deutschelobby

JA ZUM DEUTSCHEN REICH………. SICH ERHEBEN…IMMER UND IMMER WIEDER…..BIS AUS LÄMMERN LÖWEN WERDEN

  • Feurige Zeichen aus höheren Dimensionen: Kugelblitze, Orbs, spontane Feuer und eingebrannte Hände

  • Geheimplan Europa: Wie ein Kontinent erobert wird

  • Wenn der Papst flieht: Das letzte Zeichen vor dem großen Umbruch

  • Die Macht der Moschee

  • Recht und Wahrheit

  • Die kleine unkorrekte Islam-Bibel. Tötet die Ungläubigen!

  • Megacrash – Die große Enteignung kommt

  • Internationales Freimaurerlexikon

  • An den Grenzen der Erkenntnis

  • PROPHEZEIUNG 2: Der Tag, an dem Deutschland starb

  • Wenn das die Menschheit wüsste…: Wir stehen vor den größten Enthüllungen aller Zeiten!

  • Deutschland außer Rand und Band: Zwischen Werteverfall, Political (In)Correctness und illegaler Migration

  • Das Große Gerson Buch: Die bewährte Therapie gegen Krebs und andere Krankheiten

  • Verbotene Erfindungen: – Energie aus dem ‚Nichts‘ – Geniale Erfinder – verspottet, behindert und ermordet

  • verheimlicht – vertuscht – vergessen 2018:

  • Tragödie und Hoffnung

  • Notfall-Vorsorge

  • Das grosse Buch der Überlebenstechniken

  • Das große Buch der Selbstversorgung

  • Selbstverteidigung im Straßenkampf: Hocheffektive Techniken für Mann und Frau, um den Angriff eines Straßenschlägers erfolgreich abzuwehren

  • Transformation of America…Mindcontrol — hart, entlarvend, mit Namen und Details…

  • Atlantis, Edda und Bibel: 200.000 Jahre germanischer Weltkultur und das Geheimnis der Heiligen Schrift

  • Wenn das die Deutschen wüssten…: …dann hätten wir morgen eine (R)evolution

  • Halt dem Kalergi-Plan!

  • Inside Islam: Was in Deutschlands Moscheen gepredigt wird

  • PROPHEZEIUNG: Der Tag, an dem Deutschland beschloss zu sterben

  • 3 Tage im Spätherbst: Wie Hellseher weltweit seit Jahnhunderten eine 3-tägige Finsternis für unsere Zeit vorhersehen

  • Anti-Giftköder-Training

  • Rückruf & Giftköderprävention

  • Der General des letzten Bataillons – Band 2: Die Alpenfestung

  • Der General des letzten Bataillons (Sonderelbe Jasmin, Band 1)

  • Pfefferspraypistole JPX inkl. Piexon Magazin 2x 10ml Ladung

  • Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde? Jan van Helsing, Thomas A. Anderson

  • No-Go-Areas: Wie der Staat vor der Ausländerkriminalität kapituliert

  • 3491961769 Das Totenbuch der Germanen: Die Edda – Wurzel eines wilden Volkes

  • Wiederkehr der Hasardeure: Schattenstrategen, Kriegstreiber, stille Profiteure 1914 und heute

  • Volkspädagogen

  • Gekaufte Journalisten

  • Die geheime Migrations-agenda

  • Grenzenlos kriminell

  • Mekka Deutschland: Die stille Islamisierung

  • Höllensturm: Die Vernichtung Deutschlands, 1944-1947

  • Die Asyl-Industrie

  • Verborgene Geschichte: Wie eine geheime Elite die Menschheit in den Ersten Weltkrieg stürzte

  • Das Anglo-Amerikanische Establishment

  • Geheime Machtstrukturen

  • Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

  • Die Weltbeherrscher: Militärische und geheimdienstliche Operationen der USA

  • Die geplante Vernichtung: Der Weg zur Weltherrschaft

  • England, die Deutschen, die Juden und das 20. Jahrhundert: Die perfiden Strategien des British Empire

  • Beuteland

  • „Other losses“ – die sonstigen Verluste – DVD

  • Sabatina James: Scharia in Deutschland

  • Die Grünen: Zwischen Kindersex, Kriegshetze und Zwangsbeglückung

  • Der geplante Tod: Deutsche Kriegsgefangene in amerikanischen und französischen Lagern

  • Die türkische Bedrohung: Europa im Fadenkreuz des Islam

  • Der direkte Weg in den Dritten Weltkrieg

  • Chemtrails. Verschwörung am Himmel? Wettermanipulation unter den Augen der Öffentlichkeit

  • Die Zeit neigt sich dem Anbeginn Die Zeit neigt sich dem Anbeginn Band 1: Operation Walhalla IV

  • Die Zeit neigt sich dem Anbeginn Die Zeit neigt sich dem Anbeginn2 Band 2: Das Geheime Tagebuch der Arianni

  • Hunde würden länger leben, wenn …: Schwarzbuch Tierarzt

  • Eine Macht aus dem Unbekannten: Deutsche „UFOs“ – und ihr Einfluß im 21. Jahrhundert?

  • Verschwörung Jonastal. Sensationelle neue Erkenntnisse…

  • Sie sagten Frieden und meinten Krieg: Die US-Präsidenten Lincoln, Wilson und Roosevelt

  • Vorsicht Bürgerkrieg!: Was lange gärt, wird endlich Wut

  • Europa vor dem Crash: Was Sie jetzt wissen müssen, um sich und Ihre Familie zu schützen

  • 1939 – Der Krieg, der viele Väter hatte: Der lange Anlauf zum Zweiten Weltkrieg

  • Countdown Weltkrieg 3.0

  • der-dritte-weltkrieg-schlachtfeld-europa…………Bestseller

  • Das Dschihadsystem – wie der Islam funktioniert

    Buch -Das Dschihadsystem - Wie der Islam funktioniert

    Buch -Das Dschihadsystem - Wie der Islam funktioniert

  • GenderGaga

  • Das jüdische Jahrhundert – in deutsch

    in deutscher Sprache!!!

  • Tödliche Toleranz: Die Muslime und unsere offene Gesellschaft

  • Als die Soldaten kamen: Die Vergewaltigung deutscher Frauen am Ende des Zweiten Weltkriegs

  • S.O.S. Germany: Wie Deutschland ausgeplündert wird

  • Die Rote Walze: Wie Stalin den Westen überrollen wollte

  • 2018 – Deutschland nach dem Crash

  • Zutritt streng verboten!: Die 24 geheimsten Orte dieser Welt

  • Die Impf-Illusion

  • Unterwerfung – wenn der Halbmond über Paris aufsteigt

  • Alptraum Zuwanderung

  • Die unbequeme Nation 2000 Jahre Wirtschafts- und Religionskrieg gegen die Deutschen

  • Unser Tausendjähriges Reich: Politisch unkorrekte Streifzüge durch die Geschichte der Deutschen

  • Am Vorabend des Dritten Weltkriegs: Was Hellseher für unsere nahe Zukunft prophezeien und was politische Fakten bestätigen

  • Kill the huns – Tötet die Hunnen!: Geheimdienste, Propaganda und Subversion hinter den Kulissen des Ersten Weltkrieges

  • Der größte Raubzug der Geschichte: Warum die Fleißigen immer ärmer und die Reichen immer reicher werden

  • Michael Wittmann: Efolgreichster Panzerkommandant des Zweiten Weltkrieges und die Tiger der Leibstandarte SS Adolf Hitler

  • Ihr seid Lichtwesen: Ursprung und Geschichte des Menschen

  • Das Tavistock Institut – Auftrag: Manipulation von Dr. John Coleman

  • Das Komitee der 300 – die Verschwörer

  • 14-18 der Weg nach Versailles

  • das Deutschland-Protokoll

  • Adolf Hitler – Der Frontsoldat

  • Als Deutschland Großmacht war

  • Irlmaier: ein Mann sagt was er sieht

  • Der Anfang vom Ende des alten Europa: Die alliierte Verweigerung von Friedensgesprächen 1914-1919

  • dokumentation-alliierter-kriegsverbrechen

  • der falsche Krieg….die Schuld Englands….Freispruch für das Deutsche Reich

  • Politisches Bekenntnis – Weigel: Deutsche Reich existiert in den Grenzen von 1937

    Politisches Bekenntnis - Weigel: Deutsche Reich existiert in den Grenzen von 1937

    Politisches Bekenntnis - Weigel: Deutsche Reich existiert in den Grenzen von 1937

  • Ursula Haverbeck

  • Video: Ursula Haverbeck Freiheit Rechte Demo

  • Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

  • Follow deutschelobby on WordPress.com
  • Meta

  • Archiv

  • Februar 2012
    M D M D F S S
    « Jan   Mrz »
     12345
    6789101112
    13141516171819
    20212223242526
    272829  
  • Tierrechte..gegen Tierversuche

  • Deutsche Reich

  • Das völkerrechtliche Subjekt – Das Deutsche Reich oder die unauflöslichen Rechte der Deutschen

  • sonnenrad.tv

  • AH – The Greatest Story NEVER Told – Deutsch Teil 1 mit deutschen Untertiteln

  • AH – The Greatest Story NEVER Told – Deutsch Teil 3 mit deutschen Untertiteln

  • https://vk.com/videos356447565

  • Menuhin – Wahrheit sagen-Teufel jagen Teil 1

  • Menuhin – Wahrheit-sagen-Teufel-jagen Teil 2

  • Menuhin – Wahrheit-sagen-Teufel-jagen Teil 3

  • Verein für Haustierhalter

  • Heinz-Christian Tobler – Aufklärung im Großen Stil

  • Verein Deutsche Sprache e.V.

  • Schlagwörter

  • Top-Klicks

  • Aktuelle Beiträge

  • Selbstschutz…

  • EinProzent

    **********************

  • Eva Hermann- Blog – Willkommen

  • Nazneen Tobler zum Deutschen Volk

    Diese Rede sollte eine Aufgabe sein! Eine nie endende Verpflichtung! Für jede Frau, sich bis zum Sieg zu wehren, für jeden Mann, jeder Frau und jedem anderen Menschen bis zum Sieg beizustehen, wo immer jemand bedroht wird!

    Diese Rede sollte eine Aufgabe sein! Eine nie endende Verpflichtung! Für jede Frau, sich bis zum Sieg zu wehren, für jeden Mann, jeder Frau und jedem anderen Menschen bis zum Sieg beizustehen, wo immer jemand bedroht wird!

  • Hellstorm – der Genozid an Deutsche – in deutsch

  • Sicherheit für Nationalisten

  • PEGIDA – Patrioten GEMEINSAM SIND WIR STARK

    PEGIDA-Dresden

  • pittromi

  • twitter/pittromi

  • russisches Militärarchiv

  • Gender erklärt in weniger als 3 Minuten

  • -befreit- wovon? von KH Kupfer

  • Buch – befreit-wovon von Kupfer KH

  • Befreit-wieso / besetzt-wodurch HaarmannD.H.

  • giftwarnkarte-APP

  • giftwarnkarte

  • giftwarnunginfo

  • tierarztblog

  • Tierschutz

  • A.H. – The greatest Story Never told

    sssssssssssssssssssssssssssssssssss

  • AH–my heart will go on…mein Herz wird immer bei dir sein…

  • HOGESA-Youtube

  • Widerstand –der-dritte-weg

  • 26.04. Rudolf Hess Geburtstag

    127. Geburtstag vom Stellvertretenden Reichskanzler Rudolf Hess26. April 2015
    Rudolf Heß war ein deutscher NSDAP-Politiker und lebte von 1894 bis 1987. Geburtstag am 26. April, † 17. August 1987 in Berlin-Spandau
  • Broschüre „Koran im Klartext“ – kostenlos

    Bild anklicken oder E-Post: info@konservative.de

  • Umwelt & Aktiv

    Umwelt & Aktiv ... Naturschutz-Tierschutz-Heimatschutz

  • 22. März 1944: Bombenangriff Frankfurt am Main

    22. März 1944: Bombenangriff Frankfurt am Main22. März 2015
    22. März 1944: Ein verheerender Bombenangriff der Royal Air Force auf Frankfurt am Main zerstört die komplette von Fachwerk geprägte Alt- und Neustadt und fast alle bedeutenden Kulturdenkmäler. Mindestens 5.559 Menschen fallen dem Luftterror zum Opfer.
  • PEGIDA Österreich

  • PEGIDA Schweiz

  • deutsche-stimme/

    http://deutsche-stimme.de/

  • Recht und Wahrheit

    www.rechtundwahrheit.de

  • Geschichte des Islam – geschrieben mit Blut und Terror

  • Islam-Lexikon…TAKIYA= DIE HEILIGE LÜGE…

    Informationsblatt zum ausdrucken:

  • deutsches Wirken als Beitrag zur menschlichen Zivilisation

  • Zeitzeugenbericht: Deutsches Leben unter der „Diktatur“…

  • zionistisch kontrollierten angloamerikanischen Kriegstreibern

    zionistisch kontrollierten Nachrichtenagenturen und Medien des Westens

  • ein Schweizer spricht wieder die Wahrheit…

  • ein Schweizer spricht die Wahrheit

  • HoGeSa…Heidi eine mutige Deutsche…

    HOGESA

  • 21. und 22. Oktober 1944 Massaker von Nemmersdorf

    21. und 22. Oktober 1944 Massaker von Nemmersdorf21. Oktober 2015
    21. und 22. Oktober 1944 Das Massaker von Nemmersdorf im gleichnamigen deutschen Ort südwestlich von Gumbinnen in Ostpreußen wurde zum Synonym für die Schrecken des von Polen ausgelösten und durch Englands Verhalten eskalierten Zweiten Weltkrieges.
  • #######################################

    Stand 19.12.2014

    Rekord an einem Tag 177.382 Aufrufe

    Beiträge bisher 9.874
    Kommentare bisher 21.304

    #######################################

  • Weckruf der Linde

  • 2000 Jahre germanischer Überlebens- und Freiheitskampf

  • SCHUTZBUND FÜR DAS DEUTSCHE VOLK

  • Gewidmet den deutschen Soldaten, die mit einem Heldentum ohnegleichen den Angriff des Bolschewismus abwehrten und das halbe Europa vor der größten Gefahr bewahrten, die Europa je aus dem Osten bedrohte.

  • DAS ERSTE NWO GESETZ KOMMT ES IST SOWEIT UMERZIEHUNG FÜR ANDERSDENKENDE

  • Gender Begriffs-Erklärung von Eva Herman

  • Anonymous sendet eine Botschaft an das deutsche Volk–Deutsche Reich

  • Krisenvorsorge

  • deutsche Sprachwelt

  • familien-schutz

  • Deutsches Reich nicht unter gegangen | Theo Waigel

  • Moscheen-Bau im Zuge der Islamisierung

  • 14.9.1958 – „Niemals Verzicht auf Ostgebiete!“

    14.9.1958 ..... Zum 10. Tag der Heimat betonen alle Bonner Parteien: „Niemals Verzicht auf Ostgebiete!“
  • Aufruf der Patrioten aus den Wissenschaften..

    Aufruf der Patrioten aus den Wissenschaften, Professoren, Doktoren, hochkarätige Idealisten
  • German Defense League

  • Identitäre Bewegung Deutschland

    Identitäre Bewegung

    Identitäre Bewegung

  • Identitäre Österreich

  • Identitäre Bewegung Schweiz

  • Identitäre Bewegung Südtirol

  • schwarzkuemmelbluete

    schwarzkuemmelbluete
  • 17.08. Todestag Reichskanzler Rudolf Hess

    27. Todestag vom stellvertretenden Reichskanzler Rudolf Hess17. August 2015
    † 17. August 1987 in Berlin-Spandau
  • 16.09. Geburtstag von Reichspräsident Karl Dönitz

    123. Geburtstag von Reichspräsident Karl Dönitz16. September 2015
    1891 16. September: Karl Dönitz wird in Grünau (bei Berlin) als Sohn eines Ingenieurs geboren.
  • Todestag Jörg Haider — ermordet am 11.10.2008

  • Julfest — 21.12. bis 06. 01.

    Julfest --- 21.12. bis 06. 01.

  • 13.02. Dresden Bombenterror

    Massenmord an mehr als 1.000.000 Deutschen13. Februar 2015
    Gegen Völker- und Kriegsrecht...Dresden war eine Rote-Kreuz-Stadt...nach Internationalem Recht darf so ein Status nicht angegriffen werden....
  • 13.Februar 1945…..Massenmörder Churchill und seine Killertruppe unter Harris ermorden über 1.000.000 Zivilisten

    70. Jahrestag der angloamerikanischen Bombenangriffe, die das historische Zentrum der Großstadt an der Elbe komplett zerstörten und mindestens 1.000.000 Menschen töteten,13. Februar 2015
    ---DRESDEN-- 70. Jahrestag der angloamerikanischen Bombenangriffe, die das historische Zentrum der Großstadt an der Elbe komplett zerstörten und mindestens 1.000.000 Menschen töteten,
  • In Memorium….Todestag: 13.03.2013…..In Kirchweyhe von Türken totgetretene Daniel Siefert

    In Memorium....Todestag: 13.03.2013.....In Kirchweyhe von Türken totgetretene Daniel Siefert

    Von Türken verhöhnt, sein Grab von Türken geschändet, von LINKEN in's Abseits gestellt, als Mensch zweiter Klasse.....

  • Kirchweye Daniel Siefert

    Kirchweye Daniel Siefert

  • 20.04. Geburtstag Adolf Hitler

    127. Geburtstag von Reichskanzler Adolf Hitler20. April 2016
    Adolf Hitler (* 20. April 1889 in Braunau am Inn (Oberösterreich)
  • Einzug der Bestien…20 Millionen tote deutsche Frauen, Kinder, Wehrlose….

    Befreiung??? ...Wovon??? ...von Glück, Ehre, Stolz und Widerstand gegen den Welt-Zionismus...

  • 08. Mai 1945…Einzug von Lügen und Tod…die Tage der Ausbeuter beginnen

    08. Mai 1945...Einzug der Bestien…20 Millionen tote deutsche Frauen, Kinder, Wehrlose….8. Mai 2015
    Einzug der Bestien…20 Millionen tote deutsche Frauen, Kinder, Wehrlose….
  • Rechtlicher Hinweis

    Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen, das gleiche gilt für alle Kommentare. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links.

    zur Kenntnisnahme und persönliche Meinungsbildung…da es nicht das Recht eines Staates sein darf, Recherchen und Meinungen Andersdenkender zu verhindern…

    Dadurch entlarvt sich jedes System selber…

    persönlich sage ich nichts und behaupte nichts…und leugne nichts… im Sinne des  § 130

Archive for Februar 2012

Bei Moschee-Verein geht es um die Wurst

Posted by deutschelobby - 29/02/2012


Bratwurstkrise trübt interkulturelles Familienfest

In Haspe geht’s mal wieder um die Wurst – genauer gesagt um die Bratwurst. Während die eine Seite bereits von einer regelrechten „Bratwurst-Krise“ spricht, versuchen andere zu beschwichtigen: „Nichts wird so heiß gegessen wie’s gegrillt wird.“ Dabei hat das Thema einen durchaus ernsthaften Hintergrund: Der Hasper Moschee-Verein hat seinen Rückzug aus dem Organisationsteam des interkulturellen Familienfestes 2012 erklärt. Der Grund: Am 30. Juni soll im Ennepepark diesmal auch Schweinefleisch vom Grill serviert werden.

Ein durchaus kompliziertes Gemenge im Spannungsfeld zwischen urdeutscher Sommerfest-Kultur und religiösen Gefühlen des islamischen Kulturkreises. Der Ursprung der von Nadim Akbaba, Vorstandsvorsitzender der türkisch-islamischen Gemeinde Hasper (DITIB), als „Bratwurstkrise“ titulierten Verwerfungen ist bereits im vergangenen Jahr zu suchen.

Dabei wurde während der organisatorischen Vorbereitungen unter anderem die Idee geboren, dass neben internationalen Köstlichkeiten in diesem Jahr im kulinarischen Programm auch klassische deutsche Bratwurst angeboten werden sollte.

Eine Idee, die bei den muslimischen Partnern auf wenig Gegenliebe stößt.

„Da es aus theologischer Sicht bedenklich und mit dem Islam nicht vereinbar ist, als Veranstalter bei einem Fest aufzutreten, bei dem Schweinefleisch angeboten wird, ziehen wir unsere Teilnahme als Verein für dieses Jahr zurück“,

erläutert Nadim Akbaba  die reservierte Haltung des Hasper Moschee-Vereins, die auch mit dem geistlichen Oberhaupt der Kölner Zentrale so abgestimmt sei. „Unser Glaube erlaubt uns es nicht, als Veranstalter aufzutreten, daher mussten wir diesen Schritt gehen.“

So sieht Interkultur bzw. Multikulti für Muslime aus – die einheimischen Gebräuche und Traditionen werden gestrichen, weil es IHNEN nicht passt!

Der Veranstalter will jedoch nichts unversucht lassen, die Wogen noch zu glätten und die muslimischen Bürger zurück ins Organisatorenboot zu holen.

Im Rahmen einer außerordentlichen Sitzung des „AK 90 Haspe“ soll versucht werden, neue Brücken zu bauen:

„Nach meiner persönlichen Einschätzung könnten wir auch auf Schweine-Bratwürste verzichten.“ Und morgen verzichten die Deutschen auf ihr Bier – Gratulation! Deutsche integrieren sich in Deutschland!

Für zusätzliche Irritationen hat der Titelblatt-Entwurf des neuen Info-Heftes „Wir sind Haspe“ gesorgt. Dieses zeigt stilisierten Strichmännchen, deren Leiber mit Länderfahnen ausgefüllt sind.

Vergessen wurde dabei ausgerechnet das türkische Banner, obwohl aktuell immerhin 1521 Frauen und Männer aus der Mittelmeerland rund um den Hasper Kreisel leben. Stattdessen wurde der Halbmond mit Stern aus der pakistanischen Fahne eingebaut – auf grünem statt auf rotem Grund und auch noch im falschen Winkel zueinander.

„Wir finden es schade und im Sinne der Integration missverständlich, dass damit den türkischstämmigen Mitbürgern vor den Kopf gestoßen wird“, meint der Vorstandsvorsitzende des Moscheevereins, „aber damit kann man gewiss leben“. Und Akbaba fügt augenzwinkernd hinzu: „Das ist ungefähr so, als ob man die belgische als deutsche Flagge ausgeben würde.“

Da lohnt sich ein zweiter Blick auf das Titelblatt des „Wir sind Haspe“-Heftchen: Neben dem Pakistan-Männchen findet sich tatsächlich eine Belgien-Dame –

eine deutsche Figur fehlt hingegen völlig. Aber das ist angesichts der Hasper „Bratwurstkrise“ am Ende schon fast wurscht.

 Quelle….

Sie schaffen es immer wieder uns zu überraschen!
Daher lehnen wir auch all diese interkulturellen Feste ab! Denn zu 99% sind diese Veranstaltungen den ausländischen Kulturen untergeordnet – dass ist kein Dialog auf gleicher Augenhöhe!

Posted in Allgemein, deutschelobby Spezial, Deutschland, Einbürgerung, Integration, Islam, Islamische Staaten, Islamisierung, Islamkritiker, Linksextreme, LINKSRADIKALE, Moschee, Moslem-Muslima, Multikulturalisten | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , | 3 Comments »

Die Türken kommen – die Gartengallier gehen!

