Schwedische Abgeordnete gibt zu: Giftige Chemtrails sind keine Verschwörungstheorie


Jonathan Benson

Bei den langen dauerhaften Nebelstreifen, die von nicht markierten Flugzeugen in den blauen Himmel gepustet werden, handelt es sich nicht um normale Kondensstreifen, sagt Pernilla Hagberg, die Vorsitzende der schwedischen Grünen. Wie die Zeitung Katrineholms-Kuriren aus Schweden berichtet, hat Hagberg, die sich als erste Politikerin in dieser Sache zu Wort meldet, offen zugegeben, dass diese Streifen, die sich anders als normale Kondensstreifen nicht nach kurzer Zeit auflösen, aus einem giftigen Gemisch chemischer Stoffe, Viren und Metallen bestehen; sie bezeichnet sie als »Chemtrails«.

Laut Hagberg ist das Versprühen ein gemeinsames Unterfangen der US Central Intelligence Agency (CIA), der US National Security Agency (NSA) und der schwedischen Regierung, um die Atmosphäre durch das bewusste Sprühen von Aerosolen zu verändern. Das »gefährliche« Gemisch von Aerosolen enthalte verschiedene Chemikalien, Viren und Virenfragmente sowie Metalle wie

Aluminium und Barium, die sich bekanntermaßen weltweit im Wasser und im Boden ansammeln.

Normale Kondensstreifen, die nur aus Wasser bestehen und sich nach dem Ausstoß durch die Düsentriebwerke sehr schnell auflösen, sind etwas ganz anderes als Chemtrails, die den gesamten Himmel mit einem weißen Schleier bedecken. Das von der Free Truth Show erstellte YouTube-Video zeigt, wie diese Chemtrails normalerweise am Himmel aussehen: Youtube

»Es ist zu begrüßen, dass eine Politikerin die Öffentlichkeit auf dieses Thema aufmerksam macht und ihm beim Mainstream Glaubwürdigkeit verschafft«, schreibt JG Vibes im The Intel Hub über Hagbergs unerwartetes öffentliches Eingeständnis. »Leider haben wir es mit einem politischen Problem zu tun, das eine umfassende nicht-politische Lösung verlangt.«

Den Himmel besprühen, um den Planeten zu retten?

Interessanterweise sahen sich kürzlich sowohl die Vereinten Nationen als auch einige von der Gates-Stiftung unterstützte Gruppen veranlasst, zuzugeben, dass solche Sprühaktionen stattfinden, und dass es sich bei den emittierten Teilchen nicht um normale Kondensstreifen handelt. Ihre Entschuldigung für die Sprühaktionen lautet allerdings, man wolle damit die Erde vor der verheerenden Wirkung des so genannten »Global Warming« schützen. Die Erderwärmung also – jene stets präsente pseudowissenschaftliche Umwelttheorie, die immer wieder als Rechtfertigung für absonderliche politische Vorschläge herangezogen wird.

Im Falle der Chemtrails wird alles, vom Blockieren der Sonneneinstrahlung zur Senkung der Durchschnittstemperaturen auf der Erde bis zur bewussten Klimaveränderung zum Schutz des schmelzenden Polareises, als Entschuldigung für den Versuch ins Feld geführt, unseren Himmel mit Massen von Giftstoffen zu verseuchen. Hagberg verspricht, im Falle ihrer Wiederwahl in ihrem Land weiter gegen diese Chemtrails vorzugehen, bei denen auch die schwedische Regierung die Finger im Spiel hat.

Schauen Sie sich unbedingt die Dokumentation What in the World are They Spraying? und die Fortsetzung Why in the World are They Spraying? an, wo Sie mehr über das weltweite Phänomen der Chemtrails erfahren. Beide Filme finden Sie auch in voller Länge auf YouTube.

