Erste Zuckerrationierung in Thüringen entdeckt – aktueller denn je !


Momentan, Juli 2012, wird mehrfach beobachtet, daß die BRiD große Lagerhallen anmietet um Bevorratungen von Weizen, Roggen, Reis, Zucker, Mehl etc. anlegt, bzw. vornimmt.

Sollten wir uns nicht alle mit den üblichen Lebensmitteln etwas bevorraten ???

Trockenware…….

….dieser Beitrag erschien schon einmal am 12.8.2011.

In der Thüringer Lebensmitttelkette “Müller” fiel mehreren Mitbürgern auf, dass der Verkauf von Zucker rationalisiert worden ist. Wichtig ist hier nun aber im Gegensatz zum April diesen Jahres, dass der Müller Markt in Thüringen nicht im Grenzgebiet zum Osten liegt!

Es dürfen nur maximal 10 Pakete Zucker an Familien abgegeben werden.

Vor noch gar nicht allzu langer Zeit fiel auch schon im Westen auf, dass z.B. Mehl eine Zeit lang rationalisiert worden war.

Aufgrund aller Geschehnisse, egal ob Katastrophen oder Systemumbrüche, auf der Welt wird damit zu rechnen sein, dass Rationalisierungen von Grundlebensmitteln auch in Deutschland weiter fortschreiten werden.

Warnungen hiervor gab es schon vor Monaten im Internet, insbesondere dass zunächst Rationalisierungen von Zucker und Salz und dies zuerst im Osten Deutschlands beginnen wird.

Hier eine Meldung aus dem April diesen Jahres von HNA.de,

“Mannheim – Die Lebensmittelindustriediscounter Lidl und Kaufland haben den Zuckerverkauf wegen der hohen Nachfrage vor allem in der Grenzregion im Osten Deutschlands rationiert. Was  wirklich hinter dieser Strategie steckt.”

Hier eine Meldung aus dem Juni diesen Jahres von landlive.de,

“Zuckerrationierung bei Edeka, Lidl und co

Bei uns wird augenblicklich der Zucker rationiert. Wie schaut es bei euch aus?
65 Cent pro Kilo Fein Zucker. Irgendwie paßt Angebotspreis und Nachfrage nicht überein.”

Auffällig sind z.B. auch die plötzlichen Preisanhebungen von Kaffee, z.B. sind bei REWE, Kaffeepads von Jacobs von 3,99 Euro auf plötzlich 4,29 Euro über Nacht gestiegen, also eine Preissteigerung von fast 10 Prozent – von wegen 2 Prozent Lebensmittelpreissteigerungen, wie noch heute im Frühstücksfernsehen propagiert. Dies ist nur ein kleines Beispiel von einer Fülle weiterer Beispiele.

Man beachte hierzu auch derzeit den immer weiter zusammenbrechenden Kapitalmarkt, der Lebensmittelrationalisierungen logischerweise nicht ausschließen läßt.

Darum ist es wichtig die Augen aufzuhalten und ggf. schon jetzt Vorbereitungen zu treffen, um nicht plötzlich vor dem Chaos und der Verzweifelung zu stehen.

Werdet endlich wach und befreit Euch von dem derzeititgen Geld- und Finanzsystem, natürlich logischerweise auch von der hier herrschenden Parteindiktatur und Demokratur, der wir den ganzen Schmonsens über unsere Besetzer zu verdanken haben!

—-

Nun auch erste Kaffeerationierung in Bielefeld entdeckt…

In der Lebensmitttelkette “Famila” fiel nun auch mehreren Mitbürgern auf, dass der Verkauf von Kaffee + Zucker rationalisiert worden ist.

Auch hier dürfen nur maximal 10 Pakete Zucker an Familien abgegeben werden.

Siehe hierzu auch “Erste Zuckerrationierung in Thüringen entdeckt“!

Euer Thor
HEIL dem DEUTSCHEN VOLK
HEIL dem DEUTSCHEN REICH

http://die-schwarze-sonne-kommt.blogspot.com/2011/08/erste-zuckerrationierung-in-thuringen.html

….in 97461 Hofheim steht das Schild beim Aldi:

.