Posted by deutschelobby - 29/02/2012


Aus Österreichs auflagenstärkster Zeitung:

Egal, ob ihr uns mögt oder nicht, ob ihr uns integriert oder nicht, ob ihr uns in der EU haben wollt oder nicht, unser Einfluss in Europa wird steigen. Denn wir sind jünger, hungriger und stärker als ihr. Den Beweis für seine These führt Inan Türkmen .

Über diesen kleinen Erdowahn aus Wien berichten inzwischen mehrere Medien – u.a. DiePresse: 

Der Aufstand der Wut-Türken

++++++++++++++++++++

Die Einen kommen und die Anderen werden indirekt zum Gehen gezwungen:

„Die Gartengallier gibt es nicht mehr”

WIENER NEUSTADT / Es war nicht viel, was von der sonst so wortgewaltigen Bürgerinitiative zum Ende bekannt gegeben wurde: „Die Gartengallier gibt es nicht mehr, wir werden Ihnen keine Newsletter mehr zusenden,“ hieß es in einer E-Mail in der Vorwoche.

Die „Gartengallier“ hatten sich 2010 formiert, nachdem bekannt wurde, dass neben ihren Kleingärten ein Gebetszentrum des türkischen Vereins Havas entsteht.

Seitdem stemmte sich die Initiative gegen den Bau, ins Visier wurde auch die Stadtpolitik, allen voran SPÖ Bürgermeister Bernhard Müller und SPÖ Integrationsstadtrat Andreas Krenauer genommen – manchmal wurden die Grenzen des guten Geschmacks dabei auch überschritten.

In den letzten Monaten war es aber ruhig um die Initiative geworden, das Gebetszentrum ist bereits im Bau, die Gartengallier, allen voran Johann Scheiber zeigten sich enttäuscht von der Stadtpolitik. Unter andrem waren Anzeigen gegen den Verein und auch Bürgermeister Müller im Sand verlaufen.

Scheiber hat sich ja ein Haus im Semmeringgebiet gesucht und will seinen Kleingarten sogar hergeben.

Für die Kleingärtner in der Badener Straße dürfte in den nächsten Monaten aber nicht ruhig werden. Denn auch ihre Gärten gerieten nach Anzeigen des Vereins Havas ins Visier, der Magistrat überprüfte vor allem die Gartenhütten auf ihre Größen. Diesbezüglich dürfte es noch zu Beanstandungen kommen …
Quelle…. 

Für eine spezielle Stellungnahme an die SOS-Lesergemeinde sind die Gallier leider nicht erreichbar gewesen!

DIE SIEGER im  2-jährigen Nachbarschaftsstreit –
das türkische Mega-Islam-Zentrum HAVAS:

——————————

Welche Vorurteile? Es bestätigt sich doch alles nur, also gibt es keine Vorurteile?“ Den Beweis für seine These führt Inan Türkmen anhand der boomenden türkischen Wirtschaft,”

Von welcher Wirtschaft spricht dieser Träumer aus 1001 Nacht?

———————–

Und damit die Inflation in der Türkei nicht zu hoch ausfällt, erhalten sie genau wie China und die dritte Welt, Entwicklungshilfe aus Deutschland. Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Das ist nicht nur ungeheuerlich, sondern das größte Verbrechen an unserem Volk.

Was diese deutschen Polit-Verbrecher allesamt anrichten bzw. dem deutschen Volk antun, ist mit Worten nicht mehr zu beschreiben.

————————

Die Benimmregel lautet auf der ganzen Welt: Anständige Gäste haben dem Gastgeber keine Vorschriften zu machen, ihn nicht zu kritisieren, nicht mit Vorwürfen zu überhäufen und auch nicht sein Haus auszuplündern.
Dies will ich Aramäern, Kopten, Jeziden, Romas, Afrikanern, Rußlanddeutschen und insbesondere Muselmanen ans Herz legen.

————————

ich bin nicht ausländerfeindlich, sondern türkenfeindlich

Ja, wo kommen wir denn da hin, wenn unsere Leute, die am Aufbau Österreichs maßgeblich beteiligt waren, die unser Land zur Hochblüte brachten (bevor wir der EU beitreten mussten, denn seither geht es bergab) ihre Gärten aufgeben müssen???? Wo ist da die Politik. Schleimt man schon auf der Türkenspur??? Ja, sie sind stark, aber nur bei der Kinderproduktion. Bei uns sagt man immer, die Dümmsten bekommen die meisten Kinder….. Ich bin völlig außer mir. Ich wäre auch wieder dafür, dass so wie früher, Frauen die eine Kinderbeihilfe beziehen wollen, eine bestimmte Zeit in einem Arbeitsverhältnis sein müssen, um diese zu beziehen, denn dann wäre ganz schnell Schluss mit Lustig.

——

Posted in Allgemein, Ausländer bevorzugt, Deutsche benachteiligt, Ausländergewalt der tägliche Terror, Österreich, Bayern, Christenverfolgung, Deutschland, Einbürgerung, GRÜNE, Grün-Rot = der WAHNSINN, Integration, Islam, Islamisierung, Islamkritiker, Linksextreme, LINKSRADIKALE, Medienmanipulation | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 3 Comments »

Fatwa: “Die Sonne ist eine Kuppel, die auf Säulen steht. Sie wird von Engeln getragen.”

Posted by deutschelobby - 29/02/2012


Gottseidank gibt es den Koran. Denn ohne ihn wäre die Menschheit blind und dumm. In diesem heiligen Buch – so lehrt der Islam -ist das ganze Wissen des Universum enthalten. Daher lohnt es sich nicht, andere Bücher als den Koran zu lesen.

Daher sind Muslime auch reich, gebildet, daher herrscht in den islamischen Ländern weder Hunger, noch Krieg oder Aufruhr. Daher sind Muslime führend in den Wissenschaften, haben das Rad, das Auto, den Raketenantrieb und die moderne Medizin und die Nanotechnik entwickelt. So wissen sie auch, dass sich in Wirklichkeit die Sonne um die Erde dreht! Der Vatikan hatte also doch Recht! Wir ahnten es schon lange….

Denn, so die unbezwingbare Logik des Islam, „falls die Sonne still stände, gäbe es nicht vier unterschiedliche Jahreszeiten. Auch die Uhrzeit wäre in der ganzen Welt gleich.“ Und natürlich weiß der Islam auch, dass die Sonne keine Kugel ist sondern eine „Kuppel, die auf Säulen steht. Sie wird von Engeln getragen.“

Woher wissen sie dies alles? Richtig! Es steht so im Koran. Und was dort steht, das ist auch so.Und wer all dies wagt zu bestreiten, der „wird als ein Gottloser hingerichtet!“

PS: Es gibt übrigens nicht einen einzigen wissenschaftlichen Nobelpreis für Muslime obwohl diese 1,5 Milliarden Menschen stellen. Dafür eine Menge Nobelpreise für die bloß 16 Millionen (!) zählenden Juden. Ganz sicher eine weitere Verschwörung der Juden und sonstigen  „Ungläubigen“ gegen den Islam.

Posted in Allgemein, Islam, Islamische Staaten, Islamisierung, Islamkritiker, Michael Mannheimer, Moschee, Moslem-Muslima | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , | 5 Comments »

Fatawa zur Rotation der Sonne

Posted by deutschelobby - 29/02/2012


Von dem berühmten ehemaligen Staatsrechtsgutachter Saudi-Arabiens, Abdul Aziz Ibn Baz (s.Foto) und dem prominenten muslimischen Geistlichen Ibn Uthaimin. Scheich Ibn Baz schrieb in einem seiner Bücher im Jahr 1982:

„Die muslimischen Vorfahren (muslimische Geistliche), wie Scheich Ibn Taimiya, Ibn Kathir und Ibn al-Qayyim, sind sich einig, dass derjenige, der behauptet, die Erde rotiere um die Sonne, während die Sonne fest stünde, sündigt und das islamische Gesetz bricht. Wer behauptet, dass die Erde rotiert, aber die Sonne nicht, wird zum Gottlosen und Verführten.

Er muss eine Frist bekommen, um sich zu besinnen (und seine Meinung zu ändern). Falls er Buße tut und wieder vernünftig wird, wird ihm verziehen. Falls er aber seine Meinung nicht ändert (nicht zugibt, dass die Sonne rotiert), wird als ein Gottloser hingerichtet. Sein Eigentum wird vom muslimischen Staat übernommen.“

Dazu soll Ibn Baz versichert haben, er habe selbst gesehen, wie die Sonne sich drehte. Dies soll er erlebt haben, bevor er sein Augenlicht verloren habe. Viele andere seiner Zeitgenossen sollen dies ebenfalls beobachtet haben.

Zur Form der Sonne soll der prominente Geistliche gesagt haben:

„Die Sonne ist nicht kugelförmig, sondern kuppelförmig. Sie ist eine Kuppel, die auf Säulen steht. Sie wird von Engeln getragen.“ Und: „Falls die Sonne still stände, gäbe es nicht vier unterschiedliche Jahreszeiten. Auch die Uhrzeit wäre in der ganzen Welt gleich.“

Zu den Aussagen der Wissenschaftler bezüglich des Stillstandes der Sonne soll Ibn Baz Folgendes geäußert haben:

„Viele Erdkundelehrer behaupten, die Sonne stehe still und sie rotiere nicht. Dies ist eine Lüge und Irreführung. Diese Leute belügen die Menschen. Sie verstoßen gegen den Koran, die Überlieferung und die Äußerungen der muslimischen Vorfahren …Falls die Erde sich tatsächlich bewegt (rotiert), würde dies bedeuten, dass man sein Ziel (durch Bewegung) nie erreichen würde. Diejenigen, die ihre Schülern so etwas lehren, prägen damit atheistische Menschen.“

Ibn Uthaimin soll diese Äußerungen ebenfalls bestätigt haben. Er soll Koranverse zitiert haben, die besagen, die Erde sei mit Säulen fixiert. Dies widerspreche der Behauptung, dass die Erde rotiere.

Außerdem soll Ibn Uthaimin bestätigt haben:

„Sowohl der Koran, als auch die Überlieferung bestätigen, dass die Sonne sich bewegt. Dies führe zur Erschaffung des Tages und der Nacht …“

Ibn Uthaimin soll vier verschiedene Stellen im Koran zitiert haben. Alle besagen im Klartext, dass die Sonne rotiere (Anm.: …um die Erde rotiere. Gemeint ist nicht die Eigenrotation der Sonne). Auch aus der Überlieferung bestätigt er diese Ansicht, indem er die folgende Aussage Muhammads zitiert:

„Als die Sonne unterging, sagte Allahs Prophet Muhammad zu Abu Thar: ‚Weißt du, wohin die Sonne gegangen ist?‘ Abu Thar sagte: ‚Allah und sein Prophet wissen dies‘. Muhammad sagte: ‚Die Sonne geht und kniet nieder unter dem Thron Allahs. Sie bittet um Erlaubnis (um gehen zu dürfen). Ihr wird es erlaubt. (Sie verschwindet). Sie bittet um Erlaubnis. Ihr wird es nicht erlaubt, sondern gesagt: Geh zurück, woher du kamst. So kommt sie wieder.'“

Quelle: alsaha.fares.net/sahat

————————————————————————

http://michael-mannheimer.info/2012/02/28/fatwa-die-sonne-ist-eine-kuppel-die-auf-saulen-steht-sie-wird-von-engeln-getragen/#more-7932

Posted in Allgemein, Islam, Islamische Staaten, Islamisierung, Islamkritiker, Michael Mannheimer, Moslem-Muslima | Verschlagwortet mit: , , , , , , , | 4 Comments »

Fatwa zu der Frage, welche Hunde man in jedem Fall töten darf

Posted by deutschelobby - 29/02/2012


Fatwa zu der Frage, welche Hunde man in jedem Fall töten darf

Datum des Rechtsgutachtens: 28. Juni 2004. Fatwa von Scheich Muhammad Saleh al-Uthaimin, einem der prominentesten islamischen Gelehrten Saudi-Arabiens.

Frage:
„Welche Hunde darf man grundsätzlich immer töten?“

Antwort:
„Es gibt zwei Arten von Hunden: Eine Art darf getötet werden, und eine Art darf nicht getötet werden. Die Art, die getötet werden darf, ist der schwarze Hund, weil er ein Teufel ist und der beißende Hund, weil er schädlich ist. Die anderen Hunde dürfen nicht getötet werden. Falls man diese [die nicht schwarzen und nicht beißenden Hunde] tötet, muss man Allah um Vergebung bitten. Man braucht jedoch keine Sühne zu leisten.“

Hier die Fatwa im arabischen Original: (Quelle: http://www.ibnothaimeen.com/all/noor/article_3847.shtml)

Posted in Allgemein, Islam, Islamische Staaten, Islamisierung, Islamkritiker, Moslem-Muslima | Verschlagwortet mit: , , , , | 6 Comments »

Frankreich erlaubt das Völkermordleugnen

Posted by deutschelobby - 29/02/2012


Sind die türkischen Völkermörder eine Gefahr für Europa?

Frankreich will mit seinen Gesetzen an die Völkermörder anbiedern und verrät damit die Opfer:

Das französische Verfassungsgericht hat das umstrittene Gesetz verworfen, das die Leugnung des Völkermordes an den Armeniern unter Strafe stellt. Ein bitterer Streit mit der Türkei wurde damit entschärft – vorerst.

Das vom Parlament am 23. Januar beschlossene Verbot sei nicht mit dem Recht auf Meinungsfreiheit vereinbar, urteilten die Verfassungsrichter in Paris. Zwar könne dieses Recht eingeschränkt werden. Doch müsse ein solches Gesetz die Verhältnismäßigkeit waren. Mehr als 130 französische Abgeordnete hatten Bedenken gegen das neue Gesetz angemeldet.

Deutsche Welle

Man fragt sich, was passieren würde, wenn die Hälfte der 130 Abgeordneten von Muslimen (bevorzugt von türkischen Muslimen) völkermordet wären. Wir dürften diese Morde fröhlich leugen. Was wäre schon so schlimm daran, die Hälfte der unnötigen, völkermordleugnende Politiker abzumurksen. Ist doch nichts schlimmes, denn die Mörder könnten unbestraft ihre Tat ableugnen. Oder?

—————————————————————

http://www.kybeline.com/2012/02/28/frankreich-erlaubt-das-volkermordleugnen/#more-32024

Posted in Allgemein, Europa, Frankreich, Geschichtsklitterung, Türkei, Türken, Völkermord, Vertreibungsopfer | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , | 2 Comments »

Linksextremismus! Die unangenehme Wahrheit

Posted by deutschelobby - 29/02/2012


Diese Reportage zeigt bisher unveröffentlichte Bilder, welche die Wahrheit über die Gewaltbereitschaft des linken Etablissements offenbaren.

Posted in Allgemein, Anonymous, Anti-FA, Antideutsche vs Patrioten, Bayern gegen Linksextremismus, BRD ein Irrenhaus ??, deutschelobby Spezial, Deutschenfeindlichkeit, Deutschfeindlich, Deutschfeindliche Hetze, Deutschfeindliche Sprüche, Deutschland, GRÜNE, Grün-Rot = der WAHNSINN, LINKE, Linksextreme, LINKSRADIKALE, Video | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , | 2 Comments »

Update zum Artikel: Meldung Linksextremismus — WG: Deutsche Schweine!

Posted by deutschelobby - 29/02/2012


Bayern gegen Linksextremismus

wie schon im Artikel

https://deutschelobby.com/2012/02/06/betreff-meldung-linksextremismus-wg-deutsche-schweine/

aufgeführt, lohnen  sich Meldungen an die Behörden im Bezug auf Linksextremismus

schon. Zumindest noch in Bayern.

Aufgrund dieser ePost:

—————————————————————————

Autonome Antifa [nazi-leaks.fiyzu@aol.de]

HuHu guenter.roemer !

 Das deutsche Volk und seine faschistischen Ausw|chse mu_t vernichtet werden!

 Wir haben Fascho Seiten gehackt und vffentlich gemacht unter:

http://www.nazi-leaks.info/

 Schaut nach ob auch in eurer Ndhe ein Nazi wohnt und schlachtet ihn ab!

 Verbreitet |berall unsere Seite:

http://www.nazi-leaks.info/

 Leitet die eMail weiter!

 Anonymous

 Geheimtipp unter:

http://pastehtml.com/view/bmppczj5h.html

———————————————————–

haben wir eine Meldung und Anzeige versandt.

Daraufhin bekamen wir nun auch Post von der Kripo.

Die Original-Header-Daten der Mail wurden ermittelt und nun

fach-technisch untersucht.

Drei Verdächtige sind bereits angeklagt und 16 linksradikale Webseiten wurden

auf behördlicher Order hin, in Bayern, gelöscht.

Deshalb: jedes Detail, jeder Hinweis, Webseite, Blog einer linksextremen Organisation,

indem Aufrufe zu Gewalt, Mord, kriminellen Handlungen gleich welcher Art,

zu finden sind:

melden!

Jede Polizeistation und der Behörde gegen Linksextremismus, auch wenn ihr nicht

in Bayer lebt:

https://www.bayern-gegen-linksextremismus.bayern.de/

oder aber hier bei deutschelobby. Wir kümmern uns um den weiteren Gang.

Posted in Allgemein, Anonymous, Anti-FA, Antideutsche vs Patrioten, Bayern, Bayern gegen Linksextremismus, deutschelobby Spezial, Deutschenfeindlichkeit, Deutschfeindlich, Deutschland, GRÜNE, Grün-Rot = der WAHNSINN, LINKE, Linksextreme, LINKSRADIKALE, Multikulturalisten | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Presseschau

Posted by deutschelobby - 28/02/2012


Da wir zurzeit regelrecht mit Artikelvorschlägen aus den aktuellen Pressemitteilungen bombardiert werden (DANKE, und weiter so), haben wir uns entschlossen, diese gebündelt in einer Presseschau wiederzugeben:


Einige Kirchenvertreter dürften wirklich nicht mehr zurechnungsfähig sein und im Sinne eines christlichen Weltbildes denken und agieren:

Kalifatsanhänger predigt im Kircheninstitut

Er hält die Todesstrafe bei Ehebruch für gerechtfertigt. Er spricht dem Staat Israel das Existenzrecht ab. Er fordert die Wiedererrichtung des Kalifats in der islamischen Welt. Und Shaker Assem, Sprecher der panislamischen „Hizb ut-Tahrir“ (Partei der Befreiung), der für den 10. März eine Kalifatskonferenz in Vösendorf plant, hält regelmäßig die Freitagspredigt im islamischen Gebetsraum des Wiener Afro-Asiatischen Instituts (AAI).
Das AAI, im Jahr 1959 von Kardinal König als „entwicklungspolitisches Bildungshaus“ gegründet, ist eine kirchliche Stiftung, die auch aus Mitteln der Erzdiözese Wien unterhalten wird. Was natürlich die Frage aufwirft, für wie kompatibel die kirchlich unterstützte Einrichtung die politische Einstellung des Predigers hält.

„Guter Dialogpartner“

„Es ist eine schwierige Situation, über die wir seit Jahren diskutieren“, sagt AAI-Geschäftsführer Nikolaus Heger. „Wir wissen über seinen Hintergrund Bescheid, und er weiß, dass wir seine Werthaltung skeptisch betrachten.“ (Skeptisch? Keine Ablehnung? Kein Problem mit demokratiefeindlicher und faschistoider Gesinnung?)  Allerdings sei Assem ein guter Dialogpartner, der das Gespräch und die Auseinandersetzung suche. Noch dazu sei die Hizb ut-Tahrir in Österreich nicht verboten – und der Verfassungsschutz, bei dem man sich über Assem informiert habe, „hat uns nicht gesagt, dass wir ihn rausschmeißen sollen“. Und, so Heger, er repräsentiere einen Islam, der Realität sei. (Vorsicht! Für viele ist diese Aussage bereits islamophob!) „Wenn Sie eine Umfrage unter Moslems machen, werden Sie viele finden, die Israels Existenzrecht ablehnen.“ Genau darum sei es wichtig, auch Menschen wie ihn in den Dialog einzubeziehen.  Quelle…..

Auf der einen Seite fordern diese liberalen Kirchenvertreter mehr Offenheit in der katholischen Kirche, auf der anderen Seite finden dieselben eine HuT als guten Dialogpartner akzeptabel!
Diese Einrichtung, die auch schon den ruhmreichen Anas Schakfeh als “Portier” durchgefüttert hatte, als dieser sich in Wien festsetzte, wir aus Mitteln der Erzdiözese Wien finanziert, die auf der anderen Seite jammer, einige Kirchen aus finanziellen Gründen schließen zu müssen. Ein völlig absurder Zustand. Verrückt, oder nicht?

+++++++++++++++++++++++++++

Auch das Gratisblatt HEUTE berichtet über die geplante Kalifats-Konferenz:

500 Islamisten erwartet
BZÖ-Bündniskoordinator Markus Fauland fordert von der die Veranstaltung noch prüfenden Bezirkshauptmannschaft und dem Innenministerium, die Islamistenkonferenz zu untersagen. “Antidemokratische und antisemitische Organisationen müssen auch in Österreich verboten sein. Österreich darf nicht zum Sammelzentrum radikal-religiöser Fanatiker werden”, so Faulands Appell gerade an Innenministerin Mikl-Leitner.

++++++++++++++++++++++++++++

Wie heimisch sich Islamisten in Österreich fühlen, zeigt auch folgende aktuelle Meldung:

Donau-Universität Krems veranstaltet Seminar mit deutschem Islamisten

Die Donau-Universität Krems bietet als Teil des berufsbegleitenden Weiterbildungslehrgangs “Islam und Migrationen in Europa” Seminare über den Islam im europäischen Kontext an. Ab heute findet im Islamischen Forum Penzberg (Bayern) ein solches zum Thema “Der Islam zwischen Tradition und Reform” statt. Dabei referiert unter anderem Benjamin Idriz (40), Imam und Direktor der dortigen Moschee, über “Das europäische Gesicht der Islamischen Zeitgenössischen Reforminitiativen und -diskussionen”.

“Der Penzberger Imam betreibt nicht nur akademischen Titelschwindel, sondern hat wegen seiner Kontakte zur fundamentalistischen Muslimbruderschaft und islamistischen Milli-Görüs-Bewegung auch den bayrischen Verfassungsschutz auf den Fersen. Einen Islamisten als hervorragenden Fachmann anzupreisen und ihn als Referenten auf Studenten loszulassen, ist ein Skandal der Sonderklasse”, übt die FPÖ-Abgeordnete Susanne Winter heute scharfe Kritik an der Kremser Fakultät. Sie verlangt jetzt volle Aufklärung über den “muslimischen Karl-Theodor zu Guttenberg”, der in der Werbebroschüre der Donau-Universität als Diplom-Theologe angeführt wird. Auch Wissenschaftsminister Karl-Heinz Töchterle (ÖVP) müsse zu dem unglaublichen Lehrplan-Inhalt der Universität Stellung beziehen.

Alle aufmerksamen, islam-kritischen Leser kennen diesen Herrn Benjamin Idriz bestens! Scheinbar aber nicht die Donau-Universität Krems!

++++++++++++++++++++++++++++

Deutscher Taliban droht mit Anschlägen in Deutschland

Anschläge auf Deutschland, Terror gegen deutsche Bürger: Im Internet kursiert ein neues Hetz-Video des deutschen Terroristen Mounir C. alias „Abu Adam“.
Der zentrale Satz: „Dennoch muss und wird es, so Allah will, auch in Deutschland eine Serie von Anschlägen auch gegen das Volk geben.“  Quelle…

+++++++++++++++++++++++++++

Front National klagt wegen „Halal“-Fleischs

FN-Sprecher Wallerand de Saint Just teilte gestern mit, die Partei klage gegen unbekannt wegen Betrugs bei der verkauften Ware und wegen Gewaltanwendung gegen Tiere. Die Staatsanwaltschaft von Nanterre teilte mit, bei ihr sei bis Donnerstagnachmittag noch keine Klage eingegangen.

