Türken: Enthemmter Schläger tritt in Hagen auf 19-Jährigen ein


Türken, immer wieder Türken………….

Hagen-Mitte.  Der 19-jährige Robin Klewer wurde nach einem Disco-Besuch niedergeschlagen und, als er wehrlos am Boden lag, mehrmals ins Gesicht getreten. Der Grund: Es gab keinen. Jetzt sucht die Hagener Kriminalpolizei nach dem unbarmherzigen Schläger.

Wer sich nach durchfeierter Nacht durch Hagens Mitte bewegt, lebt gefährlich. Früh morgens ist die Zeit enthemmter Schläger, die ihren Aggressionen freien Lauf lassen. Diese Erfahrung musste auch Robin Klewer (19) aus Eilpe machen. Er wurde nach einem Disco-Besuch niedergeschlagen und, als er wehrlos am Boden lag, mehrmals ins Gesicht getreten. Der Grund: Es gab keinen.

Opfer stürzt Treppe hinab

Klewer hatte die Nacht zum Samstag mit Freunden im Funpark verbracht. Auf dem Weg nach Hause wollten die Jugendlichen gegen 5 Uhr im Sin-Döner unweit des Cine­stars einkehren, um den plötzlich aufgekeimten Hunger zu stillen. Klewer, der mit einem seiner Begleiter in Streit geraten war, wurde von einem Unbekannten angefahren: „Halt die Fresse.“ Der junge Mann stieg zwei Stufen zum Eingang des Ladens empor und konnte gerade noch entgegnen „Was glaubst du denn, wer du bist“, als er auch schon eine Kopfnuss verpasst bekam und die Treppe hinunterstürzte.

Schon war der brutale Schläger über ihm und trat ihm mehrmals mit Wucht gegen den Kopf. Das alles ereignete sich blitzschnell, dann ergriff der Täter mit einigen Begleitern die Flucht.

Robin Klewer (19) wurde in Hagen brutal zusammengeschlagen

Fünf Minuten später war die Polizei zur Stelle. Wie sich herausstellte, hatte Robin Klewer den linken Schneiderzahn verloren und starke Prellungen im gesamten Gesicht erlitten. Noch in der Nacht wurde der Schüler des Rahel-Varnhagen-Kollegs im St.-Josefs-Hospital ärztlich versorgt, gegen die klaffende Lücke im Mund konnten die Mediziner allerdings nichts unternehmen.

Erst als seine Schwester am nächsten Morgen bei einsetzender Helligkeit noch einmal den Bürgersteig absuchte, fand sie den ausgeschlagenen Zahn ihres Bruders. Ein Zahnarzt setzte ihn provisorisch wieder ein, doch es ist unwahrscheinlich, dass das gute Stück anwächst. Zu allem Unglück muss wahrscheinlich auch der rechte Schneidezahn, der durch den rohen Tritt ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wurde, ersetzt werden.

Kripo sucht Täter mit Irokesenschnitt

Jetzt sucht die Hagener Kriminalpolizei nach dem unbarmherzigen Schläger, der von Robins Freunden als südländischer Typ mit kurzgeschnittenem Haar und Irokesenfrisur beschrieben wurde. Vor seiner Attacke soll er sich mit dem Besitzer des Dönergrills in türkischer Sprache unterhalten haben.

Klewer hat bereits selbst Nachforschungen angestellt und den Ladeninhaber zur Rede gestellt, doch der habe jegliche Auskunft verweigert. Die Polizei hat angekündigt, nicht nur Zeugen zu vernehmen, sondern auch Videomaterial auszuwerten

 Auf diese Weise konnte sie vor Monaten ein schweres Verbrechen an einer jungen Frau aufklären, die unweit des Funparks von einem Mann halbtot geschlagen worden war.(Ebenfalls Türke)

Robin Klewer ist geschockt von der Gewalttat, deren Opfer er geworden ist. Er kann keine feste Nahrung mehr zerkauen und muss Suppe essen, die Risse und Prellungen auf Wange und Stirn sprechen für sich.

Klar habe er, sagt der junge Mann, in jener Nacht viel getrunken und sei laut gewesen, aber das gebe anderen Menschen noch lange nicht das Recht, gnadenlos Selbstjustiz zu üben.

——–

http://www.derwesten.de/staedte/hagen/enthemmter-schlaeger-tritt-in-hagen-auf-19-jaehrigen-ein-id7290649.html

Wolfgang Thierse (SPD): Linksextreme dürfen Rechtsextreme zusammenschlagen


Der geisteskranke Thierese, er sieht auch so aus….unterstützt Gewalt gegen Andersdenkende.