 

——————————————————————————————–

http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/07/04/erste-zuckerrationierung-in-thuringen-entdeckt/

04.07.12 ► 10 Mrd.€ Steuergeld für HRE-Bad Bank [Tagesausblick Dirk Müller]


Themen vom Tagesausblick von Dirk Müller am 04.07.12:
► Börsen-/Marktausblick
► EZB-Zinsentscheid: Zinssenkung erwartet (Leitzins derzeit bei 1,0%)
► Frankreich: Hollande muss mehr sparen, um versprochene Defizitgrenzen einzuhalten → negative Auswirkungen auf deutsche Exporte
► LIBOR-Skandal: Barclays-Chef Diamond tritt zurück und beschuldigt die britische Notenbank (Bank of England, BoE) der Mitwisserschaft
▬► http://tinyurl.com/cj62gcr
► E.ON/Gazprom: Lockerung der Gas-/Ölpreis-Kopplung
▬► http://tinyurl.com/c3gbhnc
► ThyssenKrupp denkt über Kurzarbeit nach
► HRE-Bad Bank: Verlust in 2011 von 10 Mrd.€ = Kosten für die Steuerzahler
▬► http://tinyurl.com/btm86pp
► IWF empfiehlt der Fed eine Lockerung der Geldpolitik

»Ausländerkriminalität in Deutschland«


München: Südländer belästigt 13-Jährige sexuell

Eine 13-jährige Schülerin ist auf dem Nachhauseweg, als sie plötzlich ein unbekannter Südländer (25-30, evtl. Türke oder Inder) anspricht und nach ihrem Namen und ihrer Adresse fragt. Als das Mädchen ihm zu verstehen gibt, daß ihn dies alles nichts angehen würde und er sie in Ruhe lassen solle, stellt er sich ihr in den Weg. Unvermittelt packt er die Schülerin mit den Händen im Hüftbereich und küßt sie mehrmals auf Wange, Mund und Hals. Dem Mädchen gelingt es, sich aus der Umklammerung zu befreien und den Täter mit den Händen wegzustoßen. Dabei wird sie von ihm noch gefragt, „ob sie mehr wolle“. Danach trennen sich ihre Wege.

Quelle: Polizeibericht

################################################

Berlin: Mehmed D. vor Gericht / Mordversuch an einem Polizisten

Der vorbestrafte 24-jährige Mehmed D. steht derzeit vor Gericht. Er soll dem Polizeihauptkommissar René B. (42) am 8. Dezember 2011 zweimal ins Gesicht getreten haben, als dieser bereits am Boden lag. Das Opfer mußte daraufhin dreimal operiert werden und ist bis heute krankgeschrieben. Die Staatsanwaltschaft geht von einem Mordversuch aus.

Quelle: BZ

################################################

Augsburg: Türke Regaib K. ersticht Freundin Diana P.

Diana P. (20) will sich von ihrem Freund Regaib K. (36), mit dem sie einen gemeinsamen Sohn hat, trennen. Daraufhin entschließt sich der Türke, seine Freundin umzubringen. Er lauert ihr mit einem Messer auf und sticht mehrmals auf ihren Oberkörper und Hals ein. Der wenig später eintreffende Notarzt kann der Frau nicht mehr helfen. Regaib K. stellt sich der Polizei und sitzt derzeit in Untersuchungshaft.

Quelle: Augsburger Allgemeine

Freiburg: Südländer schlägt 22-Jährige brutal zusammen und versucht sie zu vergewaltigen


Ein ca. 30 Jahre alter Südländer verfolgt eine 22-Jährige vermutlich schon in der Straßenbahn und klingelt später bei ihr. Als sie öffnet, bittet er um Wasser. Die erhaltene Flasche trinkt er aus. Danach attackiert er auf einmal die Frau, indem er ihr mehrmals mit der Faust ins Gesicht schlägt. Als sie am Boden liegt, tritt er weiter zu und würgt die Frau. Danach versucht der Täter, seine Hose zu öffnen. Durch ihre starke Gegenwehr kann die Frau jedoch eine Vergewaltigung verhindern. Der Täter kann flüchten.

Quelle: Badische Zeitung

Köln: Südländer schubsen 24-Jährigen vor Zug


Ein 24-Jähriger sowie drei Männer mit ihren Frauen geraten auf einem Bahnsteig mit zirka fünf bis sieben Südländern (18-25) aneinander. Im Verlauf der Auseinandersetzung stoßen die Angreifer den 24-Jährigen und zwei seiner Freunde vom Bahnsteig auf die Gleise. Nachdem es den Männern gelingt, zurück auf den Bahnsteig zu klettern, wird der 24-Jährige durch einen der Angreifer gegen einen einfahrenden Zug gestoßen und von diesem erfaßt. Der Schwerverletzte muß operiert werden. Es besteht jedoch keine akute Lebensgefahr. Der Lokführer erleidet einen Schock, zwei weitere Männer werden leicht verletzt. Die Gruppe der Angreifer kann flüchten.