In der Klagsschrift, die Saint Just vorstellte, erneuert der FN seinen Vorwurf, dass alle Schlachtereien im Großraum Paris nach dem islamischen Reinheitsgebot arbeiten. Den Tieren wird dabei ohne Betäubung der Hals durchgeschnitten. Auch das Fleisch, das die rund elf Millionen Bewohner des Großraums Paris essen, sei zum großen Teil „halal“, heißt es in dem Text.   Quelle…..

++++++++++++++++++++++

GRAZ: 56 Autoeinbüche: Sechs Verdächtige verhaftet

Seit Oktober 2011 trieben die Autoknacker in Graz ihr Unwesen. Durch intensive Ermittlungen gingen den Kriminalisten schließlich zwei junge Marokkaner und vier Algerier ins Netz. Den Verdächtigen konnten die Ermittler bisher 56 Autoeinbrüche nachweisen.   Quelle….

In TV- bzw. Printmedien Österreichs wird seit gestern über den brutalen Juwelier-Raub mit Geiselnahme in St. Pölten berichtet. Besonders in den TV-Nachrichten ist die Rede von  “nur” 3 Männern – weitere Hinweise spart man dort politisch korrekt aus! Einige Printmedien Österreichs pfeifen allerdings auf diese political correctness und schreiben die Namen dieser brutalen Räuber:

der Tschetschene Sabor A. (16), Senul G. (20) aus Mazedonien und der 17-jähriger Alban V.!

Keine dieser aufgelisteten Meldungen ist älter als 24 Stunden!

————————————————————-

http://sosheimat.wordpress.com/2012/02/24/presseschau/

Posted in Allgemein, Österreich, Deutschland, Nachrichten | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

German Defence League GDL = Deutsche Verteidigungs-Liga

Posted by deutschelobby - 28/02/2012


Unsere linksgerichteten Medien bezeichnen sie als rechtsradikale Hooligans – die English Defence League (EDL)! Allerdings wer sich näher mit dieser britischen Organisation befasst, wird feststellen, dass diese Bewegung ausschließlich gegen eine Islamisierung der europäischenGesellschaft, gegen islamische Paralleljustiz bzw. Scharia, Unterdrückung von Menschenrechten, … eintritt!
Die EDL, selbst eine Multikulti-Organisation, lehnt jeglichen Rassismus immer strikt ab!

English Defence League

In den letzten Jahren wurden nun auch am europäischen Festland einige Ableger dieser Bürgerbewegung gegründet – seit kurzem auch in Deutschland: die German Defence League!

Auf ihrer Homepage stellt sich die GDL wie folgt vor:

Die Freiheit der Selbstgesetzgebung haben wir unter anderem Marsilius von Padua, der den Vorläufer der Volkssouveränität begründete, indem er zwei wesentliche Kerngedanken niederschrieb, zu verdanken:
1. Alle Macht solle vom Volke ausgehen.
2. Alle Gesetze sollten aus dem Volkswille hervorgehen.
Im Islam wird Recht göttlich legitimiert. Es gibt keine autonome Gesetzgebung. Das bedeutet keine Rückführung der Gesetze auf den Volkswillen!
Denken Sie an Pico della Mirandola, der die Konzeption der Menschenrechte entwickelte.
1. Freiheit des Menschen
2. Freiheit des Willen

Erkennen Sie die gedankliche Linie von Pico della Mirandola hin zum Grundgesetz?
Einen säkularen Staat, wie wir ihn heute kennen, haben wir dem Begründer der Souveränitätslehre Jean Bodin zu verdanken. Durch seine Souveränitätslehre wird die Legitimation des Staates erstmalig auf den Mensch gestützt. Kein Gott, kein Disput schafft den Staat, der Mensch schafft sich den Staat. Im Islam gibt es kein individualistisches Denken, es gibt nur Göttliche Einstrahlung.

……………..

Wir befinden uns gegenwärtig an einem Punkt, und das sollten wir uns alle klarmachen, an dem in ganz Europa die traditionellen Volksparteien vor politisch schwierigen Entscheidungen zurückschrecken und diese auf sich beruhen lassen. Wir sprechen hier explizit von diesen Themen die kontinuierlich aufgewärmt werden, aber nicht geklärt – der Sozialstaat, die Bildungspolitik die Staatsverschuldung und eben auch die Integrationspolitik. Und in diesem Kontrast steht die Haltung und bemerkenswerte Entschlossenheit der Politik, wenn es darum geht sich über das Volksbegehren hinwegzusetzen.
Wir genießen in der gesamten Euro Zone ein gewisses Maß an Meinungsfreiheit aber spätestens seit dem Fall Dr. Thilo Sarrazin konnten wir alle beobachten, wie eine Persönlichkeit öffentlich wirksam unter zutun der Regierung demontiert wurde! Die Erkenntnis, die wir daraus ziehen konnten:
Der Wert von Meinungsfreiheit ohne Meinungsvielfalt bemisst sich gegen Null!
Des Weiteren bedarf das Wort Flexibilität durch die Betätigung der Kanzlerin als Literaturkritikerin einer Neudefinition.
Wir sind der Auffassung, dass die populistische Darstellung von gesellschaftlichen Themen Europa einen gewaltigen Schritt zurück wirft und nicht eine vermeidlich populistische Diskussion.

Was will die German Defence League erreichen?

Wir wollen Protestläufe gegen die schleichende Islamisierung Europas veranstalten und unsere internationalen Freunde anderer Defence Leagues unterstützen.
Die German Defence League wird sich für Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt einsetzen!

Die German Defence League unterstützt den Grundsatz der Chancengleichheit. Es wird niemand wegen seiner Nationalität, Rasse, Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder Alter in irgendeiner Weise diskriminiert oder die Eignung zur Mitgliedschaft davon abhängig gemacht!

Wir werden ferner an keinen Aktivitäten von Organisationen teilnehmen, von denen bekannt ist, dass dort Personen diskriminiert werden.
Die Zusammenarbeit mit politisch extremen Parteien lehnen wir grundsätzlich ab.

Posted in Allgemein, deutschelobby Spezial, Deutschland, England, Europa, European Defence League, Islamisierung, Islamkritiker | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , | 8 Comments »

Betrifft geregelte Zuwanderung.

Posted by deutschelobby - 28/02/2012


Betrifft geregelte Zuwanderung.

Bitte voten!

https://www.dialog-ueber-deutschland.de/ql?cms_idIdea=1713

Leute, Entschuldigt bitte das ich und einige Gleichgesinnte hier werben. Aber wie wir gesehen und auch gehört haben, wird die Reihenfolge was vorne liegt, von anderen bestimmt.
Also sollten, nein, müssen wir mehrere Positionen, die unsere Interessen vertreten, ganz vorne haben.
Wir würden uns auch um weitere Unterstützung sehr freuen.
Danke für euer Verständnis.

Posted in Allgemein, deutschelobby Spezial, Deutschland, Merkel, wichtige Mitteilungen | Verschlagwortet mit: , , | 3 Comments »

“Polen will den Krieg mit Deutschland und Deutschland wird ihn nicht verhindern können, selbst wenn es das wollte.”

Posted by deutschelobby - 28/02/2012


Im Juni 1939 erklärte Marschall Rydz-Smigly vor polnischen Offizieren:

“Polen will den Krieg mit Deutschland und Deutschland wird ihn nicht verhindern können, selbst wenn es das wollte.”

Am 1.9.2009 reiste unsere Kanzlerin nach Polen. Sie hat dort wahrheitswidrig die deutsche Alleinschuld heraufbeschworen und die ebenso wahrheitswidrige Opferrolle der Polen bestätigt. Gesine Schwan tönte: Polen muß sich nicht entschuldigen. Durch Verdringen und Leugnen der unleugbaren historischen Fakten wird es keine Versöhnung geben. Unerträglich ist, wenn deutsche Politiker die Verbrechen an Deutschen rechtfertigen, verharmlosen oder billigen. Um der Argumentation Redlichkeit zu verleihen, darf man nicht ausschließlich den Blick auf 1939 richten, man muß 1918 beginnen, denn nur so kann historisch korrekt diskutiert werden!

Wußten Sie…

daß am 5. November 1916 Deutschland Geburtshilfe leistete bei der Gründung eines selbständigen Polen (nach 120 Jahren)? Aus „Dankbarkeit” besetzte Polen schon ab November 1918 die deutsche Provinz Posen und Westpreußen bis hoch zur Ostseehalbinsel Hela. Es entstand der sog. Polnische Korridor.

daß Polen 1918 die ersten europäischen KZ’s gründete und daß es ab 1944 für Deutsche imaltpolnischen und im Oder-Neiße-Gebiet 1256 polnische Konzentrationslager gab?

daß Polen seit 1918 alle Hebel ansetzte, die zu 97 Prozent von Deutschen bewohnte Stadt Danzig zu annektieren? Und im Sommer 1939 in Danzig zunehmend provozierte, die Wirtschaft strangulierte und die Deutschen terrorisierte?

daß Polen mit keinem seiner Nachbarn in Frieden lebte (außer mit Lettland und Rumänien)?

daß die Hansestadt Danzig am 15. November 1920 nach dem Beschluß der Siegermächte ohne Volksabstimmung vom Deutschen Reich getrennt worden ist und daß die Bürger Danzigs die deutsche Staatsbürgerschaft verloren haben?

daß Polen ab 1920 schwere Menschenrechtsverletzungen an den 11 Millionen Menschen der nichtpolnischen Minderheiten (Deutsche, Juden, Ukrainer, Weißrussen) im Vielvölkerstaat begangen hat?

daß man in Posen 1921 auf Plakaten und Flugblättern lesen konnte: „Wer noch im Juli 1921 da ist von dem deutschen Gesindel, wird ohne Ausnahme niedergemacht. Jetzt kommt ihr alle dran… alle Ärzte, Pastoren, Rechtsanwälte, Doniänenpächter, Ansiedler, Besitzer aller Art, wer Deutscher oder Jude ist.”

daß am 10. April 1923 der polnische Ministerpräsident Sikorski feststellte, daß „die deutsche Gefahr” nicht eher beseitigt sei, als bis alles deutsche Land in polnische Hände übergegangen sei?

daß am 9. Oktober 1925 in der GAZETA GDANSK zu lesen war: „Polen muß darauf bestehen, daß es ohne Königsberg, ohne ganz Ostpreußen nicht existieren kann. Wir müssen jetzt in Locarno fordern, daß ganz Ostpreußen liquidiert wird.

daß 1930 die Pilsudski-nahe Zeitschrift MOCARSTWOWIEC schrieb: „Wir sind uns bewußt, daß Krieg zwischen Polen und Deutschland nicht vermieden werden kann. Wir müssen uns systematisch und energisch für diesen Krieg vorbereiten. In diesem Krieg werden keine Gefangenen genommen. Es wird kein Platz für humanitäre Gefühle sein. Wir werden die ganze Welt mit unserem Krieg gegen Deutschland überraschen.”

daß am 14. Dezember 1931 der englische MANCHESTER GUARDIAN die polnische Nationalitätenpolitik als eine „Hölle” beschreibt?

daß in „Nation”, einer der bedeutendsten Zeitschriften der USA, am 2. April 1938 William Zuckermann (selbst Jude) schrieb: „In den letzten Jahren haben die Juden in Polen beinahe ständige körperliche Angriffe und Pogrome erdulden müssen…Dieser Ausbruch antisemitischer Bestialität findet nicht seinesgleichen in Europa, nicht einmal im Nazideutschland…”

daß am 15. Juni 1932 Lord Noel-Buxton berichtet hat? …„.Aus dem Korridor und aus Posen sind bereits nicht weniger als 1 Million Deutsche seit der Annexion abgewandert, weil sie die Bedingungendort unerträglich finden.”

daß Polen unter Pilsudski ab Februar 1933(!) drei Versuche unternahm, Frankreich zu einem gemeinsam Angriffskrieg gegen Deutschland zu bewegen?

daß Polen Ausschreitungen gegen Deutsche ab Mai 1939 erneut forcierte? Auf dem Lande wurden deutsche Höfe in großer Zahl von Polen angezündet, die Bauern weggetrieben, Menschen in den Städten verprügelt, in Einzelfällen totgeschlagen.

daß am 13./14. Mai 1939 in Tomaschow (42.000 EW) die Polen alle 3.000 Volksdeutschen aus den Fabriken, deutschen Geschäften und Handelsbetrieben jagten und ihre Wohnungen demolierten.

daß die polnische Wochenzeitschrift NAROD W WALCE (Volk im Krieg) am 20. Juli 1939 forderte: „Danzig muß polnisch bleiben und Deutschland muß gezwungen werden, den ostpreußischen Raum ohne Bevölkerung an Polen abzutreten.”

daß die Deutsche Reichsregierung im Sommer 1939 Auffanglager einrichten muß, um des Stromes deutscher Flüchtlinge aus Polen Herr zu werden?

daß auf die Teilmobilmachung am 30.8.1939 die Generalmobilmachung folgte, was damals einer Kriegserklärung gleichkam.

daß in der heutigen Zeit die Polen bei der Aufrechnung ihrer Opferzahlen die von ihnen um Haus, Hof und Leben gebrachten vertriebenen Ostdeutschen hinzuzählen?

Eine juristische und moralische Aufarbeitung dieser Jahre vor dem zweiten Weltkrieg hat es bis heute nicht gegeben. Es darf nicht verschwiegen werden, was von 1918 bis 1939 in und durch Polen geschehen ist. Der Wille zur Vertreibung hat in Polen lange vor Hitler begonnen. Nach dem Völkerrecht ist Vertreibung verboten. Dieses Verbrechen wurde von den Polen begangen. Sie waren die Täter, da führt kein Weg vorbei.

Im April 1950 stellte Senator William Langer vor dem US-Senat fest: “Die Massenvertreibung isi eines der größten Verbrechen, an welchem wir direkt Anteil haben… In der gesamten Geschichte findet sich nirgends ein so scheußliches Verbrechen aufgezeichnet wie in den Berichten über die Begebenheiten in Ost- und Mitteleuropa. Schon 15 bis 20 Millionen wurden von den Stätten ihrer Vorfahren entwurzelt, in die Qual einer lebendigen Hölle geworfen oder wie Vieh über die Verwüstungen Osteuropas getrieben. Frauen und Kinder, Alte und Hilflose, Unschuldige und Schuldige wurden Greueltaten ausgesetzt, die noch von niemandem übertroffen wurden.”

http://honigmann-derhonigmannsagt.blogspot.com/2010/06/im-juni-1939-erklarte-marschall-rydz.html

http://www.bgd1.com/2007_2008/zdr_1949-heute_20071231a.html

http://www.derwesten.de/politik/steinbach-sorgt-fuer-eklat-in-der-union-id3685947.html

http://www.der-deutsche-osten.de/index.html?/Pinwand/pinwand1.html

http://www.naso-lb.de/include.php?path=content&mode=print&contentid=66

http://www.neueordnung.org/2010/09/19/polen-wollte-den-krieg/

http://www.oberschlesien-aktuell.de/presse/aktuell/kriegsschuld.htm

Posted in Allgemein, deutschelobby Spezial, Deutschland, Geschichte, Geschichtsklitterung, Medien deutsche, Medienmanipulation, Polen | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , | 4 Comments »

UK: Gespenster-Invasion in Luton

Posted by deutschelobby - 28/02/2012


Es ist mehr als gespenstisch, was in diesem Video aus dem englischen Luton zu sehen ist: Eine Demonstration aus schwarz verhüllten Niqab-Frauen und weiß gewandeten Kutten-Männern. Gemeinsam skandieren sie: “Großbritannien geh zur Hölle” im Wechsel mit “Britische Polizei geh zur Hölle”, garniert mit “Allah ist größer”. Dazu tragen sie Schilder: “Scharia – die Lösung für Großbritannien”. Wenn das mal keine konstruktiv-toleranten Dialog-Angebote sind. Kein Wunder, dass die English Defense League (EDL) in Luton gegründet wurde. Tommy Robinson & Co haben es mit dem fundamentalen, reinen und wahren Islam im Sinne des Propheten Mohammed zu tun.

(Von Michael Stürzenberger)

Wichtiger Hinweis: Die folgenden Aufnahmen sind nicht aus dem britischen Fasching. Es ist die nackte, nein, vielmehr die verhüllte Realität der Islamisierung, wie sie sich bei unseren britischen Freunden entwickelt. Wie sicher müssen sich diese Rechtgläubigen fühlen, wenn sie das Land, das sie gastfreundlich aufgenommen hat und das nicht wenige von ihnen mit Sozialhilfe durchfüttert, zur Hölle wünschen? So ein Irrsinn geht nur mit dem theologischen Rüstzeug des Korans im Kopf.

Einen besonders spannenden Aspekt bekommt der Film durch die offensichtlich eher links-gutmenschlich angehauchte BBC-Reporterin Stacey Dooley, die in Luton aufgewachsen ist. Als roter Farbtupfer kommt sie sich in der schwarz-weißen Gespensterdemo dann doch ziemlich fremd vor. Sie kämpft schwer mit ihrem linken Weltbild und versucht sich den Islam schönzureden, indem sie eine Moschee – korrekt mit Kopftuch – besucht und sich dort Geschichten aus 1001er Nacht erzählen lässt. Schließlich glaubt sie tatsächlich, dass der Islam “eine friedliche Religion” sei, die wohl nur von “wenigen Extremisten missbraucht” werde. Die Dame hat sich ganz offensichtlich noch nicht so richtig mit der Materie beschäftigt.

Spannend auch ihr Interview mit Tommy Robinson von der EDL, den sie noch aus der gemeinsamen Schulzeit kennt, und der anschließende gemeinsame Spaziergang durch Luton:

Es schmerzt wohl in ihren Herzen, wenn linke Gutmenschen wie diese BBC-Reporterin bemerken müssen, dass ihre Träume an einer friedliebenden Multikulti-Gesellschaft von einer bestimmten Einwanderer-Gruppe verraten und begraben werden!

Dankend von Pi-News übernommen!

http://sosheimat.wordpress.com/2012/02/27/uk-gespenster-invasion-in-luton/

Posted in Allgemein, Österreich, England, Islam, Islamisierung | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , | 6 Comments »

Griechenlandrettung der Merkel-Regierung ist nicht Verfassungsgemäß

Posted by deutschelobby - 28/02/2012


Endlich mal zeigt jemand Rückgrat – und das, wo man es gar nicht mehr erwartet und erhofft hat. Das Verfassungsgericht in Karlsruhe hat sich zu Wort gemeldet und den Merkel-Schäuble-Wahnsinn aus Berlin rechtzeitig gestoppt:

Das Neuner-Gremium zur parlamentarischen Kontrolle des Euro-Rettungsschirms EFSF verstößt größtenteils gegen die Verfassung. Der geheim tagende Ausschuss verletzt laut dem Bundesverfassungsgericht die Rechte der Bundestagsabgeordneten.

Leider soll es nur vorübergehend wirken. Das Verfassungsgericht wünscht nur Schönheitskorrekturen:

Ein vom Bundestag bestimmtes Sondergremium mit bislang neun Abgeordneten muss laut einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts größer werden und die Mehrheitsverhältnisse im Bundestag widerspiegeln, damit es notfalls schnell und vertraulich über den Ankauf ausländischer Staatsanleihen entscheiden kann. Das Urteil fällten die Richter am Dienstag in Karlsruhe.

Die Verfassungsrichter gaben damit zum großen Teil den beiden SPD-Bundestagsabgeordneten Swen Schulz und Peter Danckert recht. Sie sahen durch das Geheimgremium ihre Rechte als Abgeordnete eklatant verletzt und hatten geklagt. Das Sondergremium sollte vertrauliche oder eilige Entscheidungen über Finanzhilfen für notleidende Euro-Staaten treffen. Die neun Abgeordneten werden durch das Bundestagsplenum gewählt.

Focus

Es ist im Grunde nichts mehr als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für noch 2-3 Gremium-Aspiranten

Posted in Allgemein, Bundestag, Deutschland, EU, EU-Politik, Euro, Europa | Verschlagwortet mit: , , , , , , , | 2 Comments »

Euro-Kritiker Hankel: Der Kampf um den Euro ist verloren

Posted by deutschelobby - 28/02/2012


Folgendes Interview mit dem deutschen Euro-Kritiker Wilhelm Hankel wird wohl bei den Damen und Herren unserer Bundesregierung und all den anderen EU-Bürokraten bei dem einen Ohr hinein und beim anderen Ohr hinaus gehen.

Deshalb wollen wir es unseren Lesern nicht vorenthalten:

Herr Hankel, wie beurteilen Sie die Rettungsversuche für den Euro?
Wilhelm Hankel:
 Wenn Frau Merkel so weitermacht, versinkt Europa in Stag­flation. In den Retter-Ländern gibt es mehr Inflation, in den zu rettenden eine verheerende Deflation. Innerhalb einer Währungsunion lässt sich dieses Dilemma nicht lösen. Auch nicht durch den Fiskalpakt. Entweder löst sich im Zuge dessen die Eurozone unkontrolliert auf oder Frau Merkel findet noch die Alternative, die sie bisher ausschloss.

Den Austritt Griechenlands?
Hankel:
 Nein, es gibt noch viele andere Griechenlands, potenziell bis zu zwölf, inklusive Frankreich und Belgien. Die Gefahr eines unkontrollierten Endes der Eurozone bleibt.

Was schlagen Sie stattdessen vor?
Hankel:
 Der Kampf um den Euro ist verloren. Die einzig vernünftige Lösung ist seine geordnete Abwicklung, die Liquidation der Währungsunion. Das verursacht die geringsten Kosten und es gibt historische wie aktuelle Modelle dafür. Auf dem Balkan, in Albanien etwa, hat man nationale Währungen und den Euro als Parallelwährung. Der Markt regelt das Umtauschverhältnis. Auch nach dem Ersten Weltkrieg, nach Auflösung des Habsburger Reiches, wurden nationale Währungen eingeführt und die alte Kronenwährung eine Zeit lang fortgeführt.

Sie plädieren dafür, D-Mark, Franc und Lira wieder einzuführen?
Hankel:
 Ja, genauer gesagt für die Rückkehr ins Europäische Währungssystem, das in Wahrheit ein Wechselkurssystem war. Der Euro wäre keine abstrakte Recheneinheit wie der ECU, sondern parallel umlaufendes Geld. Daneben hätte jedes Land eine eigene Wäh­rung mit flexiblem Wechselkurs zum Euro.

Was würde das bringen?
Hankel:
 Verschuldete Länder könnten kräftig abwerten und so ihre Wettbewerbs- und Kreditfähigkeit wieder herstellen. Statt Geld von Staatsfonds bekämen sie wieder Geld vom Markt. Das ist zugleich das beste Rezept gegen künftige Schuldenexzesse. Wenn diese Länder die alte Politik fortsetzen und Abwertungsgefahr besteht, bekommen sie kein Geld aus dem Ausland. Kein Investor riskiert, durch Abwertung einen Teil seines Kapitals zu verlieren.