Dieser Typ, bei dem man wohl tatsächlich vom Aussehen zum Intellekt schließen kann,

hier voll blöd in beiden Fällen, gehört angeklagt und wegen Aufhetzung zum Totschlag angeklagt.

————

Das linke DDR-Gewächs Wolfgang Thierse (69) hetzt zu Straftaten auf und macht Unterschiede zwischen roter und brauner Gewalt. Die Roten dürfen auch mal zuschlagen, um den Rechtsextremismus zu bekämpfen. Es ist ungeheuerlich, daß ein solcher Politiker, der brachiale Gewalt gutheißt, von 1998 bis 2005 Präsident des Deutschen Bundestages war und seither Vizepräsident bis auf den heutigen Tag! Er gehört eigentlich schon längst vor Gericht.

Im aktuellen Fall geht es um Thierses Reaktion auf die lächerliche Rechtsextremismus-Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung gestern (wir haben berichtet). Thierse sagte dazu dem Deutschlandfunk wörtlich:

Wir brauchen eine kontinuierliche Unterstützung aller demokratischen Initiativen, Aktivitäten, die sich dagegen wehren, dass in kleinen Städten und mittleren Orten die Rechten, die Rechtsextremen die Dominanz bekommen. Da hat auch die jetzige Bundesregierung vielerlei Fehler gemacht, indem sie immer nur Projektfinanzierung und immer nur befristete gemacht hat. Wenn ich dann an das Misstrauen denke, das sich in der Extremismusklausel zeigt, dann weiß man, dass man, dass tatsächlich wir eine kontinuierliche Offensive brauchen in Sachen politischer Bildung, Demokratieerziehung, Unterstützung von allen demokratischen Aktivitäten. Und die darf man nicht des Linksextremismus verdächtigen, nur weil sie sich kämpferisch, gewiss durchaus auch “militant” gegen Rechtsextremismus und Gewalt wehren.

‘Militant’ ist das Stichwort! Und für linksextremistische Kämpfer gegen Rechts soll das aufzustockende Geld unbefristet fließen. Das will er.

Auf dem Foto sehen Sie den Rechtsbrecher Thierse bei der Blockade einer genehmigten rechten Demo in Berlin am 1. Mai 2010. Insgesamt waren 10.000 Linksextreme gegen 600 Rechtsextreme aufmarschiert, und es kam zu linker Gewalt. So stellt sich Thierse (SPD), einer der höchsten Repräsentanten des Staates, also den “Kampf gegen Rechts” vor.

Wolfgang Thierse (SPD): Linksextreme dürfen Rechtsextreme zusammenschlagen

—————–

Da das Recht ja für beide Seiten gelten muss, können wir nun endlich auch Linksextreme in’s Nirwana befördern. Thierse erlaubt ja das Vorgehen gegen Extreme.

Dabei vergisst er:

Thierse selbst entlarvt sich mit dieser Äußerung als Linksradikalen!

Deutscher Migrantestadel: “Linker Wütender Mob” griff EDV-Firma und Rettungswagen an


Wieder einmal beweisen uns die großen deutschen Multikulti -Islamfreundlichen Leitmedien,
was für doppelmoralische Standards sie am Tage legen.

Wenn es eine “Rechte ” Gruppe wäre,
dann würden Ard -ZDF-PhöniX im Stundentakt darüber berichten!

Diese Meldung ist gerade im Lokalteil der Berliner Zeitung zu lesen!

Zu einem besonderen linksextremen Anschlag kam in der Nacht vom 9. auf den 10.November in Berlin-Charlottenburg. Eine linksextreme Gruppe, die sich selbst als „Wütender Mob“ bezeichnet, griff das Gebäude einer EDV-Firma an. Mit Steinen und Flaschen wurden rund 40 Fensterscheiben zerstört, gleichzeitig verteilten die Linksextremisten auch sogenannte Krähenfüße auf der Fahrbahn, um den Verkehr zu behindern. In einen solchen Krähenfuß fuhr ausgerechnet ein Rettungswagen, der einen Patienten mit Verdacht auf Vergiftungserscheinungen aufnehmen sollte.

Krähenfuß zerstörte Reifen des Einsatzfahrzeugs

Der Krähenfuß, eine Konstruktion von miteinander verbundenen Nägeln, zerstörte die Reifen des Rettungswagens. Dadurch war dieser außer Gefecht gesetzt und konnte den Patienten nicht erreichen. Erst ein zweiter Rettungswagen, der eine andere Route nahm, konnte für einen Patiententransport sorgen. Ein Rettungssprecher zum Vorfall: „Unser Fahrzeug fiel aus, wir haben in der Leitstelle Bescheid gegeben und einen Ersatzwagen angefordert.“

Linksextremisten bekannten sich zu Ausschreitungen

Die linksextremistische Gruppe „Wütender Mob“ bekannte sich sowohl zu den Zerstörungen am Firmengebäude, als auch zum Einsatz der „Krähenfüße“ und der dadurch erfolgten [Mehr]

EU – ESM: Der Prozeß beginnt. Breiten wir die Welle noch weiter aus!


www.zivilekoalition.de    www.abgeordnetencheck.de   www.freiewelt.net

Der Prozeß beginnt.  Breiten wir die Welle noch weiter aus!