Quelle: Polizeibericht

Mehrheit der Deutschen gegen Vereinigte Staaten von Europa


HAMBURG. Drei Viertel der Deutschen lehnen die Gründung eines europäischen Bundesstaates ab. Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des Stern sprachen sich 74 Prozent der Befragten gegen die Umwandlung der Europäischen Union hin zu den Vereinigten Staaten von Europa aus. 22 Prozent befürworteten dies.

Auch ein vom Volk gewählter EU-Präsident traf auf Ablehnung. 63 Prozent der Befragten hielten nichts von einem solchen Vorschlag, wie ihn jüngst Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) gemacht hatte. 33 Prozent sympathisierten mit der Idee.

Deutliche Ablehnung für Eurobonds

Die Mehrheit der Deutschen (59 Prozent) ist auch dagegen, das Haushaltsrecht des Bundestags an eine europäische Institution abzutreten. Ihnen stehen 36 Prozent entgegen, die einen solchen Schritt befürworten würden.

Ablehnend stehen die Deutschen der Schaffung von Eurobonds gegenüber. 73 Prozent der Befragten glauben nicht, daß sich damit die Euro-Krise bewältigen lasse. Lediglich 17 Prozent halten diese für ein sinnvolles Instrument.

Dennoch hat eine Mehrheit der Deutschen nach wie vor ein positives Verhältnis zur EU und zum Euro. 54 Prozent der Befragten waren der Ansicht, die EU habe Deutschland eher genutzt. Genauso viele hielten die Einführung des Euro für eine richtige Entscheidung. (krk)

Quelle: Junge Freiheit

—————————————————

Wie die Zahlen oben bei den Umfragen ergeben, sofern nicht gefälscht, was aber wahrscheinlich ist, sind nur eine knappe Mehrheit gegen die Ver.St, v Eur.

Gar eine knappe Mehrheit glaubt, dass uns die „EU“ und der Euro „genutzt“ habe, sprich von Vorteil war.

Gefragt, warum sie das glauben, konnte keiner eine präzise Antwort geben. Gestammele und das vorgekaute von Merkel und Medien………aber sie sind der Meinung das es was brachte………

Sicher brachte es was: das bestehende Chaos! Die finanzielle Untergangswelle, die absolute Abhängigkeit und jeder Cent für Fremde, nur nicht für die volkseigenen Probleme……….

Bei solchen Zahlen, siehe oben, die ohne jede Frage in ihrer Knappheit gefälscht sind,

wird der Bürger schon auf die Volksabstimmung vorbereitet und darauf, dass er sein Kreuz genau da macht, wo Merkel und Co es wollen………..

Das ist sicher! Die Volksabstimmung eine Farce!!!!!

Beispiel Irland!!!Hier wurde solange die Abstimmung wiederholt, bis das Ergebnis Merkel und Co passte……da die Iren sich bei der ersten Wahl deutlich gegen die „EU“ sprich Euro

entschieden und somit damals schon alles vorbei war, rein rechtlich gesehen, lässt deutlich sehen, dass auch eine Volksbefragung hier in D nur ein Betrug ist.

Wochenlang werden die Bürger mit allen Mitteln bombardiert bloss das richtige Kreuz zu machen, ansonsten explodiert dieser Planet………

Ohne jede Frage keine faire Wahl.

Sollte aber tatsächlich der Wähler sich mehrheitlich gegen den Wahnsinn ESM und somit „EU“ entscheiden, dann sitzen ja wohl präparierte Wahlhelfer, sprich Auszähler an der Quelle. Die Auszählung ist nicht öffentlich!!

Dort werden dann, wie in einer Bananenrepublik üblich und in D Gang und Gäbe, die „falschen“ Stimmen unter dem Tisch fallen.

Dann heisst es eben: „nur 50 % Wahlbeteiligung“. In Wahrheit lag sie aber bei 80 %.

Doch die 30 Prozent die zusätzlich gegen ESM stimmten und somit für ein klares Ergebnis gegen „EU“ sorgten, wurden …entsorgt…….!!!Wie gesagt, wer beweist das Gegenteil? Der Auszähler, wenn er spricht? Nein, dazu kommt er gar nicht…..da gibt es Mittel!!!!

Wie die Werte oben zeigen…….das Volk weiss in der Majorität gar nicht, worum es überhaupt geht. Somit hören sie nur Merkels Propaganda.

Ohne jede Frage wird das GG im Sinne von Merkel geändert.

Dumm genug ist das Volk.

Immer daran denken……..Irland: „es wird solange gewählt, bis das Ergebnis passt!“..Original Merkel…………….