Gender-Mainstreaming: Frankreich: Wörter Mutter und Vater sollen gestrichen werden


Nach der Schweiz nun auch der Gender-Wahnsinn in Frankreich:

Frankreich: „Mutter“ und „Vater“ werden eliminiert

in Frankreich sollen die Begriffe “Mutter” und “Vater” aus allen offiziellen Dokumenten gestrichen und durch „Eltern“ ersetzt werden. So plant es die neue sozialistische Regierung im Zuge der Ausweitung des Ehe- und Adoptionsrechts auf gleichgeschlechtliche Paare. Ehe soll demnach künftig als “Verbindung zwischen zwei Menschen verschiedenen oder gleichen Geschlechtes” definiert werden.

Staatspräsident Francois Hollande hatte sich bereits vor der Wahl für die Einführung der „Homo-Ehe“ und eines Adoptionsrechtes für homosexuelle Paare ausgesprochen.

In der katholischen Zeitung „Le Croix“ verteidigte die französische Justizministerin Christiane Taubira die Freigabe des Adoptionsrechts für homosexuelle Paare: “Wer kann den sagen, dass ein heterosexuelles Paar ein Kind besser aufziehen wird als ein homosexuelles Paar, dass sie die besten Voraussetzungen für die Entwicklung des Kindes garantieren werden?”

Führende französische Katholiken kritisieren die geplante Gesetzesänderung. Papst Benedikt hat 30 französische Bischöfe nach Italien eingeladen, um gegen die Pläne der französischen Regierung zu opponieren.

Quelle: www.dailymail.co.uk /

http://www.zeltmacher-nachrichten.eu/content/frankreich-mutter-und-vater-werden-eliminiert

27.09.12 ► Chartanalyse und EU-Dilemma


► Aktienindizes „Dow Jones“ und „Dow Jones Transports“ sollten sich zwecks Nachhaltigkeit im Gleichlauf entwickeln → Momentane Divergenz = Warnsignal
► Weitere Unruhen in GRE und ESP: Entweder Spar- oder Reformpakete, beides führt in die Katastrophe
► ITA und ESP blockieren die deutsch-französische Finanztransaktionssteuer
▬► EU: Zu viele Entscheidungsträger mit zu vielen unterschiedlichen Interessen→ Blockadesituation: Sinnvoll wäre (falls gewünscht) eine demokratisch legitimierte Zentralregierung
► Euro/Schweizer Franken erholt, zeitweise keine Zukäufe der Schweizer Notenbank notwendig → Mitgrund für schwache Nachfrage nach deutschen Bundesanleihen
► Spanien: Zinssätze für zehnjährige Anleihen wieder über 6%, weiteres Zuwarten mit offiziellem ESM-Hilfsantrag

Ausnahmezustand in Nürnberg – wo bleibt der Rechtstaat?


The Republicans (Germany)

Schulterschluß der politisch Verantwortlichen, Gewerkschaften und evangelischen Kirche mit

Antifa und Salafisten – also den Feinden der Demokratie!

Ist Deutschland auf dem Weg in die Anarchie?

Immer öfter ist festzustellen, daß legal angemeldete Kundgebungen von einem brüllenden Mob der linken Szene niedergebrüllt werden. So auch am letzten Samstag in Nürnberg. Dort wurde wieder einmal der Beweis geliefert, daß man für „Extreme“ besonders empfänglich ist. Oder wie anders ist zu erklären, dass die Polizeileitung es zuließ, dass militante Gruppen und zum Teil vermummte Linke und islamische Fundamentalisten/Salafisten eine enge Einkesselung der Veranstalter  (Die Freiheit) vornehmen und bis auf ganz kurze Distanz heranrücken konnten.

Meinungsfreiheit!
Meinungsfreiheit!

Die Republikaner hatten zur Teilnahme und Unterstützung der Kundgebung “Der Islam und die Demokratie” bei der Nürnberger-Lorenzkirche

aufgerufen und der Bezirksvorsitzende Alexander van Drage hat mit Mitgliedern aus dem Großraum Nürnberg an der Kundgebung teilgenommen. Unterstützer waren auch Mitglieder der PI (Politically Incorrect)-Verbände.

Van Drage berichtete von einem Versagen des Rechtsstaates bei der Veranstaltung. Weil die Polizei es zuließ, daß die Gegner bis auf einige Meter an die Kundgebung aufrücken konnten, war es interessierten Bürgern kaum möglich, direkten Kontakt mit den Aktivisten und Rednern aufzunehmen und sich zu informieren.. Bei Gesprächen am Rand der Veranstaltung mit interessierten Bürgern war das Thema Angst vor Anschlägen wegen der internationalen moslemischen Ausschreitungen nach dem Zeigen der Mohammed-Videos klar zu erkennen. Besonders beschämend ist die Haltung von evangelischen Christen. Die evangelische Pfarrerin unterstützte die Feinde der Meinungsfreiheit maßgeblich. Zufällig vorbeikommende Nürnberger fühlten sich nach Beschimpfungen und Gewaltandrohungen in höchsten Maßen schockiert, aber auch körperlich durch Schubsen und andere Berührungen bedrängt und bedroht.