Die D-Mark würde aber wohl aufwerten. Deutsche Unternehmen fürchten, dass darunter ihre Exporte leiden.
Hankel:
 Dieses Getöse gab es vor jeder D-Mark-Aufwertung — doch danach war Schweigen. Die deutschen Exporte ­haben durch keine D-Mark-Aufwertung ­gelitten, sie sind sogar gestiegen. Die ­Erklärung ist einfach, damals wie heute: Im deutschen Exportsortiment stecken bis zu 50 Prozent importierte Vor­leistungen, Rohstoffe, Energie, vorgefertigte Teile. Diese verbilligen sich bei ­einer Aufwertung. Deswegen würde ­eine Aufwertung eher die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft stärken als zu großen Verlusten führen. Der große Gewinner wäre der deutsche Finanzminister: Er könnte seine Euro-Altschulden mit der aufgewerteten neuen D­­-Mark billig tilgen.

Quelle….

Vorsicht! Dieser Hankel ist ein böser Rechts-Populist!

——————————————————————

http://sosheimat.wordpress.com/2012/02/27/euro-kritiker-hankel-der-kampf-um-den-euro-ist-verloren/

Posted in Allgemein, Deutschfeindlich, EU-Politik, Euro, Europa, Prof. Dr. Hankel | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Comments »

SOS-Mitmensch ruft zum Streik gegen Deutschzwang auf!

Posted by deutschelobby - 28/02/2012


Wappen des Erzherzogtums Österreich

SOS-Mitmensch…….typisch gutmenschlicher Müll…..immer ein auf „mensch bin ich ein Guter…..“, „aber nur solange es mir nichts kostet und meine Umgebung sauber ist“.

Coat of arms of Austria: The black eagles shie...

Eigentlich sollte uns keine Schnapsidee seitens linker Gutmenschen mehr überraschen können, aber sie schaffen es doch immer wieder!

Möglicherweise vom Streikfieber gepackt,  ruft  nämlich SOS- Mitmensch für den 1. März  zu einem Sprachstreik auf.
Grund dafür ist, dass man bei SOS-Mitmensch offenbar nicht einsieht, dass in Österreich Deutsch gesprochen wird und dies als „Deutschzwang“ gewertet wird.

Weiters schreibt SOS-Mitmensch auf seiner Seite:

SOS Mitmensch unterstützt den ersten österreichweiten Sprachstreik. Denn Tatsache ist: Österreich hat politische AkteurInnen, die die falsche Sprache sprechen, nämlich nicht die Sprache der gleichen Rechte. Österreich hat Medien, die ihren demokratischen Auftrag nur teilweise erfüllen, weil sie nicht für alle Menschen ein Angebot stellen. Und Österreich hat Sprachtests, die daneben liegen, weil sie nur auf Defizite fokussieren und vorhandenes Können ignorieren. Vielsprachigkeit wird vielfach noch immer nicht als wichtiges Potential, sondern als lästiger Kollateralschaden von Migration angesehen. Damit beraubt sich Österreich eines Teils seiner Zukunftsfähigkeit.

An allen diesen Punkten gilt es anzusetzen. Eine Politik der Ungleichheit ist ebenso von gestern wie Monosprachdenken. Gleichberechtigung und Mehrsprachigkeit gehört die Zukunft!

Einwanderer oder Kolonialisten?

Bei der Gutmenschen-Organisation ist man der Meinung, dass es  in  Österreich  falsche und diskriminierende Sprachzwänge gibt und der ausgerufene Sprachstreik ein wichtiges Signal dagegen setzt.

In  Österreich  gibt  es  keinen Sprachzwang.   Es sei denn,  dass die in der Alpenrepublik gesprochene Sprache Deutsch als solcher empfunden wird. SOS-Mitmensch bezeichnet Österreich wörtlich als Einwanderungsland.  Wenn das so ist, sollte sich jeder Immigrant überlegen,  ob er Österreich  als neue  Heimat ansieht oder  hier eine Kolonie seines Herkunftslandes gründen will.  Sollte letzteres zutreffen wäre es besser,  wenn der Mann/die Frau in seinem/ihrem Heimatland verbleibt.

Eine  gemeinsame Sprache eint,  fördert die  Integration und  damit den  Zusammenhalt einer Nation. Daher ist das Erlernen der deutschen Sprache in Österreich unbedingt notwendig.  Wer sich dagegen ausspricht  fördert  Parallelgesellschaften  und die damit verbundenen Ghettobildungen.

Sicher ist es vorteilhaft mehr als eine Sprache zu beherrschen.  Dies ist für ausländische Geschäftskontakte oder Urlaubsaufenthalte im Ausland  von Vorteil.   Aber in österreichischen  Einrichtungen wie Ämter,  Spitäler udgl. mehr kann es nur eine  Sprache geben, nämlich  Deutsch.   Daher  hat  auch der  Pflichtschulunterricht  in  deutscher Sprache zu erfolgen.
Wer in Österreich die Sprache Deutsch als “Sprachzwang” sieht  ist besser beraten nicht in die Alpenrepublik einzuwandern. 

 Ein Danke an die Spürnase erstaunlich.at!
 

Unglaublich dass diese SOS-NGOs  auch noch gefördert und gesponsert werden!
Uns bleibt nur der Griff zur Flasche, um uns einen kräftigen Schluck Magenbitter zu genehmigen!

——————————————————–

http://sosheimat.wordpress.com/2012/02/28/sos-mitmensch-ruft-zum-streik-gegen/

Posted in Allgemein, Österreich | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , | 3 Comments »

Posted by deutschelobby - 28/02/2012


Mia…..ein Vorbild für alle!!!

Was diese Frau leistet, intelligent und mutig, ist ein Beispiel für alle…….

Deutsch sein ist kein Verbrechen!

Rückblick. 2011 beschuldigte mich eine z. T. geistig verwirrte Person der Verleumdung. Ich sollte eine Passage aus einem meiner besten Artikel streichen, ansonsten wolle sie mich strafrechtlich belangen:

Eine Strafanzeige wegen „Verleumdung“ von jemandem, der mich verleumdet?!? „Interessant“, dachte ich. „Dann kann ich ja endlich aufräumen und mit nem Justiz-Stempel meine Unschuld beweisen!“ 😀

– Wie ich Rafael schon damals in meinem >offenen Brief<erklärte, verteidige ich mich und andere unschuldige Menschen gegen das Weltbild antideutscher Schreiberlinge (Rafael inklusive), in dem DIE sich scheinbar für was Besseres halten und glauben, dass nur DIE schreiben können, was SIE wollen.

Ich ließ mich also nicht von o. g. Androhung einschüchtern; behielt meinen Standpunkt bei und bot ihr an, (bevor ich überhaupt dran denke, meine Aussage zurücknehmen zu wollen), sie könne veranlassen, alle Artikel über mich von ihrer Plattform und deren Partnerseiten zu entfernen, in denen ihre Autoren mich als einer rechtsextremen…

Ursprünglichen Post anzeigen 811 weitere Wörter

Posted in Allgemein, Bayern gegen Linksextremismus, deutschelobby Spezial, Freiheit, GRÜNE, Grün-Rot = der WAHNSINN, Konservative, Linksextreme, LINKSRADIKALE, Medien deutsche, Medienmanipulation, Multikulturalisten | Verschlagwortet mit: , , , | 2 Comments »

Heimat ist ein Paradies

Posted by deutschelobby - 28/02/2012


Wenn dir etwas ins Auge geraten ist, dann beeilst du  dich, es zu entfernen. Wenn etwas deine Seele verletzt,  warum schiebst du die Heilung bis über das Jahr hinaus?  Wer begonnen hat, hat schon das halbe Werk.  Darum gilt es: Wage es, zu wissen! Wage den Anfang!  Wer die Stunde für das richtige Leben aufschiebt,  der gleicht jenem Bauern, der wartet, bis der Strom  abfließt; der aber fließt und fließt und wird in alle  Ewigkeit fließen.

Heimat ist ein Paradies

 ### Komplettes Buch als PDF### 

Wenn dir etwas ins Auge geraten ist, dann beeilst du

dich, es zu entfernen. Wenn etwas deine Seele verletzt,

warum schiebst du die Heilung bis über das Jahr hinaus?

Wer begonnen hat, hat schon das halbe Werk.

Darum gilt es: Wage es, zu wissen! Wage den Anfang!

Wer die Stunde für das richtige Leben aufschiebt,

der gleicht jenem Bauern, der wartet, bis der Strom

abfließt; der aber fließt und fließt und wird in alle

Ewigkeit fließen.

Posted in Allgemein, Österreich, Buchempfehlung, deutschelobby Spezial, Deutschland, Freiheit, Geschichte, Geschichtsklitterung, Konservative, Multikulturalisten, Parallelgesellschaft, Südtirol, Schweiz, Soziales, Unterwanderung, Zukunft | Verschlagwortet mit: , , | 2 Comments »

Justiz nutzt die Unkenntnis der Bürger…..

Posted by deutschelobby - 28/02/2012


>Zu beachten auch von Vollstreckungspersonen, wie Polizeibeamte u. ä.! <

Die Justiz nutzt die Unkenntnis der Bürger mit juristischen Fachbegriffen aus. Die tatsächlich Verantwortlichen, wie Richter, Staatsanwälte und Rechtspfleger leisteten bisher auf Haftbefehlen, Urteilen, Beschlüssen usw. keine Unterschriften, wurden nur mit dem Familiennamen genannt und Justizangestellte wurden rechtswidrig vor-geschoben, um Beglaubigungen vorzunehmen. Sie täuschten damit Rechtswirksamkeit vor!

Die Polizei und andere Behörden folgten bisher rechtswidrig diesen rechtswidrigen und nichtigen Verwaltungsakten.

Der Grund für die fehlenden Unterschriften der tatsächlich Verantwortlichen ist in der fehlenden Staatshaftung zu suchen. Jeder „Beamte“ haftet danach persönlich und mit seinem Privatvermögen nach § 839 BGB. Es wundert also nicht, warum z.B. Richter Urteile, die weit reichende Folgen haben können, nicht unterschreiben.

Da diese Vorgehensweise aber nicht nur im Einzelfall so gehandhabt, sondern grundsätzlich so gehandelt wird, ist der Willkür Tür und Tor geöffnet, denn es gibt keine Verantwortlichen mehr, die zur Haftung herangezogen werden können, wenn die eigenhändige Unterschrift des Ausstellers/Verantwortlichen fehlt!
Die rechtlich zwingenden Grundlagen für die eigenhändige Unterschrift finden sich in den §§ 126 BGB (ranghöheres Recht!), 315 I ZPO, 275 II StPO, 12 RPflG, 117 I VwGO und 37 III VwVfG (ius cogens)!

Hierbei ist aber zu beachten, daß es der ZPO, StPO, VwGO, dem VwVfG u.v.a.m. der Angabe des räumlichen Geltungsbereiches ermangelt! Gemäß der einschlägigen Rechtsprechung des BVerfG und BVerwG sind solche Gesetze daher nicht anwendbar und somit nichtig! Mangels Angabe des räumlichen Geltungsbereiches sind viele Gesetze überdies auch wegen Verstoßes gegen das sich aus Art. 80 I 2 GG ergebende Bestimmtheitsgebot Null und Nichtig, darf auch deswegen – nach rechtsstaatlichen Grundsätzen – nicht danach verfahren werden!

Daher, bei Hinweis auf ein Gesetz, grundsätzlich prüfen, ob ein räumlicher Geltungsbereich angegeben ist!

Zur Schriftform gehört grundsätzlich die eigenhändige Unterschrift (cf. z.B. Urteil vom 6. Dezember 1988 BVerwG 9 C 40.87; BVerwGE 81, 32 Beschluß vom 27. Januar 2003; BVerwG 1 B 92.02 NJW 2003, 1544). Zwar hat der Gemeinsame Senat der obersten Gerichtshöfe des Bundes entschieden, daß bei Übermittlung bestimmender Schriftsätze auf elektronischem Wege dem gesetzlichen Schriftformerfordernis unter bestimmten Voraussetzungen auch ohne eigenhändige Unterschrift genüge getan ist (Beschluß vom 5.

April 2000 GmS-OBG 1/98 Buchholz 310 § 81 VwGO Nr. 15); dies gilt aber nur in den Fällen, in denen aus technischen Gründen die Beifügung einer eigenhändigen Unterschrift unmöglich ist und nicht für die durch normale Briefpost übermittelten Schriftsätze, deren Unterzeichnung möglich und zumutbar ist (vgl. BFH, Urteil vom 10. Juli 2002 VII B 6/02 BFH/NV 2002, 1597; Beschluß vom 27. Januar 2003 BVerwG 1 B 92.02 a.a.O.)

Der Satz „Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und gilt ohne Unterschrift“ ist eine Lüge! Ohne Unterschrift tritt KEINE Rechtskraft oder Gültigkeit ein! Außerdem verstößt er, mangels Angabe einer entsprechenden Rechtsgrundlage, gegen das sich aus Art. 80 I 2 GG und § 37 I VwVfG ergebende Bestimmtheitsgebot! Dies gilt vor allem auch für gerichtliche Dokumente (Urteile, Beschlüsse, Vollstreckungstitel etc.):

Bei Haftbefehlen, Hausdurchsuchungen oder sonstigen Vollstreckungsmaßnahmen bedarf es daher auch grundsätzlich einer richterlichen Unterschrift! Unterschriften von Rechtspflegern sind hierbei NICHT rechtswirksam, da diese NICHT über entsprechende richterliche Kompetenzen verfügen! Sie bestätigen mit ihrer Unterschrift lediglich, daß sie die vorliegende Ausfertigung angefertigt haben.

Die kommentierte Fassung der Prozeßordnung sagt eindeutig: „Unterschriften von Richtern müssen stets mit dem Namen oder zumindest so wiedergegeben werden, daß über ihre Identität kein Zweifel aufkommen kann. Denn für den Zustellempfänger muß nachprüfbar sein, ob die Richter, die an der Entscheidung mitgewirkt haben, das Urteil auch unterschrieben haben. Deshalb genügt insoweit die Angabe „gez. Unterschrift“ nicht.“ (vgl. RGZ 159, 25, 26, BGH, Beschlüsse v. 14.07.1965 – VII ZB 6&65 = Vers.R 1965, 1075, v. 15.04.1970 – VIII ZB 1/70 = VersR 1970, 623, v. 08.06.1972 – III ZB 7/72 = VersR 1972, 975, Urt. v. 26.10.1972 – VII ZR 63/72 = VersR 1973, 87) Vollstreckungstitel von Gerichtsvollziehern oder Haftbefehle ohne eigenhändige Richterunterschriften sind rechtsunwirksam! Auch Blutentnahmen bei Verkehrskontrollen unterliegen dem Richtervorbehalt (§ 81a II StPO) und dürfen ohne Richterunterschrift NICHT durchgeführt werden!

„Paraphen“ (Handzeichen) sind KEINE rechtsgültigen Unterschriften !

„Eine eigenhändige Unterschrift liegt vor, wenn das Schriftstück mit dem vollen Namen unterzeichnet worden ist. Die Abkürzung des Namens – sogenannte Paraphe – anstelle der Unterschrift genügt nicht.“ (BFH-Beschluß vom 14. Januar 1972 III R 88/70, BFHE 104, 497, BStBl II 1972, 427; Beschluß des Bundesgerichtshofs – BGH – vom 13. Juli 1967 I a ZB 1/67, Neue Juristische Wochenschrift – NJW – 1967, 2310)

„Die Unterzeichnung nur mit einer Paraphe läßt nicht erkennen, daß es sich um eine endgültige Erklärung des Unterzeichners und nicht etwa nur um einen Entwurf handelt. Es wird zwar nicht die Lesbarkeit der Unter-schrift verlangt. Es muß aber ein die Identität des Unterschreibenden ausreichend kennzeichnender individueller Schriftzug sein, der einmalig ist, entsprechende charakteristische Merkmale aufweist und sich als Unterschrift eines Namens darstellt. Es müssen mindestens einzelne Buchstaben zu erkennen sein, weil es sonst an dem Merkmal einer Schrift überhaupt fehlt.“ (BGHBeschlüsse vom 21. März 1974 VII ZB 2/74, Betriebs-Berater – BB – 1974, 717, Höchstrichterliche Finanzrechtsprechung – HFR – 1974, 354, und vom 27. Oktober 1983 VII ZB 9/83, Versicherungsrecht – VersR – 1984, 142)

„Wird eine Erklärung mit einem Handzeichen unterschrieben, das nur einen Buchstaben verdeutlicht, oder mit einer Buchstabenfolge, die erkennbar als bewußte und gewollte Namensabkürzung erscheint, liegt keine Namensunterschrift im Rechtssinne vor.“ (st. Rspr. vgl. BGH, Beschluß vom 27. September 2005 – VIII ZB 105/04 – NJW 2005, 3775 unter II 2 a und b)

Das Drohen mit mehreren Zwangsmitteln ist rechtswidrig!

§ 13 III Verwaltungsvollstreckungsgesetz (VwVG, ohne räumlichen Geltungsbereich, also rechtsunwirksam!): „Die Androhung muß sich auf ein bestimmtes Zwangsmittel beziehen. Unzulässig ist die gleichzeitige Androhung mehrerer Zwangsmittel und die Androhung, mit der sich die Vollzugsbehörde die Wahl zwischen mehreren Zwangsmitteln vorbehält.“ (Verstoß gegen das Bestimmtheitsgebot Art. 80 I 2 GG und § 37 I VwVfG!)

„Beamte“ haben immer die Pflicht, sich auszuweisen!

Artikel 6 PAG – Ausweispflicht für Polizeibeamte (Dienstausweis):
“Auf Verlangen des von einer Maßnahme Betroffenen hat der Polizeibeamte sich auszuweisen, soweit der Zweck der Maßnahme dadurch nicht beeinträchtigt wird.“
Sichern Sie die Daten der handelnden Personen, damit Sie später gegen Rechtsverletzungen vorgehen können!
Niemand darf wegen einer Geldforderung in Haft genommen oder zu einer EV gezwungen werden!

Nach Protokoll Nr. 4 zur Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten (analog Art. 6 II EMRK), durch das gewisse Rechte und Freiheiten gewährleistet werden, die nicht bereits in der Konvention oder im ersten Zusatzprotokoll in der Fassung des Protokolls Nr. 11 Straßburg, 16.09.1963 enthalten sind, ist die Freiheitsentziehung wegen zivilrechtlichen Schulden, – und somit auch die Einleitung einer Beugehaft für die Abgabe einer zivilrechtlichen eidesstattlichen Versicherung -, eine Menschenrechtsverletzung.

Die Abgabe der Eidesstattlichen Versicherung (EV) ist eine zivilrechtliche Angelegenheit und darf nicht mit der Haft erzwungen werden, da es nicht erlaubt ist, gegen sich selbst eine Erklärung unfreiwillig abzugeben (Unschuldsvermutung Art. 6 II EMRK): Artikel 1 – Verbot der Freiheitsentziehung wegen Schulden: „Niemandem darf die Freiheit allein deshalb entzogen werden, weil er nicht in der Lage ist, eine vertragliche Verpflichtung zu erfüllen.“ [siehe auch IPbpR Art. 11 (Internationaler Pakt für bürgerliche und politische Rechte)] (Land Deutschland: Unterzeichnung 16/9/1963; Ratifizierung 1/6/1968; Inkrafttreten 1/6/1968)

Gesetze, die keinen räumlichen Geltungsbereich definieren, sind NICHTIG!

Diese Gesetze sind wegen Verstoßes gegen das Gebot der Rechtssicherheit (BVerwGE 17, 192 = DVBl 1964, 147) und des Bestimmtheitsgebotes (Art. 80 I 2 GG, § 37 VwVfG) ungültig und nichtig! BVerwGE: „Jedermann muß, um sein eigenes Verhalten darauf einrichten zu können, in der Lage sein, den räumlichen Geltungsbereich eines Gesetzes ohne weiteres feststellen können. Ein Gesetz das hierüber Zweifel aufkommen läßt, ist unbestunbestimmt und deshalb wegen Verstoßes gegen das Gebot der Rechtssicherheit ungültig.
….

[….]

„Beamte“ haben einen entstandenen finanziellen Schaden (Gebühren etc.) persönlich zu ersetzen!

Gemäß den §§ 823 und 839 BGB haftet jeder „Beamte“ persönlich für jede Summe, die er ohne gültige Rechts-grundlage verursacht hat! Diese kann ihm im Zuge des Schadenersatzes persönlich in Rechnung gestellt werden.

JEDER hat ein Widerstandsrecht gegen Willkür gemäß Art. 20 Abs. 4 Grundgesetz!

———————————-

komplett als PDF-Datei

justiz-nutzt-die-unkenntnis-der-buerger

———————————-

http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/02/28/justiz-nutzt-die-unkenntnis-der-burger/

Posted in Allgemein, deutschelobby Spezial, Deutschland, Falschaussagen, Freiheit, Grundgesetz, Rechte, Skandale, Soziales | Verschlagwortet mit: , , , , , , , | 2 Comments »

Muslime wollten Anschlag auf russischen Präsidenten

Posted by deutschelobby - 28/02/2012



Die Muslime und die Deutschen Medien möchten Putin lieber heute als morgen weg haben. Aber die Methoden, deren sie sich bedienen, sind sehr unterschiedlich. Während die Medien ständig gegen ihn schreiben, wollten die Muslime auf ihrer Art, mit einem Anschlag die Arbeit machen:

Putins Sprecher Dmitri Peskow sagte dem Boulevardblatt „Komsomolskaja Prawda“: „Das zeigt, dass Putin Recht hat, wenn er sagt, der Kampf gegen Banditen dauere an.“ Der Ex-Geheimdienstchef halte trotz der Attentatspläne wie geplant an seinen Terminen fest.

Am Vortag hatte Perwy Kanal berichtet, dass Islamisten auf Befehl des tschetschenischen Terrorchefs Doku Umarow nach der Abstimmung am 4. März Putin ermorden wollten. Ukrainische und russische Geheimdienste hätten die Männer bereits vor mehreren Wochen festgenommen.


Welt Online

Nun, man muß ihn nicht lieben. Wir wollen hiermit auch keine Empfehlung aussprechen, Putin mit allen Mitteln zu erhalten, obwohl er auch einige gute Seiten hat – das muß man zugeben.
Aber die Russen wollen gern ein wenig Demokratie ausüben. Dagegen wollen die Tschetschenen offenbar ein wenig mehr Islam nach Russland bringen.

Posted in Allgemein, Islam, Medien deutsche, Medienmanipulation, Moslem-Muslima, Russland | Verschlagwortet mit: , , , , , , , | 2 Comments »

Cajus Pupus sündigt…

Posted by deutschelobby - 28/02/2012


Cajus Pupus sündigt…

Ups. Cajus, du bist ja ein ganz schlimmer, würde man mir sagen, wenn ich behaupte: Ich sündige! Ich aber würde antworten: Sündigst Du nicht? Wie sagt ein altes bekanntes Sprichwort: „Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen!“

Ach du lieber Himmel, was sind denn nun Sünden? Machen wir uns mal schlau.

Für den christlichen Glauben bezeichnet Sünde den durch den Menschen verschuldeten Zustand das Getrennt sein von Gott.

Während auf der anderen Seite man häufig immer wieder hört: „Da habe ich schon genug gesündigt“ – wenn man z.B. ein Stück Kuchen ablehnt. Über solche „Sünden“ lächeln wir heute, weil uns das auch so von der Werbung eingebläut wird. Doch sollte das Kuchen essen eine Sünde sein, so zähle ich sie zu den kleinen Sünden, den so genannten lässlichen Sünden.