 Der Europäische Gerichtshof hat es soeben bestätigt:  unsere Massenklage, Ihre Klage  gegen die Inflationspolitik der EZB vor dem Europäischen Gerichtshof ist dort eingegangen.  Rd. 5.000 Bürger waren bis letzten Freitag unserem Aufruf, dem Aufruf der Zivilen Koalition e.V. gefolgt und haben sich beteiligt – das ist schon jetzt ein riesiger Erfolg. Wenn Sie noch nicht dabei sind, können  Sie mir aber immer noch diese Vollmacht unterschrieben per Post (!) zusenden. Ich reiche Ihre Klage dann nach.  Schaffen wir gemeinsam die 10.000!

Das Euro-Rettungssystem bröckelt gewaltig. Jeden Tag wird es offenkundiger. Bald wird der Bundestag den nächsten Hilfsmilliarden für Griechenland zustimmen. Stoppen wir unsere Abgeordneten durch maximalen Druck von „unten“.  Klicken Sie hier, um 10 Damen und Herren Volksvertretern klarzumachen, daß Sie das NICHT wollen. Es liegt an uns. Es liegt an Ihnen. Machen Sie mit.

Und klicken Sie hier um sich mit uns bei facebook zu verbinden. So verpassen Sie nichts mehr…

Herzliche Grüße aus Berlin Ihre

Beatrix von Storch

P.S. Wenn es Ihnen möglich ist: Spenden Sie hier, wenn Sie unsere Klage gegen die EZB unterstützen wollen. 3 Euro. 5 Euro. 10 Euro. Danke!

Zivile Koalition e. V., Redaktion -Büro Berlin- Zionskirchstr. 3, 10119 Berlin,
Tel. 0 30/88 00 13 98, Fax. 0 30/34 70 62 64,
Spendenkonto Nr. 660 300 31 88 Berliner Sparkasse BLZ 100 500 00
www.zivilekoalition.de

Wir melden den nächsten Brief – diesmal an Bundesminister Dr. Hans-Peter Friedrich……


Dipl.-Chem. Dr. Hans Penner
an Herrn Bundesminister Dr. Hans-Peter Friedrich

Sehr geehrter Herr Dr. Friedrich,

mit großer Sorge muß die innenpolitische Entwicklung Deutschlands betrachtet
werden. Die
Trennung von Staat und Religion ist eine unabdingbare Voraussetzung für den
freiheitlichen Rechtsstaat. Siehe Anlage. Diese Trennung verbietet der
Islam. Wenn die CDU
ebenso wie Frau Merkel die falsche Behauptung aufstellt, der Islam würde zu
Deutschland
gehören, muß vor der CDU gewarnt werden. Hemmungslos toleriert Frau Merkel
die
Gewalttaten von Ausländern. Siehe http://berlin.diefreiheit.org/wp
content/uploads/Flugblatt.jpg.

Die Europapolitik von Frau Merkel ist eine Katastrophe auch für Deutschland.
Millionen
Europäer protestieren gegen Merkel, weil sie deren Existenzgrundlage
zerstört. In 4
Jahren hat Frau Merkel die Wirtschaft Griechenlands um 20 Prozent
zurückgefahren. Bei
ihrem Besuch in Athen mußte sie durch 7000 Polizisten vor dem Volkszorn
geschützt werden.
Bei ihrem Besuch in Portugal mußte sie in einer abseits gelegenen Festung
vor dem
wütenden Volk geschützt werden.

Der Klimawahnsinn von Frau Merkel ist ebenso katastrophal. Die unnütze
Energiewende führt
zur Desindustrialisierung und Verarmung. Die Aluminiumindustrie ist bereits
ausgewandert.
Genau jetzt stehen auf der Seite der Google-Nachrichten folgende
Schlagzeilen, welche die
Politik von Frau Merkel charakterisieren:

– Strom wird für Millionen Kunden drastisch teurer

– Blackout legt weite Teile Münchens lahm

– Bundesbank warnt vor Immobilienblase in Deutschland

– Milliardengeschenk soll Griechen retten

– Deutsche Wirtschaft tritt auf der Stelle

Hoffentlich wird Frau Merkel im nächsten Jahr abgewählt. Wir bekommen dann
zwar eine
ebenso schädliche SPD-Regierung, aber ohne die Entmachtung von Frau Merkel
ist eine
Regenerierung der CDU nicht möglich, weil kein CDU-Abgeordneter es wagt,
Frau Merkel
Paroli zu bieten.