Quellen für diesen Beitrag waren unter anderem:

KKuriren

TheIntelhub

Youtube

Autor: Wiggerl

Eine Lobby für die Deutschen-Österreichischen-Südtiroler-Schweizer Kulturen und Lebensarten – Themen: Heimat, Deutsche Reich, Geschichte

17 Kommentare zu „Schwedische Abgeordnete gibt zu: Giftige Chemtrails sind keine Verschwörungstheorie“

  1. CHEMTRAIL – Petition an die österreichische Regierung, der wievielte Anlauf ist das jetzt schon?
    Auch wenn ich Avaaz.org selber nicht so wirklich vertraue finde ich das Thema durchaus beachtenswert. Hier der Video-Link zu einem TV-Interview anläßlich meines Chemtrail-Vortrag in Wien – für die Leute die sich noch immer nichts unter dieser Bezeichnung (dicke Flugzeugstreifen am Himmel) vorstellen können und den Hintergrund auch nicht kennen.
    TV-Interview CHEMTRAILS: https://www.youtube.com/watch?v=5MD1T-Dx4yk

    Liken

  2. Chemtrails mit einem „klimaschwindel“ zu verbinden geht doch viel zu weit. Diese verlogene Doku kam vor einigen Jahren auf RTL (!!) zur besten Sendezeit , was hab ich mich da aufgeregt. Die Aussage ist: „KONSUMIERE schön weiter, tank ordentlich Benzin, dreh die Heizung auf, hab kein schlechtes Gewissen – denn die Klimageschichte ist nur eine Lüge, das ist alles ganz normal und okay wies ist“ Ist ja klar, welche Interessengruppen in Auftrag gegeben hat… dass die Chemtrails überhaupt etwas mit dem Klimawandel zu tun haben sollen, ist ohnehin nur Spekulation.

    Chemtrails gibt es, die Klimawandel aber auch. das kriegen viele Länder, Landwirte, Küstenbewohner doch schon am eigenen Leib zu spüren und es gibt genug besorgnisserregende Daten dazu, die absolut real sind und von jedem nachgeprüft werden können. Und auch FALLS wir nicht Hauptursache des Wandels sind, so ändert das auch nichts daran, dass wir mit der Verpestung der Umwelt trotzdem drastisch zurückfahren müss(t)en, denn sonst gibts da mal die Rechnung für, so ist das nunmal in Ökosystemen, die dazu tendieren, Gleichgewichte zu schaffen.

    Deshalb spielt man nur den falschen, nämlich den vielbeschworenen Lobbys hier in die Hände, wenn man mit „Klimaschwindel“ hausieren geht. Lieber mal aufwachen und verantwortungsvoll „konsumieren“ und auf nachhaltige Ressourcenverwendung umstellen, jeder in seinen Möglichkeiten.

    Liken

    1. welches Recht hast du, zu behaupten, es gäbe einen Klimawandel, der nicht natürlichen Ursprunges ist?

      Klimawandel sind so lange die Erde besteht, auf allen Planeten mit Atmosphäre, ein völlig normales Ereignis.

      Die Klima-Änderer-Panikmacher, alles Schuld des Menschen, für einige hundert Milliarden Vorsorge und alles ist wieder klasse.

      Wer diese Öku-Lüge glaubt, besitzt nicht die geringste Ahnung von……..Klima-Änderungen…..

      Aber zahl mal schön……und wenn du dein Auto stehen lässt, dann ist die Welt gerettet……..

      Der Mensch ist absolut unbedeutend auf dieser Welt………….aber schön den CO-Lügnern glauben…….zahlen für Verrückte macht Spass….

      Bernie

      Liken

    2. @ Sid Vicious

      Klima ist statistisch erfaßtest Wetter über einen Zeitraum von mehr als 30 Jahren. D.h. „Klima“ ist ein virtueller Wert. Wer das Klima ändern will, der muß das Wetter ändern. Wer das Wetter ändern will, der es muß vor allen Dingen exakt über Jahre (!) voraussagen können. Davon sind wir heute (und vermutlich auch in Zukunft) weiter entfernt als von MACS0647-JD.

      Mit freundlichen Grüßen
      Gerd

      Liken

Kommentare sind geschlossen.