Muslimas sollen ihr Kopftuch beim Fußball ablegen


Die Begegnung zwischen dem FC Narbonne und Petit-Bard Montpellier ist in letzter Minute abgesagt worden, weil Spielerinnen aus Montpellier mit Kopftüchern bekleidet das Spielfeld betraten.

Die Entscheidung sorgte in Frankreich für Empörung. „Dass Muslime in Frankreich weniger Rechte als Nicht-Muslime haben, ist nicht neu“, klagte am Montag das muslimische Onlinemagazin „Mooslym“. Auf Sportplätzen gelte aber das französische Gesetz zum Verbot religiöser Zeichen nicht, das habe auch das Innenministerium in Paris bestätigt.

Die zuständige Regionalliga von Languedoc-Roussillon muss nun anhand des Schiedsrichterberichts entscheiden, ob das Spiel neu angesetzt oder aber der FC Narbonne zum Sieger erklärt wird.

Die Spielerinnen beider Teams wollten sich aber den Berichten zufolge den Spaß am Fußball nicht verderben lassen. Sie vereinbarten kurzerhand ein Testspiel, das Narbonne 7:6 gewann. Die Narbonne-Spielerinnen hätten sich zudem mit ihren Gästen solidarisch erklärt, hieß es.

In der Vergangenheit hatte es in verschiedenen Disziplinen mehrfach Streit und Diskussionen darüber gegeben, ob muslimische Sportlerinnen verhüllt an den Start gehen dürfen. Dabei ging es nicht nur darum, ob man religiöse Statements auf dem Sportplatz erlauben soll und ob man verhüllte Sportler auseinanderhalten kann, sondern auch um Sicherheitsfragen.

Der Weltverband Fifa teilte erst vor einigen Tagen mit, man wolle das Tragen von Kopftüchern künftig erlauben, weil inzwischen ein sicheres Kopftuchmodell entwickelt worden sei.

Quelle…..

Überall schön brav den ISLAM sichtbar machen – es ist zum Kotzen!

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte….

Und nun beginnt sich auch in Europa  das Straßenbild der Frauen zu verändern!

Autor: deutschelobby

Eine Lobby für die Deutschen-Österreichischen-Südtiroler-Schweizer Kulturen und Lebensarten – Themen: Heimat, Deutsche Reich, Geschichte

2 Kommentare zu „Muslimas sollen ihr Kopftuch beim Fußball ablegen“

  1. wichtig ist das der gebetsteppich …am spielfeldrand liegt,damit während des spiels….
    zwischendurch zu allah gebetet werden kann !!!!

    Liken

  2. Wenn die Kickerinnen endlich doch mal in Burkas spielen würde, dann würde ich mir so ein Fußballspiel auch ansehen. Denn rennende Kartoffelsäcke habe ich auch noch nicht gesehen.

    Aber es geht hier nicht nur um die Kopftücher; es geht hauptsächlich dadrum, dass der Willen der MoslemsInnen wieder einmal erfüllt wurde. So knicken nach und nach alle Regierungen und Verbände ein. Das End vom Lied:

    Moslem Moslem über alles, über alles in der Welt…

    Liken

Kommentare sind geschlossen.