Zwölf Glaubensartikel

Wenn ich zum „Kuchen essen“ sage, das wäre eine lässliche Sünde, ja gibt es denn noch andere Sünden? Im Grunde gibt es zwei Arten von Sünden:

1)    Die kleinen Sünden heißen auch lässliche Sünden oder Wundsünden.

2)    Die großen Sünden heißen auch schwere Sünden oder Todsünden.

Das mit der lässliche Sünde kann man ja noch begreifen. Doch was sind schwere bzw. Todsünden? Fall ich dann tot um wenn ich eine Todsünde begehe? Wer begeht eigentlich eine Sünde? Da wir ja im christlichen Glauben von Gott die 10 Gebote erhalten haben… Damals stieg Moses auf den Berg Sinai, weil Gott es ihm befohlen hatte. Moses bekam von Gott 10 Gebote in Form von zwei Steintafeln ausgehändigt. Gott hatte diese selbst geschrieben, wie ausdrücklich vermerkt wird (2. Moses 31,18).


So. Nun haben wir die Gesetze Gottes! Und wer nun mit Wissen und Willen eines oder sogar mehrere dieser Gebote übertritt, sündigt! Und wer
mit Wissen und Willen ein Gebot Gottes in einer wichtigen Sache übertritt, begeht eine schwere Sünde! Eine Todsünde! Das ist wie wenn man ein Goldstück fortwirft und dafür eine Hand voll Schmutz nimmt. Oder man geht von der Quelle weg um in einer Pfütze zu trinken.

Brrrrr. Jetzt wird es aber fies! Durch die schwere Sünde verliert man die heilig machende Gnade. Man ist kein Kind Gottes mehr. Wer ohne Reue mit einer schweren Sünde stirbt, kommt in die Hölle.

Junge, Junge, das sind ja Aussichten. Zur Heilung von den Sünden komme ich später. Ich wollte eigentlich mal so schauen, was es denn so an Todsünden gibt. Schauen wir doch mal in das Universal-Lexicon-Wikipedia nach. Doch bevor ich es vergesse: Adam und Eva haben uns mit der so genannten Erbsünde belastet, weil diese beiden auch auf Gottes Wort (Gebot) geachtet haben und trotzdem die Frucht vom Baum der Erkenntnis gegessen haben. Von dieser Erbsünde, kann man nur durch das Sakrament der Taufe erlöst und befreit werden.

Doch was schreibt nun Wikipedia:

(…)

Sünden entstehen nach der klassischen Theologie aus sieben schlechten Charaktereigenschaften:

Superbia: Hochmut (Eitelkeit, Stolz, Übermut)

Avaritia: Geiz (Habgier)

Luxuria: Wollust (Ausschweifung, Genusssucht)

Ira: Zorn (Rachsucht, Vergeltung, Wut)

Gula: Völlerei (Gefräßigkeit, Maßlosigkeit, Selbstsucht)

Invidia: Neid (Eifersucht, Missgunst)

Acedia: Faulheit (Feigheit, Ignoranz, Trägheit des Herzens)

(…)

Ja, diese Sünden kenn ich auch. Man nennt sie im Volksmund auch die 7 Todsünden. Obwohl ja auch Ehebruch, Mord oder Apostasie (= Glaubensabfall) genannt auch Todsünden sind, die aber im Gesetz Gottes stehen, den 10 Geboten! Als Kain den Abel damals umbrachte schrie das Blut des Abels zu Gott. Deshalb hatte Kain auch eine Himmelschreiende
Todsünde begangen.

Bei meiner Suche habe ich auch folgende Zitate gefunden:

Allegorische Szene: Allegorie des Geizes, wahr...

1. Hochmut:
„Zwischen Hochmut und Demut steht ein Drittes, dem das Leben gehört, und das ist der Mut“ (Theodor Fontane, deutscher Schriftsteller)

2. Neid:
„Neid und Eifersucht sind die Schamteile der menschlichen Seele“ (Friedrich Nietzsche, deutscher Philosoph)

3. Wollust:
„Ursprung und Wurzel alles Guten ist die Lust des Bauches, denn auch das Weise und Subtile bezieht sich darauf“ (Epikur, griechischer Philosoph)

4. Trägheit:
„Missverständnisse und Trägheit machen vielleicht mehr Irrungen in der Welt als List und Bosheit“ (Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Schriftsteller)

5. Zorn: „Der Zorn ist offenbar eine Charakterschwäche, was sich aus der Haltlosigkeit derjenigen am besten erkennen lässt, die er beherrscht: Kinder, Weiber, Greise, Kranke“ (Francis Bacon, englischer Philosoph)

6. Völlerei:Wie wäre die Mäßigkeit zu erkennen, außer aus der Unmäßigkeit?“ (Chrysippos, griechischer Philosoph)

7. Geiz:
„Das größte Vergnügen aller Geizhälse besteht darin, sich ein Vergnügen zu versagen“ (Gottfried Benn, deutscher Schriftsteller)

Und ich finde, dass man im Grunde diesen Aussagen nichts mehr hin zu fügen muss.

Wer kann uns denn nun die Sünden vergeben?

„Euer Vater im Himmel wird euch vergeben, wenn ihr den Menschen vergebt, die euch Unrecht getan haben. Wenn ihr ihnen aber nicht vergeben wollt, dann wird euch Gott eure Schuld nicht vergeben.“ (Matthäus 6:14,15)

Wenn unsere Beziehung zu ihm vollkommen wiederhergestellt werden soll, müssen wir Gott unsere Sünden gestehen. Wir müssen unsere Sünden bekennen (beichten). Und zwar ohne wenn und aber. Wenn wir darauf zurück blicken, warum wir Gottes Vergebung brauchen, sehen wir, dass ungebeichtete Sünden uns in unserer Beziehung zu Gott von ihm trennen kann. Durch Beichte wird unsere Beziehung zum Herrn wiederhergestellt. Wir dürfen dabei nicht vergessen, dass dies nur zu unserem eigenen Vorteil ist, und dass wir beichten, um zum Herrn zurückzukehren, denn er ist selbst dann treu, wenn wir es nicht sind.

„Wenn wir aber unsere Sünden bereuen und sie bekennen, dann dürfen wir darauf vertrauen, dass Gott seine Zusage treu und gerecht erfüllt: Er wird unsere Sünden vergeben und uns von allem Bösen reinigen.“ (1 Johannes 1:9)

Das heißt, dass wir unsere Sünden auch wirklich bereuen und nicht nur als Lippenbekenntnisse abtun. Wir müssen die Entscheidung treffen, uns zu ändern und uns von unseren Sünden abzuwenden.

Da antwortete der Herr: „Kehr um zu mir, dann nehme ich dich wieder in meinen Dienst.“ (Jeremia 15:19a)

Die achte Todsünde

Als Gott die sieben Todsünden geschaffen hatte, war Montag. An Montagen waren normalerweise abwechselnd Neid und Eifersucht dran und Gott hätte sich nicht weiter anzustrengen brauchen. Doch, was ein richtiger Montagmorgen ist, der hat es in sich. Gott fühlte sich, obwohl er doch eigentlich der Chef des Ganzen war, irgendwie mulmig. Arbeitslos? Auf dem Abstellgleis? Nur noch heimlicher Beobachter dessen, was Adam und Eva im Paradies trieben? Bestimmt wäre noch viel zu tun… Seine Verantwortung! Gott schaute sich um und seufzte tief. Da stolperte er über einen langen Ast und fiel der Nase lang hin. Ein wunderschöner Engel schwirrte sogleich aufgeregt über Gottes heiligen drei Strahlen hin und her: „ich schäme und entschuldige mich! Dies geschah in guter Absicht! Die Frösche brauchen diesen Ast beim alljährlichen Laichgang!“ Gott erhob sich aus dem Staub und schüttelte die Goldschuppen ab, die der Engel beim Flattern verloren hatte.
Verärgert setzte er seine Promenade fort. Ein Gespräch mit einem älteren Kollegen kam ihm in den Sinn. Hatte ihm dieser doch geraten, sich einen Hammer anzuschaffen, oder eine Art Dreizack. Damit hätte er natürlich den Engel … Gott schüttelte den Kopf über solche Anwandlungen und las sich selber die Leviten: „Hier ist doch noch nicht Karneval, brummte er verärgert. Da fiel ihm ein, jeder erste Montag des Monats könnte einer besonders grassierenden Todsünde vorbehalten sein, die noch nicht im Hauptregister stand. Und Gott befand, dass in seiner Liste noch die gute Absicht fehle, insbesondere in Gestalt des Guten Rats.
Gewöhnlich reimte Gott munter vor sich, bevor er sich ans Formulieren seiner Gebote, Verbote und Beschlüsse machte. Er brummte dem entsprechend : „Guter Rat ist nicht teuer, sondern ungeheuer!“ Er griff nach seinem Konzeptpapier und notierte schon mal in Gebotsform: „Du sollst keine Ratschläge erteilen. Zum Beispiel soll niemand dem Lahmen sagen, er tue gut daran, sich zu beeilen, oder dem Blinden, er möge genauer hinsehen, oder dem Besitzlosen, er möge teilen. Eben sowenig sollst du jemandem, der gerade im Begriff ist, nach einer Gabel zu suchen und aus diesem Grund ausreichend über die Notwendigkeit einer Gabel informiert ist, zurufen „dafür brauchst du aber eine Gabel.“ Bei „aber“ hielt Gott kurz inne und überlegte, ob er das „aber-sagen“ ebenfalls zu den Todsünden zählen sollte,“ nahm jedoch davon Abstand, zumal ihm noch andere Todsünden einfielen, und er mit dem Notieren gar nicht nachkam.

Inzwischen war es schon spät geworden und die Zeit des Büroschlusses der Abteilung göttliche Gebote, Verbote und Erlasse nahte. Gott beeilte sich. Er hatte sich mit einem Meißel ausgestattet und war gerade dabei, den Felsbrocken für die neue Todsündentafel auszusuchen, als Luzifer vorbeischaute. Luzifer, den Gottes Versuche, die Menschen loszuwerden, da sie im Paradies zu sehr auf das „All inclusive“ Wert legte, nicht täuschten, besah sich dessen Vorhaben. Er musterte kritisch den Stein, den Gott gerade ins Auge gefasst hatte und rief ihm zu: „Nimm lieber diesen Brocken da, der hält länger.“ Das veranlasste Gott, seinen heiligen Zornesblitz an Luzifer

The Archangel Michael vanquishing Luzifer

auszulassen. Dieser sprang jedoch so behände zur Seite, dass nur die zu beschreibenden Felsen auseinandersplitterten. Damit war es aus und vorbei mit seinem Vorhaben, zumal er das Feuergerät vergessen hatte. Gott warf den Meißel aus der Hand und blickte zornig dem Engel Luzifer hinterher. „Sch…. Montag brummte er“. Ein Englein bot ihm ein Blättchen Manna, das Gott aber nur halbherzig kaute, auf dem Heimweg in seine Sonderwolke, in der er sich dann den ganzen Montagabend in seinem geheimen Hammam ordentlich verwöhnen ließ.

So erklärt es sich, dass Gott mit der vorschriftsmäßigen Inschrift der achten Todsünde nicht fertig wurde und der gute Ratschlag all überall ungeahndet wuchert. Man kann hinzufügen, in Schriften aller Art. Aber (und auch dieses Wörtchen hat sämtliche Verbotsversuche überwunden) erst das zwanzigste Jahrhundert hat es fertig gebracht, den Ratgeber zum Universalbuch zu erheben.

Wohin fliehen, wenn guter Rat droht?

von © Renée Lomris

Posted in Allgemein, deutschelobby Spezial, Freiheit, Kirche, Konservative | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , | 2 Comments »

Honigmann Nachrichten vom 27. Februar 2012

Posted by deutschelobby - 28/02/2012


Honigmann Nachrichten vom 27. Februar 2012
.
redaktion@honigmann-nachrichten.de

http://honigmann.tv/

…u.a der ablaufende Counter bis zum 27. Mai 2012

Dr. med. Walter Mauch stellt uns sein Buch „Gesundheitsführer“ kostenlos zur Verfügung und überlässt es uns zur freien Verwendung! Darum stellen wir dieses Buch, als elektronisches Buch, ab sofort zum kostenlosen Herunterladen bei:

http://www.bienchens-buchladen.de/

Sollten Sie bereit sein, uns zu unterstützen, durch Ihren Beitrag, die Honigmann Nachrichten aufrecht zu erhalten, so können Sie uns Ihre Spende unter:

Postbank Hamburg, Konto Nr.: 143945205 – BLZ: 20010020
IBAN: DE65 20010020 0143 9452 05
BIC: PBNKDEFF

…. oder auf anderem Wege, Spendenkto. vom Blog, …zukommen lassen!

 

The Speicherstadt in Hamburg around 1890.

Posted in Allgemein, Freiheit, Konservative, Nachrichten | Verschlagwortet mit: , , , , , , , | Leave a Comment »

peta-Ökofundis töten 95% aller Tiere in ihrer Obhut

Posted by deutschelobby - 27/02/2012


Die zwei Pfeiler politischer Korrektheit sind: Erstens willige Ignoranz und zweitens
die unerschütterliche Verweigerung, der Wahrheit ins Auge zu sehen.

– George MacDonald

———————————————————————

Die Öko-Fundis von peta (People For The Ethical Treatment of Animals), einer international führenden Tierschutzorganisation, gerieren sich gerne als extrem tierlieb und sparen auch nicht an markigen Sprüchen. So wirbt peta beispielsweise neuerdings mit Oscar-Preisträgerin Natalie Portman, die über und über mit Urin besudelt in einem dreckigen Urinal hockt und den Betrachter lachend wissen lässt, dass sie lieber „mit Pisse duschen als Pelz tragen“ würde. Und unlängst brachten die Superökos einen Werbespot heraus, der suggeriert Veganer seien zu gewalttätig gutem Sex imstande. Das war selbst liberalen Medienwächtern zu explizit, die dem Filmchen daraufhin die Verharmlosung von Gewalt gegen Frauen vorwarfen.

Monkey in a restraint tube in a Covance lab in...

Dass es mit der Tierliebe aber nicht so weit her ist, wie die überdrehte Werbung glauben macht, haben jetzt Journalisten in den USA aufgedeckt. Sie fanden heraus, dass peta 95% der Haustiere, die die Organisation in ihre Obhut nimmt, schlicht und ergreifend tötet. peta verteidigt diese Art von Tierliebe: Die Tiere würden eingeschläfert „aufgrund von Krankheit, Alter, aggressivem Verhalten“ oder mangelnder Bereitschaft potentieller Herrchen und Frauchen, ihnen ein neues Zuhause zu geben. Doch das scheint nicht zu stimmen: Den Recherchen zufolge bekommen fast 85% aller aufgenommenen Haustiere die tödliche Spritze innerhalb der ersten 24 Stunden.

Footage filmed by PeTA inside Huntingdon Life ...

Da Einschläfern billiger ist, als Tierheime zu unterhalten oder Patenschaften zu arrangieren, drängt sich der Verdacht auf dass die Organisation gar kein Interesse an der Tierfürsorge hat – so mutmaßt das Landwirtschaftsministerium des US-Bundestaats Virginia. Trotz eines Budgets von 30 Millionen Euro, was gewaltig ist im Vergleich zu anderen Gruppen, die weniger Wind machen um ihre Arbeit und nicht so sehr am Medienrummel interessiert sind wie peta. Denn sogar beim Gift wird dort gespart, wie ein Fall von zwei in North Carolina verhafteten Mitarbeitern zeigt: Diese waren der Polizei ins Netz gegangen, nachdem sie „niedliche und kerngesunde“ Hunde und Katzen auf der Ladefläche eines Vans getötet und in einen Müllcontainer geworfen hatten.

———————————————-

Posted in Allgemein, Skandale, Soziales, Tierquälerei, Tierschutz, USA | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , | 2 Comments »

Ihre Email wird durchsucht – Was kann ich machen?

Posted by deutschelobby - 27/02/2012


Moin, wie man in der letzten Zeit lesen und hören konnte, werden hier und da einige Mail Accounts durchsucht. Warum das so ist und was man dagegen machen kann werde…

Posted in Allgemein, deutschelobby Spezial, Video | Verschlagwortet mit: , , , | 3 Comments »

Britisches Umerziehungsfernsehen für das dumme, rassistische Volk

Posted by deutschelobby - 27/02/2012


Das Unglaubliche: woanders ist es noch viel schlimmer als in Deutschland……….nicht nur in England, denen wir das aufgrund ihrer stetigen Feindschaft gegenüber Deutschland, von Herzen gönnen………………….

Der junge Engländer und die Kopftuchdame gemeinsam, das geht nur auf dem Foto neben einander. Im Leben funktionert dies nicht. Und das sind keine europäische Vorurteile, das ist islamischer Rassimus gegen uns. Das müßten die TV-Propagandisten thematisieren.

Die Briten wollen auf einmal die Kommunisten der schlimmsten Ostblockzeit rechts überholen (pardon, bei denen ist es andersrum, mit dem Linksverkehr) und machen unbarmherzig auf Umerziehung. Wenn es sein Muß, mit propagandistischen Foltermethoden.

Dabei wird gar nicht mehr genannt, wer die Rassisten sind: Die Muslime (Asians, die die weiße Urbevölkerung, die Engländer ausrotten wollen) oder die Afrokariben, die alle anderen als Freibeute für sich betrachten. Hauptsache, Man betreibt von oben die Zwangsumerziehung mit der Peitsche. Vielleicht  weil man noch mehr Raubtiere in einem gemeinsamen Käfig zusammenstecken möchte? Das nennt sich dann natürlich Multikulturalismus, die Traumideologie der kriminellsten, menschenfeindlichsten Traumtänzer unserer Zeit:

Bradford und die Rassen: Ein TV-Experiment will die Wahrnehmung und die Vorurteile der Bewohner verändern

Kann das Fernsehen dort Erfolg haben, wo die Politiker versagt haben? Die Produzenten einer neuen Seria von Channel 4, Make Bradford British, (Mach die Bradforder  zu Briten) starten diese Woche.

Sie haben sich einen ehrgeizigen (dummgeizigen) Ziel gesetzt, indem sie Menschen, die grundsätzlich zu gegenseitigen Lagern gehören, zusammen zu leben.

The Guardian

Die 8 Teilnehmer der Make Bradford British

(macht Bradford britisch)

verbrachten vier Tage in einem gemeinsamen Haus, dann trennten sich auf Paare und verbrachten Zeit mit den Familien der anderen. „Ich habe über 30 Jahren in Bradford gelebt aber ich wurde nie von einem Muslim (Asian) eingeladen, mit ihm Tee zu trinken“, sagt Audrey, 48, die eine Kneipe führt.

(Islam in Europe)

Idioten-TV! Debil! Cretins! Imbeciles, Gaga! Fool! Stronzo! Manjak! Hülye! Dumpfbacken! Schwachköpfe! Zwakke hoofden!

Man kennt doch diese Kreaturen. Sobald sie eine Kamera auf sich gerichtet wissen, fühlen sie sich wichtig und grinsen hinein, als ob sie nie im Leben was anderes getan hätten.

Egal, was sich die kriminellen TV-Journalisten einfallen lassen, weil sie unbedingt ihre Antirassismus-Doktrin und Multikulturalismus beweisen wollen, gehen dort die Menschen, Migranten gegen Migranten, gegen Einheimischen, alle gegen alle, sich regelmäßig in Massenschlachten an die Gurgel.

Der Multikulturalismus ist ein größeres kriminielles historisches Experiment, als die Pol-Pot-Regierung oder der Gulagkommunismus war.

Was würde in meinem Aquarium passieren, wenn ich mal zufällig ein paar Barsche zu den Guppyfischen stecke? Na was? Multikulturalismus und Antirassimus, wie im britischen TV-Programm.

Warum stecken sie nicht 2 junge Engländer mit einer Kopftuchwesen für 4 Tage in ein gemeinsames Zimmer? Weil dann ihr Sender ihnen um die Ohren fliegen würde! Vor lauter Multikulturalismus.

————————————-

Hoffentlich geht diese lächerliche Insel früh genug mit so lautem Getöse unter, daß unsere Feingeister noch Zeit haben, zur Besinnung zu kommen.

———————————————————————

http://www.kybeline.com/2012/02/27/britisches-umerziehungsfernsehen-fur-das-dumme-rassistische-volk/#more-32004

Posted in Allgemein, England, Europa, Islam, Islamisierung, Islamkritiker, Linksextreme, LINKSRADIKALE, Medienmanipulation, Migranten, Moslem-Muslima, Multikulturalisten | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , | 3 Comments »

Arabischer Frühling in Ägypten: “5 Jahre Unterricht, dann hacken wir auch Hände ab. “

Posted by deutschelobby - 27/02/2012


Al- Qaradawi:  „5 Jahre Unterricht, dann hacken wir auch Hände ab.

Der Horror hat begonnen. Was wir Islamkritiker schon vor einem Jahr vorausgesagt haben, nimmt jetzt Gestalt an: Der einzige Sieger des „arabischen Frühlings“ wird der Islam sein.

Die Verlierer sind diejenigen Menschen, die vor einem Jahr gegen die Despotie ihrer Herrscher auf die Barrikaden gegangen sind und sich mehr Freiheit und Menschenrechte erhofften in einem der wenigen islamischen Länder, die bislang von der Scharia verschont wurden. Doch nach dem Erlahmen des ersten Schwungs der Demonstranten sind – wie wir befürchtet hatten – die Muslimbrüder die wahren Sieger des arabischen Frühlings. Die perfekte Organisation und Vernetzung dieser Fundamental-Muslime hat sich – nach jahrzehntelangem Schattendasein in der Opposition – letzten Endes bezahlt gemacht.

In Libyen wird bereits heute schon die Scharia angewandt, und das nächste Land, das folgen wird, wird  Syrien sein. Dank westlicher Hilfe wird dort das Assad-Regime genauso gestürzt werden wie Gadaffi in Lybien.

Die westlichen Eliten glauben immer noch an die Mär vom guten Islam und bösen Islamismus. Im Glauben, wenn sie den „Islam“ stärken, würden sie den „Islamismus“ zurückdrängen, haben sie dem einen, dem wahren Islam – der diese Unterscheidung nicht kennt – zur Macht verholfen. Dieser Irrtum kann sich sehr bald als verhängnisvoll erweisen. Denn so schlimm die bisherigen Herrscherdynastien wie Mubarak und Assad auch gewesen sein mögen: Sie waren die letzten Garanten gegen das barbarische Gesetz dieser steinzeitlichen Wüstenreligion –  die Scharia.

Michael Mannheimer

In der Folge finden Sie Auszüge des Interviews mit Scheich Al-Quaradawi:

Al- Qaradawi:  „5 Jahre Unterricht, dann hacken wir auch Hände ab.

Der sunnitische Gelehrte Scheich Yusuf Al-Qaradawi: Islamisches Recht soll graduell in Ägypten eingeführt werden; In den ersten fünf Jahren, sollte es kein Händeabhacken geben. Es folgen Auszüge aus einem Interview mit dem sunnitischen Gelehrten Scheich Yousuf Al- Qaradawi, das am 26. Januar 2012, auf Al-Nahar TV ausgestrahlt wurde:

Yousuf Al-Qaradawi:

Ich denke, [die Scharia] sollte graduell eingeführt werden. Das ist das Gesetz der Scharia und das Gesetz der Natur […].

