Die niederländische Journalie startet Frontalangriff auf die katholische Kirche


Pädophiler Journalist bei seiner Festnahme

es geht wieder mal um die Pädophilie, von wegen, dass die Katholiken allesamt Pädophile seien.

Journalist: 10.000-20.000 Opfer des Katholischen Sexskandals

Der Journalist Joep Dohmen von NRC Handelsblad sagte, dass 10.000 bis 20.000 Kinder zwischen 1945 und 1985 in den katholischen Einrichtungen missbraucht wurden. Diese Berechnung wurde von der Kommission Deetman in ihrer Untersuchung der Sexualmissbrauchs in der niederländischen Katholischen Kirche aufgestellt.

Bad News

Und dann noch:

Anwalt: Diozöse ist eine kriminelle Organisation

Der Anwalt Jan Boone sagte, dass die Rotterdamer Diozöse der Katholischen Kirche eine kriminelle Organisation sei. Er stelle Strafanzeige gegen den ehemaligen Bischof Philippe Bär und gegen die Leiter und Mitglieder der Diozöse. Boon sagte, dass die Diozöse hatte die Absicht, Sexualmissbrauch an Kinder zu unterstützen oder zumindest zu tolerieren.

Bad News

Gleichzeitig hier eine andere Studie, aus Amerika. Sie zeigt, dass etwa 5 Prozent der Männer pädophil verlanagt seien. Darunter bilden die Sportlehrer eine sehr gefährliche Branche. Derzeit findet sich in der USA eine massive Campagne gegen Pädophilie im Sport statt. Hundert von Trainer stehen plötzlich in der Schusslinie, viele von ihnen Berhühmtheiten bei beliebten Mannschaften. Und viele von ihnen werden Entlassen, manche landen für 33 Jahre hinter Gitter, wie z. B. hier:

Ein Sportlehrer wurde berreits 2008 zu 33 Jahre Haft verurteilt. Er hatte insgeheim Teenager gefilmt, als sie sich aus und anzogen, in den Umkleideräumen. Ein anderer wurde 2009 zu 40 Jahre Gefängnis verurteilt, weil er über 30 Jahre lang die Schwimmerinnen belästigte.

Im selben Artikel erfährt man auch, dass ein berühmter Coach 10-jährige Jungs vergewaltigte.

AFP, Reuters

Amerika ist tatsächlich schockiert, ist besorgt. Nicht wegen den katholischen Priestern, sondern wegen den vielen, vielen Sportleheren und wegen die horrenden Zahlen und monstruösen Taten.

Irgendwo stand das auch mit der Studie, mit den 5 Prozent. Ich finde den alten Artikel nicht mehr, aber die Angabe ist schon zu finden, z. B. hier:

Laut Psychologieprofessor Thomas Plante von der Universität Santa Clara, der Pädophile untersuchte und behandelte, darunter auch einige Priester, sind etwa 5 % aller Männer so veranlagt, dass sie von Kindern sexuell angezogen werden.

(New York Times)

Auch die Priester, aber auch die Lehrer, steht da. Die Sportlehrer. Wann aber habt ihr die deutsche, die niederländische oder die sonstige europäische Journaille erlebt, dass sie gegen der Pädophilie im Sport warnt?

Wir wollen keinesfalls die Täter unter den katholischen Priester in Schutz nehmen. Pädophile sind immer zu verurteilen. Aber genau so die Journalisten, die so zwischen den Tätergruppen diskriminieren. Diese Journalisten tun das zu Schaden der Kinder, der Opfer. Sie missbrauchen das Elend der Opfer, um ihre eigene Hetzkampgane gegen eine einzige Tätergruppe zu führen. Sie thematisieren die Pädophilie nicht deswegen, weil sie die Kinder schützen wollen. Nein! Sie schreiben einzig und allein, weil sie die katholische Kirche zerstören wollen. Dabei sind diese Journalisten selber Pädos!

Das ist keine Aufklärung zur Pädophilie, sondern ein Vorwand zu Katholikenbashing!

4 Kommentare

  1. und wehm das kirchliche „opiat “ zu wenig ist ……..
    kann bei unseren fachkräften ,noch welches kaufen !!!!!

    Gefällt mir

    1. @Anarchistischer Radikal Basis-Demokrat

      Religion ist das Opium des Volkes, mehr habe ich

      Stimmt. Ohne Religion wäre heutzutage vieles leichter…..
      Aber Millionen, hunderte von Millionen erhalten im Christentum Mut und Zuversicht.
      Der Islam ist was auch immer, vielleicht eine Ideologie? Jedenfalls halten wir es da mit Schopenhauer…..er mochte den Islam nicht!

      Gefällt mir

      1. »…ohne Religion wäre heutzutage vieles leichter…«
        »…Ohne Religion wäre heutzutage vieles leichter…«

        Das glaube ich nicht. Dann würde ein Volk die Sonne anbeten; ein anderes Volk den Mond; wieder ein anders ein Kaninchen usw. usf. So könnten also die Sonnenanbeter versuchen die Mondanbeter mit aller Gewalt zu ihrem Glauben zu zwingen. In jeder Geschichtsepoche vor Christi wurde immer an irgendjemand geglaubt und angebetet. Selbst heute sind doch noch die Unterschiede da. Christus, Allah, Buddah, Merkel, ach und wie sie alles heißen.

        Ich glaube jetzt, dass das Jahr 2010 bald Geschichte ist. Aber das ist keine Religion.

        Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.