Wiener Taliban wollte Jet in Reichstag steuern


Wiener Taliban wollte Jet in Reichstag steuern

Alles war seit Monaten ganz genau geplant und die Folgen des Terroranschlags sollten die Welt schocken so wie einst die in sich zusammenfallenden Wolkenkratzer des 11. September in New York: Der in Wien verhaftete 25-jährige und zum Islam konvertierte Thomas Al J. wollte einen vollbesetzen Passagierjet in den Reichstag in Berlin steuern! Seit Monaten hatte der Austro-Taliban für den Katastrophen-Flug am Simulator trainiert.

Dunkle Wolken hängen über dem Islam- Zentrum in der Götzgasse in Wien- Favoriten.

Seit Monaten im Flugsimulator trainiert

Das Mitglied der Deutschen Mudschahidin hatte nämlich offenbar seit Monaten in einem Flugsimulator trainiert – um einen vollbesetzten Passagierjet mitten auf den Reichstag in Berlin stürzen zu lassen! Als Schaltzentrale dürfte dem Gotteskrieger seine Altbau- Mietwohnung in Wien- Fünfhaus gedient haben.

Zitat

18.06.2011, 08:00

http://www.krone.at/Oesterreich/Wiener_Taliban_wollte_Jet_in_Reichstag_steuern-Neue_Details_enthuellt-Story-268426

http://www.mopo.de/news/politik—wirtschaft/oesi-wollte-passagierjet-in-reichstag-steuern/-/5066858/8572962/-/index.html

 „Auch die Stimmung unter den Gläubigen ist getrübt“

 „der Leiter des Zentrums, Muhammad Ismail Suk, poltert beim Freitagsgebet gegen jede Radikalität: „Wir sind ein Ort der Zusammenkunft, und wer das nicht versteht, soll die Moschee sofort wieder verlassen.“

 

die Stimmung unter den Gläubigen

ist getrübt ?????

taqiya

 „Die Unterstützung des faktenleugnenden ‚Dialogs‘ nehmen die Muslime gern entgegen, denn nach ihrem Paranoia-System gehört es zum Basisverhalten, die Ebenen der Kooperation und Koexistenz zu meiden und die feindliche Umgebung durch Techniken der Täuschung und Verschleierung, im Islam taqiya genannt, über die langfristigen Absichten in die Irre zu führen. Solche Strategien sind zwar nicht für diejenigen erforderlich, die den Gewaltcharakter des Islam ohnehin begrüßen, erlangen jedoch gegenüber dem Vertrauenssystem des ‚Dialogs‘ einen generellen, entscheidenden Vorteil. Ein auf Täuschung geschaltetes System, das auf ein System trifft, dem die Fähigkeit zu Erkennung der Täuschung fehlt, begründet die klassische Konstellation von Betrüger und Altruist, die sich in jedem Falle zugunsten des Betrügers stellt.“

Hans-Peter Raddatz: Von Allah zum Terror?,
S. 295.

Islam die Friedensreligion

Deutsche Mujahideen greifen an!

Autor: Wiggerl

Eine Lobby für die Deutschen-Österreichischen-Südtiroler-Schweizer Kulturen und Lebensarten – Themen: Heimat, Deutsche Reich, Geschichte

4 Kommentare zu „Wiener Taliban wollte Jet in Reichstag steuern“

  1. Salamualeykum,

    Nicht jeder Moslem ist ein Terrorist.

    Ich bin auch Moslem

    el-hamdulliah

    Liken

  2. alles was mit dem islam zu tun hat ist täuschung !!!!!
    auch der“ nette nachbar“ nebenan ist eine falsche sau !!!
    auge um auge …….

    Liken

Kommentare sind geschlossen.