Wir sollten die Dinge graduelle (schrittweise tun. Wir sollten die Menschen vorbereiten, sie lehren. Menschen haben zu lernen. Wir müssen uns anstrengen, die Menschen die Wahrheit über den Islam zu lehren. […]

Die Menschen verstehen die Scharia nicht richtig. Wir müssen die Menschen in den  Gesetzen der Scharia unterrichten und erklären, vor allem anderen.

Ich  denke dass in den ersten fünf Jahren, kein Händeabhacken stattfinden sollte.

Hände Hands

Diese Periode sollte dem Unterrichten der Dinge gewidmet sein.

Eine Übergangsphase.. Das sollte eine Periode sein, in der wir die Menschen die wahren Gesetze der Scharia lehren.

Wenn wir Nahrung für die Hungrigen finden, Schulen für die Schüler, Krankenhäuser für all die Kranken, Wohnungen für alle die sie wollen, Ehefrauen für all die Junggesellen – dann können wir die Strafe für Diebstahl diskutieren, […]

Alle Präsidentschaftskandidaten sind gut, aber ich unterstütze die Kandidatur unseres Bruders Abd Al Muim Abu Al-Futuh.“

——————————————————————-

  1. Heimat
  2. Oriana Fallaci (ital.Journ.u.Schriftst.)

    „Europa ist nicht mehr Europa, es ist Eurabien, eine Kolonie des Islam, wo die islamische Invasion nicht nur physisch voranschreitet, sondern auch auf geistiger und kultureller Ebene. UNTERWÜRFIGKEIT HAT DIE DEMOKRATIE VERGIFTET, MIT OFFENSICHTLICHEN KONSEQUENZEN FÜR DIE GEDANKENFREIHEIT, UND FÜR DAS KONZEPT DER FREIHEIT SELBST:“
    Solange der Islam noch in der Minderheit ist, predigt er Toleranz, damit die „Elitäre Einfalt“ beruhigt ist und mit gefalteten Händen den Heimatverlust ignorieren kann.

  3. Heimat

    07.08.2007 Der Koran ist verfassungskonform

    http://islam-deutschland.info/forum/viewtopic.php?t=2611
    Religiöse Handlungsvorschriften des Korans werden legitimiert durch Staatsdiener. Diskriminierung Ungläubiger, religiös verordnet, staatlich gefördert und nicht zu beanstanden.
    Wer treibt uns in diesen Wahnsinn?

  4. http://www.youtube.com/watch?v=NDB4lvzWQEM
  5. ERZIEHUNGS- und GEWÖHNUNGS-PHASE – die moderne Art Islam und Scharia einzuführenDamit die Leute sich an den (richtigen) Islam gewöhnen, eine Übergangszeit – nicht gleich mit der Tür, äh dem Schwert ins Haus fallen, gell – jedoch keinesfalls den Islam für immer modifizieren, sondern langsam einführen in einer Erziehungsphase – ob in Ägypten(der radikale Yousuf Al-Qaradawi, s.o. M.M.-Artikel) oder Deutschland(der moderate Burhan Kesici, Generalsekretär d. Islamrates f. d. BRD)!!!Der, 1972 in Berlin geborene, Burhan Kesici schreibt:

    „“Eine Möglichkeit hierfür wäre, daß man die vorhanden Staatstrukturen mit der Zeit so modifiziert, daß sie einen islamischen Charakter bekommen…

    Ich möchte hier deutlich klarmachen, daß ich nicht die Meinung vertrete daß man den Islam modifizieren sollte, so daß er von den Menschen als Staatsideologie akzeptiert wird oder so daß er in die vorhanden Staatsstruktur einfach integriert werden könnte, wie es heute in vielen islamischen Ländern der Fall ist. (Der Islam hat feste Gesetze die keinesfalls verändert werden dürfen. Das würde auch dem Islam widersprechen.)…

    Es wird nichts nützen, wenn man von heute auf morgen ein System einführt mit sich die Menschen nicht identifizieren…

    Da der Islam keine bestimmte Staatsstruktur vorsieht kann durch eine islamische Erziehung, Moral, Wirtschaft und Politik eine islamische Gesellschaft entstehen.

    …ist gegenwärtige Staatsform irrelevant, da man nicht eine bestimmte Staatsstruktur, sondern eine neue Gesellschaft etablieren will…

    Der Islam sieht eine Einheit zwischen Staat und Religion vor. Sie sind von einander nicht zu trennen…

    Es müssen Personen vorhanden sein die eine islamische Ordnung haben wollen und daraufhin arbeiten…““
    http://www.enfal.de/staat.htm

    (Über Wikipedia bin ich zu o.g. Link am 05. Febr. 2012, vor 04:24 Uhr gekommen. Heute dünkt mir, als sei die eigentl. Seite „Burhan Kesici“ bei Wikipedia, seit daher auf weniger als die Hälfte gekürzt worden, obwohl dort das letzte Änderungsdatum Dez. 2010 angibt. Wäre das möglich?)

————————————————————————

http://michael-mannheimer.info/2012/02/27/arabischer-fruhling-in-agypten-5-jahre-unterricht-dann-hacken-wir-auch-hande-ab/#more-8284

Posted in Allgemein, Araber, Ägypten, Christenverfolgung, Deutschland, Einbürgerung, Europa, Islam, Islamisierung, Islamkritiker, Medien deutsche, Medienmanipulation, Michael Mannheimer, Migranten, Moschee, Moslem-Muslima, Südländer, Scharia, Schwarz-Afrikaner, Skandale, Soziales, Terror, Völkermord | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Comments »

Muslimischer Anschlag auf christliche Kirche in Nigeria. Muslime töten Baby

Posted by deutschelobby - 27/02/2012


Muslime morden und morden und morden! Es gibt nichts barbarischeres auf dieser Welt als die Muslime. Die Geschichte der Islamisierung Nigerias ist eine Geschichte der Greueltaten an die unschuldigen Menschen die es wagen, in einer Kirche zu gehen:

Muslime von Boko Haram haben die Verantwortung auf sich genommen für einen islamischen Bombenanschlag auf eine Messe in einer Kirche (!) in Nigeria am Sonntag. Drei Menschen, darunter ein Baby wurden beim Anschlag getötet. Die Christlichen Jugendlichen haben einen Vergeltungsanschlag verübt.

France24

English: Nigeria in Africa

Wenn man sich ansieht, was die Muslime den Christen in Nigeria antun, weiß man, was sie morgen den Deutschen antun werden. Nur dass die deutschen Jugendlichen sich eher bei ihren Mördern einzubiedern versuchen. Wir sehen sie, die tun das heute schon. Sie hofieren heute ihre Mörder von Morgen.

Christus militans!

————————-

  1. Augensand schrieb am 27. Februar 2012 um 09:35:

    Es heisst doch: „Schweigen bedeutet Zustimmung“

    Ich sehe keine Lichterketten der Kirchen und der Gutmenschen hier in Deutschland wegen dem Abschlachten der Christen. Wer schweigt stimmt zu !

    Dies zeigt das wahre Christentum hier. Ich finde dieses Schweigen der Kirchen erbärmlich !!

    Und noch etwas: Die islamische Gruppe Boko Haram verrichtet nur das was im Koran geschrieben steht: „Tötet die Ungläubigen!“ Ist dies ein Fehler wenn sie religiös treu sind ?

  2. ——————————————————————————————-

http://www.kybeline.com/2012/02/27/muslimischer-anschlag-auf-christliche-kirche-in-nigeria-muslime-toten-baby/#more-31986

Posted in Allgemein, Christenverfolgung, Islam, Islamisierung, Medien deutsche, Medienmanipulation, Moslem-Muslima, Nigeria | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , | 2 Comments »

“Die Geschichtsnot und die Gefahr der Barbarei” Teil 2

Posted by deutschelobby - 27/02/2012


Prof. Eugen Rosenstock-Hussey:

Wissenschaft an der Wende

Die Geschichtsnot und die Gefahr der Barbarei

Oktober 1932

v. Prof. Dr. Eugen Rosenstock

Teil 1 ist hier zu lesen

https://deutschelobby.com/2012/02/26/die-geschichtsnot-und-die-gefahr-der-barbarei/

Die Völker des Menschengeschlechts wollen in dieser Weltkrise wissen, weshalb sie anders sind als die anderen und ob sie anders bleiben sollen! Der Deutsche und der Franzose, der Russe und der Engländer, der Adlige und der Bauer, der Jude und der Christ, der Romane und der Germane, sie wollen wissen, was von ihren Unterschieden, was an ihnen selber in Gebärde und Blick, in Schulterhaltung und Handbewegung, in Profil- und in Schädelbildung, in männlicher Denkweise und in weiblicher Sitte unveränderlich und angeboren, was vergänglich, geschichtliche Angewohnheit und was mühsam errungene und verantwortlich fetzuhaltende, geschichtliche Leitstung ist.

Für jeden Freier einzeln aber für die Nation  im Ganzen wird zum Beispiel Inzucht oder Brautfahrt in die Ferne die Schicksalsfrage für die Vererbung ihrer erworbenen Eigenschaften. Wenn der Deutsche arbeitsam bis zum Übermaß, gründlich und gewissenhaft bis zur Pedanterie, ruhig und unaufgeregt bis zur Gleichgültigkeit, gelehrt und formlos den anderen Völkern gegenübersteht, die in ihm zu seiner eigenen Verwunderung in erster Linie den unbesieglichen Krieger und Soldaten sehen, so will er wissen, ob er mit diesen Eigenschaften einen bleibenden geschichtlichen Auftrag seines Volkstums erfüllt oder wie weit ihm nur vorübergehende geschichtliche Lagen andere ebenso wertvolle Eigenschaften wie die volkstümliche Rede oder den politischen Sinn oder den Glanz der Form vorenthalten haben. Ahnenfluch und Ahnensegen lasten so auf Völkern, wie auf dem einzelnen und fordern Deutung.

Die Geschichte der Völker als der Pflanzstätten bestimmter Menschenarten, als der Gartenbeete der Menschheit, wird von den Augen jener Zuschauer gesucht, die wir so oft heute auf die Ausgrabungen der Prähistoriker starren sehen.Und weshalb lesen wir den so gern Biographien? Doch wohl, damit wir einen geistigen Ahnherrn unseres eigenen Lebens in irgendeinem Zuge des Helden wiederfinden können.

Was ist der berechtigte Kern der so angeschwollenen Kulturgeschichte? Der Respekt vor den Festen, die wir heute feiern, vor den Sitten, die uns heute das Leben menschlich machen, vor der Weisheit im Zusammenleben der Arbeit und des Kriegs, des Gesetzemachens und des Friedenschließens, die uns heute in so seltsamer Weise abhandengekommen ist, dieser Respekt soll im Rückblick sich kräftigen. Respekt heißt ja Rückblick.

Staatsformen, Kulte, Konzilien, Kriege, Wechsel der Dynastien, Beränderung der Staatsgrenzen, das erscheint also wichtig unter dem höheren Geschichtspunkt: was für eine Menschenart ist mit ihrer Hilfe und in ihrem Gefolge ins Leben getreten?

Wie haben Väter dadurch ihre Kinder erzogen, wie haben Mütter dadurch ihre Söhne begeistert, wie haben Geschlechter dadurch ihre adlige Haltung empfangen, dass sie im Kampf für die Penaten, zur Befreiung des Heiligen Grabes, oder auf den Barrikaden für die Freiheit sich geopfert haben? Woher die Stämme und die Völker sich regenerieren und durch welches Feuer sie gehorsam und opferbereit bleiben, das ist die Frage aller Fragen. man könnte diese Frage gelehrt, aber kurz als die der „Laodizee“ bezeichnen. Wir fragen heute, wie die Völker lebendig bleiben und wie Völker lebendig geblieben sind trotz all ihrer Sünden und Greuel. Laodizee wäre also die Lehre von der Rechtfertigung und der Vergebung der Sünden der Völker, vom Lebenssinn ihrer Kriege, Krankheiten und Klassenkämpfen.  Wörtlich heißt nämlich „Laodizee“: Rechtfertigung des Volkes, und tritt damit an die Stelle einer Geschichtsschreibung, die in den letzten Jahrhunderten geherrscht hat und die ihr oberstes Ziel in der „Theodizee“, in einer philosophischen Rechtfertigung Gottes selber sah. Laodizee statt Theodizee, so lautet die Formel für den Wechsel des geschichtlichen Leitmotivs.

Wir wollen wissen, was Kirche und Staat, was Geselligkeit, Lebensvorm und Sitte, was Verhältnis der Geschlechter, Ehegesetze udn Schulordnungen dazu beitragen, damit zum Beispiel die herrschende Klasse ihren Aurtrag vollbringen kann, um Menschen zu erziehen, die mit Ehren das Ebenbild des Schöpfers heißen: das ist die wirkliche Frage, die von den Massen der modernen Arbeitswelt an ihre Lenker und Erzieher gerichtet wird.

Glühen die Völker im Schmelztiegel der Schöpfung zu diesem großen Ziele hin, damit sie das Geschöpf zum Ebenbild des Schöpers hin erschaffen? Wenn die Geschichte der Völker imstande ist, zur Schöpfungsgeschichte in diesem Sinn zu werden, nur dann wird sie der Frage lauschen, durch deren Beantwortung die unruhig gewordenen Völker sich in ihrer Ahnenreihe zurechtfinden wollen und durch die allein sie die Geduld zum Ertragen ihrer Leiden aufbringen können. Denn ein Volk, das keine Vergangenheit hat, hat keine Zukunft.

Daher der Erfolg zum Beispiel Spenglers, der die menschliche Geschichte zu einem Kapitel der Naturgeschichte zu machen versuchte. Sein Erfolg war um so berechtigter, als damals der Friede von Versailles gerade ein Stück unserer vaterländischen Geschichte an sich zu reissen und auszuschalten versuchte.

Daher aber auch das Interesse für Vererbungslehre und Biologie, die an Stelle der versagenden Kirchen- und Staatsgeschichte seit fünfzig Jahren verschlungen werden. Die dürftigsten Rassenkunden werden verschlungen, die ein schwacher Abglanz nur derGedanken Gobineaus und des „Rembrantdeutschen“ sind. Daher rührt auch mein eigenes Anliegen, die Geschichte der Völker im engeren Sinn als den Fortgang der Erdgeschichte nachzuweisen, als die Verlegung der Regeneration, der Schöpfung in  uns Menschen hinein (in meinem bisherigen Hauptwerk „Die Europäischen Revolutionen, Volkscharaktere und Staatenbildungen“, Verlag Eugen Diederichs, Jena). Die Reproduktionseinrichtungen für die modernen Nationalcharaktere des Engländers, des Deutschen, des Franzosen sind in vilkanischen Prozessen, die denen der Erdgeschichte vergleichbar sind, geschaffen worden – und diese Geschichte geht weiter! Daher die Begeisterung, die Edgar Dacqué durch sein Buch „Urwelt, Sage und Menschheit“ (Verlag R. Oldenbourg in München) erregt hat, der im Geraune des einfachen Kindergemüts wieder den Ansatz echten Geschichtssinnes verehr. Das Thema der Geschichte hat sich geändert.

Man spricht zwar gern von einem Einbruch der Barbarei; aber die neuen Barbaren wollen zu Trägern der eigentlichen geschichtlichen Vererbungslehre werden. Die Gefahr der Barbarei ist da; sie ist aber beschworen, wenn die große Unruhe im unterirdischen Strom des Völkerlebens ihre Fragen auzssprechen kann. Das Organ dieser Aussprache zu sein, ist die Ehre der Historiker.

Und der begreift die neue Geschichtsnot, der lauscht und hört, was in seinem eigenen Innern, was in den tiefsten Geschichten der eigenen Seele erschttert ist und nach neuer Schichtung und Ordnung ruft. Die Geschichtsschreibung wird mütterlich werden und vom Stammbaum des Menschengeschlechts erzählen und forschen. Dann wird das unlautere Raunen das zeichen unserer Geschichtsnot, sich legen und das Buch der Vergangenheit wird wieder gern gelesen werden als Gedenkbuch der Ahnen.

_________.

So weit der Artikel.

Natürlich ist es nicht so einfach in die Zukunft zu blicken. Wir wissen schon längst eine Menge Dinge, die Professor Rosenstock damals nicht wissen konnte. Deswegen wirkt der Blick eines Menschen in die Zukunft im Nachhinein nie mehr so intensiv, wenn diese Zukunft seinen futuristischen Blick einmal überholt hat. Deswegen kann das Schlusswort zu einem solchen Artikel auf die zukünftigen Generationen nicht mehr so viel Faszination ausüben, wie auf die Zeitgenossen des Autors.

Die große Faszination des Artikels auf den heutigen Leser ist aber, dass wir heute genau vor denselben Fragen stehen: Wir leben wieder eine Zeit des „Geschichtsnots“.

________.

Eugen Moritz Friedrich Rosenstock-Huessy (* 6. Juli 1888 als E. M. F. Rosenstock in Berlin-Steglitz; † 24. Februar 1973 in Norwich, Vermont, USA) war ein deutscher und amerikanischer Rechtshistoriker und Soziologe, dessen lebenslanges Forschen weit gespannt war, zudem aber auch der lebendigen Sprache galt. Er war jüdischer Herkunft und ließ sich 1905 evangelisch taufen. Einige Aufsätze in der katholischen Zeitschrift Hochland (1931/32) zeichnete er mit dem Pseudonym Ludwig Stahl.

————————————————————————

http://www.kybeline.com/2012/02/26/die-geschichtsnot-und-die-gefahr-der-barbarei-teil-2/

Posted in Allgemein, Österreich, deutschelobby Spezial, Deutschland | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Comments »

„Die erwachende Germania“ Nationale Aufbruchstimmung in Deutschland

Posted by deutschelobby - 27/02/2012


Nationale Aufbruchstimmung in Deutschland

„Die erwachende Germania“

Christian Köhler, 1849

Germania, die Personifikation Deutschlands, erwacht und greift nach der vor ihr liegenden Kaiserkrone und dem Reichsschwert. Zwei Genien bringen ihr das Recht (Schwert und Waage als Attribute der Justitia) und die schwarz-rot-goldene Fahne als Zeichen der nationalen Einheit. Links in Hintergrund versinkt mit den Dämonen der Knechtschaft und der Zwietracht die alte Zeit in Finsternis.


Nationale Einheit, liberale Freiheiten und Rechtsstaatlichkeit sind die Forderungen, die in

dem bekannten Revolutionslied von Heinrich Hoffmann von Fallersleben erhoben werden.

Posted in Allgemein, deutschelobby Spezial, Deutschland, Video | Verschlagwortet mit: , , , , , , , | 5 Comments »

Fatwa: “Muslime, die den Koran oder Mohammed verspotten, oder das Gebet vernachlässigen, gelten als Ungläubige”

Posted by deutschelobby - 26/02/2012


Fatwa = islamisches Rechtsgutachten

Auch und gerade Muslime haben unter dem alltäglichen islamischen Terror zu leiden. Denn der Islam regelt das Leben der Muslime bis in das kleinste Detail. Selbst die Frage, ob mit der linken Hand gegessen werden darf, wird über islamische Rechtsgutachen (Fatwa, Plural: Fatawa) geregelt, oder auch, ob man sich nach dem Essen die Finger ablecken darf oder muss.

Der Sinn dieser totalen Regelungen sowohl großer religiöser Fragen als auch kleinster Dinge des Alltags besteht darin, absolute Kontrolle auf die Gläubigen auszuüben.

Insofern ist der Islam eine totalitäre Ideologie und mit anderen totalitären Systemen wie Nationalsozialismus und Kommunismus vergleichbar. Doch kein anderes System vor und nach dem Islam hat je ein derart detailliertes und umfassendes Kontrollsystem entwickelt wie der Islam.

So gibt es – man mag es kaum glauben – selbst Fatwas zur Frage, ab welcher Entfernung das Gebet ungültig wird, wenn ein Esel, eine Frau oder ein schwarzer Hund vorüber geht.

Die vorliegende Fatwa, erlassen vom einflussreichen saudischen Rechtsgutachter und Gelehrten Abdul-Aziz Ibn Baz, macht aus jedem Muslim einen „Ungläubigen“, sollte dieser es wagen, den Islam oder Mohammed zu kritiseren oder seine heiligste Pflicht zu vernachlässigen: das täglich fünfmalige In-den-Staub-werfen vor dem blutrünstigen Gott des Islam.

Und Muslime wissen nur zu gut, dass ihre  Einstufung als „Ungläubiger“ einem Todesurteil gleichkommt.

Hier gehts zum Wortlaut dieser Todesfatwa gegen pflichtvergessene Muslime:

Fatwa zu der Frage, ob ein Muslim, der den Koran verspottet und das Gebet

Muhammad face

vernachlässigt, als Ungläubiger zu betrachten ist

Von dem einflussreichen, ehemaligen saudischen Rechtsgutachter und Gelehrten Abdul-Aziz Ibn Baz

 Frage:
„Wird ein Muslim, der den Koran lächerlich macht und das Gebet vernachlässigt, als Ungläubiger betrachtet?“

Antwort:
„Ein Muslim wird für ungläubig gehalten, wenn er einen der [aufgezählten] Verstöße gegen den Islam begeht:
Wer den Koran, den Propheten Muhammad, das Gebet, das Fasten oder etwas anderes, was von Allah vorgeschrieben wurde, verspottet, gilt nach Übereinstimmung aller [muslimischen] Gelehrten als Ungläubiger.
Wer das Gebet absichtlich vernachlässigt, gilt nach den authentischsten Aussagen der [muslimischen] Autoritäten als ungläubig, selbst wenn er die Pflicht zum Gebet nicht leugnet.Wenn jemand das Gebet aus Faulheit und Gleichgültigkeit vernachlässigt, gilt er nach den authentischen Aussagen der Gelehrten als ungläubig.

Denn Allahs Prophet, Muhammad, hat gesagt: ‚Das Allerwichtigste ist der Islam. Die Säule [des Islam] ist das Gebet!‘ Wer eine Säule des Islam aufgibt, wird zum Ungläubigen.“

Quelle: http://www.binbaz.org.sa/mat/18084

Posted in Allgemein, deutschelobby Spezial, Islam, Islamische Staaten, Islamisierung, Islamkritiker, Koran, Michael Mannheimer, Migranten, Moslem-Muslima | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , | 3 Comments »

Das schlimmste Asylheim der Schweiz

Posted by deutschelobby - 26/02/2012


Majestätisch wacht das Schloss Wildegg über Holderbank.

Holderbank

Das perfekte Postkartensujet – wäre nicht gleich darunter ein völlig verlottertes Haus, vor dem sich die Müllsäcke stapeln und der Belag blättert.

44 abgewiesene Asylbewerber leben eigentlich hier, zehn von ihnen sitzen derzeit in Haft. Wegen Drogendelikten, Widerhandlungen gegen das Ausländergesetz sowie Diebstahl und Hehlerei. Holderbank – das schlimmste Asylheim der Schweiz!

Die Polizei versucht, das Heim in den Griff zu be­kommen. Seit 2011 gab es vier Grossrazzien. Das Resultat: Fünf Personen (vier Afrikaner, ein Araber) werden festgenommen, 38 verzeigt und grosse Mengen an Drogen und Diebesgut beschlagnahmt. Genutzt hat die Offensive nichts, wie die letzte Razzia vom Mittwoch zeigt: Die Beamten kontrollieren wieder 19 ehemalige Asyl­bewerber, also ausreisepflich­tige Männer.

25 Kugeln Kokain gefunden

Leute, die hier definitiv kein Bleiberecht mehr haben. Und wieder müssen neun von ihnen verzeigt werden. Ein Tunesier ist ausserdem zur Fahndung ausgeschrieben. In den Zimmern finden die Polizisten 25 Kugeln mit Kokain.

