Jobcenter in Frankfurt ,Polizist (30) schrie noch: „Vorsicht, sie hat ein Messer“


Jobcenter in Frankfurt ,Polizist (30) schrie noch: „Vorsicht, sie hat ein Messer“

 

Frankfurt/MainBlutbad in einem Jobcenter in Frankfurt am Main! Eine Frau (39) sticht einem Polizisten (30) mit einem Messer in den Bauch, verletzt ihn am Arm. Dann fällt der Schuss: Die Kollegin (28) des Polizisten schießt, die Frau bricht zusammen, stirbt wenig später darauf im Krankenhaus.

Das Landeskriminalamt Wiesbaden hat die Ermittlungen übernommen. Auch die Frage der „Erforderlichkeit des Schusswaffengebrauches“ wird untersucht.

Zitat

http://www.bild.de/news/inland/schiesserei/jobcenter-toedliche-schuesse-polizist-lebensgefahr-17975450.bild.html

.

Was die Online-Medien verschweigen , die

deutsche Kartoffel muß ja nicht alles

wissen……………………………

.

Laut Pressesprecher der Polizei

Frankfurt handelt es sich um eine

Fachkraft aus Nigeria.

.

Autor: Wiggerl

Eine Lobby für die Deutschen-Österreichischen-Südtiroler-Schweizer Kulturen und Lebensarten – Themen: Heimat, Deutsche Reich, Geschichte

3 Kommentare zu „Jobcenter in Frankfurt ,Polizist (30) schrie noch: „Vorsicht, sie hat ein Messer““

  1. Ein Messer-„Bereicherer“ weniger. Sehr gut. Gute Besserung an den verletzten Polizisten. Die 28 Jährige Polizistin hat schnell reagiert und absolut richtig gehandelt. Was muß da jetzt noch groß der Schusswaffengebrauch untersucht werden? Die Sachlage ist ja wohl eindeutige Selbstverteidigung. Sie sollte mit einer Ehrenmedallie ausgezeichnet werden.

    Liken

  2. ja das ist sitte bei unseren kulturbereicherer !!!!
    wenn was nicht passt wird zugestochen !!!!

    deutsche und bei anderen EU länderen
    geht man ohne messer aus dem haus !!!!

    aber andersartigkeit müssen wir hinnehmen !!!!!
    sagt so eine funzel-bunzel………

    Liken

Kommentare sind geschlossen.