Ich bemühe mich um eine Verbreitung dieses Schreibens, das auch im Internet
steht unter
www.fachinfo.eu/friedrich.pdf.

Mit freundlichen Grüßen

Hans Penner

Zur Info…..Kooperation Republikaner und Die Freiheit…………


Hallo Freunde und Unterstützer der Republikaner im Rahmen unserer Kooperation mit der Freiheit bitte ich euch am Wochenende um Unterstützung der folgenden Veranstaltungen in München:

Infostand mit Unterschriftensammlung
Willibaldplatz 5
Straßenbahn 19
11:45 – 17:30 Uhr

Samstag, 17. November
Kundgebung mit Unterschriftensammlung
Schleißheimerstr. 504

Vor Mira Einkaufszentrum
U 2 Dülferstr.
10:30 – 17 Uhr

Montag, 19. November
Infostand mit Unterschriftensammlung
Fürstenriederstr. 28 a
Straßenbahn 19

Johann Gärtner

Mit freundlichen Grüßen
Heike Werner

DIE REPUBLIKANER
Bundesgeschäftsstelle
Münchner Str. 4
86438 Kissing
Tel: 0 82 33 / 795 08 71
Fax: 0 82 33 / 795 11 38

email: bgst@rep.de

EU plant Kinderbücher-Verbot – EU-offizielle Kinderbücher-Verbrennung


Die EU will Kinderbücher verbieten, in denen „veraltete“ Rollenklischees verbreitet werden.

Die Mutter am Herd oder das Mädchen mit Puppen sollen genauso auf den Index kommen wie Jungs in Baumhäusern.

Werden bald „Pipi Langstrumpf“ und „Peter Pan“ verboten?

von Michael Mross

Nach Klima-Wahn und vielen anderen Verordnungen und Befehlen aus EU-Absurdistan droht nun der „Genderwahn“. Die EUrokraten  haben seit kurzem nämlich ein neues Gebiet entdeckt, auf dem sie regulierend einwirken wollen: Kinderliteratur.

Der Gutmenschen-Junta in Brüssel ist ein Dorn im Auge, dass in vielen Kinderbüchern alte Rollenklischees verwendet werden. Beispiel: Der Vater, der arbeiten geht und die Mutter, die Heim und Herd hütet. Oder Mädchen beim Puppenspiel und Jungs, die Baumhäuser bauen.

Unter dem Titel „Jetzt hat es Brüssel auf die ,Fünf Freunde‘ abgesehen!“ berichtet die britische Zeitung Daily Mail von dem neuen Vorhaben aus Brüssel. 

Demnach will die Europäische Union Unterrichtsmaterialien abschaffen, die Schülern ein traditionelles Rollenverständnis der Geschlechter vermitteln.

Kinder seien bereits mit jungen Jahren durch Fernsehserien, Fernsehwerbung, Unterrichtsmaterial und Erziehungspläne mit Geschlechterstereotypen konfrontiert, heißt es in einer Handreichung des EU-Komitees für Frauenrechte und Geschlechtergleichheit.

Daher sei es wichtig, Kinder so früh wie möglich weitgehend dem Einfluss von Geschlechterstereotypen zu entziehen.

Welche Bücher nun genau betroffen sind, ist noch nicht ganz klar. Fest steht nur: wird dieser Beschluss rechtsgültig, dann kommen 80% der deutschen Kinderliteratur auf den Index inklusive der Märchen der Gebrüder Grimm.

Auch echte Klassiker sind gefährdet:  Enid Blytons, „Peter Pan“ und „Paddington Bear“, könnten dann ebenso gestrichen werden wie Astrid Lindgrens „Pipi Langstrumpf“. Und auch in „Wir Kinder aus Bullerbü“ bauen schlimme Buben Baumhäuser, während die braven Mädchen mit Puppen spielen.

Das geht den Gender-Beauftragten in Brüssel eindeutig zu weit. Was mit den verbotenen Büchern passieren soll, geht aus dem Entwurf noch nicht eindeutig hervor.

Denkbar wäre ja eine offizielle Kinderbücher-Verbrennung, um mit althergebrachten Klischees und Rollenverteilungen entgültig abzuschießen. Schöne neue EU-Welt.

—————————————-

http://www.mmnews.de/index.php/politik/11304-eu-plant-kinderbuecher-verbot

—————————————–