Die Asylbewerberunterkunft Holderbank ist und bleibt ein hoffnungsloser Fall. Das sieht sogar Bewohner Salif Yves (23) so: «Seit 2008 bin ich in der Schweiz. Ich war in vielen Heimen, aber hier gefällt es mir wirklich nicht.»

Wieso können sich die Männer nicht anständig aufführen? Salif Yves versucht zu erklären: «Wir können hier den ganzen Tag nichts tun. Viele fangen darum an zu trinken, werden aggressiv.»

7.50 Franken erhält Yves am Tag. Vielen Mitbewohnern ist das zu ­wenig. Sie fangen an zu dealen. Dass in der Unterkunft Drogen verkauft werden, sei «kein Geheimnis».

Geändert hat sich nichts

Auch bei der Polizei nicht: Nach ­einer Razzia 2008 stellt die Kapo fest, dass  die Notunterkunft Holderbank «als Drehscheibe für den Kokain-Kleinhandel dient». Geändert hat sich seither nichts – obwohl es vorübergehend eine Zutrittskontrolle zum Asylheim gab!

Die Anwohner nervt, dass die Unterkunft nicht aus den Negativschlagzeilen kommt: «Schandfleck» wird das Heim im Dorf genannt. Ex-Gemeindeammann und Anwohner Simon Läuchli (66, FDP) sagt: «Rund um das Asylheim wird offen gedealt. Es ist extrem störend, dass es so lange geht, bis abgewiesene Leute weg sind.»  Quelle….

Wie würde ein Europäischer Gerichtshof urteilen, wenn nun in diesem Fall ein paar Bewohner Holderbanks eine Minderung ihrer  Lebensqualität durch diese kriminellen Asylanten einklagen würden? Bekämen sie auch eine Entschädigung? Vielleicht die zahlreichen Opfer?
Jeder kann sich wohl die Antwort aus Straßburg oder Brüssel vorstellen!

——————————————————

http://sosheimat.wordpress.com/2012/02/25/das-schlimmste-asylheim-der-schweiz/

Posted in Allgemein, Asylanten, Schwarz-Afrikaner, Schweiz | Verschlagwortet mit: , , , , , , , | 2 Comments »

Schweigeminute / Zeit zum Besinnen

Posted by deutschelobby - 26/02/2012


Es lebe die Freiheit, es lebe die Heimat.

Deutsch sein ist kein Verbrechen!

Für die Opfer vergangener Kriegs- und Nachkriegszeiten –
weil wir lieber Verantwortung als die ewige Schuld tragen:

Ursprünglichen Post anzeigen 35 weitere Wörter

Posted in Allgemein, Musik | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , | 1 Comment »

Doppelstandards in der bunten Republik

Posted by deutschelobby - 26/02/2012


A view of the Haji Abdul Rahman Mosque in Kabu...

In der Islamischen Republik Iran wartet ein Pastor wegen Verbreitung unislamischer Lehren auf seine Hinrichtung. – Aber das hat nichts mit dem Islam zu tun! In Saudi Arabien droht einem jungen Mann ebenfalls die Todesstrafe wegen politisch unkorrekter Bemerkungen zum Propheten via Internet. – Aber mit dem Islam hat das nichts zu tun!

(Von Wut- und Zornbürger)

In Kabul tobt der Mob und bringt NATO-Soldaten um, weil Alt-Papier entsorgt wurde. – Aber mit dem Islam hat das nichts zu tun!

In Nordafrika (Mauretanien, Sudan) werden Schwarze als Sklaven gehalten. – Aber mit dem Islam hat das nichts zu tun!

In Nigeria metzelt der rechtgläubige Pöbel Christen hin. – Aber mit dem Islam hat das nichts zu tun!

Scharia - Baukran -Strafe - Koran - Muslime - Islam - Grundgesetz - Deutschland - Multikulti - Rassismus - Nazi - Terror

In Deutschland werden Mädchen zwangsverheiratet oder von ihren Verwandten der Ehre wegen aus dem Leben befördert. – Aber mit dem Islam hat das nichts zu tun!

In Palästina gilt es als angesagt, dass Kinder sich mit Sprengstoffgürteln in die Luft jagen. – Aber mit dem Islam hat das nichts zu tun!

Nein, das alles hat mit dem Islam rein gar nichts zu tun!

Nur Rechtspopulisten und Rattenfänger behaupten so etwas. Schließlich darf man nicht vereinfachen und verallgemeinern. Andernfalls droht, dass all die mühsam angeworbenen Fachkräfte unter Generalverdacht gestellt werden. Es gilt, wohlfein zu differenzieren und sich immer nur den sorgfältig herauspräparierten Einzelfall anzuschauen.

Dann wird schon klar, dass dies alles mit dem Islam gar nichts zu tun hat, sondern nur oberflächlich so aussieht und dass es „den“ Islam genau genommen gar nicht gibt.

Szenenwechsel.

In der Bunten Republik Deutschland haben – wahrscheinlich – zwei Soziopathen ( vermutliche linke Inszenierung) mit einer Pistole im Laufe mehrerer Jahre zehn Mitbürger aus Mordlust umgebracht, acht davon Türken, ein Grieche, eine deutsche Polizistin. Besondere Mühe, mit diesen Taten öffentlich vernehmbar eine (in diesem Fall neo-national-sozialistische) Botschaft zu verbinden, gaben sich die – mutmaßlichen – Verbrecher nicht, weshalb eine solche – anzunehmende – politische Dimension erst Jahre später erkennbar wird.

Dann darf diese Tat aber nicht als bloßer Einzelfall verharmlost werden!

Dann steht die Tat repräsentativ für einen allgemeinen Trend in der deutschen Gesellschaft!

Dann haben „die“ Deutschen durch ihren Mangel an Willkommenskultur die Tat erst ermöglicht!

Dann werden „die“ Deutschen ihres latenten „Rassismus“ wegen für die Tat in moralische Sippenhaft genommen!

Dann wird die „Mitte der Gesellschaft“ bezichtigt und unter Generalverdacht gestellt!

Dann hüllen die Vertreter des Volkes eben dieses Volk unaufgefordert und ohne Mandat in Sack und Asche!

Dann müssen auch die Kinder zwangsgedenken und auf „Antirassismus“ zurechtgebürstet werden!

Was soll man zu dieser Doppelzüngigkeit der Gutmenschen-Heuchler und unserer grundverdorbenen, ehr- und charakterlosen politischen Klasse noch sagen? Auch wenn die pseudokultivierten Halbgebildeten aus den bunten republikanischen Rotweingürteln jetzt wieder die Nase ob der Vulgarität der „Rechten“ im Netz rümpfen:

ES KOTZT MICH AN !!!

—————————————-

http://www.zukunftskinder.org/?p=17933

———————–

Mein Kommentar:

Mich kotzt es auch an! Diese Heuchelei, diese Verharmlosung muslimischer Taten, diese Schmeichelurteile der Richter, die Schleimerei der Politiker.

Posted in Afghanistan, Allgemein, Araber, Ausländer bevorzugt, Deutsche benachteiligt, Ausländergewalt der tägliche Terror, Christenverfolgung, Islam, Islamische Staaten, Islamkritiker, Kinderschänder, Kindesmisshandlung, LINKE, Linksextreme, LINKSRADIKALE, Medien deutsche, Medienmanipulation, Migranten, Mord, Moschee, Moslem-Muslima | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Comments »

Gauck gauckt: „Gauckt Gaucks Gauck!“

Posted by deutschelobby - 26/02/2012


Gauck (gauck) – Gauck gauckt: Gaucker Gauck gauckte gauck Gauck gauck Gaucks Gauck. Gauckt Gauck Gaucks Gauck? Gauck gauckt! Gauck gauckt Gauck. Gauck gauckte gauckt gauck gaucken. Gauck, Gauckin, Gauck gauck Gauckin. Gauckt gauck Gauck. Gauck gauckt. Gauck gauckt gauck: „Gauck, Gauck, Gauck. Gauckdigauck.“

Gauck gauckte gauck gauck Gauckillon: „Gauck gauckt Gaucke, gauckt Gauck gauck gauckt Gauck.“ Gauck Gauck Gauck, Gauck – Gauck Gauck – Gauck. Gaucke gaucken gauck. Gauck gauckt: „G-g-g-g-Gauck?“ Gauckt gauckt: „Gauck, Gauck.“
Gaucks Gauck gauckt gauck: „GAUCK, GAUCK!“ Gauck; gauckte Gauck. Gauck. Gauck&Gauck gaucken gauck. Gaucks Gauck gauckt gauck. Gaucke gaucken.
Gauck – gaucke Gauck? Gauck gauckt Gauck. Gauck. Gauckt. Gauck; Gauck. Gauck. Gauck gauck Gaucks Gaucks gaucken, gaucken Gaucks Gaucks gauck.
Gauck gauck Gaucks Gauck. Gauck gauckte: „Gauck! Gauck gauckt Gaucks Gauck!“ Gauck gauckte gauck, gauck Gauck gauckt „Gaucke gauck Gaucke, Gauck gauck Gauck“ gauckt gauck Gauck, gauck?
Gauck gauckt: „Gauck, gaucker, gauck gaucksten!“

Posted in Allgemein, Deutschland, Gauck | Verschlagwortet mit: , , , , , , , | 2 Comments »

Sachgemäße Koran Entsorgung, Entschuldigungen und die Ermordung unschuldiger Ungläubiger in Afghanistan

Posted by deutschelobby - 26/02/2012


http://www.andrewbostom.org/blog/2012/02/24/proper-koran-disposal-apologies-and-murdering-innocent-infidels-in-afghanistan/

Andrew Bostom, 24.Februar, 2012

Das Ausbildungszentrum für Marine Kaplane  (Naval Chaplaincy School and Center, NCSC ), das Ausbildungszentrum für Armee  Kaplane ( Army Chaplain Center and School, USACHCS) und das Ausbildungszentrum der US Luftwaffe für Militärkaplane (U.S. Air Force Chaplain Service Institute, AFCSI) haben sich vor einigen Jahren in Fort Jackson zusammengetan, um das Zentrum für Militärgeistliche  zu gründen (Armed Forces Chaplaincy Center and School), um ein gelehrtes und ökumenisches Dokument – unter dem sich selbst erklärenden Titel, „Die Handhabung und Entsorgung heiliger Texte, spiritueller Schriften und religiöser Gegenstände“ – zu verfassen.

Spezielle, religiös sanktionierte Empfehlungen durch zahlreiche Religionsgemeinschaften – Katholizismus, Protestantismus, Orthodoxes Christentum, Judaismus, Hinduismus, Buddhismus und Islam – , für das Entsorgen heiliger Texte, wurden ausgearbeitet.

Bezüglich des Koran, schließt das Dokument des Zentrum für Militärgeistliche der Streitkräfte, geschrieben von Lainous , den folgenden Kommentar, aus dem Quellentext des klassischen Handbuches aus dem 18. Jahrhundert ein, des Hanafi Manual of Islamic Law Radd al-Mukhtar ala ad- Dur al-Mukhtar, „Die Antwort  für die Verwirrten” über “Die exquisite Perle”:

Es ist auch erlaubt, ihn zu verbrennen [den Koran] und dann an einem Ort zu begraben, der weit entfernt ist von Unrat, Müll, Pfaden und Wegen. (Das zu tun) wird ihn vor jeder Form der Entehrung und Herabsetzung schützen, wie auch als Schutz des Korans (dienen), so dass keine Verwirrung durch  die Verbreitung und Zirkulation der Kopien des Koran entsteht, die drucktechnische/ und oder redaktionelle Fehler  haben.

Darüber hinaus, erst kürzlich, am 16.September 2011, stellte Imam Jihad Turk, der Direktor für religiöse Angelegenheiten am islamischen Zentrum Süd- Californien, , während eines PBS Interviews, diese transparenten, eindeutigen Richtlinien bereit.

„Wenn Moslems einen Text des Korans, der nicht länger gebrauchsfähig ist, respektvoll entsorgen wollen,  werden wir ihn verbrennen. Wenn also jemand z.B. einen Text des Koran in der eigenen privaten Bibliothek hat, der beschädigt wurde oder zerfällt, weil die Bindung ruiniert ist, etc., oder er zerrissen wurde, mögen sie ihn, wenn sie unsicher sind wie das zu tun ist, zum islamischen Zentrum bringen, , und hier jemanden bitten, ihn sachgemäß zu entsorgen.

Und was ich tun würde ist, ich trage ihn Daheim zu meinem Kamin und verbrenne ihn dort in der Feuerstelle. So nehme ich die Seiten heraus und verbrenne sie dann um sicherzustellen,  dass er gründlich verkohlt ist und nicht mehr als Text zu erkennen.“

Abb.: Allahs Trotteltruppen präsentieren die angekokelten, zerfledderten Korane, die sie dem Feuer entrissen.

Imam Turk bestärkte seine Ansicht durch die Erwähnung eines extrem wichtigen historischen Vorfalls aus der Anfangszeit des Islam: als der dritte „Rechtgläubige Kalif“ Uthman mit einer ausgedehnten, systematischen Kampagne des Koranverbrennens beschäftigt war.

Die fromme moslemische Geschichte von  Uthmans Abenteuern ist in einer kanonischen Hadith zusammengefasst, in Sahih Bukhari, Band 6, Buch 61, Nummer 510:

Erzählt von Anas bin Malik: Hudhaifa bin Al-Yaman kam zu Uthman zu der Zeit als die Leute von Sham und die Leute des Irak Krieg führten, um Arminya und Adharbijan zu erobern .Hudaifi hatte Angst, wegen der Unterschiede (der Leute von Sham und Irak) bei der Rezitation des Koran, so sagte er zu ´Uthman`, „Oh Anführer der Gläubigen! Rette diese Nation bevor sie über das Buch (Koran) auseinander gehen, wie Juden oder Christen es vorher taten.“ So sandte Uthman eine Botschaft an Hafsa die sagte, „Sende uns die Manuskripte des Koran, so dass wir die koranischen Materialien in perfekten Abschriften zusammenstellen können und die Manuskripte an dich zurückgeben.“ Hafsa sandte es an Uthman. ´Uthman   befahl dann Zaid bin Thait, ´Adullah bin Az Zuair, Said in Al-As und ´AdurRahman in Harith in Hisham die Manuskripte   zu perfekten Abschriften umzuschreiben.

Uthman sagte zu den drei Quraish Männern, „ Im Falle, dass ihr mit Zaid in Thabit an irgendeinem Punkt in dem Koran nicht einverstanden seid, dann schreibt es im Dialekt der Quraish, der Koran wurde in ihrer Zunge enthüllt.“ So taten sie es und als sie viele Kopien geschrieben hatten, ´gab Uthman die Originalmanuskripte an Hafsa. ´Utman sandte eine Abschrift dessen was sie kopiert hatten  in jede moslemische Provinz und befahl, dass all die anderen koranischen Materialien, ob als fragmentale Manuskripte, oder vollständige Abschriften, verbrannt würden.

Said in Thait fügte hinzu,“ Ein Vers von Surat Ahza wurde von mir übersehen als wir den Koran abschrieben und ich war es gewohnt Allahs Apostel ihn zitieren zu hören. So suchten wir danach und fanden ihn bei Khuzaima bin Thabit Al-Ansar. (Dieser Vers war):´Unter den Gläubigen sind Männer, die in ihrem Bund mit Allah wahrhaftig gewesen sind.` (33.23)

Der große Gelehrte des frühen Islam, Leon Caetani (1869-1935), veröffentlichte einen Essay in ´Die moslemische Welt´- Band 5, 1998,pp.380-390, (reproduziert in Ibn Warraq, The Origins of the Koran, Prometheus Books, 1998,pp 67-75; Extrakt e aus pp,69,74) ,betitelt, „Uthman und die Rezension des Koran“, welches diese bestätigenden Beobachtungen über die Gründe der fleißigen Sammelei und Verbrennung, im Grunde genommen aller vorhandenen Texte des Koran, in den Jahren 650/51 A.D. einschließt.

Caetanis Beobachtungen unterstreichen, wie die Aktionen Uthmans, die stillschweigend die Existenz koranischer „Varianten“ anerkennen, und einen sehr menschlichen Ursprung des Textes nahelegen, durch den Wunsch, das Dogma des Koran als unerschaffenes, unveränderbares und ewiges Wort Allahs – ein Glaube, der unter den moslemischen Massen bis zu diesem Tag weiter besteht, motiviert wurden.

Die offizielle, kanonische Redaktion, die auf Uthmans Befehl unternommen wurde, war durch die Unsicherheit die bezüglich des Textes herrschte notwendig.

Es ist klar, dass im Jahr 30 A.H. (650/51 A.D.) keine offizielle Redaktion existierte. [die islamische] Tradition selbst [i.e. die Hadith, Slih Bukhari Volume 6, Buch 61,Nummer 510, [oben] gesteht ein, dass es verschiedene „Schulen – eine im Irak, eine in Syrien, eine in al-Barash, neben anderen kleineren Orten – gab und versuchte dann, in einem orthodoxen Sinne den Skandal übertreibend, vorzumachen, dass die Divergenzen ganz und gar immateriell waren; aber dergleichen Affirmationen passen schlecht zum Widerstand, den die Tat des Kalifen in al-Kufa erregte. Die offizielle Version muss einigermaßen ernsthafte Modifikationen enthalten haben…

Uthman befahl die Zusammenstellung eines einzigen offiziellen Textes des Korans und die gewalttätige Unterdrückung, die Zerstörung durch das Feuer all der anderen Kopien des Koran, die in den Provinzen existierten… Es sollte angefügt werden, dass selbst wenn nicht alle existierenden Abschriften des Koran  auf Uthmans offizielle Kopie zurückverfolgt werden konnten, jeder, der gegen die Aktionen Uthmans falsche Anschuldigungen aufbrachte, sich der Erregung von Zweifel an den Grundlagen des gesamten Islam, schuldig machen würde, denn die islamische Welt lebt, von einem Ende der Welt zum anderen, in der Überzeugung, dass der heute existierende Text das wahre, unveränderliche Wort Gottes darstellt .

Die islamische Doktrin, historisches Präjudiz und noch wichtiger, zeitgenössische Empfehlungen von beiden – ernsthaften ökomenischen amerikanischen Militär Geistlichen und einem respektierten moslemischen Geistlichen, wie oben beschrieben, sollten zu unweigerlichen Schlussfolgerungen führen.

Ein Amerika, besessen von politischen und militärischen Führern die dem  Erbe unserer großen Nation geziemten, würde sich nicht in kriecherischen Entschuldigungen ergehen, für den zynisch manipulierten, tödlichen Fanatismus, der durch unsere „afghanischen Alliierten“ , losgelassen wurde – als Antwort auf die Entsorgung von Koranen, die durch gefangene afghanische Jihadisten unkenntlich gemacht wurden, die diese „heiligen Bücher“ als illegales Übermittlungssystem  nutzten um miteinander zu kommunizieren.

Stattdessen würden mutige und moralisch aufrichtige Führer der USA Entschuldigungen von der Karzai Regierung  und ihrem „Parlament“ für das Schüren der mörderischen Gewalt des Jihad, das heute die Leben zweier US Soldaten forderte, verlangen.

*******

http://michael-mannheimer.info/2012/02/26/totgeschwiegen-islamisches-handbuch-erlaubt-ausdrucklich-das-verbrennen-des-koran-aus-grunden-der-entsorgung/

SPENDE

Wir Islamkritiker sind gesellschaftlich, medial und staatlich geächtet. Wir bekommen kaum noch Aufträge, mit denen wir unseren Lebenssunterhalt bestreiten können. Sie entscheiden daher mit Ihrer Spende, ob wir gegen den medialen Bannstrahl weiterhin Gehör finden – und ob unsere Kinder unter der Scharia –  oder in Freiheit und Würde leben werden. Ich bedanke mich bei allen meinen Spendern.

Posted in Afghanistan, Allgemein, deutschelobby Spezial, Islam, Islamische Staaten, Islamkritiker, Koran | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , | 2 Comments »

Totgeschwiegen: Islamisches Handbuch erlaubt ausdrücklich das Verbrennen des Koran aus Gründen der Entsorgung

Posted by deutschelobby - 26/02/2012


Koranverbrennungen verstoßen NICHT gegen gegen islamische Vorschriften

Das US-Verteidigungsministerium ließ spezielle, religiös sanktionierte Empfehlungen durch zahlreiche Religionsgemeinschaften – Katholizismus, Protestantismus, Orthodoxes Christentum, Judaismus, Hinduismus, Buddhismus und Islam –  für das Entsorgen heiliger Texte, wurden ausarbeiten.

Das Ausbildungszentrum für Marine-Kaplane, das Ausbildungszentrum für Armee-Kaplane  und das Ausbildungszentrum der US Luftwaffe für Militärkaplane haben sich vor einigen Jahren in Fort Jackson zusammengetan, um das Zentrum für Militärgeistliche  zu gründen, um ein gelehrtes und ökumenisches Dokument – unter dem sich selbst erklärenden Titel, „Die Handhabung und Entsorgung heiliger Texte, spiritueller Schriften und religiöser Gegenstände“ – zu verfassen.

Bezüglich des Koran, schließt das Dokument des Zentrum für Militärgeistliche der Streitkräfte, geschrieben von Lainous , den folgenden Kommentar, aus dem Quellentext des klassischen Handbuches aus dem 18. Jahrhundert ein, des Hanafi Manual of Islamic Law Radd al-Mukhtar ala ad- Dur al-Mukhtar, „Die Antwort  für die Verwirrten” über “die exquisite Perle”:

Es ist auch erlaubt, ihn zu verbrennen [den Koran] und dann an einem Ort zu begraben, der weit entfernt ist von Unrat, Müll, Pfaden und Wegen. (Das zu tun) wird ihn vor jeder Form der Entehrung und Herabsetzung schützen, wie auch als Schutz des Korans (dienen), so dass keine Verwirrung durch  die Verbreitung und Zirkulation der Kopien des Koran entsteht, die drucktechnische/ und oder redaktionelle Fehler  haben.

Darüber hinaus, erst kürzlich, am 16.September 2011, stellte Imam Jihad Turk, der Direktor für religiöse Angelegenheiten am islamischen Zentrum Süd-Kalifornien, , während eines PBS Interviews, diese transparenten, eindeutigen Richtlinien bereit.

„Wenn Moslems einen Text des Korans, der nicht länger gebrauchsfähig ist, respektvoll entsorgen wollen,  werden wir ihn verbrennen. Wenn also jemand z.B. einen Text des Koran in der eigenen privaten Bibliothek hat, der beschädigt wurde oder zerfällt, weil die Bindung ruiniert ist, etc., oder er zerrissen wurde, mögen sie ihn, wenn sie unsicher sind, wie das zu tun ist, zum islamischen Zentrum bringen, , und hier jemanden bitten, ihn sachgemäß zu entsorgen.

