuten beschimpfen lassen sollen, ist das Maß überschritten.

Deutschenfeindliche Angriffe aus türkisch-orientalischen Menschenmengen heraus sind schon in den Brennpunktvierteln deutscher Großstädte traurige Realität. Wir müssen unsere Soldaten nicht auch noch in die Türkei schicken, um sie solchen Erfahrungen auszusetzen.“

Die Republikaner, Bundesgeschäftsstelle

//

Posted in Allgemein, ARD Berichtsfälscher, Aufklärung, Berichtsfälschung deutsche Medien, Bundeswehr, Medienzensur, Militär, Militär deutsch, Türkei, Türken | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , | 4 Comments »

„EU“ bereitet Medienzensurbehörde vor

Posted by deutschelobby - 24/01/2013


.

fw-fuck-europe

.

Einen neuen Anschlag auf die Presse- und Medienfreiheit planen offensichtlich einige „Kreise“ in der Europäischen Union. Ihnen ist seit langem der Pluralismus in der seit Jahren über das Internet genutzten Kommunikation ein Dorn im Auge.

Unter dem Vorwand der „Qualitätssicherung“ will die Europäische Kommission nun dafür Sorge tragen, daß bestimmte Medien gefördert werden, andere demgegenüber kontrolliert und ihn ihrem Auftritt behindert werden. pc_pi

Eine von der EU-Kommission beauftragte Beratergruppe hat erste Vorschläge geliefert. Involviert in dieses Projekt sind die ehem. lettische Präsidentin Vike-Freiberga, die  ehem. deutsche Bundesjustizministerin Herta Däubler-Gmelin (SPD) und die EU-Kommissarin Neelie Kroes.

Français : Neelie Kroes lors du colloque ARCEP...

 Neelie Kroes

Der Vorschlag der „EU-Beratergruppe“ geht in die Richtung, daß die EU und die einzelnen Mitgliedsstaaten die sich rasch verändernde Medienlandschaft kontrollieren sollten. (…)

Ausgegangen sind diese Vorschläge von einer 2007 neu geschaffene „Reflexionsgruppe“ der EU, der auch als „Rat der Weisen“ bezeichnet wird. (…)

Er schlägt unter anderem vor, daß die Europäische Grundrechteagentur „die Pressefreiheit und Meinungsvielfalt in den Mitgliedstaaten der EU kontrollieren“ solle. (…) Dabei hat man vor allem die Online-Medien im Visier.