Zu den bekannten Linksextremisten der Antifa und Anhängern der Linken – deren Stadtrat dieses rote- Nazi-Szenario mit organisierte – gesellten sich in treuer Verbundenheit auch Abordnungen der Gewerkschaft und der Piratenpartei, welche – mit Fahnen bestückt – zeigten, was sie selbst von der immer von ihnen eingeforderten Meinungsfreiheit halten.

Bei der Frage an einen Piraten, der seine Parteifahne schwenkte, wie sich sein Verhalten mit der Forderung nach mehr Bürgerfreiheit verhielte, kam die alles über diese Menschen aussagende Antwort: Für Nazis gibt es keine Meinungsfreiheit, nur ein kollektives Totschlagen, um die Gesellschaft von diesen braunen Geschwüren zu befreien.

Fast mit den gleichen Worten drohen die sich zum Salafismus bekennenden Männer mit der Ankündigung: Es kommt die Zeit, in welcher alle Ungläubigen für die Verleugnung des Propheten mit Blut  bezahlen werden.

Bezeichnend für diesen extremistischen Mob war (dabei sind alle gemeint, die an diesem Tag Recht und Demokratie mit Füßen traten), dass der bekannte katholische Theologe Wilfried Puhl-Schmidt

vor der Kirche von der keifenden „Extremisten-Front“ niedergebrüllt wurde und mit „Nazi raus“ bedacht wurde. Es war ihm nicht möglich, über die brutalen Übergriffe auf Christen im arabisch, muslimischen Raum (Ägypten, Syrien usw.) zu berichten. Zum Beispiel, dass Christen, die in Ländern leben, in welchen eine islamische Machtübernahme (Arabischer Frühling) stattfand, sich dort in höchster Lebensgefahr befinden. Aber das darf in Deutschland – einem von  Links manipulierten und unterdrückten Land – auch wenn es die Realität und Wahrheit ist – nicht angesprochen werden. Wir müssen uns frei nach Merkel “politisch korrekt” verhalten, um nicht die Gefühle bei uns lebender Muslime zu verletzen. Nach unseren Gefühlen und wie sehr die Muslime auf denen herumtrampeln, fragt keiner.

Die Republikaner rufen alle der Demokratie und der Meinungsfreiheit verbundenen Patrioten  auf: Unterstützen sie alle Menschen, die für Freiheit und unser Land stehen!

Die REPUBLIKANER

Landesverband Bayern

Peterhofstraße 15, 86438 Kissing

Tel. 08233 / 84 92 30

Fax 08233 / 84 92 98

Email-Adresse:

 bayern@rep.de

www.rep-bayern.de

EU will alle Internetdaten filtern


„Unterdrücker lachen sich kaputt“

Hinter verschlossenen Türen werkelt das von der EU finanzierte Projekt „Clean IT“ an der Überwachung aller Kommunikation im Internet. Gesetze sollen nicht nötig sein. Nun wird ein vertrauliches Konzeptpapier veröffentlicht. Datenschützer reagieren entsetzt. „Ein Eingriff in die rechtsstaatlichen Prinzipien“, so ein EU-Abgeordneter bei n-tv.de.

Mit rund 400.000 Euro fördert die Europäische Union die Öffentlich-Private Partnerschaft „Clean IT“. Das übergeordnete, selbsterklärte Ziel des Projektes ist, „die illegale Benutzung des Internets“ zu unterbinden. Nun verursacht ein vertrauliches Maßnahmenpapier Wirbel, das der Bürgerrechtsorganisation „European Digital Rights“ (EDRi) zugespielt wurde. Sämtliche Kommunikation im Internet soll demnach von Unternehmen überwacht werden.

Das Schriftstück beschreibt die Stufen des Konzeptes, in dessen Zuge die Benutzung des Internets durch Terroristen eingedämmt werden soll. Unter den fünf Staaten, die das Projekt angeschoben haben, ist auch Deutschland. Weitere Beteiligte sind Großbritannien, Spanien, Belgien, die Niederlande sowie die europäische Polizeibehörde Europol.

Dem Papier zufolge geht die Rechtsdurchsetzung auf Privatunternehmen, etwa Provider über. Die sollen sich dazu verpflichten, unliebsame Inhalte aus der Online-Kommunikation präventiv herauszufiltern und diese Vorgänge den Strafverfolgungsbehörden zu melden. So zumindest die Beschreibung, die auf der Internetseite des Projektes veröffentlicht ist. Den öffentlichen Bekundungen, es gehe nicht um neue Gesetze, steht der Inhalt des nun bekanntgewordenen Dokuments jedoch weitgehend entgegen.

Die offizielle Erklärung ist offenbar nur die halbe Wahrheit.

So sollen auch „komplett legale Inhalte“ entfernt werden dürfen, zitiert EDRi aus dem Papier. Auch legt es eine Art zeitlichen Fahrplan fest, in welchen Zeiträumen die Gesetzgeber welche Rahmenbedingungen schaffen sollten, um die Vorgehensweise von Clean IT überhaupt erst zu legitimieren. Der derzeitige Entwurf sieht vor, dass das Gesamtkonstrukt der Internetkontrolle innerhalb von zwei Jahren voll funktionsfähig ist.

http://www.n-tv.de/politik/EU-will-alle-Internetdaten-filtern-article7301446.html

Messerstecher Ahmet S. soll aus Angst vor Daten-Missbrauch getötet haben


Ahmet S. ging ohne Termin zu einer Sachbearbeiterin im Jobcenter in Neuss und stach auf sie ein. Die Frau starb wenig später. Zuvor hatte er einen anderen Mitarbeiter der Agentur nicht angetroffen. Der Mann war ausgerastet, weil er Angst hatte, dass mit seinen Daten Schindluder getrieben worden sei.

Bild anklicken führt zum Video

Dem Bericht zufolge hatte Ahmet S. dreimal zugestochen. Ein Stich soll die Hauptschlagader am Herz getroffen haben. Die Frau, Mutter eines Kindes, starb wenig später im Krankenhaus.

Er habe insbesondere Angst gehabt, dass das Jobcenter mit seinem Foto Millionen verdiene, sagte die zuständige Staatsanwältin.


Er hatte demnach zwei Messer bei sich und habe eine 20 Zentimeter lange Klinge bis zum Anschlag in den Körper seine Opfers gerammt. Allein schon wegen der Heftigkeit der Tat gehen Polizei und Staatsanwaltschaft von Mord und nicht von Totschlag aus.


Hartz-IV-Empfänger ersticht Jobcenter-Mitarbeiterin: Messerstecher Ahmet S. soll aus Angst vor Daten-Missbrauch getötet haben – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/panorama/welt/hartz-iv-empfaenger-ersticht-jobcenter-mitarbeiterin-messerstecher-ahmet-s-soll-aus-angst-vor-daten-missbrauch-getoetet-haben_aid_827722.html

Aufbruch Gold-Rot-Schwarz


Es wird immer offensichtlicher, daß die Regierungen der Bundesrepublik und anderer Staaten nicht die Interessen ihrer Bürger vertreten. Daß wir in einem weltweiten profitgierigen System versklavt und ganze Völker systematisch ausgebeutet werden.

Ziel von „Aufbruch Gold-Rot-Schwarz” ist eine Kräftebündelung vieler einzelner Gruppierungen, Selbstverwalter und gegründete Körperschaften, die dabei sind ein neues System aufzubauen sowie die Integration von Frauenbewegungen, die sich mit den spirituellen Kräften verbinden und zur Heilung von Mutter Erde und vielen Menschen beitragen.

Die Vereinigung der weiblichen und männlichen Kräfte birgt für uns ein riesiges Potential, unsere Visionen im Einklang mit unserem Planeten und den kosmischen Gesetzen manifest werden zu lassen.

Es herrschen unterschiedliche Ansichten darüber, welche Verfassung gilt, welcher Weg aus dem System führt, welches Politik- und Geldsystem künftig umgesetzt werden soll, wie Umwelt-, Gesundheits- und Fragen von Natur- und Tierschutz nach einem politischen Neustart bewältigt werden. Auf dieser Konferenz soll zunächst der „kleinste gemeinsame Nenner“ aller Gruppen vorausgesetzt werden. Nämlich, daß die Menschen in Deutschland souverän, frei und unabhängig in ihrem Land leben wollen, in Frieden mit allen Ländern der Welt, in Freiheit und Gesundheit und mit einer Ausrichtung an dem hohen geistigen Erbe der Deutschen. In dem Bewußtsein, daß genug für alle da ist, jeder sein Leben selbst gestalten kann.

Kein neues System funktioniert mit den alten Glaubenssystemen in den Köpfen der Menschen, deshalb brauchen wir Menschen mit dem Bewußtsein für das Neue Zeitalter, die dieses neue Leben erst wirklich ermöglichen. Deshalb rufen wir Abgesandte aller Gruppen der 13 Bereiche auf, dabei zu sein und unser Neues Freies Leben in Fülle und Frieden selbstverantwortlich mitzugestalten!

Die beiden Internet-TV-Journalisten und -Moderatoren Michael Vogt und Jo Conrad werden die Konferenz leiten. Die einzelnen Gruppen bekommen in ihren Prozessen von geschulten Mediatoren Unterstützung.

Jede Gruppe sollte nach dem Treffen konkrete Handlungsziele/Impulse mitnehmen und die Früchte des gemeinsamen Prozesses möglichst weit verbreiten, daß sich mehr und mehr Menschen diesem Großen Ganzen anschließen können und jeder seinen Platz in der Gemeinschaft findet.

Die Zeit ist da, daß wir uns bewegen:

Laßt uns diese Konferenz und den Weg aus der Tyrannei manifestieren und die geistige Welt um Schutz und Unterstützung bitten.

Für all unsere Probleme auf diesem Planeten sind Lösungen da – wenden wir uns konstruktiv dem lichten Bewusstsein zu.

Wir organisieren diese Konferenz aus eigenem Antrieb und mit eigener Energie und freuen uns über Unterstützung.

hier geht’s zur Anmeldung

http://aufbruch-gold-rot-schwarz.net/