Und was ich tun würde ist, ich trage ihn daheim zu meinem Kamin und verbrenne ihn dort in der Feuerstelle. So nehme ich die Seiten heraus und verbrenne sie dann um sicherzustellen,  dass er gründlich verkohlt ist und nicht mehr als Text zu erkennen.“

„Experten“, Politiker und die angeschlossenen Aftermedien haben die Schuldfrage wie immer geklärt, ohne zuvor nur eine einzige Gehirnzelle in Bewegung gesetzt zu haben. Die NATO verspricht einen Prozess gegen die für die „Koranschändung“ verantwortlichen US Soldaten  (als stünden sie bereits offiziell unter der Scharia) und vier amerikanische Soldaten mussten den Veitstanz der Dummheit mit ihrem Leben bezahlen. In Höllenlöchern wie Pakistan, Libyen und Indonesien haben sich nach den hündischen Entschuldigungen amerikanischer Politiker und den darauf zwangsläufig folgenden  Aufrufen islamischer „Geistlicher“ zum allgemein gerechtfertigten Jihad, weitere Szenen hysterischen Vernichtungswahns zugetragen.

Mit der üblichen, schneidigen Arroganz unserer Journaillie, exemplarisch  hier Frau Müller im Tagesspiegel :

“Doch man darf sich schon fragen, wie dumm man eigentlich sein muss,nach all den Jahren einen solch eklatanten Fehler zu machen und mitten in Afghanistan einen Koran zu verbrennen. Jeder, der einen Fuß in dieses Land setzt, selbst ein GI ohne Schulabschluss, muss wissen, muss gelernt haben, was Religion hier bedeutet, wie sensibel der Umgang mit dem heiligen Buch der Muslime ist.”

Aber wer sind die wahren „Koranschänder“?  Wer besetzt wirklich die Rolle des Chors der Idioten in diesem blutigen Trauerspiel?

Andrew Bostom gibt in dem folgenden Artikel die Antwort.

*******

——————————————————————-

http://michael-mannheimer.info/2012/02/26/totgeschwiegen-islamisches-handbuch-erlaubt-ausdrucklich-das-verbrennen-des-koran-aus-grunden-der-entsorgung/

Posted in Afghanistan, Allgemein, Islam, Islamische Staaten, Islamkritiker, Koran | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , | 2 Comments »

Die Geschichtsnot und die Gefahr der Barbarei

Posted by deutschelobby - 26/02/2012


Wissenschaft an der Wende

Die Geschichtsnot und die Gefahr der Barbarei

Oktober 1932

v. Prof. Dr. Eugen Rosenstock

Vor 130 Jahren hat Friedrich Schiller dem deutschen Volk die großen Ereignisse der europäischen Geschichte in seinen mächtigen Dramen lebendig gemacht. „Wallenstein“, „Don Carlos“, „Die Jungfrau von Orleans“ und „Wilhelm Tell“ – in ihnen ist die Geschichte erschlossen als sittliche Macht. „Die Weltgeschichte ist das Weltgericht“.

Als Professor der Geschichte hat Schiller aber auch den Anschluss an die wissenschaftliche Geeschichtsschreibung gefunden. Und selbst das große Publikum kennt seine Geschichte des Abfalls der Niederlande oder hat wenigstens davon gehört, dass er sein Wirken in Jena eröffnet habe mit einer großen Rede: „Was heißt und zu welchem Ende studiert man Universalgeschichte?“

Weniger bekannt ist es aber, daß der Dichter nicht nur hinüber zum Geschichtsstudium die Brücke geschlagen hat, sondern dass er mit gleicher Kraft  an den Volksüberlieferungen hing. Und doch erklärt erst diese Seite seines Geistes die Volkstümlichkeit seines Schaffens. Eines seiner letzten Worte vor dem Sterben war der Wunsch: „Gebt mir Märchen und Rittergeschichten; da liegt der Stoff zu allen Schönen und Großen.“ Das Wort in der Sterbestunde wiegt schwer. Also der Sage, der Lust an den geraunten und vererbten Geschichten räumte Schiller die gleiche Würde und Wichtigkeit ein wie dem reifen historischen Kunstwerk und dem ernsten Studium der Geschichte.

So umfaßt er die geschichtlichen Strömungen in all ihren verschiedenen Höhenlagen mit gleicher Inbrunst. Kann es da seinem Volk, dem Volk Schillers, je an Geschichtssinn mangeln?

Man sollte es nicht für möglich halten. Und doch ist heute deutlich ein Nachlassen der geschichtlichen Sicherheit zu vrspüren. Nicht nur der Deutschen, auch aller anderen Völker bemächtigt sich eine Unrast und Ungeduld. Sie scheinen sich losgerissen zu fühlen vom Mutterboden des großen Geschehens ihrer Ahnen. Die alten Geschichtlichen Werte in Europa sind  bedroht. Schon spricht man von Einbruch der Barbarei in Europa. Barbaren aber sind eben geschichtslose Massen, geschichtslos gewordene Massen. Denn von Haus aus sind alle Menschen geschichtsgläubig und geschichtenfroh. Es ist also eine nachträgliche Errkrankung, wenn ihr Gedächtnis abstumpft, weil die Last der Erinnerungen mit dem eigenen Leben der Generation nicht mehr vereinbar zu sein scheint.

Aber die Erkrankung braucht vielleicht auch nur eine heilsame Erschütterung zu bedeuten, durch die neuer Geschichte Bahn gebrochen wird?

Das Verhältnis zwischen Sage und naiver Überlieferung, künstlerischer Erzählung der Vergangenheit und mühsamer Erforschung der Geschichte ist jedenfalls heute gestört.  Das Gleichgewicht in dem bei Friedrich Schiller diese drei Arten der Geschichte standen, ist verschwunden.

Das Volk raunt sich heute andere Geschichten zu, als die Schriftsteller gestalten; und die Schriftsteller gestalten nicht, was die Gelehrten erforschen. Dieser Riß zwischen 1. Mythos und Sage in den Massen, 2. Biographie und Erzählung unter den Gebildeten, 3. Forscherarbeit am Quellenstoff für die Gelehrten macht die Geschichtsnot unserer Tage aus.

Im Volk wird seit Jahrzehnten vom Christentum, vom Hakenkreuz, der Sachsenbekehrung, dem Bauernkrieg, dem Heiligen Römischen Reich, von den Juden, den fremden Rassen, den Franzosen, dem Papsttum, den Freimauerern, den Fürsten, dem Kapitalismus geraunt und gemurmelt, getuschelt und gezetert mit einer Freude am Aberglauben, am Widersinn sogar, und mit einer Abneigung gegen die einfachen Wahrheiten der Wissenschaften, die zu denken geben müssen. Da muß irgend etwas nicht stimmen, wenn das tollste Zeug so heißhungrig geglaubt wird. Ein geheimer Hunger kündigt sich jedenfalls an, dem die öffentliche Geschichtsstunde offenbar nicht Genüge tat.

Auf der anderen Seite bezeugt ein Blick in die Schulbücher der Geschichte und in die Vorlesungsverzeichnisse der Geschichtsprofessoren die Unsicherheit, die auf dem unermeßlich breiten Strom der bisherigen Geschichtsschreibung herrscht. Seine Zuflüsse vertrocknen. Weder die Geschichte der Kirche, noch die Geschichte des Staats haben mehr jene elektkrische Verbindung mit dem Innern des Volks. Von der Tiefe aus scheinen sie zu versiegen. Ein Beispiel: Seit dreißig Jahren bemühen sich die Lehrbücher, neue Geschichsperioden zu bilden. Die wichtigsten Einschnitte der Geschichte, die bisher unverrückbar fest standen: wie der Eintritt der Neuzeit mit 1517, wie das Goldene Zeitalter  des Perikles (430 vor Christi), wie der Eintritt des Christentums in die antike Welt, sind von der geschichtlichen kritik wegdisputiert und wegkritisiert worden. Man hat sich bemüht, die Neuzeit einhundertfünfzig Jahre später oder zweihundert Jahre früher anfangen zu lassen. Man hat sich bemüht, die Goldene Zeit Griechenlands von Perikles zurückzuverlegen auf die Zeit der Äginetenfriese [das muss ein Druckfehler sein!] (500 bis 600) und der archaischen Bildhauerkunst. Man hat Luther das Recht abgesprochen, durch seine Reformation die Neue Zeit eingeläutet zu haben,  und hat die Neuzeit aufs Jahr 1648 hinter den Dreißigjährigen Krieg datiert. Damit hat es die Wissenschaft zwar fertiggebracht, den Glauben an die bisherigen Einteilungen zu erschüttern, aber sie hat nicht die Kraft gehabt und konnte sie nicht haben, für ihre eigenen neuen Einschnitte die Massen zu gewinnen. Und wie hätte die Wissenschaft auch für ihre Schulmeinungen die Völker gewinnen sollen? Die wichtigen Einschnitte der Geschichte werden ja nicht etwa erst durch Bücher oder durch Gelehrte festgelegt. Denn dass die Schlacht bei Tannenberg eine wichtige Geschichtssache sei, das wußte man am 1. September 1914, und man wußte es gerade nicht aus der geschichtlichen Literatur. Sondern es existierte eben von diesem Tage an der neue Name für eine entscheidende Tatsache: die Schlacht bei Tannenberg. So aber ist es mit allen historischen Ereignissen bestellt. Der Siebenjährige Krieg, die Reformation, die hundert Tage Napoleons I., die französische Revolution, die „zehn Tage, die die Welt erschütterten“, das sind Ereignisse, die sich in Herz und sinn der Zeitgenossen eingschreiben und eingeschrieben haben müssen, bevor wir begierig zu den Büchern greifen, die uns diese Ereignisse  im einzelnen erzählen wollen. Die Bücher erzählen, was passiert ist. Aber sie müssen von dem erzählen, was Auffälliges passiert ist. Jedoch: wir wollen heute von anderen Ereignissen erzählt bekommen als bisher.

Deswegen sind die Schulbücher in Verlegenheit. Im Augenblick dieser Verlegenheit sind die Geschichtserzähler auf eigene Faust vorgestoßen: Sie haben viele Biographien auf den Markt geworfen. Die Helden der bisherigen Geschichte: Caesar, Napoleon, Friedrich II., aber auch Plato, Shakespeare,  und Goethe, Bismarck und Byron und so weiter sind in den letzten Jahren vorzüglich zum Gegenstand der Geschichtsbücher geworden, die die sogenannten Kulturgeschichtsbücher. Die Wissenschaftsgeschichten, die Kunstgeschichten, Rechtsgeschichten, Geschichten der Technik, Geschichte der Arbeit, Geschichte des Porzellans, Geschichte des Ackerbaus, der Medizin usw. usw. sind immer zahlreicher geworden. Man hat als solche Spezialgeschichte auch die Geschichte des niederen Volks geschrieben.  Und an dieser Stelle greifen die Ersatz- und Teillösungen und die Spezialwerke am klarsten hinüber in die neuen Generalfragen, die wir als Laien an die Geschichte stellen.

Nicht der Staatsmann und nicht die Kardinäle, nicht die demokratischen und die konservativen Politiker, nicht die Lehrer und die Juristen sind nämlich heute das Publikum, das den Geschichtsschreibern die Aufgabe stellt. So war es noch bei Treitschke, bei Sybel, bei Ranke und bei Mommsen. Dieses Publikum gibt es natürlich auch heute noch. Aber eine andere Seite unserers Innern bedarf heute auch der Geschitsschreiber! Es ist der Enkel einer Familie, der Erbe eines Geschlechts, der Sohn eines Elternpaares, der heute angesichts der Bedrohung der Familie geschichtsbedürftig wird. Und diese vielen einzelnen Söhne des Volkes, die in einer Notzeit sich fragen, wie sie zu Ahnherren künftiger Geschlechter zu werden vermöchten, tragen ihr inneres hinaus in die Öffentlichkeit. Das ist die tiefe Unruhe die alle Rationen der Erbe ergriffen hat!

_____________

Das ist in etwa die Hälfte des Artikels………….

Teil 2 folgt demnächst….

———————–

Die Aktualität des Artikels heute, 80 Jahre später, erschreckend!

Professor Rosenstock beklagte die Zustände seiner Zeit, ohne zu wissen, was die damals die unmittelbar aufkommende Zeit mit sich brachte.

Und heute, 80 Jahre später könnte ein neuer Professor Rosenstock fast Wort für Wort dasselbe schreiben.

Denn es sind wieder dieselben Zuständen. Mögen sie nicht zu denselben Entwicklungen führen. Aber wie soll das sein, wenn die Meinungsdiktaturen von heute uns solche Texte vorenthalten wollen?

Wenn sie uns nicht gestatten wollen, aus der Geschichte tatsächlich zu lernen, indem wir die Geschichte echt und realistisch kennenlernen dürfen?

Warum haben sie die Auflagen der Zeitungen aus den 30er Jahren gestoppt?

—————————————————————-

http://www.kybeline.com/2012/02/26/die-geschichtsnot-und-die-gefahr-der-barbarei/#comment-36574

Posted in Allgemein, Österreich, deutschelobby Spezial, Deutschland | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , | 1 Comment »

Die Moscheenjäger von London

Posted by deutschelobby - 26/02/2012


Die Muslime regen sich auf, weil sie auf einmal entdecken müssen, dass man sie genau so wenig mag, wie sie die sie die Engländer mögen. Und da die Engländern uns um einiges voraus sind, haben sie auch den Widerstand gegen den Moscheebau der Invasoren anders organisiert:

Vor allem Muslime sehen sich auf der Insel einer wachsenden Zahl von Feinden gegenüber. Mit besonderem Ehrgeiz tut sich derzeit eine Gruppe hervor, die sich „Mosquebusters“ nennt. In Anlehnung an die Filmfiguren der Ghostbusters, der Geisterjäger also, bieten die Moscheenjäger ihre Dienste per Aufkleberwerbung an, sobald in einer Gemeinde der Bau eines muslimischen Gotteshauses ansteht. Mit dem Aufkleber („Who you are gonna call?“) ist eine Aufforderung verbunden: Der rechtschaffene Brite, der sich um das Wohl seiner Nachbarschaft sorgt, soll sich in diesem Fall an die „Law and Freedom Foundation“ wenden – so der offizielle Name der Mosquebusters. Dahinter verbirgt sich eine Gruppe britischer Anwälte, die dem Islam und seinen Symbolen den Kampf auf bürokratischem Wege angesagt hat. Zwar marschiert die Law and Freedom Foundation auch auf tumben Protestmärschen der Nationalisten mit, aber ihre eigene Herangehensweise an das vermeintliche Problem ist perfider. Die Anwälte klagen im ganzen Land gegen die für Moscheen eingereichten Baupläne: Einmal sind es zu wenige Parkplätze, ein anderes Mal scheitert der Antrag eben an den Toilettenbestimmungen.

Welt Online

Oder auf Englisch:

‚Mosque-busters‘ leaflet delivered by anti-Islam EDL activist in Purley

Was sollte man dazu sagen? Wir könnten die Redaktion solcher Zeitungen wie die Welt Online den Muslimen geben, damit sie dort ihre Mob-scheen bauen.

Denn Welt Online ist sicher nicht „Nationalist“ und wird sich gern von den Muslimen übernehmen und islamisieren lassen.

Wer braucht noch die Welt Online?

Moscheen Braucht das Land, zu jeden Preis, sagen uns jeden Tag  die Journalisten.

——————————————————————

http://www.kybeline.com/2012/02/25/die-mosque-busters-londons/

Posted in Allgemein, England, Europa, Islam, Islamisierung, Islamkritiker, Moschee, Moslem-Muslima | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 3 Comments »

Für Europa – gegen Eurabien 12-2006 bis 07-2011 …ausführlich mit Quellen

Posted by deutschelobby - 26/02/2012


Auflistung der „herausragenden Taten unserer“ Bereicherer—besonders aus dem türkischen Umfeld

Ausführlich wie ein Buch, mit Bildern und nachprüfbarer Quellenangaben.

in PDF

Für Europa – gegen Eurabien 12-2006 bis 07-2011 …ausführlich mit Quellen

und in doc

Für Europa – gegen Eurabien 12-2006 bis 07-2011 …ausführlich mit Quellen

Posted in Allgemein, Buchempfehlung, deutschelobby Spezial, Integration, Islam, Islamisierung, Islamkritiker, Katastrophen, Kinderschänder, Kindesmisshandlung, Kriminalität, Linksextreme, LINKSRADIKALE, Medien deutsche, Medienmanipulation, Migranten, Mord, Moschee, Moslem-Muslima, Multikulturalisten, Parallelgesellschaft, Pädophile, Perversität, Polizei, Südländer, Scharia, Schächten, Schwarz-Afrikaner, Selbstmordattentäter, Skandal-Urteile, Skandale, Soziales, Türkei, Türken, Terror, Tierquälerei, Unterwanderung, Völkermord, Vergessene Schicksale, Zukunft, Zuwanderung | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , | 3 Comments »

Retter lassen Mann ertrinken

Posted by deutschelobby - 25/02/2012


 

Der Tod eines 41-Jährigen empört England. Feuerwehr, Polizei und Sanitäter schauten zu, wie der Mann in seichtem Wasser ertrank, statt zu helfen. Damit hätten sie gegen Vorschriften verstossen.

storybild

 

An diesem kleinen See in Gosport in der englischen Grafschaft Hampshire spielte sich das Drama um Simon Burgess ab.

 

Über ein Dutzend Rettungshelfer weigerten sich im südenglischen Städtchen Gosport, einen 41-jährigen Mann aus einem 90 Zentimeter tiefen See zu bergen. Gut eine halbe Stunde liessen die Männer diesen mit dem Gesicht nach unten in seichtem Wasser treiben und warteten dabei auf die Spezialisten der Wasserrettung. Der Fall, über den halb England heftig diskutiert, wird derzeit vor einem Gericht in Portsmouth verhandelt. Es soll geklärt werden, ob sich die Einsatzkräfte der unterlassenen Hilfeleistung schuldig gemacht haben.

Portsmouth

Dabei fing alles ganz harmlos an. Der 41-jährige Simon Burgess war am Mittag des 11. März 2011 an den kleinen See seiner Heimatstadt Gosport gegangen. In seiner Mittagspause wollte er mit mitgebrachtem Brot die Schwäne am See füttern. Doch aus dem kurzen Ausflug wurde ein tödliches Drama, wie «The Guardian» berichtet.

Simon Burgess habe in Ufernähe auf einer Parkbank gesessen und habe Schwäne und Enten gefüttert. Alles habe sehr friedlich ausgesehen, sagte ein Augenzeugin vor Gericht aus. Ein plötzlicher Windstoss habe Burgess’ Plastiksack auf den See geweht. Burgess lief diesem nach und versuchte, ihn wieder einzufangen. Dabei kam er ins Stolpern und fiel ins Wasser.

«Wenn Sie sich beeilen, können Sie ihn retten»

Da Burgess wie wild um sich schlug, habe sie sich nicht getraut selbst zu helfen. Die Frau alarmierte deshalb sofort per Telefon die Rettungskräfte. Doch als wenige Minuten später die ersten Retter eintrafen, traute sie ihren Augen nicht. Statt den Mann aus dem Wasser zu ziehen, warteten die Besatzungen von zwei Löschfahrzeugen, zwei Polizeiwagen, zwei Krankenwagen und die Besatzung eines Helikopters auf die Spezialisten der Wasserrettung.

Laut «Daily Mail», sagte die 53-jährige Gillian Hughes vor Gericht aus, sie habe den Vorfall beobachtete und den Rettungsdienst alarmiert. Als dieser eintraf, habe sie die Männer aufgefordert, Burgess zu retten. Die Feuerwehr sei gleichzeitig mit der Polizei angekommen. Sie habe ihnen gesagt: «Er ist erst vor fünf oder zehn Minuten ins Wasser gefallen. Wenn Sie sich beeilen, können Sie ihm das Leben retten.»

«Wir dürfen nicht»

Doch einer der Männer habe nur gesagt: «Wir dürfen nicht.» Hughes entgegnete: «Aber es ist doch Ihr Job.» Sie fragte nach dem Grund: «Warum gehen Sie nicht hinein?» Er antwortete: «Wir dürfen nicht, wenn das Wasser tiefer als knöcheltief ist.» Darauf entgegenete die Frau: «Das ist doch ein Witz.» Der Feuerwehrmann aber meinte, «nein, es ist gegen die Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften.»

Kurze Zeit darauf sei ein weiteres Rettungsteam eingetroffen. Die Männer gingen los und liefen zur anderen Seite des Sees. Burgess sei während der Diskussion vor das gegenüberliegende Ufer getrieben worden. Die Männer überprüften mit einer Stange die Tiefe des Sees, gingen hinein und zogen den Körper des Mannes an Land.

Polizist wollte helfen

Doch einige Retter wollten nicht tatenlos zu sehen. Ein Polizist sagte vor Gericht aus, er habe zu Hilfe eilen wollen, aber er sei vom Feuerwehreinsatzleiter Tony Nicholls aufgefordert worden nicht zu gehen. Der Polizist wollte trotzdem gehen und fragte Nicholls nach einer Schwimmweste. Diese wurde ihm aber verweigert. «Ich wollte nicht herumstehen während ein Mann ertrinkt», so der Polizist. Er informierte seine Einsatzzentrale, dass er ins Wasser gehe. Doch auch von dort bekam er die Anweisung unter keinen Umständen hineinzugehen.

Der verantwortlich Einsatzleiter der Feuerwehr Tony Nicholls verteidigte sich gegen die Vorwürfe. Er sei davon ausgegangen, dass Burgess bereits tot war, als die Retter am See eintrafen. Es gab keine Anzeichen von Leben, deshalb sei er von der Bergung einer Leiche und nicht von einer Rettung ausgegangen. «Hätte es noch ein Lebenszeichen geben, wären wir sofort ins Wasser gestiegen», so Nicholls.

Burgess lag über eine halbe Stunde im Wasser

Eine Mitarbeiterin der Leitzentrale der Hampshire Feuer- und Rettungswache gab vor Gericht Auskunft über den zeitlichen Ablauf des Einsatzes und bestätigt im Grossen und Ganzen die Aussage von Gillian Hughes. Sie habe um 12.17 Uhr ihren Notruf entgegengenommen. Innerhalb einer Minute alarmierte sie eine Feuerbrigade, eine in Wasserrettung trainierte Einheit und eine sogenannte weitere Wasser-Unterstützungseinheit.

«Polizei, Unfallrettung und Küstenwache wurden ebenfalls alarmiert, dies ist Standard bei einer Wasserrettung», erklärte die Mitarbeiterin. Und: «Die Spezialisten-Teams kommen zum Einsatz, wenn das Gewässer mehr als knöcheltief ist. Um 12.20 Uhr bestätigte die Feuerbrigade ihr Eintreffen am Einsatzort. Um 12.25 Uhr funkten sie, ein Mann treibt Gesicht nach unten im See.»

Die Wasserunterstützungs-Einheit sei um 12.31 Uhr eingetroffen. Um 12.52 Uhr wurde der Zentrale mitgeteilt, dass ein Mann aus dem See geborgen und um 12.58 Uhr ins Spital gebracht wurde. Um 13.42 Uhr wurde Simon Burgess für tot erklärt.

Burgess hätte wiederbelebt werden können

Ein Gehirnspezialst des Spitals sagte vor Gericht aus, es habe Anzeichen dafür gegeben, dass Burgess aufgrund eines epileptischen Anfalls ins Wasser gefallen sei. Bei ihm wurde bereits 1987 Epilepsie diagnostiziert. «Hätte man den Mann nach zehn Minuten aus dem Wasser genommen, hätte eine kleine Chance bestanden, ihn wiederzubeleben», so der Arzt.

Das Verfahren ist noch nicht abgeschlossen. Die Vernehmungen werden in den kommenden Tagen am Gericht Portsmouth fortgesetzt.

———————————————

http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/Retter-lassen-Mann-ertrinken-13804352

Posted in Allgemein, England | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , | 6 Comments »

 
%d Bloggern gefällt das: